ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Frage zu Reifendrucksensoren

Frage zu Reifendrucksensoren

BMW 3er F34 GT
Themenstarteram 6. November 2017 um 11:06

Hallo zusammen,

eigentlich..wollte ich NUR einen Satz Winterräder kaufen. Das scheint aber etwas auszuarten oder sehr kompliziert zu sein.

Thema Drucksensoren. Früher, bei anderen Farhzeugen, ohne Drucksensoren, habe ich immer einfach Räder gekauft und selbst gewechselt. Kein Problem. Aber bei diesem RDKS-Chaos, blick ich nicht mehr durch. Wollte gerade bei Reifen.com 4 Kompletträder bestellen -> Fahrzeug ausgewählt -> Felgen ausgewählt -> Reifen ausgewählt. Ok. Am Ende wird man dann gefragt ob man "RDKS-Montage inkl. Programmierung" braucht und/oder "RDK-Ventil mit Sensor" und/oder "RDKS-Sensor prüfen und aktivieren/Rad".

Da wusste ich schonmal nicht was ich aussuchen soll. Also hab ich mir gedacht, ich ruf mal da an und frag.

Die gute Dame sagte mir, dass die das nicht wissen können sondern nur der Hersteller.

Ich hab langsam keine Lust mehr. Was soll denn so ein Durcheinander? Mein Auto ist doch keine Sonderanfertigung. Die werden doch wohl wissen wie bei diesem Modell in der Regel die Drucksensoren verbaut sind.

Mein Fahrzeug ist übrigens der 3er GT 320d Automatik von Dez. 2014.

Es wäre sehr nett, wenn mir mal jemand sagen kann wie ich da verfahren muss. Was ich für Drucksensoren habe, wo die sitzen und keine Ahnung. Wie gesagt..

EIGENTLICH möchte ich NUR Winterräder kaufen!

Besten gruß

Matthias

Beste Antwort im Thema

Die Aussage der Lebensdauer von 6 - 7 Jahren bzw. ca. 150 Tkm sollte sich doch darauf beziehen, dass damit sozusagen ständig gefahren wird, wie beispielsweise mit Ganzjahresreifen.

Wenn man nun Sommer- und Winterräder hat, "schlafen" die Drucksensoren während der Zeit, in welcher der Radsatz nicht montiert ist.

Insofern müsste sich die Lebensdauer doch theoretisch um die Zeit der Nichtnutzung des jeweiligen Radsatzes verlängern?

Mich beschäftigt diese Frage eben auch. Worst Case wäre wie oben schon geschrieben, dass die Batterie des Sensors das Zeitliche segnet, kurz nachdem ein neuer Reifen montiert wurde.

Mussten denn bei irgendjemand hier die Sensoren bereits getauscht werden, weil die Batterien tatsächlich leer waren?

Zumindest die Vielfahrer müssten doch die ca. 150 Tkm mittlerweile überschritten haben.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten
am 6. November 2017 um 11:13

mein 3 er ist ein 335i xdrive Touring von März 2013. der hatte keine Drucksensoren, die Ueberwachung erfolgt passiv via den verbauten Sensoren für ABS, ASR usw...

es wird nicht der genaue Druck gemessen sondern nur ein Druckabfall. persönlich finde ich diese passive Systeme viel einfacher und praxis tauglicher... ich möchte keine aktives System , da hat man dann eben Deine Fragen.

ich vermute mal dass dein 3 er auch ein passives System hat. das steht aber in Deiner Bedienungsanleitung nehme ich an...bei mir ist es jedenfalls gut beschrieben.

Er müsste ein aktives System haben, da dies ab März 2014 verbaut wurde.

Themenstarteram 6. November 2017 um 11:24

Hm. Ich danke euch schonmal für eure Antworten. Allerdings sind die auch sehr "müsste";-)

Wie gesagt, ich möchte mich gar nicht einarbeiten oder vor und Nachteile diskutieren. Ich erwarte, dass die bei Reifen.com das wissen. Kann man nicht einfach dahin und sagen "mach winterreifen"? Die müssen doch sehen können was ich brauche. Ich verstehe das nicht

Nix "müsste" und "jeder" Reifenhändler kann alles heute, hat auch passende Sensoren, wenn man sagt "mach mal".

Was es da und dort kostet ist ein anderes Kapitel.

Mein GT ist Baujahr 28.Apri 14

und hat wie alle BMW seitdem 4 Drucksensoren mit 4 Sendern in den Felgen.

Die halten -angeblich- ca. 7 Jahre und legen sich, um Batterie zu sparen, bei Radstillstand (z.B. an der Garagenwand) schlafen.

Ich wollte "Original BMW-Sensoren" weil die halt "passen", andere gelten für viele Automarken, müssen evtl. vorher erst extra vom Händler auf BMW "programmiert" werden - die kenn ich nicht !

Hab mir also meine 4 damals bei BMW für insg. 100 € besorgt und dann bei ATU 4 Felgen und Reifen dazu gekauft. Preis heute kenn ich nicht.

Die haben diese Sensoren auch -statt normaler Ventile- anstandslos eingebaut.

Seitdem keine Probleme.

Neu Anlernen muß man das System aber schon hin und wieder selbst, wenn z.B. Luft fehlt, oder wenn man nach 1/2 Jahr wie ich, selbst von Sommer- auf Winterreifen wechselt, weil diese in der Zeit ja auch etwas Luft verloren haben.

Dann wird man auch gewarnt und 1 Reifen wäre z.B. orange.

