ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Focus ST Räder auf Transit Connect

Focus ST Räder auf Transit Connect

Themenstarteram 20. November 2008 um 18:32

Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und brauche gleich die geballte Kompetenz dieses Forums.

Seit ca. 2 Jahren fahre ich einen 2005er Connect mit kurzem Radstand; 1.8 TDCI; 66kW und LKW-Zulassung.

Nun bin ich vor kurzem wirklich günstig an einen Satz (vom Vorbesitzer) weiß lackierter, 8x18er Focus ST Felgen gekommen.

Die Option, diese wieder abzustoßen lasse ich mir mal offen. Doch wenn irgendwie möglich, würde ich diese zu gerne auf meinem Connect fahren.

Ein erstes Probestecken der nackten Felgen hat keine großen Probleme aufgeworfen. Zumal es ja seit September auch den Connect Sport gibt, der serienmäßig mit 225/40 18 unterwegs ist. -Was mich noch weiter ermutigt hat. :-)

Nun zu meinen Fragen:

Wer fährt diese Radgröße bereits und wie hat er sie eingetragen bekommen?

Brauche ich evtl. längere Radbolzen/Stehbolzen um (diese) Alufelgen zu montieren? Was ja wohl zumindest an der VA mit mehr Aufwand/Kosten verbunden wäre...

Oder wäre eine Distanzscheibenlösung (15mm je Rad) sinnvoll? (Da gibt es doch Modelle die wiederum (längere?) Radbolzen tragen.

Kurzum: Ich bin für jeden Tip zu TÜV / Montage (ausser: auf einem Transit braucht man diese Räder nicht) wirklich dankbar!

Also legt los!

Ähnliche Themen
20 Antworten

Bei Verwendung der Originalfordalufelgen mit den dazugehörigen Alumuttern benötigst du keine Veränderung der Radbolzen. Lediglich der TÜV gibt Probleme da es seitens Ford zur Zeit noch keine Freigabe für 18" gibt. Ich selbst wollte diesen Umbau durchführen und bin auf folgendes Problem gestossen. Die 18"er sind etwas zu breit un stehen aus den Radkästen heraus, ist aber nicht das grosse Problem, da sich die Kunststoffradhausblenden relativ leicht verbreitern lassen wenn mann diese anwärmt und etwas beilegt. Zusätzlich sollte aber noch ein Spritzschutz angebaut werden um die hinteren Bereiche der hervorstehenden Räder abzudecken. Vom Leneinschlag oder Streifen der Felgen oder Reifen an der Karosserie ist kein Umbau erfoderlich, die Abstände sind groß genug. Leider gibt es zur Zeit nur TÜV für 205/55/16 von Ford. Komischerweise gibt es von MS-Design 18"er mit ABE für den Connect. Ich selbst fahre deshalb nur 225/45/17 auf Wolf-Alu da diese nicht so breit wie die 18"er sind und nicht so hart wie ein 40er Querschnitt ist, der 40er ist schon brachial hart bei Spurrinnen oder Querrillen zu fahren. Einziger Nachteil bei den breiteren Raddimensionen ist der Verschleiss der Reifen, der viel grösser ist als bei den Werkseitig montierten.

Ich würde mich mal an deiner Stelle bei Ford Abteilung Öffenlichtkeitsarbeit und Kundenanfragen nachfragen wie dies mit der Freigabe aussieht,schreib die alle Felgendaten ab um diese bei der Anfrage gleich durchgeben zu können, danach beim TÜV anfragen ob diese noch etwas benötigen. Leider kenne ich nicht den genauen Statusunterschied zwischen Deutschland und Österreich, hier in Österreich geht dies leider nicht durch.

Zwischen Focus und Connect sehen die Räder für 16 " zwar gleich aus, aber die Focus Räder können nicht so viel Last ( ich rede nicht vom Reifen) ab.  Deswegen sind Connect Räder deutlich teurer. Ich denke, das ist analog zu den 18" Rädern auch. Beim Eintragen wird der TÜV prüfen ob das ST Rad den LKW Anforderungen ausreicht. Deswegen wirst du wahrscheinlich auch von Ford keine Freigabe (ABE oder Gutachten) bekommen.

