ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Tourneo Custom versus Citroen Spacetourer

Ford Tourneo Custom versus Citroen Spacetourer

Ford Tourneo Custom
Themenstarteram 18. Januar 2021 um 20:42

Ich möchte gern einen der beiden Busse in Erwägung ziehen. Ich habe zwar im Moment einen EQV zur Kurzzeitmiete, was "cool" ist, aber derzeit nicht praktisch. Zudem wurde mir der Wagen ohne nützlich Extras wie elektronische Sitzverstellung/elektrische Schiebetüren geliefert, was Mist ist.

Ich habe drei Kinder, hatte vorher einen Touran, finde aber das Busgefühl eigentlich cool (ich weiß, schon dem EQV wird das hier abgesprochen, aber ich finde das Fahren viel besser als im Touran - auch das Einsteigen ist angenehmer).

Ich habe mich ein wenig informiert über YouTube, hier im Forum, aber ich hätte noch einige Fragen:

Es gibt bzgl. dieser Modelle schon einige Infos (hier im Forum und auf YouTube), aber mir fehlt noch etwas:

1. Wird der Tourneo im Moment nicht angeboten? Auf der Ford-Seite bekomme ich die Info "Kann nicht konfiguriert werden", selbiges bei carwow.

2. Ich hoffe, beide können elektrische Schiebetüren haben (schien mir laut YouTube-Test so zu sein). Ferner habe ich gesehen, dass der Citroen diese "Öffnungsmöglichkeit" hat (Fußkick), was für mich mehr ein Gimmick ist. Kann man denn bei einem der beiden die Schiebetüren über den Schlüssel öffnen?

3. Sitzkonfiguration: Ich habe gelernt, dass Sitze "umstellen/verschieben" bei allen Autos dieser Größe unweigerlich viel schwerer ist als bei Galaxy/Sharan und Konsorten. Aber dennoch ist das Mercedes-System nach meiner Wahrnehmung ausgesprochen unpraktisch.

Der Citroen scheint sehr einfach und sehr flexibel zu sein - schieben und einrasten bis überall. Der Ford hat keine Schienen, aber es scheint auch einfach zu sein, ein- und auszubauen. Einschätzungen hierzu?

4. Der Ford ist hoch und breit und hat vermutlich in der 4,95-oder-so-Variante mehr Platz; mir ist bewusst, dass man in Parkhäusern etc. aufpassen muss.

5. Wo sitzt man besser, oder ist das Geschmackssache? Ich würde beim Citroen schon Shine nehmen wollen.

6. Wer ist besser bei Straßenausleuchtung/Rückfahrkamera? Citroen hat Head-Up-Display, was gut ist, aber miese Auflösung bei der Kamera, laut Berichten. Hat der Ford auch die Frontkamera wie im Galaxy?

6a. Wer hat die bessere Sprachsteuerung, wenn überhaupt? Ich finde die von Mercedes ziemlich gut, die von VW fand ich mittelmäßig bis unbrauchbar, aber ich würde vermutlich ohnehin mein iPhone verbinden, sodass es nicht so wahnsinnig wichtig ist.

7. Wer hat die besseren Isofix-Halterungen? VW und Mercedes haben hier gute Zugänge. Ich hasse die "unter dem Polster eingequetschten/versteckten" Isofix-Zugänge, wo man gefühlt ins Polster reinschneiden muss... aber vermutlich sind beide gut, weil Ledersitze.

8. Wer hat die bessere Automatik?

Mir würde in beiden Fällen schon die 4.95-Länge jeweils reichen.

Für Tipps und weitere Hinweise, was ggf. noch hilfreich ist, wäre ich dankbar. Natürlich muss ich Probe fahren, aber dabei vergesse ich immer, auf irgend etwas zu achten.

Gruß

Andydomingo

Ähnliche Themen
5 Antworten

Hallo Andydomingo,

 

hier ein paar Anmerkungen:

 

zu 1: Soweit ich das bei Ford beobachtet habe, können nur Personenwagen online konfiguriert werden. Ich habe mir von VW, Mercedes, Ford, Citroen, etc. die Prospekte besorgt und anhand einer Tabelle die Fahrzeuge konfiguriert.

