ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Folgeschäden nach Abgas update

Folgeschäden nach Abgas update

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 12. November 2016 um 8:27

Hallo,

bei mir wurde Anfang Oktober die neue Abgas Software aufgespielt. Ich habe einen Golf 6 2.0 TDI 4M

Nun ist mir innerhalb von 3000 km zweimal der AGR kaputt gegangen und am Ende der Dieselfilter.

Die erste Reparatur hat mich 950,00 € gekostet, bei der Zweiten streiten wir noch wegen Garantie und Kulanz, na und vom Dieselfilter will ich gar nicht reden.

Ich finde es nur sehr komisch, dass mir nun alles um die Ohren fliegt, was mit dem Abgas und Einspritzung zu tun hat.

Auf Anfrage bei VW wurde mir ganz frech gesagt, ich müsse den Zusammenhang beweisen und man akzeptiere nur eine Bestätigung von einer VW Werkstatt. Ich habe aber das Vertrauensproblem, da ich nicht glauben kann, dass ausgerechnet VW bestätigt, dass der Fehler bei Ihnen liegt.

Wollte nun mal hier hören, ob es ähnliche Erfahrungen gibt.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Noch nicht. Allerdings möchte ich gerade solche Erfahrungen vermeiden und das Update so lange wie möglich vermeiden. Wieviel hat der Motor gelaufen?

Themenstarteram 12. November 2016 um 9:06

der Golf ist jetzt 5 Jahre alt und hat ca 100.000 km runter

Zitat:

@Aksana schrieb am 12. November 2016 um 09:06:50 Uhr:

der Golf ist jetzt 5 Jahre alt und hat ca 100.000 km runter

Du hast aber schon gemerkt, daß du dich im Golf5-Forum ausläßt!? Vielleicht sollte man das an dieser Stelle in den entsprechenden Thread verschieben!

Wie sieht denn das Streckenprofil aus, Kurzstrecke, Langstrecke ? Wenn das AGR-Ventil 2x innerhalb eines so kurzen Abstands ausfällt dann würde ich sagen es ist bei der ersten Reparatur die eigentliche Ursache nicht beseitigt worden. Was genau war die Fehlerursache bei dem AGR-Ventil, und was genau war mit dem Dieselfilter?

Ja die Fehlerursache kann ich Dir nicht sagen. Und ich geh mal davon aus, dass die Werkstatt weiss, was sie tut. ich bin auf der Autobahn unterwegs gewesen, als der Agr das erste mal kam, nach der Reparatur ca 2000km Autobahnstrecke unterwegs gewesen, als er das zweite mal kam.

Dann nochmal ca 200km a tgl. 40km als der Dieselpartikelfilter sich meldete, als zugestzt. Dieser ist jedoch 08/14 bei 93.000km gewechselt worden.

Mittlerweile glaub ich auch, dass die Ursache woanders liegt, aber die Kosten hab ich ja erstmal und noch.

Ich zitiere mal frei :"Und ich geh mal davon aus, dass die Werkstatt weiss, was sie tut."

Anscheinend nicht, da dein AGR ja nach 3tkm wieder hin war.

"Dann nochmal ca 200km a tgl. 40km als der Dieselpartikelfilter sich meldete, als zugestzt. Dieser ist jedoch 08/14 bei 93.000km gewechselt worden."

Gehts um den Dieselfilter oder DPF?

Ich geh mal davon aus, daß die Werkstatt extremen Mist gebaut hat und nach dem vergeblichen AGR-Reperaturversuch keine DPF-Regeneration, weder passiv noch aktiv, durchgelaufen ist und deshalb der DPF zu war. Denen wär ich sowas ins Gesicht gesprungen. Ich hoffe, du hast ne Rechtsschutzversicherung. Das ist in meinen Augen ein Fall für den Rechtsanwalt.

Kann es sein das der Diesel_kraftstofffilter bei 93.000km gewechselt wurde und nicht der Diesel_rußpartikelfilter?

(Nach dem Serviceplan wäre das in etwa dann fällig).