"Anlernen" geht aber problemlos nach Anleitung und Befehl am Autobildschirm und geschieht dann selbsttätig nach ca. 1 km Fahrt.

P1190368
P1190370
P1190433
+1

@Desaster83

Guck mal auf das Ventil vom Reifen. Ist es ein Stutzen der da rauskommt und aus Gummi ist es herkömmlich. Kommt da etwas aus Metall raus, ist es RDKS. Ein anderer Check wäre Reset machen vom Drucksystem. Ohne rdks geht es ganz fix und mit kommt erstmal ein Fortschrittsbalken und dann % welche langsam hochlaufen. Fahren musst du dann mal 1km oder auch 5km

Themenstarteram 7. November 2017 um 8:53

Ich danke euch allen. Im Endeffekt, habe ich so eine tolle Seite gefunden, wo man sein Modell eingeben kann und dann angezeigt wird was da für Sensoren verbaut sind. Ich weiß nicht wie das hier mit externen Links ist, von daher Stichwort "Reifendrucksensoren".

Das Ende vom Lied ist, dass ich jetzt zu meinen Felgen und Reifen, 4 RDKS-Sensoren á 65€ zuzüglich 15€ für Montage & Programmierung pro Reifen bestellt habe.

Hoffe das passt dann. :-)

Zitat:

@Stori schrieb am 6. November 2017 um 11:13:28 Uhr:

...

ich vermute mal dass dein 3 er auch ein passives System hat. das steht aber in Deiner Bedienungsanleitung nehme ich an...bei mir ist es jedenfalls gut beschrieben.

In der kann viel stehen, wenn der Tag lang ist.

Wie einige schon geschrieben haben, soll er aktive Sensoren haben.

Ansonsten kann einem da jeder BMW Händler weiterhelfen ;) , Schlüssel auslesen kostet nichts.

Zitat:

@Stori schrieb am 6. November 2017 um 11:13:28 Uhr:

mein 3 er ist ein 335i xdrive Touring von März 2013. der hatte keine Drucksensoren, die Ueberwachung erfolgt passiv via den verbauten Sensoren für ABS, ASR usw...

es wird nicht der genaue Druck gemessen sondern nur ein Druckabfall. persönlich finde ich diese passive Systeme viel einfacher und praxis tauglicher... ich möchte keine aktives System , da hat man dann eben Deine Fragen.

ich vermute mal dass dein 3 er auch ein passives System hat. das steht aber in Deiner Bedienungsanleitung nehme ich an...bei mir ist es jedenfalls gut beschrieben.

ich habe mir einen F30 aus 2012 angesehen, dort sind Gummiventile verbaut, heißt also dort ist gar nichts in der Felge? Beim Kauf von Zubehörrädern einfach montieren und fertig, richtig?

Zitat:

@Dario89 schrieb am 27. November 2017 um 15:42:30 Uhr:

ich habe mir einen F30 aus 2012 angesehen, dort sind Gummiventile verbaut, heißt also dort ist gar nichts in der Felge? Beim Kauf von Zubehörrädern einfach montieren und fertig, richtig?

Fast richtig, es fehlt 1 Schritt.

Aber ja, ein F30 von 2012 hat noch keine Reifendrucksensoren.

Trotzdem muss die Reifenpannenanzeige beim Räderwechsel zurück gesetzt werden.

Also montieren, Reset und Fertig.

Du kannst Reifen aussuchen, wie du magst,

die Sensoren sind bei BMW nicht nötig,

da die die Raddrehzahlsensoren im ESP (ASC+T) dafür hernehmen.

Bleibt also nur noch die Entscheidung Runflat oder Non-Runflat ;)

Zitat:

@chris230379 schrieb am 2. Dezember 2017 um 12:47:59 Uhr:

 

die Sensoren sind bei BMW nicht nötig,

da die die Raddrehzahlsensoren im ESP (ASC+T) dafür hernehmen.

Bleibt also nur noch die Entscheidung Runflat oder Non-Runflat ;)

Das klingt so pauschal, als wenn das bei allen BMW-Modellen so wäre.

Aber nein, seit 03/2014 haben alle 3er Modelle die Reifendrucksensoren serienmäßig.

Nicht schon seit 2004

als die RunFlat-Reifen rauskamen?

Und es ist trotzdem egal, ob RunFlat oder non-RunFlat Reifen.

Zitat:

@chris230379 schrieb am 3. Dezember 2017 um 11:43:08 Uhr:

Nicht schon seit 2004

als die RunFlat-Reifen rauskamen?

Und es ist trotzdem egal, ob RunFlat oder non-RunFlat Reifen.

Seit 2004 gibt es evtl. die Reifenpannenanzeige die über die Raddrehzahlsensoren einen platten Reifen erkennt.

Ich glaube ab 2009 gab es in den US-Modellen und als Sonderausstattung die Reifendrucksensoren in den Rädern, die auch den Druck im Display anzeigen.

Ab 2014 sind diese Reifendrucksensoren serienmäßig in allen 3er BMWs verbaut.

Also beim Fragesteller mit dem 2012er Modell sind die Sensoren nicht nötig, aber wenn jemand die gleiche Frage mit einem ab (März) 2014er Modell stellt, muss man leider sagen, dass die Sensoren zwingend nötig sind.

Du kannst dir Passende Sensoren über Ebay bestellen lasse Zündung 10 min an dann starten es geht bis 49 prozent muss immer wieder ein paar tage probieren dann geht

Deine Antwort
Ähnliche Themen