 

zu 2: Bei Ford soweit ich weiß, nicht. Guck mal in den neuesten Prospekt. Wir fahren einen Tintanium X mit der höchsten Ausstattung, jetzt ca. 1 1/2 jahre alt.

 

zu 3: Ausbau und Umsetzen der Sitze geht nur zu zweit, da sie sehr schwer sind. Das Fahrzeug wird mit den Sitzen in der zweiten Sitzreihe rückwärtsfahrend ausgeliefert. Wir haben die Sitze vom FFH in Fahrtrichtung drehen lassen. Wir werden das nicht ändern! Bei Schienensystemen wie bei unserem alten T4 muss vor dem Verschieben der Sitze möglichst der Schmutz entfernt werden.

 

zu 4: Die Höhe ist das eigentliche Problem. Mit 1975 mm ist das Fahrzeug noch etwas höher als unser T4 gewesen ist. In Autobahnbaustellen und alten engen Parkhäusern wird es eng. Außerdem müssen wir unser Fahrzeug rückwärts in der Garage einparken, weil sonst das Schwingtor auf der oberen Kante der Heckklappe aufsetzt. Allerdings haben wir eine AHK, sodass das Fahrzeug über 5m lang ist.

 

zu 5: Ich sitze lieber auf festen Sitzen wie beim Titanium X oder VW. Die Sitze bei den Franzosen und Italienern sind mir zu weich. Das ist aber Geschmackssache!

 

zu 6: Wir haben keine Frontkamera. Das Bild der Heckkamera wird auf das Display vom Radio übertragen. Wir haben zusätzlich zum "Parkpilotsystem vorn und hinten" noch "- zusätzlich mit seitlichen Sensoren" gekauft. Mit dem Querverkehrswarner und den großen Spiegeln komme ich in kleine Parlücken rein und wieder raus. Bei Parkboxen muss ich manchmal durch die Schiebetür aussteigen, weil ich die Fahrertür nicht mehr weit genug öffnen kann.

 

zu 8: Bei Ford gibt es eine Begrenzung der Anhängelast bei Automatik. Ich selbst bin sehr zufrieden mit der Automatik.

Hallo Andydomingo,

hier Teil 2:

Ergänzung zu 8: Leider konnten wir immer nur mit Schaltgetriebe Probefahrten machen!

Wenn man gr0ßere Sachen transportieren will oder muss und nicht ständig Sitze aus-/einbauen will, ist der L2 wohl die bessere Wahl.

Auf langen Srecken liegt der Verbrauch im Durchschnitt unter 8l bei 120 - 130 km/h. Ich konnte es nicht lassen und bin auf leerer Autobahn mal ein paar Kilometer mit Höchstgeschwindigkeit (180 km/h) gefahren: Der Verbrauch lag dann bei 18l/100 km.

Einziger Wermutstropfen für uns ist die Höhe der Kfz-Steuer mit 452 € pro Jahr. Ich hatte daher in der Tabelle (s. Antwort Teil 1) auch die Folgekosten ermittelt. Dazu gehören neben Verbrauch und Kfz-Steuer auch so Kleinigkeiten wie Werkstattkosten und Versicherung, bei unserem Diesel auch noch Ad Blue.

Da der TC aus dem Nutzfahrzeugbereich kommt, musste ich mich erst ein wenig an das Fahrzeug gewöhnen. Der VW-Bus und der Citroen sind bei dem Fahrverhalten einem normalen PKW ähnlicher.

Richtig wohl gefühlt haben wir uns nur in zwei Fahrzeugen: TC und VW. Ausschlaggebend für unsere Kaufentscheidung ist die angeführte Tabelle und vor allem die Top Werkstatt des FFH gewesen.

Viele Grüße

PuK-Fischer

Nun mal eine Meinung von mir, selbst wenn ich auf viele Punkte nicht eingehen kann:

Zu 1: PuK-Fischer hat Recht, Online-Konfigurator nur mit dem PKW also Tourneo. Zuminsdest war das bei meinem letzten Versuch Ende november so.

