ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Frage zur EBS Anlage

Frage zur EBS Anlage

Themenstarteram 8. März 2014 um 19:06

Hallo,

Ich habe einen Kögel LKW Deichsel-Anhänger (BJ 2003) mit Luftfederung und EBS Anlage aus dem Hause Wabco.

Der Anhänger wird mittlerweile als Transportfahrzeug für Silageballen auf einer Landwirtschaft genutzt. Gezogen wird er mit einem Traktor (2-Kreis Druckluftanlage).

Am ABS Stecker liegen an PIN 1-4 24v DC an. Diese werden durch einen 150 Watt Spannungswandler erzeugt der an 12V Dauerplus am Traktor angeschlossen ist. Somit hat das EBS-System Strom.

PIN 5-7 sind am Stecker nicht belegt.

Leider bremst der Anhänger immer relativ stark. Zwar nicht so stark als wie wenn kein Strom am Stecker anliegt aber trotzdem noch stark.

Dies macht sich deutlich auf der Straße bemerkbar das bei festem Bremsen der Anhänger sofort zum Stillstand kommt.

Auf losem Untergrund wie Feldstrassen oder im Feld blockieren die Räder sogar bei festem Bremsen.

Ist es möglich die EBS Anlage sanfter einzustellen ??

MfG

 

Ähnliche Themen
37 Antworten

Wenn das EBS beim bremsen blockiert ist etwas kaputt. Die Anlage funktioniert nicht richtig, und da die Warnlampe an Pin 5 nicht angeschlossen ist merkst du auch nicht ob ein Fehler vorhanden ist. Mit dem Anhänger sollstes du mal in die Werkstatt den Fehlerspeicher auslesen lassen, wenn die Anlage richtig funktioniert kann man es noch mal testen, ein bischen sanfter einstellen kann man sie aber auch.

Themenstarteram 8. März 2014 um 20:24

Schonmal danke dafür. wie ist das mit der Warnlampe an Pin 5 ??

Liegt an dem Kabel einfach Spannung an wenn ein Fehler vor lieg oder ist das eine Datenleitung ??

Wenn "nur" Spannung anliegt könnte ich ja einfach mit nem Multimeter sehen ob Strom drauf ist. Oder ich halte einfach eine 24v Birne an das Kabel und an Masse.

Sollte ich damit feststellen das was vorliegt werde ich mal damit zu ned LKW Werkstatt fahren.

Hallo!

Grobgesagt hast DU ja auf Pin 1+2 ein Plus anliegen.

an Pin 3+4 liegt Masse an.

die Kontolleuchte(KL) auf Pin 5 schaltet sofort Masse durch,nach Zündung an und

beim Fahren über ca 10 Km/h oder nach ca 3 Sekunden wird bei einer

funktionierenden TEBS-Anlage  dieses Massesignal weggeschaltet und die KL geht aus !

ergo brauchst Du nur eine 12 V Kontrolleuchte(mit Sicherung 7,5 A),vom Zugfahrzeug

und das vom Stecker kommende Massesignal aus dem ABS/EBS Stecker/Dose,

der KL ist es ja egal ob da 12 V oder 24 V anliegen und dem TEBS auch,da es nur Masse durchschaltet!

an dem großen Stecker am TEBS-hinten muß an dem dicksten Kabel(Stromversorgung)

insgesamt 2x Plus und 2x Masse anliegen(gammelt auch mal weg,im Steckersockel) !

bei Zündung an,macht die EBS eine Eigendiagnose und tacktet beim Anhänger

insgesamt 3 mal die EBS-Relaisventile an,Testfunktion .

1x die VA über das seperate VA- EBS Relaisventil  und 2 x die HA über die

meist hinten verbauten EBS-Elektronik mit den beiden integrierten Relaiasventilen R+L !

es wird eine TEBS-C oder D Generation sein,die dort verbaut ist.

Unterschied,die C hat ein seperates Anhängerbremsventil(ABV) mit einem oder zwei

Drucksensoren+Kabel dran,die D hat kein Anhängerbremsventil,da sind die

Drucksensoren im EBS-Modulator hinten integriert !

der Beldungszustand des Anhängers wird über den Balgdruck-Sensor gemessen und

das TEBS passt die Bremsdrucksteuerung an(ala ALB-Funktion) !

der Bremsdruck vom Zugfahrzeug wird über die Drucksensoren am ABV ermittelt und

von dort an das TEBS gemeldet,ich will Bremsen mit so und soviel Bremsdruck!

ein Auslesen über Blinkcode funktioniert nicht,da wirst DU eine Werkstatt aufsuchen

müssen, die zumindest einen alten Wabco-Controller haben muß !

