ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung

Finanzierung

Themenstarteram 23. August 2016 um 17:49

Guten Tag. Ich hoffe ich bin hier richtig gelandet. Wenn nicht nehmt es mir nicht übel. Nun zu meinem Problemchen. Ich bin zur Zeit noch Student mit Bafög. Ich benötige jedoch ein Auto um zur Uni zu kommen. Anders geht dass nicht... Nun brachte ich vor zwei Monaten ein neues Auto weil mein altes dass zeitliche gesegnet hat. Meine Eltern meinten ich soll mir ein Auto finanzieren und mein Vater würde als zweiter Darlehensnehmer unterschreiben. Gesagt getan. Nun ging dass ganze auch zwei Monate gut und ich komm halbwegs über die Runden... Ich muss dazu sagen meine Bonität ist nicht die beste da ich früher schon einige Schulden machen musste und noch ein paar habe die ich aber Abbzahle. Nun hab ich den Vertrag nochmal durchgelesen. Dort besteht ja ein außergewöhnliches kündingsrecht wenn meine Verhältnisse sich verschlechtern... Muss ich jetzt diesbezüglich angst haben dass mir der Vertrag gekündigt wird weil meine Bonität schlecht ist? Und wie sieht dass aus wenn ich beispielsweise nen handy Vertrag abschließe. Muss ich dass der Bank mitteilen oder ist dass so ein Grund die außergewöhnliche Kündigung auszusprechen? Sorry für den Text. Bin Grade nur ziemlich am grübeln... Und bitte keine unnötigen Kommentare. Bin mir meiner Lage bewusst und ich Weiss dass ich Mist gebaut habe

Ähnliche Themen
37 Antworten

Was hat die Finanzierung jetzt mit ComputerBase zu tun? :confused:

Grundsätzlich hat der Darlehensgeber kein Interesse daran, den Vertrag zu kündigen, wenn Du den monatlichen Verpflichtungen nachkommst. Und Du hast auch keine Verpflichtung, denen irgendwelche anderen Sachen mitzuteilen.

Erst wenn Du anfängst, Raten spät oder gar nicht zu zahlen, werden sie sich ggf noch mal mit Deiner Bonität befassen. Also im Zweifelsfall lieber mal 2 Wochen nur Brot mit Margarine essen als eine Rate nicht zu zahlen ;)

Zitat:

@Drahkke schrieb am 23. August 2016 um 17:56:55 Uhr:

Was hat die Finanzierung jetzt mit ComputerBase zu tun? :confused:

tja sowas passiert wenn man sich für die gleiche Frage in mehreren Foren anmeldet und dann nur mit copy'n'paste arbeitet^^

 

https://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1612076

 

dachte übrigens, dass man als Student wenigstens rudimentär Rechtschreibung und Zeichensetzung beherrschen sollte...

Zitat:

@Passionsfrucht1993 schrieb am 23. August 2016 um 17:49:57 Uhr:

Nun hab ich den Vertrag nochmal durchgelesen. Dort besteht ja ein außergewöhnliches kündingsrecht wenn meine Verhältnisse sich verschlechtern... Muss ich jetzt diesbezüglich angst haben dass mir der Vertrag gekündigt wird weil meine Bonität schlecht ist? Und wie sieht dass aus wenn ich beispielsweise nen handy Vertrag abschließe. Muss ich dass der Bank mitteilen oder ist dass so ein Grund die außergewöhnliche Kündigung auszusprechen?

Solange du die Raten ordnungsgemäß und termingerecht bedienst, passiert hier nichts.

Der Bank musst du nicht mitteilen wenn du einen Handyvertrag abschließt. Soweit ich weiß interessiert es eh die wenigsten Handyanbieter was in deiner Schufa steht. Zum Thema Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse. Dies ist z.B. der Fall wenn das Insolvenzverfahren eröffnet wird. Dann würde die Bank das Darlehen kündigen und den Kredit fällig stellen. Solange du brav deine Raten zahlst ist alles gut. Im Notfall muss dein Vater zahlen.

So lange die Bank jeden Monat das Geld bekommt jucken Die deine Verhältnisse nicht und wenn Du nicht zahlst ist erst mal Papi im Boot. Erst wenn Der auch nicht zahlen kann wird es Unlustig.