Zu 2: Elektrische Türen gibt es bei Ford nicht, es sei denn, es hätte sich die letzten vier wochen etwas geändert. Für mich stellt das auch kein Problem dar, die Ford-Türen sind sehr leichtgängig. Griff kurz ziehen und dann in die gewünschte Richtung leicht schubsen, nicht wie bei älteren VW am Griff reissen und in die Wunschrichtung schmeißen.

Zu 3: Ich setze die Sitze allein um bzw transportiere sie in den Keller. So ein Sitz wiegt geschätzt 35 bis 40 Kilo, mein Kampfgewicht dazu ist etwa das doppelte. Komfortabler ist es aber sicher zu zweit. Die Verschiebbarkeit bei PSA sieht auf den ersten Blick sehr praktisch aus, allerdings müssen sie zur Fahrt in einer bestimmten Position stehen, nur dort rasten sie ein. Das ist beim näheren betrachten auch logisch, die Gurte sind nämlich an der Karrosserie angeschlagen und nicht wie bei Ford an den Sitzen.

Zu 4: Die Breite beim Ford ist schon amtlich, mit ausgeklappten Ohren 2,27 Meter. Der PSA ist da aber auch nur 7cm schmaler. Das kann eventuell bei Garagen spannend sein, ich zum Beispiel bin seit dem Kauf des Autos Laternenparker. Höhe und Länge hätten in unsere Tiefgarage gepasst, die Einfahrt ist aber in einer Kurve und da komme ich nicht mehr rum.

Zu 5: PSA ist eher für weiche Sitze mit nur geringer Lordosenunterstützung bekannt. Das ist durchaus so gewollt, fühlt sich für Neulinge erstmal komisch an (man sitzt ein bisschen wie ein Flitzebogen), aber das muss nicht unkomfortabel sein. Ich bin zuletzt 5 Jahre Dacia Duster mit solchen sitzen gefahren, ich konnte auch vierstellige Reisen ohne Schmerzen fahren. Jetzt beim Ford kämpfe ich nach etwa 3700 km noch immer mit der Ergonomie, Sitze wegen des Lenkrades recht weit vorn. Auf meinen täglichen Fahrten kriege ich nach etwa 10 Minuten ein Zipperlein im Rücken, dass dann aber immer wieder verschwindet. Ich habe meine Sitzposition noch nicht gefunden, aber das kommt schon noch. Da hilft nur ausprobieren und länger Probefahren.

Zu 6: Bei Ford gibt es nur Sensoren rundrum (wenn man sie denn mitbestellt, meine fehlen seitlich) und eine aus meiner Sicht sehr gute Heckkamera. Unser Volvo hat Kameras rundrum, ein sehr schönes Gimmick, hilft mir beim Parken aber auch nur begrenzt weiter. Schön ist es mit sowas aber schon. Das Xenon-Licht ist okay, aber auch nicht der Wahnsinn oder gar mit Volvo-LED zu vergleichen. Den PSA habe ich leider noch nicht im dunkeln fahren können.

Zu 6a: Keine Ahnung, ich fahre grundsäzlich mit Android-Auto, die sprachsteuerung hier ist echt anständig.

Zu 7: Keine Ahnung, habe nie einen Kindersitz einbauen müssen. Das macht wenn dann meine Tochter, ist schließlich ihr Kind, das da sitzen soll ;)

Zu 8.: Ford hat "nur" sechs Gänge, habe hin und wieder auch gelesen, dass nicht jeder damit zufrieden ist. Die aktuelle automatik in meinem 185 PS schaltet recht harmonisch und der angeforderten Leistung entsprechend. Manueller Eingriff ist aber jederzeit möglich. Wir fahren halt noch mit so einen Schaltstock aus der guten alten Zeit und nicht wie PSA mit so einem netten Gangwahlrad. Unsere Volvo 8-Gang ist natürlich deutlich aktiver zu fahren, die 8 Gänge des PSA kenne ich nicht.