Ich hoffe, das es irgendwie anders klappt.

 

Themenstarteram 21. November 2008 um 15:55

Danke Fordmaster für Deine Antwort!

Das mit den Radmuttern beruhigt mich schon mal sehr. Bei den Radhausabdeckungen hatte ich gar nicht den Eindruck, daß die zu schmal sein könnten. -Aber ich hatte eben nur die nackten Felgen im aufgebockten Zustand montiert... Wird sich zeigen.

Ich werde auf jeden Fall versuchen, von Ford Unterlagen in Sachen 18" zu bekommen. Müsste doch möglich sein... (ich habe ja noch den ganzen Winter Zeit) :-)

Zitat:

Original geschrieben von Tigerwutz

Zwischen Focus und Connect sehen die Räder für 16 " zwar gleich aus, aber die Focus Räder können nicht so viel Last ( ich rede nicht vom Reifen) ab.  Deswegen sind Connect Räder deutlich teurer. Ich denke, das ist analog zu den 18" Rädern auch. Beim Eintragen wird der TÜV prüfen ob das ST Rad den LKW Anforderungen ausreicht. Deswegen wirst du wahrscheinlich auch von Ford keine Freigabe (ABE oder Gutachten) bekommen.

Ich hoffe, das es irgendwie anders klappt.

Die Felgen sind nicht der Schwachpunkt sondern nur die Tragfähigkeit der Reifen aber diese sind bei der Reifendimension sowieso bei 95 Loadindex, verstärkt und damit ausreichend.

Zitat:

Original geschrieben von ConnectST

Danke Fordmaster für Deine Antwort!

Das mit den Radmuttern beruhigt mich schon mal sehr. Bei den Radhausabdeckungen hatte ich gar nicht den Eindruck, daß die zu schmal sein könnten. -Aber ich hatte eben nur die nackten Felgen im aufgebockten Zustand montiert... Wird sich zeigen.

Ich werde auf jeden Fall versuchen, von Ford Unterlagen in Sachen 18" zu bekommen. Müsste doch möglich sein... (ich habe ja noch den ganzen Winter Zeit) :-)

Naja, im aufgebockten Zustand ist dies nicht einwandfrei zu erkennen. Das Fahrzeug sollte schon mal auf den Rädern stehen um dies genau festzustellen.

Radabdeckung:

Erschwert wird diese Abnahme durch die vollständige Radabdeckung im Bereich 30° nach vorne ab Radmitte, sowie 50° nach hinten.

http://www.riediger.at/dienstleistungen/kfz/tipps.html#1

Spurverbreiterungen:

Sehr schwierig in Verbindung mit geänderter Rad-Reifenkombination einzutragen wegen der ET-Grenze !! Grundlegend nur Spurverbreiterungssysteme mit TÜV Gutachten verwenden!! Billiganbieter bitte im Vorfeld abprüfen oder am besten gleich meiden!!

Themenstarteram 25. November 2008 um 12:48

vielen Dank für Ihre E-Mail.

 

In der Allgemeinen Betriebserlaubnis / EG-Typgenehmigung für Ihren Ford Connect wurde die Rad-/Reifenkombination 225/40 R18 auf der Felge 8 x 18 nicht homologiert. Da uns auch keine Freigabe für eine nachträgliche Umrüstung auf diese Rad-/Reifendimension vorliegt, haben wir leider keine Möglichkeit, Ihnen die gewünschte Unbedenklichkeitsbescheinigung auszustellen.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen leider keinen anderen Sachverhalt mitteilen können.

 

 

soweit die letzte Anwort von Ford.... 

-aber ich bleibe dran!!!  :-)

 

Ja ja Leider, Ford die tun was, ausser auf Bildern in den Prospekten.

