ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Frage zu älteren Gebrauchtwagen

Frage zu älteren Gebrauchtwagen

VW
Themenstarteram 18. Februar 2020 um 12:42

Hi Community,

ich suche ein gebrauchtes, sparsames Auto, das eher wenige Reparaturen hat und würde gerne von euch wissen, welche Marken/ Modelle in Frage kommen. Das wäre super, wenn ihr mir helfen könnt, ich habe auf dem Gebiet wenig Erfahrung.

Meine derzeitigen Recherchen laufen auf folgende Modelle hinaus: Opel Corsa oder VW Polo. Beide Diesel, 10 Jahre alt (ev. auch etwas älter) Kilometerstand um die 200.000. Bei solchen Vorgaben muss man schon genauer sehen, ob die Modelle eher langlebig sind. Daher meine Frage. Außer dass das Auto wenig Reparaturen hat und wenig verbraucht, habe ich keine anderen Vorgaben.

Meine Fragen:

- Welches der beiden Modelle ist eher langlebig?

- Gibt es auch andere Modelle/ Marken, die in Frage kommen? (Japaner eventuell?)

Danke für Tipps!

bingolino

Beste Antwort im Thema
am 18. Februar 2020 um 19:56

Zitat:

ich suche ein gebrauchtes, sparsames Auto, das eher wenige Reparaturen hat und würde gerne von euch wissen, welche Marken/ Modelle in Frage kommen. Das wäre super, wenn ihr mir helfen könnt, ich habe auf dem Gebiet wenig Erfahrung.

Willkommen im Club, das was du willst, wird hier im 2 Sunden Takt gefragt.

Und wie sooft mehr Input, sonst kommt vom

Fiat Uno bis Mercedes Maybach jeder Mist.

Also, Budget, Fahrzeugklasse/Größe, Leistung, Antriebsart.

Deine Kilometerfahrleistung und Art der Nutzung.

Damit kann man schon bisl bessere Aussagen treffen.

Zitat:

Meine derzeitigen Recherchen laufen auf folgende Modelle hinaus: Opel Corsa oder VW Polo. Beide Diesel, 10 Jahre alt (ev. auch etwas älter) Kilometerstand um die 200.000. Bei solchen Vorgaben muss man schon genauer sehen, ob die Modelle eher langlebig sind. Daher meine Frage. Außer dass das Auto wenig Reparaturen hat und wenig verbraucht, habe ich keine anderen Vorgaben.

Das wären mit die letzten Autos die ich empfehlen würde.

10J vs. 200tkm kann man mit DPF, Injektoren und Turbo

rechnen, alles ordentliche Geldfresser.

Beim 3 Zylinder Diesel sollte die Karosse auch schon gut

weichgeklopft sein, Schwingungsdämpfer und Co düften

Richtung Lebensende tendieren.

Zitat:

Meine Fragen:

- Welches der beiden Modelle ist eher langlebig?

- Gibt es auch andere Modelle/ Marken, die in Frage kommen? (Japaner eventuell?)

1.

Beide sollten sich nicht viel nehmen, je nach Wartungszustand

und Investionsbereitschaft fahren die noch mal 100tkm.

2.

Die Frage ist schon falsch gestellt.

Es ist bei 10J/200tm+, nicht primär die Frage was langlebig ist,

da könnte ich jetzt 3 Seiten schreiben.

Es ist Entscheidend, wie der Istzustand ist, also auf gut Deutsch,

wie wurde das Auto behandelt und gepflegt.

Das beste Auto ist nach 10 Jahren tot, wenn man sich nicht drum kümmert,

ein etwas schlechteres Auto von der Basis her, welches aber gut behandelt

wurde, ist nach 10 Jahren oftmals der bessere Kauf.

Es ist darum wichtig, bei Verkaufsanzeigen gut zu lesen und

auch die Bilder genau anzusehen, dadurch kann man sich schon

ein Bild machen wie es um den Wagen steht.

