ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Transit Bj 90, 2,5l d wenig Leistung

Ford Transit Bj 90, 2,5l d wenig Leistung

Ford Transit Mk4
Themenstarteram 14. Juli 2012 um 18:01

Hallo, meine Transe bj90 51kw saugdiesel hat scheint mir deutlich schwächer als der Transit (bj 91 auch 51kw) von ner Freundin. Es ist der gleiche Motor verbaut, nur der Motorcode ist anders: Ihrer TES, meiner TAS. Ihrer fährt mit Hochdach auf der Bahn 125, meiner mit flachem Dach nur 110.

Allerdings ist bei mir der Verbrauch deutlich geringer: ca 8l bei ihr so um die 9-10l. Soweit passt ja alles, nur warum geht meiner nicht schneller? 130 ist im Schein eingetragen.

Gemacht habe ich Öl, Dieselfilter, Zahnriemen.

Zum Luftfilter folgendes: Der filterkasten hat nicht richtig geschlossen, da war was abgebrochen, so bin ich ihn 1000km gefahren, habe das dann entdeckt und mit nem Spanngurt gefixed. Wieviel er vor meinem kauf ohne richtig verschossenem Luftfilter gefahren ist, weiß ich nicht.

Er springt super an und läuft rund. Standgas ist vllt etwas niedrig, wackelt ganz schön im Standgas.

Auch im beschleunigen ist ist er langsamer als der meiner Freundin.

Kupplung ist in Ordnung!

Hab ihr ne idee? muss ich mir sogrgen machen? anhand der geringen verbrachswerte wohl nicht?

Tante edith:

Was ist den das für eine einspritzpumpe Bosh oder Lucas?

Ähnliche Themen
21 Antworten
am 14. Juli 2012 um 18:12

Die Einstellung der Mengenschraube kann dafür verantwortlich sein.

Nicht ohne angeschlossenen Drehzahlmesser daran rumdrehen, der Motor kann nicht nur während der AU dabei drauf gehen.

Wie auch die Fördermenge, wird auch die Abregeldrehzahl beeinflusst.

Es besteht auch die Möglichkeit, das der Zahnriemen auf der Einspritzpumpe um einen oder 2 Zähne daneben steht.

Falls die Hinterachse nicht vom Benziner ist, mit der der Tacho von 0 bis Ende "etwas" nachgeht und mit der die Beschleunigung etwas träger ist, würde ich erstmal Punkt 2 in Angriff nehmen.

Mein 90er 71 PS Saugdiesel verbraucht mit der langen Achse des Benziners unter 7 L Diesel auf 100km und läuft nach Tacho bei 4000 1/min 125km/h, auf der Rolle, bei 4000 1/min 136km/h, jeweils im 5. Gang gemesen..

Nachtrag,

Ist der 5 Gang mit 0,8:1 oder 0,82 zu 1 untersetzt?

Themenstarteram 14. Juli 2012 um 18:30

Der tacho geht leicht vor laut navi (ca 5%)

hab ich das richtig gelesen? unter 7 bei 125km/h?

hm, laut selbsthilfebuch hab ich das 0,82:1 getriebe drinn.

Vor dem Zahnriemenwechsel ist er auch nicht anders gefahren. Ich hab alles mit passenden Bohrern fixiert riemen getauscht und fertig.

die Schrauben zum Einstellen der Einspritzpumpe(Ritzel abnehmen) hab ich nicht verändert.

am 14. Juli 2012 um 18:42

Mit v-max über die Bahn gescheucht, komme ich nicht über 6,8 L Verbrauch wie auch im Stadtverkehr nicht. Über Landstrassen allerdings, wie bei Konstant 90 auf der Bahn, lässt sich ein Verbrauch von 6,5 L erreichen.

Dank des 150L Tanks :D sind zwischen den Tankstops immer 2200km zu schaffen.

Davon mal abgesehen, hat Dein Transit die Lucas- oder Bosch-Pumpe?

Themenstarteram 14. Juli 2012 um 18:50

Ich hab die Pumpe fotografiert! ist im anfangspost abgebildet. ich weiß es nicht. es steht nirgendwo eine bezeichnung, außer zahlen und made in germany.

aber hier noch ein 2.tes bild

am 14. Juli 2012 um 19:10

Die Bosch-Pumpe sieht etwas anders aus, als die in meinem Transit, ich denke aber, das die Bauart- und -form keinen Einfluß auf den Motorlauf hat.

Themenstarteram 14. Juli 2012 um 19:20

Du meinst also als erstes sollte ich nochmal die Steuerzeiten mittels den Steckbolzen (oder Bohrern) überprüfen?

Wenn das in ordnung, Einspritzung einstellen (lassen?)

Hab keine ahnung davon, hätte auch angst da was falsch zu machen.

Kompression mal messen? hab aber angst die vergammelten glühkerzen zu bewegen.

oder andere vorschläge?

 

am 14. Juli 2012 um 20:46

zu 1, Ja, und auch den Zahnriemen auf die richtige Spannung hin überprüfen, nicht das die Pumpe wenige Winkelsekunden "nach geht"

Zu 2, zum Diesel-Dienst, mal einen Blick drauf werfen lassen, keine Sorge, der Bosch-Diesel-Dienst zieht auch Dir nicht das Fell über die Ohren.

Falls Du zufälliger Weise, in der Nähe des Harzes wohnst, kann ich Dir mit reinem und bestem Gewissen, den Bosch-Dienst/Diesel-Dienst im Gewerbegebiet Baßgeige empfehlen.

Zu 3, Kompression nachmessen ergibt sich uU. beim B-D. wenn er sich der Sache animmt.

