ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. FR-V Vergleichstest in Autozeitung Nr. 5

FR-V Vergleichstest in Autozeitung Nr. 5

Themenstarteram 23. Febuar 2005 um 22:37

Hallo,

habe gerade einen Vergleichstest in der aktuellen Autozeitung gelesen. FR-V vs Touran vs Golf Plus vs Peugeot 307 SW vs Seat Altea vs Merdedes A200.

Und drei mal dürft ihr raten, welchen Platz Honda belegt hat.

DEN LETZTEN!!!

Die ersten drei Plätze belegen Touran, Plus, Seat, dann Mercedes, Peugeot, und dann Honda. Ich kapiers einfach nicht. Wie bewerten die denn eigentlich?

Der Honda schneidet v.a. in Punkto Fahrkomfort/ -dynamik und Karosserie/Innenraum relativ schlecht ab.

Was die Fahrdynamik betrifft, das kann ich nicht beurteilen, da ich nicht alle Modelle hintereinander gefahren bin. Subjektiv fand ich sie OK. Aber den Innenraum fand ich total super. WArum der so viel schlechter abschneidet kann ich nicht verstehen! Das man vorne zu dritt eng sitzt, ist keine Neuigkeit. Aber als vollwertiger Sechssitzer ist der FR-V ja auch nicht gedacht.

Mir ist aber aufgefallen, dass die AZ teilweise komische Anmerkungen zum Honda macht. Ich zitiere mal (in kursiv):

- "...hintere Sitze lassen sich nicht ausbauen..." Wozu auch? lassen sich doch versenken! Kommt nicht deutlich zum Ausduck

- "...stark ausdünstende Kunststoffe, ... Geruchsbelästigung...." Ist mir bei meiner Probefahrt nicht aufgefallen

- "...bei ausgeschaltetem ESP dreht er vehement mit dem Heck ein..." Ääähh, Hallo? Wozu gibts denn ESP ihr Schwachmaten? Damit ich ihn ausschalte?!?

Es scheint in der Tat was dran zu sein an dem schon von vielen geäußerten Verdacht, dass deutsche Autozeitungen teilweise nicht sehr neutral bewerten.

Dass der FR-V hinter dem Touran liegt, von mir aus noch knapp hinter dem Golf Plus, würde ich ja noch verstehen, aber hinter Mercedes, Seat und HINTER Peugeot?

Nein, das kann ich einfach nicht verstehen.

SERVUS!

Ähnliche Themen
10 Antworten

Na das hast du immer bei jedem Test.

Wenn man liest welche Autos verglichen werden dann kann man eigentlich auch schon sagen wo welcher Wagen am Ende steht nach dem Test.

Lustig find ich auch immer das se bei den Deutschen Autos nur die Vorteile Aufzählen und bei ausländischen fabrikaten hauptsächlich nachteile.

Da könnte man eigentlich jeden Sonntag abend nen neuen Thread mit dem Thema aufmachen nachdem man Abenteuer Auto und AMS gesehen hat.

Motorvision geht noch find ich.

 

- "...bei ausgeschaltetem ESP dreht er vehement mit dem Heck ein..." Ääähh, Hallo? Wozu gibts denn ESP ihr Schwachmaten? Damit ich ihn ausschalte?!?

 

Das wär ja so als wenn man beim Porsche die TC ausschaltet und im Begrenzer anfährt mit schnipsender Kupplung und als Nachteil aufzählt:

REIFENVERSCHLEIß

 

Mit etwas Fantasie macht man auch aus nem guten Auto ein Schlechtes

Ich hatte die Ausgabe gestern im Posteingang und dachte mir schon beim Blick auf's Titelbild... Oh, Honda.. na, dann laß mal raten, wer den letzten Platz der Herren Technik-Experten belegt.

Da mußt Du Dir ein dickes Fell zulegen.

VW und Opel lassen bei den Tests einfach mehr Geld im Handschuhfach liegen.