Die Marke selbst und das Automodell ist eher sekundär, es gibt zwar

einige schlechte die generell nicht empfehlenswert sind, die sind

aber die Minderheit im großen Angebotspool.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten
am 18. Februar 2020 um 19:56

Zitat:

ich suche ein gebrauchtes, sparsames Auto, das eher wenige Reparaturen hat und würde gerne von euch wissen, welche Marken/ Modelle in Frage kommen. Das wäre super, wenn ihr mir helfen könnt, ich habe auf dem Gebiet wenig Erfahrung.

Willkommen im Club, das was du willst, wird hier im 2 Sunden Takt gefragt.

Und wie sooft mehr Input, sonst kommt vom

Fiat Uno bis Mercedes Maybach jeder Mist.

Also, Budget, Fahrzeugklasse/Größe, Leistung, Antriebsart.

Deine Kilometerfahrleistung und Art der Nutzung.

Damit kann man schon bisl bessere Aussagen treffen.

Zitat:

Meine derzeitigen Recherchen laufen auf folgende Modelle hinaus: Opel Corsa oder VW Polo. Beide Diesel, 10 Jahre alt (ev. auch etwas älter) Kilometerstand um die 200.000. Bei solchen Vorgaben muss man schon genauer sehen, ob die Modelle eher langlebig sind. Daher meine Frage. Außer dass das Auto wenig Reparaturen hat und wenig verbraucht, habe ich keine anderen Vorgaben.

Das wären mit die letzten Autos die ich empfehlen würde.

10J vs. 200tkm kann man mit DPF, Injektoren und Turbo

rechnen, alles ordentliche Geldfresser.

Beim 3 Zylinder Diesel sollte die Karosse auch schon gut

weichgeklopft sein, Schwingungsdämpfer und Co düften

Richtung Lebensende tendieren.

Zitat:

Meine Fragen:

- Welches der beiden Modelle ist eher langlebig?

- Gibt es auch andere Modelle/ Marken, die in Frage kommen? (Japaner eventuell?)

1.

Beide sollten sich nicht viel nehmen, je nach Wartungszustand

und Investionsbereitschaft fahren die noch mal 100tkm.

2.

Die Frage ist schon falsch gestellt.

Es ist bei 10J/200tm+, nicht primär die Frage was langlebig ist,

da könnte ich jetzt 3 Seiten schreiben.

Es ist Entscheidend, wie der Istzustand ist, also auf gut Deutsch,

wie wurde das Auto behandelt und gepflegt.

Das beste Auto ist nach 10 Jahren tot, wenn man sich nicht drum kümmert,

ein etwas schlechteres Auto von der Basis her, welches aber gut behandelt

wurde, ist nach 10 Jahren oftmals der bessere Kauf.

Es ist darum wichtig, bei Verkaufsanzeigen gut zu lesen und

auch die Bilder genau anzusehen, dadurch kann man sich schon

ein Bild machen wie es um den Wagen steht.

Die Marke selbst und das Automodell ist eher sekundär, es gibt zwar

einige schlechte die generell nicht empfehlenswert sind, die sind

aber die Minderheit im großen Angebotspool.

Themenstarteram 18. Februar 2020 um 20:21

Hi Knecht Ruprecht,

danke für die Antwort. Klar kann ich alles nachvollziehen. Also machen wir einen Reset.

Richtig ist mal sicher, dass die Pflege und Art der bisherigen Nutzung wesentlich ist. Das kann ich aber nur schwer prüfen. ;) Kaum ein Verkäufer wird freiwillig sagen, dass das Auto gaaaanz schlecht gepflegt wurde. Also wird es notwendig sein, irgendwelche Kriterien zu haben, die indirekt darauf schließen lassen, dass es eher gut genutzt wurde. Meine Vorschläge:

1 oder max. 2 Vorbesitzer, etwas älter aber wenige Kilometer, dürfte ein positives Indiz sein. (Typ Sonntagsfahrer"). Kann das stimmen? Relativ neu und viele Kilometer wäre auch OK, klingt dann nach Firmenwagen im Außendienst. Das ist aber wieder teurer.