man kann grob etwas an der Logik beim Einschalten der Zündung erkennen

bei einem elektrischen Fehler an dieser Anlage muß man horchen ob es 3x klackt,

wegen der Modulatoren,wenn nicht ist etwas mit den Modulatoren oder Stromversorgung !

beim Klacken wird die Verkabelung und die elektrischen Bauteile geprüft .

wenn die KL ausgeht,spätestens nach 10 Sek oder bei 10Km/h nach Zündung an

so sind die elektrischen Komponeneten grob gesagt i.O. !

geht die KL gleich beim Anfahren nicht aus,ist meist etwas mit den ABS-Sensoren

(Radrehzahlsensoren).

bleibt die KL immer an im Stand ,mit vorherigen 3x Klacken ,so können

die Drucksensoren am ABV, Drucksensoren(Luftfederung) oder Kabel

davon defekt sein .

die ABS Regelung funktioniert bei intakten Raddrehzahlsensoren,auch  bei Ausfall der Balgdrucksensoren und  Drucksensoren am ABV oder am EBS-Relaisventil der VA und

der Anhänger  knallt voll rein,beim Bremsen -diese Fehler in der Ermittlung

sind da die häufigsten !

mache mal mit Kreide auf jeden Reifen  4-6 Striche und mache aus größerer

Geschwindigkeit eine Vollbremsung und beachte da ob alle Reifen stotterhaft beim

Bremsen geregelt werden,ABS Regelung prüfen !

damit ich jetzt nicht den Vormittag sprenge kannst DU dich mal hier umschauen-

http://inform.wabco-auto.com/intl/pdf/815/00/20/8150200203t1.pdf

 

 

mfg

 

 

 

 

Bei dem alter des Anhängers ist es gut möglich das die Halter der ABS Sensoren abgebrochen sind.

 

Die Diagnose in der Werkstatt dauert normal nicht länger wie 15 Minuten, dann sollte man den Fehler eingegrenz haben.

Themenstarteram 10. März 2014 um 12:00

Ich werde dann die Woche mal in meiner Klemmbox (in der der Spannungswandler sitz) noch ein LED für die Warneinrichtung einbauen. Denn jetzt weiß ich ja das auf Pin 5 nur Masse durchgeschlafen wird.

Den Sitz der ABS Sensoren werde ich auch Prüfen.

Was ich noch sagen kann: Sobald der Strom anliegt hör ich es klackern. Der Strom sollte auch ausreichend sein. Mein Wandler hat 150 Watt Leistung und am Eingang habe ich ihn mit 10A abgesichert (normal viel zu wenig aber ich dachte mir damit bin ich auf der sicheren Seite. Ich habe auch den Srtomfluss gemessen am Ausgang fliesen ca. 0,3 Amper beim klackern.

Was ich auch noch sagen kann ist das der Anhänger mit Strom viel sanfter bremst als ohne. Meiner Meinung nach aber immer noch zu stark.

Ohne Strom knallt er mit einer leichten Verzögerung die Bremsen voll rein. Dies macht er schon wenn ich das Bremspedal nur sehr vorsichtig drücke und der Traktor selbst noch keine Beemswirkung zeigt.

Welche Signale werden eigentlich auf Pin 6-7 übertragen ??

Hoffe das der Anhänger kein Signal von diesen Pins benötigt um richtig Bremsen zu können den die sind ja bei mir nicht belegt.

über Pin 6 und 7 geht die elektrische Anforderung zum Bremsen, da ja der

Strom schneller ist wie die Luft, Schwellzeit!

ebenso werden da Gewichtsdaten von hinten nach vorne übertragen.

Pin 6+7 sind die beiden Canbus-Kabel !

ohne Stromversorgung gibt es beim EBS nur eine ungeregelte Bremsung, er knallt

sofort rein, der Anhänger

das Anhänger EBS  funktioniert auch ohne Pin 6+7 richtig!

 

mfg

 

Themenstarteram 15. März 2014 um 16:41

Habe mir jetzt heute deine LED als Warnlampe eingebaut (LED in der Mitte) und bin auch heute mal wieder damit gefahren.

Was ich gleich schonmal sagen musst: das Luftfahrwerk ist ein Traum!! Der Anhänger liegt einfach super auf der Straße / Feldweg :))

Die Warnlampe leuchtet die ganze zeit durch. Egal wie viel Druck im Kessel ist oder wie schnell gefahren wird.

Was mit heute auch noch auffiel ist das der ALB funktioniert. Hatte ca. 5 Tonnen Silageballen geladen und er bremste voll mit der selben Bremskraft wie wenn er leer wäre. Aber noch zu stark.