Themenstarteram 16. Oktober 2012 um 15:28

Erst mal vielen dank Hartgummi! Bin noch an meiner Transe drann.

Ich hab die Zeit über noch etwas am auto Rumbebastelt, verbessert hat sich die Leistung nicht.

Das habe ich inzwischen gemacht:

 

Die Steuerzeiten überprüft! Riemenspannung wird ja automatisch über die Spannrolle eingestellt, sollte auch okay sein.

Ventielspiel hab ich auch eingestellt, stimmte auch soweit, ein ventil hatte aber deutlich zuviel spiel... Komisch,oder?

Probehalber mal die Abgasrückführung dicht gemacht - nun startet er aber deutlich schlechter! Man kann sich aber einbilden, dass der Lehrlauf ruhiger ist. Werde das mal wieder in den orginalzustand zurücksetzen.

Die Ansaugbrücke ist nicht übermäßig verkohlt (ca 2-3mm), Da hab ich mir das Reinigen mal gespart. Nur die Flammkerze hab ich geputzt- der winter kommt ja. Ist ein Womo, wahrscheinlich wurde es nur Langstrecke Autobahn gefahren - Ich nutze ihn auch nur für Langstecke.

Kann es sein das ich deinen ersten Hinweiß: den mit dem Einstellen der Mengenschraube übersehen hatte? Ich hab mich immer vor Werkstätten gedrückt - komme scheinbar nicht herum. Ich Frage die Tage mal beim Bosch dienst.

grüße

Bin mal etwas provokant.Die Werkstatt zieht dich nicht über den Tisch,da habe ich aber so meine bedenken.

2-3 m/ Ablagerung sind nicht ganz unerheblich.

Erst muss mal der unrunde Motorlauf geklärt werden.Dies is bei diesem Modell nicht normal.

Oft ist dieser von Ihnen angesprochener Leistunsverlust in einem abgenutzten"Steuerkolben zu suchen.

Wenn sie sich mal das Bild der Pumpe ansehen erblicken sie so eine runde angegossene Dose mit einem aufgeschraubten Dekel.

Darunter sitz der "Steuerkolben.

Hierfür gibt es ein Rep- Satz,dieseReparatu kann in Eigenleistung bei eingebauter Pumpe durchgeführ weden.

Themenstarteram 17. Oktober 2012 um 13:44

Die dose auf dem ersten bild direkt neben dem gelben ölmessstab? Oder ganz oben auf der Pumpe der Deckel(welcher eher auf bild 2 zusehen ist)? Wobei ich immer dachte dahinter sitzt der Magnetabschalter?

Das da was verschlissen ist, ist sehr gut möglich, so wie die karre ausschaut, hat die eher 2 als 1mal den 5stelligen tacho umlafen.

Soooo unrund ist der Motorlaf nicht! Im leellauf wackelt der Steuerknüppel ein bisschen(bestimmt gut für das Handgelenk), das ganze auto ist aber recht ruhig im leerlauf.

Vielleicht waren es auch eher 1-2mm ablagerungen, da ich aber im Forum von fast ganz zugesetzten ansaugbrücken gelesen habe, fand ich das ok.

Gut, dann schau ich mich mal nach einem Reparatursatz um und sage erstmal der werksatt termin wieder ab! Das ist ja ein versuch.

danke dir, bopp

Themenstarteram 17. Oktober 2012 um 14:15

Hm, ich hab mich im internet grade wuschiggesucht und keinen Reparatursatz gefunden!

kannst du mir da helfen?

grüße

Nein kann ich nicht.Wir haben dies damal immer bei Bosch machen lassen.Hat immer so um 150 Euro gekostet.

Vor ein zwei Jahren ist diese Reparatur hier sehr ausführlich und bebilder beschrieben worden.

Im T3 Forum ist ach schon darüber geschrieben worden.Hier soll es offensichtlich geänderte Kolben geben die ein Zuwachs an Leistung bringen.Bosch oder Lukas werden dir mit sicherheit als Privatmann keine Teile verkaufen.

Spreche mal mit einem Boschdienst oder Ford?

Themenstarteram 17. Oktober 2012 um 15:31

diese Bebilderte Anleitung habe ich auch noch nicht gefunden, obwohl du in einem anderen Faden auch schon mal darauf hingewiesen hast. Hast du ne idee wo das war?

http://www.motor-talk.de/.../25032009096-i202826983.html

handelt es sich un diese schwarze buchse?

na dann geh ich doch zum Boschdienst...

Themenstarteram 22. Oktober 2012 um 17:44

Boschdienst sagt:

300 für Testen von Pumpe und Düsen inkl. Aus und einbau!

Defekt in der angesprochenen Buchse, meint er würde sich in Leistungsänderung während einer Gaspedalposition äußern. Dieses phänomän tritt bei mir aber nicht auf

Einspritzpumpe einstellen soll so zw. 50 und 100eur kosten, allerdings meint er, wäre sie verstellt, würde das auto rußen - tut es aber nicht!

Es gibt im netz grade ne (wahrscheinlich passende) Pumpe überarbeitet für 300. Wär ja auch ne möglichkeit, aber nen teurer Versuch.

Ich weiß nicht was ich tun soll!

Ich bin ihn mal 400km Vollgas (am stück mit kurzen Baustellenpausen) gefahren, da war der Verbrauch dann bei fast 9 litern, wenn ich ihn normal (also so 90 rum) fahre nimmt er 7,5 liter

Ps: nach dem wiederaktivieren der AGR startet der Transit wieder sofort ohne langes geleier! Auch wieder ne erfahrung reicher!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Transit Bj 90, 2,5l d wenig Leistung