ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Transit Neuanschaffung - realistischer Verbrauch?

Ford Transit Neuanschaffung - realistischer Verbrauch?

Ford Transit Mk7 (FAC/FAD)
Themenstarteram 22. Oktober 2020 um 21:03

Liebe Coummnity,

Hallo erstmals von mir als vormals stiller Mitleser.

Bei mir steht in kürze eine Anschaffung eines Neuwagens in Form eines Transit an, mit 170 oder 185 PS und

manueller Schaltung.

Ich pendle ca vier Mal pro Woche jeweils 400 Kilometer, daher wäre der Verbauch euer "modernen" Transits für mich interessant. Brauchen die Transits bei 130 -145 km/h astronomisch viel Diesel oder hält es sich im Rahmen? Mein Ranger mit Kastenaufbau brauch derzeit 13 -14 Liter / 100 km, weniger sollte es auf alle Fälle werden.

Zur Orientierung: Beladen werden sollte das gute Auto mit zwei Sortimo Reihen werden, hin und wieder wird ein Anhänger zum Fliesentransport mitgezogen, aber nicht tagtäglich.

Ich wäre über eure Erfahrungen bezüglich dem Alltagsverbrauch dankbar. Mit der Suchfunktion habe ich großteils nur alte Transits gefunden und hoffe, dass diese mit den neuen Motoren nicht verglichbar sind.

Ähnliche Themen
14 Antworten

Du müsstest erstmal klar stellen welches Auto du meinst. Transit oder Transit Custom? Den einen gibt es nicht mit 185 PS und den anderen nicht mehr mit 170PS..... Lang, kurz , hoch,......?

Was ist mit Sprimonitor?

Ford Transit Custom L1H1 mit 130 PS (die langen locker) und Automatik BJ. 2017 mit Campingausstattung als Ladung verbrauche ich, meistens Stadtverkehr, zwischen 7.5 und 8 Liter und das seit 3 Jahren. Bei Autobahnfahrten mit Tempo ca. 140 kmh komme ich mit 7.5 auch hin.

Zitat:

@neo120 schrieb am 24. Oktober 2020 um 11:21:38 Uhr:

Bei Autobahnfahrten mit Tempo ca. 140 kmh komme ich mit 7.5 auch hin.

das glaube ich nie und nimmer. Nur weil zwischendrin mal kurz 140 fährt, ist das noch nicht der Verbrauch bei 140. Und Bordcomputeranzeige muss auch nichts heißen - an der selben Zapfsäule nachtanken und nachrechnen, dann wird es einigermaßen genau.

Moin,

Ich fahre einen Tourneo Custom L2 mit Schaltung und 170 PS aus 04/2019

Es ist unser Freizeitauto und wenn wir unterwegs sind, dann eigentlich fast immer sehr gut beladen (6 Personen, Camping, Transportaufgaben) oder mit einem mittlerweile nur noch 1300kg schweren Wohnwagen.

Von daher vielleicht ganz gut mit Deinem Profil zu vergleichen. Mit Hänger auf der Autobahn immer 100 wo zulässig (dann im 5. Gang), ohne Hänger auf der Autobahn eher 130 oder Tick schneller.

Wie hier irgendwo schon jemand schrieb, knapp über 120 nimmt er sich ja etwas mehr.

Seit April führe ich eine Excel-Liste und habe auf knapp über 7.000 km eine. Verbrauch von 9,91 Liter / 100 km. Bester Wert waren 8,5 und schlechtester Wert 10,91.

Mit dem alten 1700 kg Wohnwagen hatte ich auch einmal bei 600km Autobahn knapp 11,5 -aber da muss das Auto noch nicht richtig eingefahren gewesen sein, denn den Wert habe ich nicht mehr erreicht.

Ich hatte es schon mal erwähnt, dass ich diese Werte nicht überragend finde, gerade zu unserem vorherigen Viano, der als 6 Zylinder sehr ähnliche Verbräuche hatte.

Die anderen hier genannten Werte kann ich teilweise auch nicht ganz nachvollziehen, aber jeder fährt ja anders.

 

Viele Grüße aus dem Norden

Ich hätte auch auf um die 10l geschätzt. Ich habe mit dem 170PS L1 Automtik schon von unter 8l (Langstrecke mit kleinem, leichten Anhänger) bis zu 2x 14,5l (1 x strömungstechnisch ungünstiger Hänger und einmal habe ich eine Tankfüllung weit den Begrenzer einem Dauertest soweit möglich unterzogen, das natürlich ohne Hänger). Es macht einen deutlichen Unterschied ob 120 oder 145, da dürfen 1-2l/100km dazwischen liegen.

170ps Automatik L1 vorwiegend Stadt 9.5L

Tourneo Custom 185 PS L2 Mildhybrid (also Schalter - wenn du den Anhänger brauchst, bleibt dir eh nix anderes):

Zwischen 7L im Ecomodus im absoluten Spritspar Fahrstil auf reiner Landstraße und 11L bei dauerhaft zwischen 130 und 170, je nachdem was man gerade auf der Bahn fahren darf. Tendenziell auf Langstrecke mit Beladung und Klima so 9,5L/100km ist realistisch.