Ich warte bereits über 1 Jahr aus eine solche Freigabe lediglich MS-Design oder Wolf-Racing geben für 17 oder 18 Zoller die ABE frei. Darum habe ich mich auch für Wolf 17" entscheiden um unnötige Radhausarbeiten zu vermeiden und der 45er Querschnitt ist noch fahrbar ohne das er zu hart wird. Der 40er Querschnitt ist zu brachial.

Themenstarteram 18. Dezember 2008 um 13:13

Es geht voran!

Heute habe ich von meinem freundlichen TÜV-Mitarbeiter die Zusage bekommen, daß er (soweit alle üblichen technischen Auflagen wie Freigängigkeit etc. erfüllt werden) mir die Felgen/Räder eintragen wird. Kostenpunkt ca. 50 Euro.

Ich möchte an dieser Stelle einmal ein großes Lob für (speziell diesen) TÜVler aussprechen. Er hat wirklich mit sich reden lassen, sich Zeit genommen und ist bereit auch einmal was einzutragen, obwohl diese eine spezielle Nummer nicht in Formular 17 Absatz 5 Zeile 4 auftaucht. Super!

Dann ist ja mein nächster Beitrag vielleicht schon mit Fotos? :-)

 

Themenstarteram 25. Februar 2009 um 19:59

Hallo zusammen,

ein kurzer Zwischenbericht mit Bild:

Eine versuchsweise Montage (diagonal) von 2 der genannten Räder war ein voller Erfolg.

Auch bei 20cm Unterstellklotz pro Rad keine Probleme was Freigängigkeit, Lenkeinschlag oder Sonstiges betrifft.

Die Felgen sind mittlerweile "bezogen" und warten mit mir auf den Frühling und den Besuch beim TÜV.

Versuch mit "Altreifen":

Themenstarteram 17. März 2009 um 9:09

Es ist vollbracht!

Seit 5 Tagen bin ich jetzt ganz legal mit ST-Rädern unterwegs.

ST-Räder

TÜV-Eintragung war letztendlich problemlos möglich.

Technisch war bei der Eintragung nichts zu beanstanden.

Zum Fahrverhalten kann ich nur sagen: Ein absoluter Gewinn. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass diese Radegröße sich derart (oder überhaupt) positiv auswirkt.

Problemloser Geradeauslauf, kein "Ziehen" in Spurrillen, deutlich gesteigerte Performance in Kurven, keine wirkliche Beeinträchtigung des Federungskomforts.

-Ich bin sehr zufrieden.

Vielleicht ermuntert ja dieser Bericht den Ein oder Anderen zu gewissen Experimenten..?

Vorschlag für das nächste Experiment: Tieferlegung!;)

Themenstarteram 22. März 2009 um 15:23

Ca. 4-6 cm Spurverbreiterung pro Achse wären auch noch schön.

Zur Tieferlegung findet man eine Menge auf türkischen Internetseiten.

Nur trägt einem diese Teile auch der netteste deutsche Tüvmitarbeiter nicht ein.

Aber mal schauen... ;)

Spurverbreiterung auf der Vorderachse OK, aber auf der Hinterachse??? Die Felgen stehen bei mir bündig.

Das Thema Tieferlegung interessiert auch mich.

Die Frage ist nur wie. Zumindest bei der Hinterachse ohne die Blattfedern unter die Achse zu befestigen.

Hast Du diesbezüglich etwas in Erfahrung bringen können bzw. auf welchen Seiten bist Du fündig geworden?

Themenstarteram 23. März 2009 um 9:17

Bei mir wäre da schon noch Luft. Auch hinten.

Welche Felgenbreite und welche ET fährst Du denn?

http://www.modifiyeliarabalar.net/

ist recht ergiebig, was Bilder angeht. Nur die Suche ist -weil türkisch- recht mühsam.

Mit Google-Bildersuche findet man recht einfach "gepimpte" Connects und von da auf die entsprechenden Webseiten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Focus ST Räder auf Transit Connect