ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung so machbar?

Finanzierung so machbar?

Themenstarteram 5. Juli 2020 um 2:26

Guten Abend,

Ich bin 22 Jahre alt und würde mir gerne einen neuen Gebrauchten zulegen.

Ich denke da an einen Audi A5 2.0 tdi (190 PS) EZ: 2015 - 2016 bis max. 80.000 KM gelaufen.

Das Fahrzeug bewegt sich preislich im Bereich 20.000 EURO, die habe ich aber nicht komplett bar somit müsste ich finanzieren.

Dank beamten ähnlichen Status habe ich seit 2 Jahren und definitiv für die nächsten 6 Jahre einen "sicheren" Job mit vertraglich steigendem Gehalt.

Angespart habe ich etwa 11.000 Euro - Inzahlungnahme nicht mitgerechnet, der Polo 6N is nix mehr Wert :D

Gedacht hatte ich, 7000 Euro anzahlen und den Rest auf 4 Jahre finanzieren um noch mind. 4000 EURO Rücklagen zu haben.

Ich würde hier einfach gerne mal meine Haushaltsrechnungen darlegen, in der Hoffnung jemand mit etwas mehr Lebenserfahrung äußert sich dazu.

Hinzufügen würde ich gerne, dass die Rechnungen pro Punkt jeweils einen nicht zu kleinen Puffer enthalten + 100 Euro pauschal als Puffer.

Also los gehts:

Nettoeinkommen: 2350 EURO

Pauschaler Puffer: 100 EURO

Miete: 650 EURO

Essen, Trinken etc.: 250 EURO

Sparen: 250 EURO

Freizeit: 450 Euro

Auto Rate: 250 Euro x 48 Monate

Sprit: 200 EURO

KFZ - Versicherung(wird ein mal jährlich von der Steuererstattung gezahlt, aber sicherheitshalber mitrechnen): 90 EURO

KFZ Steuer: 30 EURO

Netflix, Internet etc.: 50 EURO

Versicherungen: 60 EURO

Bleiben mit mind. 250 EURO Puffer und Sparen immer noch um die 50 Euro übrig.

Meiner Ansicht nach kann ich mir das Auto nach 2 Jahren Polo fahren also gönnen, jetzt aber die Frage an euch.

Habe ich was wesentliches vergessen ? Wie ist eure Meinung zu meiner Rechnung und meinem Vorhaben ?

Würde mich über Antworten freuen.

 

 

Ähnliche Themen
70 Antworten

Gönn dir :) 250€ sollten kein großes Problem sein bei dem netto, sind ja gerade mal knapp über 10%. Bedenke noch service (inspektion).

 

Sollte es hart auf hart kommen hast du ja noch 450€/ Monat reserve (Freizeit), bzw 250€ sparrate.

 

Einzig Essen ist mit 250€ imho knapp kalkuliert, das sind knapp 8€/ Tag inkl. Getränke... Ist natürlich individuell, aber mal essen gehen (sei es nur mcs) , n energy /Kaffee von tanke etc wird je nachdem knapp. Ist natürlich Luxus den man sich dann gönnt...

 

Versicherung wird wahrscheinlich selbst mit schlechter SF keine 1080 p. A. betragen?

 

Mfg

 

Miete inkl. aller NK und Internet inkl. Handy? Dann passt das für mich. Allerdings solltest Du das Thema Altersvorsorge / Berufs-(Dienst-)Unfähigkeit nochmal für Dich überprüfen (lassen).

Sicherlich sollte es funktionieren, aber wenn Du es komplett haben möchtest. GEZ, Müll, Strom. Bei 200€ Sprit gehe ich von 20-25 tKM Laufleistung aus. Also Reifen fast alle zwei Jahre und Inspektionen.

Du wirst wahrscheinlich hier tausend verschiedene Meinungen hören, aber so wie Du es beschreiben tust, ist es stimmig. Passieren kann immer was. Aber dafür hättest Du ja Dein Puffer und lass den gebrauchten von einem Profi checken.

 

Viel Spaß mit dem Wagen, wenn er denn kommt.

 

250€ Essen ist spartanisch ;) und nicht mit Rauchen anfangen :)

Würde auch sagen, das passt so. Als Empfehlung vielleicht die kompletten Autokosten ausrechnen, dann hat man einen besseren Blickwinkel.

 

Also

-Kreditrate

-Wertverlust, da man die Anzahlung auch wieder reinsparen muss

-Service, TÜV, Rücklagen für Reparaturen und Verschleiß. Hier würde ich mal min. 150 Euro ansetzen

-Steuer

-Versicherung

 

MfG Y

Reichen wird es, aber bei 20 - 25 tkm im Jahr, würde ich mir kein 4 Jahre altes Auto mit bereits 80 tkm auf 4 Jahre finanzieren.

