ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Firebird springt nicht an

Firebird springt nicht an

Pontiac Firebird/Trans Am III
Themenstarteram 29. Dezember 2010 um 11:38

Hallo an alle hier,

Mein 92er Firebird springt nicht mehr an,Zündfunke ist da und Sprit ebenso.Sobald ich versuche Ihn anzulassen säuft er total ab das die Zündkerzen klatsch nass sind.Muss dazu sagen, das ich den Zündverteiler sowie Einspritzdüsen neu abgedichtet habe.

Wer weiss was das sein kann hab langsam die Faxen dicke!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vielen Dank für Eure Hilfe

Gruss Rolf

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo,

kann das sein das duch Deine Reparatur er nun zuviel Sprit einpritzt da ja Zündfunke und Sprit da ist? Klingt als ob das Gemisch zu fett währe, also nicht entzündfähig darum auch gleich die klatschnassen Zündkerzen.

Grüße.

Themenstarteram 29. Dezember 2010 um 12:01

Hallo,

das wäre eine Möglichkeit,nur wie stelle ich das fest bzw behebe es das er wieder anspringt.Gibt es da einstellmöglichkeiten?

Vielen Dank

Gruss Rolf

Da gehe ich mal von aus, da muß ich gestehe habe ich an dem Firebird leider nich nicht so die Erfahrung, habe zwar selber ein `91 Model davon aber bis jetzt wenig selber dran gemacht zumal meiner leider auch garnicht mehr läuft der muß nun erstmal in einer Werkstatt.

Ich denke mal das man das an der Einspritzanlage einstellen kann bzw. Vergaser (wenn er den noch hat) da gibt es so kleine Einstellmadenschrauben in der Regel (kenne ich so von anderen Fahrzeugen ähnlichen Alters). Vielleicht (wenn Mitglied bist) einfach mal den ADAC anrufen, vielleicht kann der das sogar vor Ort regeln, mir konnten die auch schon öfters direckt vor Ort helfen.

Themenstarteram 29. Dezember 2010 um 12:17

Hallo,

das werde ich mal versuchen ansonsten muss ich eine Werkstatt fragen.

Vielen Dank an Dich

Gruss Rolf

Dann man viel Erfolg, hoffe findest eine gute Werkstatt. da wo ich damals mit meinem Ponti war die haben den gleich ganz kauptt gemacht. Eigentlich war nur der Anlasser kaputt aber seit dem die Werkstatt den Wagen hatte dreht der Motor nicht mehr, Motorschaden, ganz toll. Mal sehen was jetzt im Frühr die nächste Werkstatt dazu sagt.

Themenstarteram 29. Dezember 2010 um 12:34

Das ist heftig,hoffe das es nicht ganz so schlimm ist.

Gruss Rolf

Hallo, möglicherweise hast Du beim Einbau des Verteilers die Zündung verstellt.

Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 11:44

Hallo,

das wäre möglich obwohl ich mir die Stellung markiert und so wieder eingebaut habe. Wie kann ich das feststellen bzw überprüfen und einstellen?

Vielen Dank

Gruss Rolf

Hast Du evtl. einen Kfz-Mechaniker in der Bekanntschaft? Der könnte Dir schnell weiterhelfen.

Markieren ist richtig, aber Du musst auch darauf achten, dass der Verteilerfinger wieder an der gleichen Stelle steht wie beim Ausbau, was jetzt nachträglich nicht mehr festzustellen ist. Man kann sich aber helfen, indem man den 1. Zylinder auf OT dreht, dann den Verteiler so einbauen, dass der Verteilerfinger am 1. Zylinder steht (also dort wo das Zündkabel zum ersten Zyl. am Verteiler abgeht. Danach sollte der Motor zumindest anspringen, die Zündung sollte aber trotzdem neu eingestellt werden, mit einer Zündpistole kein Problem. Zündzeitpunkt steht auf einem Aufkleber auf der Innenseite der Motorhaube.

Hoffe dass ich das einigermaßen nachvollziehbar erklärt hab, aber ein Kfz-Mechaniker weiß das trotzdem besser als ich.

Themenstarteram 30. Dezember 2010 um 13:20

Hallo,

ich danke Dir doch davon hab ich nicht wirklich Plan. Ich werd wohl mal eine Werkstatt suchen die davon Ahnung hat.

Gruss rolf

Themenstarteram 15. Januar 2011 um 18:16

Hallo,

da bin ich wieder mit immer mehr Problemen.Ich hab heute das Gehäuse für den Thermostat gewechselt und diese verfluchte Karre springt wieder nicht an.Hab dann die Kerzen rausgeholt und wieder patschnass. Also gereinigt eingebaut und nach zweimal starten ohne Erfolg wieder patschnass.(Zündfunke ist da)Also hab ich ihn auf OT gestellt,Verteiler ausgebaut wobei mir eine wenig braune Brühe mit rauslief(kann bzw darf das) den Finger auf den ersten Zylinder gedreht und trotzdem springt die Karre nicht an und die Kerzen sind wieder nass.

Woran kann das liegen bzw hab ich den OT falsch eingestellt und muss der Riemen dabei dran oder ab sein?????

Ich hoffe sehr das jemand Rat weiss!!!!!!!!!!!!!

Danke an Euch

Gruss Rolf

am 15. Januar 2011 um 18:44

moin ,

diese Fehler deuten Richtung Pickupcoil , Spule und oder Zündmodul wobei Coil und Modul meine Tipps wären.

wenn du ein neues Modul kaufst dann besorg eins von delco nicht die Standard grütze .

Im Fiero sterben die wegen der erhöhten Hitze ganz fix .

Beim Pickup Coil gab es bei denen von standard eine Produktionsreihe wo die Drähte vertauscht waren !!!

Da sucht man sich tot also vergleich am besten mit deinem alten Coil .

da :

http://www.format-service.de/tips_26.htm

siehste wie ich bei meinem Coil und Modul getauscht habe .

viel Glück .

ach eins fällt mir noch ein ,

hab vor kurzem ne neue Verteilerkappe gekauft und das ding hatte innen am Mittelabgriff nen Gussfehler , der dazu führte dass der Rotor nicht immer 100% kontakt zum Mittelpin hatte .

Damit lief der auch manchmal ( dann wie grütze ) und bei Feuchtigkeit garnicht .

am 15. Januar 2011 um 19:02

Hallo, wenn du auf OT gestellt hast mußt du schauen ob das der richtige OT ist weil sich die Nockenwelle halb so schnell wie die

Kurbelwelle dreht d.h die Kurbelwelle evt. eine Umdrehung weiterdrehen (Die Ventile am 1. Zyl. müssen geschlossen sein)

Themenstarteram 15. Januar 2011 um 19:07

Hallo,

erst einmal Danke an Euch. Da werd ich morgen die Welle noch einmal drehen. Nur muss der Riemen ab oder dran sein? Wenn es dann immer noch nicht geht dann werd ich die anderen Tips angehen.

Gruss Rolf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Firebird springt nicht an