Zu den ABS Sensoren. Diese kann ich leider nicht überprüfen da sie irgendwo in der Bremstrommel sitzen. Das Kabel geht dort zumindest rein. Außerhalb befindet sich nur eine Steckverbindung die aber an allen Rädern recht sauber ist.

Image

dann kannst DU nur am EBS-Modulator den Wiederstand der 4 Sensoren

messen,ca 1050-1400 Ohm .

Klemmbügel in Fahrrichtung lösen,ziehen und Stück für Stück diese Sensoren messen !

ebenso muß am Zwischenstecker für die ABS-Sensoren der gleiche Wert

anliegen !normale Fehlerquelle !

an der VA ist das EBS-Relaisventil mit 3 Steckern,in diese Stecker schauen

wegen Grünspan ,Feingewinde denke M24x1mm !große Fehlerquelle !

am Anhängerbremsventil sind auch 2 Stecker,schauen !sehr große Fehlerquelle !

an der HA auf dem Luftfederbalg , denke links oben sollte

ein Balgdrucksensor(Lastzustand)sein,schauen ! normale Fehlerquelle !

wenn nicht must DU mal telefonieren,wer ein Wabco EBS C+D Generation auslesen

kann !

 

denke aber auch daran,das bei deinem Traktor die Bremse wohl für max 40 Km/h

ausgelegt ist und am Anhänger wohl für 80 Km/h,ergo der Anhänger wohl die

kräftigere Bremsanlage hat!

 

mfg

 

Themenstarteram 23. März 2014 um 9:10

Habe jetzt mal einige Stecker unter die Lupe genommen.

Ein bei ein paar waren die Pins grün. Diese habe ich mit Kontaktspray eingesprüht. Und zwei waren richtig "vergammelt" da half nur noch abzwicken und verlöten.

Werde nächste Woche noch mehr Stecker vornehmen.

Sollte kein Fehler mehr vorliegen muss der Speicher dann gelöscht werden damit die Warnlampe aus geht oder geht diese automatisch aus wenn kein Fehler mehr vorliegt ??

Außerdem habe ich in der Nähe eine Werkstatt gefunden die wabco Fehlerspeicher auslesen kann. Erstmal will ich aber alle Stecker überprüfen damit ich diese Fehlerquele ausschließen kann.

bei jedem NEU anschalten der Zündung(klemme 15) und einem vorliegenden

Dauerplus (30) erfolgt eine NEUE Überprüfung der elektr. Komponenten in der

EBS-Anlage !

ist dann kein Fehler vorhanden,bleibt die Kontrollampe aus !

ist ein Fehler vorhanden wird die Kontrollampe  weiter leuchten !

geht die Kontrollampe aus und erst beim Fahren an(über 10 KM/H) sind

es meist Fehler der ABS-Sensoren !

die Fehler bleiben wenn sie behoben worden sind im Fehlerspeicher stehen

als inaktive Fehler ,wegen einer späteren Diagnose !

 

mfg

Hi , Beim Bremsen der Kombination , EBS , Wird Anhänger stärker Bremsen , ist meine Meinung nach

Gefühl Sache , die Bremsmanöver muss Progressiv-degressive werden , so das die Bremsen und nicht vergessen den Retarder ist zu Benutzen doch , jetzt habe ich eine Frage passiert Das Gleiche wenn du Mit dem Retarder ein Gang runter eingeben und Retarder aktivieren ? Weil nicht vergessen BBA ist nicht bedarf für anhalten und die Hersteller gegen vor dass Lkw Fahrer soll in 200 m Entfernung eine Stillstand

berechnen haben .

????

Zitat:

Original geschrieben von DominikanerJA

Hi , Beim Bremsen der Kombination , EBS , Wird Anhänger stärker Bremsen , ist meine Meinung nach

Gefühl Sache , die Bremsmanöver muss Progressiv-degressive werden , so das die Bremsen und nicht vergessen den Retarder ist zu Benutzen doch , jetzt habe ich eine Frage passiert Das Gleiche wenn du Mit dem Retarder ein Gang runter eingeben und Retarder aktivieren ? Weil nicht vergessen BBA ist nicht bedarf für anhalten und die Hersteller gegen vor dass Lkw Fahrer soll in 200 m Entfernung eine Stillstand

berechnen haben .

Total unverständlich was du da geschrieben hast!!!

Hast du auch alle Beiträge gelesen?

Ich glaube nicht das der Traktor des TE einen Retarder hat. :confused:

 

Gruss Krumelmonster1967

Das ist Google Übersetzter

Deine Antwort
Ähnliche Themen