XF-Coupe

Ich würde die Rücklage etwas erhöhen, ein gutes Maß sind mindestens 3 Monatsgehälter, also bei dir ~7.000€

Ansonsten sehr vernünftig, gönn dir

Hast du dir überlegt wie du in 4 Jahren weiter machen möchtest? A5 fahren bis er tot ist oder nächstes Auto? Läuft der Polo noch zufriedenstellend?

Nicht ganz plausibel ist, dass du 250 Puffer, 250 Sparrate, 250 Autofinanzierung und 50 Rest angegeben hast. Das geld solltest du in der Vergangenheit ja übrig gehabt haben. Hättest du dieses geld in den letzten zwei Jahren angespart, wären das nun 19.200 euro. Die Frage ist also, kennst du den Grund warum du "nur" 11.000 Euro über hast oder sind die Ausgaben doch höher gewesen als gedacht? Kommt diese Differenz zukünftig nicht mehr zustande?

 

Aufgefallen ist mir davon unabhängig folgendes:

7.000+250x48=19.000... da fehlt ggf. noch bisschen was für Zinsen wenn "im Bereich 20.000 Euro" nicht 18.000 bedeuten soll.

250 Euro für Essen und Trinken erscheint mir wenig, 450 Euro für Freizeit viel. Wobei schwer zu sagen ist, was da jeweils dahinter steckt. (Urlaub mit eingerechnet?, Essen gehen=Freizeit?)

Sparrate=Autorate finde ich unausgewogen; insbesondere da du etwas mit hohem Wertverlust finanzierst und die Sparrate dann gerade Mal 11% beträgt.

Ich sehe keinen Punkt der irgend etwas in Richtung Altersvorsorge vermuten lässt (Immobilie/WP-Sparplan/Geld unter Kopfkissen/...). Deine bisherige Sparrate geht nun vollständig für ein Auto drauf.

Die Puffer irgendwo so ein bisschen zu verteilen ist unübersichtlich. Rechne mit den korrekten Zahlen, bspw. Konkrete Angebote von Versicherungen, konkrete Finanzierungsangebote, ehrlichen Erfahrungen aus der Vergangenheit (da kann auch Excel oder sonstige Tools helfen. Beim online Banking kann man oft seine Umsätze als CSV exportieren. Damit kann man dann ganz vernünftig Umsätze gruppieren und die Vergangenheit abbilden).

Meine Empfehlung, wenn ein Fahrzeugwechsel sein muss, kauf dir was für 8.000-10.000 Euro und schau in 2 Jahren nochmal in den Geldbeutel.

Themenstarteram 5. Juli 2020 um 11:09

Danke euch für die Antworten.

Ich lese also heraus, dass ich mit meiner Rechnung nicht extrem daneben liege und das Auto nicht über meinen Verhältnissen ist.

Um ein paar Punkte aufzugreifen:

Altersvorsorge, Lebensversicherung etc. wird mir vom Arbeitgeber direkt vom Lohn abgezogen und dieser bezuschusst das dann noch mal, sonst wäre mein Netto höher als jetzt.

 

Bzgl der Punkte Essen/Freizeit:

Ich wohne mit meiner Freundin zusammen, die noch studiert.

Daher bezahle ich die Miete usw. komplett und rechne so als würde ich alleine wohnen,

Sie zählt nur unseren Strom,GEZ und klein Kram - keine 100 euro mtl.

Jeder legt in unsere Essen Kasse 250 Euro im Monat und damit komme wir dicke dicke hin.(kleiner Tipp vllt. mit REAL Pro spart ihr für 70 Euro jährlich pro Einkauf 20%)

In Freizeit rechne ich Sachen wie essen gehen, Energy von Tanke usw ein.

 

Warum so „wenig“ Rücklagen gebildet wurden:

Neue Wohnung komplett einrichten + neue Küche planen lassen u. Kaufen - ich denke viele werden wissen welche Unsummen da auf einen 22 Jährigen zukommen.

Dazu habe ich erst vor wenigen Monaten mit dem Rauchen aufgehört (150 Euro mtl.locker)

Aber ihr habt Recht, bringt nix Ausreden zu suchen wenn das Geld nicjt gespart werden konnte, konnte es nicjt gespart werden egal warum.

Würdet ihr mir empfehlen etwa ein knappes Jahr bis zu meinem Geburtstag weiter zu sparen und mich dann mit dem neuen A5 zu beschenken ?

 

Wobei ich halt immer und immer mehr das Gefühl bekomme, ich muss kein Polo fahren ich habe mir „verdient“ ein neues Auto zu kaufen.

Ich höre auf dem Weg zur Arbeit mit Handy Lautsprechern Musik :D

Die 16% bis Ende des Jahres scheinen auch nicht schlecht.

 

Danke euch!