Die Reihenfolge ist doch ganz einfach:

1. Deutsche Fabrikate

2. Deutsch-Eutopäische Fabrikate, vor allem wenn

der Deutsche Teil VW ist.

3. Restliche Europäer

4. Asiaten

Oder ist das irgendwie nur Zufall??

...es sei denn, die Vorteile der Asiaten sind SO deutlich, dass auch keine Schönschreiberei mehr was nützt (siehe letztes Jahr Einführung des Accord CDTI oder vorher der Jazz). Da werden dann die Deutschen abgewatscht, so nach dem Motto "wie konntet Ihr Euch sows nur gefallen lassen".

Ganz klasse fand ich in diesem Zusammenhang den Langzeittest des Polo 1.2 bei Auto-Bild vor zwei Wochen. Der Wagen fiel sofort auf den letzten Platz aller bisher getesteten Wagen durch (Platz 37, glaub ich). Wer aber nur den Bericht laß, konnte glauben, dass alles gar nciht so schlimm gewesen wäre. Hier mal ein klitzkleiner Liegenbleiber da mal ein Pännchen.... naja, kann doch mal passieren. Muß man halt Verständnis für haben. Erst in der Tabelle wurde die objektive Wahrheit deutlich. Ich würde grne mal wissen, wie der Text ausgefallen wäre, wenn ein Ami oder ein Asiat so eine blamable Leistung geliefert hätte.

Hab mal schnell so bissel was rausgesucht um das mal zu unterstützen.

Am besten find ich das mit dem Smart Vergleich.

 

 

Opel Vectra Caravan 1.9 CDTI Elegance 508

Honda Accord Tourer 2.2i-CDTi Executive 501

Peugeot 407 SW HDi 135 Prémium 472

Jaguar X-Type Estate 2.0 Diesel Executive 456

------------------------------------------

Honda Civic Type-R

Alfa Romeo 147 GTA

Seat León Cupra R

 

Fazit

Honda beschränkt sich auf die nötigste Ausstattung und bietet mit dem Civic Type-R eine reine Fahrmaschine für sportlich ambitionierte Piloten an. Der Alfa Romeo 147 GTA be- geistert mit seinem starken V6-Motor, seiner Optik und einem akzeptablen Komfort. Der Seat León Cupra R leistet sich keine Schwächen und hat darum am Ende die Nase vorn. Je nach ge-wünschtem Charakter ist die Wahl also eine Frage des Geschmacks.

----------------------------------------------

 

----- Smart Jazz

0-100 13,2 13,0

80-120 10,6 10,2

Fazit

Der ausgewogene smart forfour verdankt seinen Sieg vor allem den guten fahrdynamischen Eigenschaften und der guten Sicherheitsausstattung. Wer mehr Wert auf ein üppiges Platzangebot legt, kommt am Honda Jazz nicht vorbei. Das japanische Raumwunder hätte mit besseren Bremsen und einer umfangreicheren Sicherheitsausstattung durchaus das Zeug zum Sieger. Wenn’s ums Geld geht, bietet sich der Mazda2 an, der die niedrigsten Unterhaltskosten verursacht.

Haben die da was verwechselt?

------------------------------

Honda Civic 1.6i

110 PS/81 kW, Frontantrieb, 0-100 km/h in 10.4 s, 185 km/h Spitze

 

Opel Astra 1.6 Twinport

105 PS/77 kW, Frontantrieb, 0-100 km/h in 11.6 s, 185 km/h Spitze

 

Renault Mégane 1.6 16V

111 PS/82 kW, Frontantrieb, 0-100 km/h in 10.9 s, 192 km/h Spitze

 

VW Golf 1.6 FSI

116 PS/85 kW, Frontantrieb, 0-100 km/h in 11.3 s, 192 km/h Spitze

 

Fazit

Mit nur noch hauchdünnem Abstand holt der ausgewogene Golf den Sieg. Deutlich wird, dass der neue Astra gegenüber dem Golf eine Alternative mit besonderen Stärken in der Fahrdynamik darstellt und auch bei den Kosten besser anschneidet. Der günstige und ausgewogene Renault landet verdient im Mittelfeld, während der Honda mit einem besonders spritzigen Motor aufwartet. Um in der Kompaktklasse ganz vorn mitzuspielen zu können, reicht es jedoch nicht.