Deine Fehlerbeschreibung ist in sich nicht schlüssig (AGR hat z.B. keine direkte Kontrolleuchte, der Dieselrußpartikelfilter schon). Auch schreibst Du nicht ob die Regenerationsfahrt erfolgreich war denn mindestens einmal muss ja nach deiner Beschreibung die Dieselrußpartikelfilter-Lampe an gewesen sein.

Wenn das AGR-Ventil nicht korrekt funktioniert kommt es zu einer verstärkten Rußbildung, der Partikelfilter ist schnell beladen und fordert dich zu einer Regenerationsfahrt auf. Wenn das AGR-Ventil bei der zweiten Reparatur erneut zugesetzt war und die Werkstatt dann noch immer die eigentliche Ursache nicht ermittelt hat dann würde ich die mal wechseln. Denn so ist die nächste Reparatur quasi vorprogrammiert, der Luftmassenmesser sowie der Differenzdrucksensor des Partikelfilters sollten dann unbedingt überprüft werden.

es ist die Motorsteuerungslampe angegangen und hat auf Notbetrieb geschalten ca 800km nach update, der Fehlerspeicher sagte AGR, beim ersten und zweiten mal (ca 1500km nach Reperatur)wortwörlich dieselbe Fehlermeldung nur der Km stand war ein anderer

dann ca 200km später ist die Dieselpartikelfilterwarnleuchte angegangen

sorry ich bin nicht vom Fach, mein Auto hat mich nicht zu einer Regenerationfahrt aufgefordert, ich befand mich auch auf Urlaubsreise und bin im gesamten 3000km nur Autobahn gefahren, innerhalb dieser 3000km passierte dies alles

Zitat:

@Aksana schrieb am 12. November 2016 um 18:37:52 Uhr:

es ist die Motorsteuerungslampe angegangen und hat auf Notbetrieb geschalten ca 800km nach update, der Fehlerspeicher sagte AGR, beim ersten und zweiten mal (ca 1500km nach Reperatur)wortwörlich dieselbe Fehlermeldung nur der Km stand war ein anderer

Okay. Sehr ärgerlich - aber am AGR liegt das dann eher nicht. In den AGR-Regelkreis geht der Luftmassenmesser mit ein, ebenso führt ein "falschgehender" zu einer erheblichen Russbildung.

Mögliche Kausalkette: LMM misst falsch, Russbildung steigt, AGR setzt sich zu. Störmeldung AGR weil Soll/Ist nicht mehr eingeregelt werden kann. Ventiltausch. Ursache nicht behoben, AGR setzt sich wieder zu, erneute Fehlermeldung. Wieder AGR-Tausch, kein beheben der Ursache, durch die erhebliche Russbildung in der Verbrennung dann Partikelfilter zu, Regenerationsfahrt nicht durchgeführt, Werkstatt tauscht Partikelfilter und wieder keine Behebung der mutmaßlichen Ursache.

Zitat:

Bdann ca 200km später ist die Dieselpartikelfilterwarnleuchte angegangen

sorry ich bin nicht vom Fach, mein Auto hat mich nicht zu einer Regenerationfahrt aufgefordert,

Das wäre sie gewesen. Schade evtl. wäre es noch nicht nötig gewesen den Partikelfilter auszutauschen. Ist dir bekannt ob die Werkstatt es nocheinmal mit einer Regeneration probiert hat?

wurde mir nicht gesagt, wie genau ist denn so eine Regenerationsfahrt. Und kann denn so ein LMM plötzlich falsch messen oder falsch gehen?

Und herzlichen Dank, endlich mal verständliche Antworten für mich.

Wie Du eine Regenerationsfahrt durchführen kannst ist in deiner Betriebsanleitung beschrieben. Dabei geht es darum eine Weile so zu fahren das möglichst wenig neuer Ruß entsteht und gleichzeitig die Abgastemperatur hoch genug wird so das der gesammelte Ruß nachverbrannt werden kann. Vollgasheizen um den Filter "freizublasen" funktioniert _nicht_. Der Luftmassenmesser kann altern und/oder verschmutzen, es ist auch sehr gut denkbar das dies mit der neuen Software viel stärker ins Gewicht fällt als vorher wenn die Messwerte nicht stimmen.

Bedenke bitte das dies nur eine Einschätzung aus der Ferne ist woran es liegen _könnte_.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Folgeschäden nach Abgas update