Aber wenn am Ende des Geldes wieder zu viel Monat übrig ist lieber mal Papi fragen ob Er mit einer Rate einspringt als das man in Verzug kommt.

Zitat:

@Max221 schrieb am 23. August 2016 um 20:26:09 Uhr:

Dies ist z.B. der Fall wenn das Insolvenzverfahren eröffnet wird. Dann würde die Bank das Darlehen kündigen und den Kredit fällig stellen.

... das dürfte der Bank dann aber wenig nützen ... ;)

Gruß

Der Chaosmanager

Das nützt der Bank sehr viel. Damit macht sie Ihren Anteil beim Insolvenzverwalter geltend.

Zitat:

@Max221 schrieb am 23. August 2016 um 22:35:26 Uhr:

Das nützt der Bank sehr viel. Damit macht sie Ihren Anteil beim Insolvenzverwalter geltend.

Es nützt sogar noch viel mehr, sie holt sich das Auto.

Das macht sie zwar nicht verlustfrei, aber sie ist nahe dran.

@Max221: Bei jedem neuen Handyvertrag wurde bei mir eine Schufa-Anfrage gehalten. Albern, bei 13,- € Monatsbelastung.

Albern nicht unbedingt. Schufa gibt ja nicht nur Auskunft über Schulden und Verbindlichkeiten. Man kann dort auch die Richtigkeit des Girokontos oder der Meldeadresse prüfen.

Zitat:

@Max221 schrieb am 23. August 2016 um 22:35:26 Uhr:

Das nützt der Bank sehr viel. Damit macht sie Ihren Anteil beim Insolvenzverwalter geltend.

Mit meiner - zugegebenermaßen etwas provokanten - Anmerkung wollte ich zum Ausdruck bringen, dass ein Kreditgeber aller Wahrscheinlichkeit nicht erst nach der Insolvenzeröffnung tätig wird.

In aller Regel bricht die Insolvenz nicht über Nacht über den Schuldner herein, sondern er dürfte bereits einige Zeit vorher in Zahlungsverzug geraten sein. In den meisten AGB steht, dass der Kreditgeber kündigen kann, wenn der Schuldner mit zwei Monatsraten in Verzug geraten ist.

Gruß

Der Chaosmanager

Aber wenn die Zahlung ins Stocken kommt werden Sie die Kohle umgehend vom zweiten Kreditnehmer abbuchen.

Aber vermutlich wird man nach den ersten Problemen zu einer Aussprache bei der Bank gebeten werden, zumindest als langjähriger Kunde. Wenn man nur den Kredit als Geschäftsbeziehung hat könnten Sie durchaus sehr schnell die Reißleine ziehen.

Und was Handy angeht mit läppischen 13€ Monat. Hier 13 €, dort 20€ usw und ganz schnell gehen da Monatlich mehre 100 € an diverse Ratenzahlungsverträge.

Mein Banker des geringsten Misstrauens erzählte mal von einen grantigen Kunden dem eine Finanzierung für einen neuen Fernseher verweigert wurde, sollte man eh schon mal das Nachdenken anfangen. Er hat dann mal nebenbei dessen Kontenbewegungen und bei der Schufa nachgeschaut. Der Typ hatte 4 Handyverträge zwischen 9,99 und 49,99 am laufen und 20 Finanzierungen zwischen 10 und 150€ im Monat, insgesamt über 1500€ die jeden Monat weg gingen für solche Kleckerbeträge und wenn ein Vertrag auslief kam der Nächste. Da da auch bei über 2000 Netto irgendwann Schluß mit Lustig ist sollte klar sein.

Und da wundert sich mal das bei der Schufa nachgefragt wird? Ach ja, der letzte Fernseher war noch 12 Monate in der Finanzierung.

Gerade diese kleinen Summen lassen oft den Überblick im Nebel versinken. Denn Wer denkt nach Wochen noch an diese kleinen Summen?

Themenstarteram 25. August 2016 um 10:42

Und wie ist denn das Ganze wenn man arbeitslos wird. Kann ja sein dass ich nach meinem Studium nicht gleich eine Stelle finde. Kündigen die dann direkt oder auch nur dann wenn ich dann meinen raten nicht mehr nach kommen kann

Deine Antwort
Ähnliche Themen