Zitat:

das glaube ich nie und nimmer. Nur weil zwischendrin mal kurz 140 fährt, ist das noch nicht der Verbrauch bei 140. Und Bordcomputeranzeige muss auch nichts heißen - an der selben Zapfsäule nachtanken und nachrechnen, dann wird es einigermaßen genau.

Da wir uns nicht kennen, würde ich dir raten für den Glauben, die Kirche herzunehmen. Dann wirst du auch nicht glauben, dass ich für 10000 km lediglich 8 Liter AdBlue bis jetzt brauchte, aber glaube mir, es ist mir wurscht, was du glaubst.

FTC 170 PS L2 Bj 2018 aktuell 33 000 km

Überland ca 9 lit

Autobahn 120 ähnlich

Autobahn ab 130 - 150 kommt man bald mal auf 10,5-11 lit ...locker

Eine fahrbare Plakatwand mit über 2 to Leergewicht hat eben ihren Luftwiederstand

Es geht weniger, in der Ebene, für die, die nur untertourig fahren

Allerdings wünsche ich denen viel Spaß, wenn der DPF zuwächst, da zu geringe Verbrennungstemperatur und verkoken des AGR bzw des ganzen Ansaugtraktes

Aber es ist sicher klüger 1 lit zu sparen und dann 1000 € oder mehr Teuronen in den Austausch des DPF und sonstiger Teile zu stecken, schon bei geringen Laufleistungen unter 100 000 km ;-)

7,5l auf 100km bei 140km/h, 2,5t und 4qm "Segelfläche"...

Entweder hast Du ein Wunderauto, fährst dauernd bergab mit Rückenwind oder es ist Stuß. Sorry.

Den Stadtverbrauch habe ich hingegen auch in etwa. Da hat man fahrstilmäßig Einfluß. Auf der Autobahn nicht. Jedenfalls nicht, wenn man im Durchschnitt so schnell fährt. Das hat mit Glauben nix zu tun.

MffG

Wenn ich die Verbräuche der 2.0 Motoren so lese war unser L1 2.3 155PS inkl. WoMo-Ausbau mit knapp unter 8.5 L/100km ja richtig sparsam.

Wobei wir auf den 150tkm auch kaum Stadtbetrieb hatten.

40% - Landstraße 90-110

40% - Autobahn 120-135

20% - Stadt

Die Km/h Angaben sind GPS nicht Tacho.

Aber keine Durchschnitts Angabe, sondern meist gefahrene Geschwindigkeit.

2.0 @131PS, Handschalter, L1H1, BJ 2020

Bei gemütlicher Fahrweise (vorausschauend, normale Endgeschwindigkeit, Autobahn reduziert auf 120-130) 7,5 l/100km (gemessen)

Der Bordcomputer ist das weit optimistischer. Darauf kann man sich nicht verlassen. Ich habe vor dem kauf mit 8 Litern gerechnet und gehofft, dass ich ihn vielleicht in Richtung 7 Liter bekommen. Ohne Schleichen geht das aber nicht. Wenn man 7 Liter im Forum liest, vermute ich, dass dort nur der BC abgelesene wurde.

AdBlue habe ich nicht genau nachgerechnet. Müsste aber so 2-2,5 Liter/1000km liegen. Damit liegt es im Bereich von 3% des Diesels. 3-5% sind das Verhältnis, was für eine gute Abgasreinigung notwendig ist.

Die 131PS reichen im Alltag völlig aus. Der 185PSer hat erst bei höheren Drehzahlen nen deutlichen Vorteil. Der lohnt sich also für flotte Autobahnfahrten oder wenn an auf der Landstraße viel überholen will.

Zitat:

@SilverStoffel schrieb am 30. Oktober 2020 um 10:13:37 Uhr:

Wenn ich die Verbräuche der 2.0 Motoren so lese war unser L1 2.3 155PS inkl. WoMo-Ausbau mit knapp unter 8.5 L/100km ja richtig sparsam.

Wobei wir auf den 150tkm auch kaum Stadtbetrieb hatten.

40% - Landstraße 90-110

40% - Autobahn 120-135

20% - Stadt

Die Km/h Angaben sind GPS nicht Tacho.

Aber keine Durchschnitts Angabe, sondern meist gefahrene Geschwindigkeit.

Hmm sparsam, jein. Dein Fahrprofil ist einfach mega sparsam ausgelegt. Je mehr man halt auf konstante Geschwindigkeit zwischen 70 und 100 kommt umso sparsamer wird es halt. Viele Kaltstarts, Stadt und Autobahn ballern über 130 wirkt sich halt entsprechend negativ aus. Der Luftwiderstand erhöht sich halt zum Quadrat der Geschwindigkeit... da muss man bei der Stirnflàche des FTCs nun kein Mathegenie sein ;).

130 PS, Automatik mit Nugget-Ausbau und 2,80 Meter Hochdach.

Landstraße ca. 7,5

Autobahn mit 120 ca. 10 Liter, wobei das Dach sicherlich 1,5 bis 2 Liter ausmachen dürfte.

Durchschnitt über alles s. Sig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Transit Neuanschaffung - realistischer Verbrauch?