... von der ermäßigten MWSt. hast Du nur was, wenn der 4-jährige A5 in gewerblichem Vorbesitz war und wenn nicht der Nettokaufpreis entsprechend höher angesetzt wird.

Wenn ich mir meinen Parkplatz bei mobile.de so ansehe (ist noch vom Autokauf) dann kosten viele Fahrzeuge mit ausweisbarer MWSt. heute nicht weniger als vor der Reduzierung.

Der hier z.B.: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Der kostete incl. 19% MWSt. 117.900 €, müßte also jetzt mit 16% MWSt. noch 114.927 € kosten, kostet aber 117.911 € :confused:

XF-Coupe

Zitat:

Warum so „wenig“ Rücklagen gebildet wurden:

Neue Wohnung komplett einrichten + neue Küche planen lassen u. Kaufen - ich denke viele werden wissen welche Unsummen da auf einen 22 Jährigen zukommen.

Das sind ja Aufwände die du in den nächsten Jahren nicht noch einmal haben solltest. Wobei man sich hier auch nicht täuschen lassen darf, irgendwas ist immer kaputt oder möchte mal erneuert werden (PC, Waschmaschine, TV, ...). Das sind dann im vgl. zu einer neuen Wohnungseinrichtung oder Küche eher kleine Summen.

 

Zitat:

Würdet ihr mir empfehlen etwa ein knappes Jahr bis zu meinem Geburtstag weiter zu sparen und mich dann mit dem neuen A5 zu beschenken ?

Wenn der Polo da mit macht ist das ein guter Plan. Falls deine Kalkulation stimmt und keine sonstigen großen Anschaffungen anstehen könntest du bis dahin 10k mehr zur Verfügung haben.

 

Zitat:

Wobei ich halt immer und immer mehr das Gefühl bekomme, ich muss kein Polo fahren ich habe mir „verdient“ ein neues Auto zu kaufen.

Das hast du dir. Bedenke aber auch, dass zwischen Polo 6n und einem vier Jahre alten A5 mit 190PS noch ein paar Klassen dazwischen liegen. Meine ganz persönliche Meinung ist hier, eher ein bis zwei Klassen drunter Auto fahren, bspw. A3, und mehr sparen um dann in ein paar Jahren ein vernünftiges Eigenkapital für eine Immobilienfinanzierung zu haben. Das ist aber eher eine von mir persönlich bevorzugte alternative, keinesfalls besser oder schlechter. Hängt halt davon ab was du und deine Freundin so planen für die Zukunft.

Themenstarteram 5. Juli 2020 um 11:57

Okay verstehe was du meinst.

Rabatte werden also nicjt 1 zu 1 so weiter gegeben wie damit geworben wird.

Dennoch meine anderen Bedenken bleiben.

Ist halt ne echt schwere Entscheidung.

Andererseits bringt’s mir auch nix der reichste aufm Friedhof zu sein..

Zitat:

Andererseits bringt’s mir auch nix der reichste aufm Friedhof zu sein..

Das Argument ist bei dir erst in 20 Jahren valide, wenn dann so langsam die Midlife Crisis naht.

So ist es. Wenn man in jungen Jahren unter seinen finanziellen Möglichkeiten bleibt, kann man sich die Zeit vor dem Friedhof angenehmer gestalten ;)

Sei es dass man früher aufhört zu arbeiten, oder dass man die Arbeitszeit reduziert. Ich arbeite noch 25 Std. die Woche und das ist toll. Wobei diejenigen, die heute 30 sind, auch eine größere Rentenlücke zu schließen haben.

Ich weiß, das will hier keiner lesen ... ;)

Zitat:

@Shader_98 schrieb am 5. Juli 2020 um 11:57:27 Uhr:

Okay verstehe was du meinst.

Rabatte werden also nicjt 1 zu 1 so weiter gegeben wie damit geworben wird.

Rabatte werden dort 1:1 weitergegeben, wo es (Netto-)Listenpreise gibt, also beim Neuwagen, da können die nicht von ihrem Versprechen abweichen. Aber für einen Gebrauchten gibt es keinen Listenpreis.

Da wird der Händler immer versuchen, den maximalen Preis rauszuholen. Wenn der Wagen dann zu lange steht, wird der Preis reduziert. Leg Dir einfach mal bei mobile.de ein paar Autos die passen auf den Parkplatz.

Da steht, zu welchem Preis Du ihn "geparkt" hast und wie viel er aktuell kostet.

XF-Coupe

Finanziell ist das schon machbar.

Aber wenn man ein fünf Jahre altes Auto über vier Jahre finanzieren muss, kann man es sich außer meiner Sicht nicht leisten.

Garantie wird es über die Finanzierungsdauer wohl auch nicht geben, zumindest nicht ohne größere Selbstbehalte. Was machst du wenn du nach zwei Jahren einen Motor- oder Getriebeschaden hast?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung so machbar?