Dann die weiteren Fragen bzw. die Ausgangssituation:

Ich wohne in Portugal am Land und fahre viel. (ca. 20.000km/ Jahr) Gebrauchtwagen in Portugal sind extrem teuer , es rechnet sich also nach Deutschland zu fliegen und ein Auto zu importieren. Das Auto ist ein reines Nutzfahrzeug, solange es fährt und wenig verbraucht, bin ich happy. Daher der Diesel. Abgasvorschriften sind natürlich nicht egal, aber lockerer als in Deutschland. In Städten bin ich so gut wie nie unterwegs.

in Portugal wird viel repariert (die Mechanikerstunde ist auch eher günstig, weil das Lohnniveau niedrig ist.) Es werden oft Autos mit 300.00 oder 400.000 km zum Kauf angeboten und sind immer noch recht teuer. Trotzdem ist mir natürlich ein Auto lieber, das wenig Reparaturen benötigt.

Mein Budget ist leider auch nicht das höchste (ich verdiene auch nicht mehr als die anderen Portugiesen. ;) )

Was ich in diversen Autobörsen in Deutschland gesehen habe, ist, dass es um die 1.500 - 2.000 Euros bereits Diesel gibt, die unter 5l verbrauchen und erträgliche Kilometer haben. Z. B. eben 15 Jahre alt, +130.000km, ein oder zwei Besitzer. So etwas interessiert mich.

Die Marke ist mir komplett egal, aber Exoten sind problematisch, weil es dann ev. keine Ersatzteile gibt. Opel und VW hätte ich als tendenziell langlebiger eingeschätzt, bin aber ganz sicher kein Experte.

Danke für hilfreiche Antworten!

bingolino

Hi,

es wird geschätzt das bei 50% aller Gebrauchtwagen der Kilometerstand Manipuliert wurde. Bei einem 15 jahre alten Diesel mit +-130tkm würde ich sagen die Chance das der Kilometerstand stimmt ist deutlich geringer als 50%!

Warum willst du einen Diesel kaufen? Weil du 20tkm und mehr im Jahr fahren willst, und das ging den Vorbesitzern der Gebrauchten genauso.

Zitat:

@bingolino33 schrieb am 18. Februar 2020 um 20:21:10 Uhr:

Richtig ist mal sicher, dass die Pflege und Art der bisherigen Nutzung wesentlich ist. Das kann ich aber nur schwer prüfen. ;) Kaum ein Verkäufer wird freiwillig sagen, dass das Auto gaaaanz schlecht gepflegt wurde. Also wird es notwendig sein, irgendwelche Kriterien zu haben, die indirekt darauf schließen lassen, dass es eher gut genutzt wurde.

mein Vorschlag:

 

bei den Besichtigungsterminen GENAU hinschauen!

 

ohne Zeitdruck in Ruhe suchen ... und Dich darauf einstellen, dass bei 10 Besichtigungen/Probefahrten 8 bis 9 Nieten dabei sind und 1 bis max. 2 Kaufkandidaten ...

Ich habe bisher mit Autos um 20 Jahren (u.a. Mazda, Mercedes, Volvo, auch ein Franzose war dabei) in aller Regel gute bis sehr gute Erfahrungen in Sachen Zuverlässigkeit gemacht. Ein bisschen technisches Verständnis und rudimentäre Schrauberkünste sollte man aber haben, sodass man z.B. eine defekte Sicherung ausfindig machen und tauschen kann.

Für maximale Zuverlässigkeit würde ich einen einfachen Japaner-Benziner aus den 90ern/frühen 00ern wählen, dem der Rost noch nicht zu sehr zugesetzt hat. Starlet, Corolla, Civic, whatever. Aber auch da steckt man nie drin...

Du kannst es auch so versuchen wie ein Kumpel das von mir seit ein paar Jahren macht. Der kauft nur Rest-Tüv Autos bis 800 Euro und fährt die so lange bis er liegen bleibt und das gleiche Spiel von vorn.

Kannste Glück mit haben oder auch Pech.

