ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford erhöht die Produktion von Dieselmotoren

Ford erhöht die Produktion von Dieselmotoren

Themenstarteram 16. Dezember 2004 um 14:18

Aufgrund von starker Nachfrage steigert Ford ab 2006/7 die Produktion der 1,4 , 1,6 und 2ltr. Diesel.

http://www.finanznachrichten.de/.../artikel-4208946.asp

oder

http://www.vwd.de/vwd/news.htm?id=23394657

Es geht scheinbar weiter aufwärts mit Ford Europa.:D

Gruß

Ähnliche Themen
22 Antworten

Und dabei hört man allerorts das Diesel kurz vorm aus steht, weil es sich aufgrund der Preisdifferenz nur noch für extremvielfahrer lohnt...

Naja, abwarten, in 2 Jahren kann noch viel geschehen...

Dieseln

 

Jo , denke Ford hatte die Trendwende mit Fofo und Mondi geschafft. Gratulation nach Köln.

Vorm aus stehen die Diesel noch lange nicht. Wie man überall erfahren kann steigt der Diesel Anteil laufend und beträgt bei Neuzulassungen mehr als 36 %!

Egal dürfte dabei sein, dass viele nur Diesel kaufen um vermeintlich zu sparen bzw. der Fahrspass im Spurtbereich dafür spricht. Wer meint das sich ein Diesel unter 20.000 rechnet, soll mir das bitte mal kurz vorrechnen.

am 16. Dezember 2004 um 22:47

Hmm, ich stand damals auch vor der Entscheidung : Diesel oder Benziner?

Also habe ich das ausgerechnet. Und da man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen kann, muss man den 130 PS-Diesel mit dem 145 PS-Benziner vergleichen. Der kleine Benziner kann den Mondeo ja gerade mal bewegen...

Bei 15000 (!!) Kilometer/Jahr mit den heutigen Spritpreisen sieht meine Rechnung heute so aus :

MONDEO 145PS-BENZINER AUTOMATIK :

8,80 l/100km

1,08 EUR/l

= 1425,60 EUR/Jahr Benzinkosten

+ 135 EUR/Jahr KFZ-Steuer

-------

1560,60 EUR/Jahr Gesamtkosten

 

MONDEO 130 PS-TDCi-DIESEL AUTOMATIK :

7,70 l/100 km

0,96 EUR/l

= 1108,80 EUR/Jahr Dieselkosten

+ 308 EUR/Jahr KFZ-Steuer

+ 125 EUR Mehrkosten i.d. Versicherung

-------

1541,80 EUR/Jahr Gesamtkosten

 

Ergo : der Diesel spart somit knapp 19 Euro pro Jahr.

Und das bei nur 15000 km Laufleistung.

Bei mir geht die Rechnung bislang auf ;) :cool:

WeKoe

Dieseln

 

Lol vermisse nur den Mehrpreis bei der Anschaffung bei Deiner Rechnung. Sonst gratuliere ich dir zum Dieseln...

Teil doch den Mehrpreis auf 5 Jahre auf und ziehe den evtl. höheren Wiederverkaufswert doch ab.

Japp, da muß auf jeden Fall noch der Aufpreis Benziner-Diesel rein, evtl. höhere Wartungskosten auch noch und zu guter letzt noch evtl. Aufpreise für in Verbindung stehenden Extras (Diesel-Zusatzheizung z.b.)

Das alles in die Kalkulation einfliessen lassen et voila.

am 17. Dezember 2004 um 13:07

Ohhh, ich habe den Diesel-Aufpreis beim Neuwagenkauf vergessen. Ich habe meinen Mondeo ja gebraucht gekauft, daher entfielen diese Kosten...

Die Gebrauchtwagenpreise der beiden Motorarten waren auf fast gleichem Niveau.

Schande über mein Haupt ;)

Wieviel kostet der Diesel denn mehr beim Neuwagenkauf ?