 

Bloß warum nicht sagt keiner!

Ist doch irgendwie schön, das alles aus deutschem Munde zu hören. Respect...

Zitat:

Original geschrieben von aurian

Ist doch irgendwie schön, das alles aus deutschem Munde zu hören. Respect...

Bist du auch der Meinung deutsche Elektronik ist am Besten was?

1.) Honda war noch nie ein Lieblingkind der Presse

2.) Deutsche Autos werden von den europ. Autozeitschriften bevozugt (was ich auch richtig finde).

@el_espiritu:

Die Deutschen sind bei Elektronik Weltspitze - zusammen mit allen anderen großen Industrienationen wie Frankreich, Japan, USA und Korea. Darüber gibt's keine zwei Meinungen denke ich. Was die hiesigen Firmen nur irgendwie nicht auf die Reihe bekommen, ist es ihre tollen Entwicklungen auch so gründlich zu testen, das sie sich im Dauerbetrieb bewähren. Und da liegt halt die Krux - und der VW auf dem Pannenstreifen ;)

Um das Thema jetzt wieder GANZ SCHNELL auf diesen Thread zurückzubiegen: Die meisten Fahrer japanischer Autos haben sich wegend er Qualität für die eine oder andere Marke entschieden. Mit dem FR-V hat Honda wieder mal gewagt aus dem Altherbrachten auszubrechen. Das war der Motorpresse zu ungewöhnlich (die ist nun mal auf Golf und Co. eingeschworen).

Wir "Japaner" können doch gaaaanz entspannt sein. All die tollen elektronischen Spielereien, die es bei uns nicht gibt, können auch nicht kaputtgehen. Und auf die Sachen, die drin sind, kann ich mich 100%ig verlassen. Was will ich mehr ? Meine Meinung, was ich mag, und was nicht, bilde ich mir immer noch selbst. Da kann die Presse schreiben was sie will.

@schoederweg

Tschuldigung: VÖLLIG FALSCH !

Presse - gerade Sachpresse - sollte neutral sein. Nationalismus hat vielleicht was am Stammtisch, nicht aber in der Autozeitung verloren. Wenn jemand gute Arbeit abliefert, dann gehört das honoriert. Eines von zwei Produkten ist nicht besser, nur weil das ein davon eine bestimmte Herkunft hat.

Was nützt es einem Käufer, wenn er sich wegen des Artiekl über die sechs Vans jetzt den Golf Plus holt, und damit ständig in der Werkstatt steht ? Den Honda hat er wahrscheinlich von vornherin ausgeschlossen - der hat ja en letzten Platz gemacht. Nur würde er mit dem seine Werkstatt höchstens zum Service sehen.

Wennich eine RICHTIGE Autobewertung lesen möchte, schaue ich ins Ausland. Ich finde die USA da bespielhaft: die gehen mit ihren Marken genau so hart ins Gericht, wie mit allen anderen. Da ist des gar kein Problem, dass Deutsche vor Japanern, Amis vor Deutschen, oder Japaner vor Amis gewertet werden.

Konsequenz: die Anbieter der schlechtern Produkte müssen nachbessern, um die nächsten Tests besser abzuschneiden, und die Kunden bekommen bessere Produkte.

Zitat:

Original geschrieben von black_ep1

@el_espiritu:

Die Deutschen sind bei Elektronik Weltspitze - zusammen mit allen anderen großen Industrienationen wie Frankreich, Japan, USA und Korea. Darüber gibt's keine zwei Meinungen denke ich.

Schön das du damit andere Meinungen von vornerein direkt ausschließt.

Das sind die selben Leute die sagen die Deutschen sind sind bei Automobilen weltspitze.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. FR-V Vergleichstest in Autozeitung Nr. 5