Ich fahre (unter anderem) einen 11 Jahre alten Polo 1,4 TDI Bluemotion mit 120.000 km. Für das seit dem Abgasskandal so oft gelesene unfundierte VW-Bashing fehlt mir das Verständnis. Der Wagen sieht trotz Laternenparkens von oben und unten top aus, überrascht mich immer wieder durch Robustheit und niedrige Teilepreise, solange man nicht gerade beim Freundlichen kauft. Der Dreizylinder läuft rau, aber nicht unkultiviert. Ich fahre regelmäßig ganz entspannt auch lange Strecken (600+ km). Der vergleichsweise hohe Gebrauchtpreis spiegelt sich direkt in der Langlebigkeit wieder.

Egal was Du kaufst: Prüf unbedingt vor dem Kauf die Versicherungsklasse, denn anders als andere Varianten ist beispielsweise der Polo Bluemotion extrem teuer eingruppiert (teurer als Touran oder Lotus)!

Nur so...ich nehme an in Portugal auf dem Land werden Geschichten wie Umweltzonen und Feinstaub eher zweitrangig sein.

Ich würde mir also evtl. was mit ohne Partikelfilter suchen. Wo nix ist, geht nix kaputt.

Verwandtschaft fährt einen Fiesta von 2010 oder 11 - der kam als junger Gebrauchter aus Frankreich noch ohne Partikelfilter, Euro4, kleiner 1.4TDCI (PSA Motor?, ich glaube nicht von Ford selber), läuft.

Nur so als Beispiel.

Sowas gibts bei den anderen auch.

Tendenziell würde ich halt zu etwas langweiligem, in großen Stückzahlen verkauften greifen. Schlicht wegen dem Angebot an neuen und gebrauchten Ersatzteilen.

Such dir einen Polo 9N als 1.9 TDI. Super Motoren!

Zitat:

@bingolino33 schrieb am 18. Februar 2020 um 20:21:10 Uhr:

Richtig ist mal sicher, dass die Pflege und Art der bisherigen Nutzung wesentlich ist. Das kann ich aber nur schwer prüfen. ;) Kaum ein Verkäufer wird freiwillig sagen, dass das Auto gaaaanz schlecht gepflegt wurde. Also wird es notwendig sein, irgendwelche Kriterien zu haben, die indirekt darauf schließen lassen, dass es eher gut genutzt wurde.

Beim ADAC oder Mobile.de gibt es Gebrauchtwagen-Schecklisten. Gehe die durch. Natürlich ist mancher Punkt bei einem 15J. alten Wagen nicht mehr so wichtig wie bei einem Jahreswagen. Die Pflege und Wartung kannst du an Hand des Service Heftes oder alternativ mit Rechnungen nachvollziehen. Frage nach Unterlagen. Auch alte TÜV-Berichte können aufschlussreich sein. So kannst du auch die angegebenen Kilometer auf Plausibilität prüfen.

Zitat:

@Zahnbuerstenlecker schrieb am 19. Februar 2020 um 19:50:53 Uhr:

Such dir einen Polo 9N als 1.9 TDI. Super Motoren!

da das Auto in Portugal genutzt werden soll:

welche Modelle sind DORT weit verbreitet?

= jedem Dorfschrauber bekannt ;)

eventuell sind dort die Seat-Varianten (mit dem 1,9 TDI) oder PSA-Produkte (206/C3/usw.) sinnvoller im Blick auf den weiteren Unterhalt ... und zudem in D günstiger zu bekommen ...

In Portugal sind VW gefühlt ähnlich weit verbreitet wie in Deutschland. Gefühlt sind auch 80% Diesel unterwegs. Daher wäre ein 1.9 TDI tatsächlich keine schlechte Wahl.

Muss es denn unbedingt ein Kleinwagen sein?

Zitat:

@Stefan_Raba schrieb am 19. Februar 2020 um 19:32:31 Uhr:

Nur so...ich nehme an in Portugal auf dem Land werden Geschichten wie Umweltzonen und Feinstaub eher zweitrangig sein.

Ist ja in DE auf dem Land nicht anders.

Lissabon hat übrigens auch eine Umweltzone:

https://urbanaccessregulations.eu/.../lisbon

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Frage zu älteren Gebrauchtwagen