WeKoe

Der Unterschied macht beim VivaX Mondeo mal eben 1500Euro aus.

Du sparst 19 Euro im Jahr bei 15000km, das heisst du mußt 78 Jahre lang den Mondeo fahren ehe sich die Rechnung armotisiert hat :D

am 17. Dezember 2004 um 16:28

1500 Teuro Diesel-Aufpreis ??? :eek: *schluck* :eek:

Das ist ein ganz schöner Happen Geld...

Damit ist klar, dass der Diesel als Neuwagen sich erst bei höheren Laufleistungen lohnt.

Sorry, war mein Fehler. Allerdings gilt die obige Rechnung für Gebrauchtwagen ;) ;)

WeKoe

Sorry, aber ich halte das für eine Milchmädchenrechnung. Ich vermisse Wartungskosten, die beim Diesel anders sind als beim Benziner.

Hinzu kommt noch die Umweltverschmutzung bzw. Krebsrisiko. Wie sieht es aus wenn die neuen Abgasnormen kommen?

Nur Spritkosten und Steuern zu vergleichen ist dann doch zu einfach.

Zitat:

Original geschrieben von wazzup

Und dabei hört man allerorts das Diesel kurz vorm aus steht, weil es sich aufgrund der Preisdifferenz nur noch für extremvielfahrer lohnt...

Geredet wird viel....

@wekoe

 

Hallo Werner,

wohnst Du nicht in Aachen und tankst nicht in Deutschland?

Dann musst Du das für Deine Person mit einkalkulieren.

Aber wie sieht es denn mit Steuer und Versicherung aus?

Viele Grüße

Norbert

ich glaube die meisten leute fangen erst gar nich zum rechnen an, sondern entscheiden sich für den diesel wegen des besseren durchzugs. Wer mit dem mondeo benziner 1.8 oder 2.0l voll beladen (Knapp 600 kg Zuladung) längere strecken fährt wird wenig freude am fahren haben, weil sich einfach nichts rührt wenn man ins gas steigt speziell wenns auf der autobahn mal bergauf geht.

am 19. Dezember 2004 um 20:43

@Norbert27: Hallo Norbert. Ja, ich wohne in Aachen. Und du hast Recht : ich sollte das miteinbeziehen.

Sagen wir mal ich tanke zu je 50% in Holland (bei 88ct/l) und Deutschland (bei 96ct/l).

Dann sieht das Ganze so aus :

MONDEO 130 PS-TDCi-DIESEL AUTOMATIK :

7,70 l/100 km

0,92 EUR/l (Mittelwert aus o.g. Preisen)

= 1062,60 EUR/Jahr Dieselkosten

+ 308 EUR/Jahr KFZ-Steuer

+ 125 EUR Mehrkosten i.d. Versicherung

-------

1495,60 EUR/Jahr Gesamtkosten

 

Damit wäre die Ersparnis immerhin 65 Euro im Jahr. ;)

WeKoe

am 20. Dezember 2004 um 18:29

Wir mussten uns beim C-Max und ca. 18000 km/Jahr auch für Diesel oder Benziner entscheiden. In Frage kamen 1,6 TDCI mit 109 PS und der 1,8 mit 125 PS.

1,6 TDCI

----------

Durschnittsverbrauch 4,9 L

Diesel z.Zt. bei uns ~ 94 Cent

18000 km

= 830 €

 

1,8 Benziner

--------------

Verbrauch 7,1 L

Super bei 1,07 €

18000 km

= 1370 €

Außerdem können wir ab und zu in Holland tanken, weil wir eh da sind....

Versicherung und Steuer weiß ich jetzt nicht auswendig, auf jeden Fall nicht so groß wie die Differenz.

BTW: Wenn man mit den Realverbräuchen (ca. Stadtverbraucht laut Ford) rechnet, wird die Differenz noch größer: TDCI 6,3 L ; Benziner 9,7 L

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Ford erhöht die Produktion von Dieselmotoren