Abschließend: Ich stand auch zwischen der Wahl PSA oder Ford und eigentlich war der PSA quasi gesetzt, aber ein paar technische Gründe haben ihn dann für mich komplett aus der Wahl geworfen (da hätte nicht mal ein deutlich günstigerer Preis helfen können). Bei PSA arbeitet der adaptive Tempomat (zumindest Kenntnisstand Sommer 20) nur mittels Gaseingriff oder Motorbremse, es gibt keine aktive Bremsunterstützung! Für mich absoluter Nonsens und durch nichts zu rechtfertigen. Zweiter Punkt ist der Spurhalteassistent, der keinen Lenkeingriff bietet, es wird nur optisch/akustisch angezeigt, dass man die Spurbegrenzung erreicht oder überschreitet. Das kenne ich von verschiedenen billigen Mietwagen und ist für mich keine Hilfe, sondern nur Belästigung.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich hoffe geholfen zu haben, aber entscheiden kannst du das nur allein oder deine Frau ;)

Zu 5.)

Das Raumgefühl ist für mich bei den beiden Fahrzeugen total unterschiedlich. Ich empfinde den Tourneo dort freizügiger (was er von den Maßen auch ist). Beim PSA Modell Kaninchen mir wie in eine PKW-Höhle vor, was ich nicht mochte. Außerdem war mir der PSA vom Gestühl nicht passend, aber weich empfand ich das nicht.

Probier es aus, was Du mehr magst. Wie hier beschrieben, geht das Lenkrad beim Tourneo nicht weit genug raus. Dennoch bin ich auch schon 6 Stunden am Stück ohne Schmerzen gefahren. Man hat ja Platz zum Bewegen ;-)

Der Ford ist spürbar größer - vor allem in der Breite finde ich das sehr interessant. Nimm doch mal deine 3 Zwerge mit zum Auto gucken und schau mal, ob du die in die 2. Reihe bekommst. Bei PSA würde ich vermuten, dass das nur schwer möglich ist. Beim Ford könnte es vielleicht klappen.

Sitzkonzept ist völlig verschieden. Den Ford bekommst du mit 8 Einzelsitzen, wobei die 2. Sitzreihe sich auch entgegen der Fahrtrichtung montieren lässt (je nach Konfiguration). Die Sitze lassen sich alleine ein- und ausbauen. Wenn du ne 2er Bank hast, geht das nicht mehr alleine. PSA bietet Schienen zum verschieben an. Und da bin ich wieder beim Experiment mit der Sitzprobe mit den Zwergen. Wenn die in die 2. Reihe passen, kannst du die 3. Reihe ausbauen oder vorklappen und hast selbst bei L1 nen riesigen Laderaum. Wenn die Sitze drin bleiben, kannst du auch noch mal wen anders mitnehmen. Wenn die Rechnung aufgeht, brauchst du die Schienen nicht. Einen L2 möchte im im Alltag nicht fahren. Die Parklückensuche ist damit eine Katastrophe.

Bei Ford kannst du die Fahrhelfer (sofern du nicht auf den Komfort stehst), weglassen. Auch wenn der Kasten riesig ist, ist er unheimlich übersichtlich. Die Spiegel sind der Hammer. Wieso andere PKW-Spiegel an einen Bus bauen, verstehe ich nicht. Vielleicht, weil sie den Aufpreis für nen Totwinkelwarner einstreichen wollen. Ein Freund fährt den Peugeot und wäre ohne die Totwinkelwarner aufgeschmissen. Macht dann halt ein paar Euronen Unterschied im Konfigurator.

Dass der PSA kleiner ist, kann auch ein Vorteil sein. Das sind die einzigen Fahrzeuge, in der Größe, die mit Aufstelldach unter 2m bleiben können. Auch wenn das für dich kein Thema ist, schau mal wie hoch die Parkhäuser/Tiefgaragen bei euch sind.

Wenn die Automatik bei PSA auch nur annähernd an die der HDKs (Rifter etc.) rankommt, ist die um Welteren besser als bei Ford. Bedenke bei Automatik auch die Anhängelast...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Ford Tourneo Custom versus Citroen Spacetourer