ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Panda Servolenkung

Fiat Panda Servolenkung

Themenstarteram 17. Oktober 2008 um 20:06

Nach 4 Jahren und grad mal 38 tkm ist die elektrische Servolenkung defekt.

Letze Woche wurden erst neue Lenkstangen reingemacht weil die ausgeschlagen waren. All das obwohl das AUto nicht stark beansprucht wird.

Ansich war der Panda klasse bis dato, aber das stinkt mir gewalting.

die Lenkstangen haben mich 350 Euro hekostet und die Servolenkung jetzt nochmal 500 Euro.

Das war echt der letzte Fiat. Ich kann dieses Auto echt nicht weiterempfehlen.

Immer dieser ganze elektrikscheiß und es wird immer schlimmer.

Gruß Achim

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

Immer dieser ganze elektrikscheiß und es wird immer schlimmer.

Davon hast Du aber auch in Fahrzeugen anderer Marken immer mehr verbaut, Elektrik- und Elektronikmacken ist nichts Fiat-typisches mehr, das können andere Hersteller auch ganz gut. Nur sind damit die Werkstätten zusehends überfordert und tauschen gerne "komplett" statt das Teil zu reparieren bzw. mit spezialisierten Betrieben zu kooperieren die zu reparaturen der Komponenten in der Lage sind.

An und für sich ist der Panda ein sehr problemloses Fahrzeug ohne ausgeprägte Macken. Wenn man natürlich ein Exemplar erwischt wo man nach vier Jahren schon eine grössere Reparatur reinsteckt ist das natürlich Mist. Aber das ist es bei jedem Hersteller.

Ciao!

Themenstarteram 23. Oktober 2008 um 13:38

Der untere Teil der elektrichen Servolenkung wurde getauscht. Fehler am Drehmomentsensor.

Das Licht ist nun aus und der Spaß hat 530 Euro gekostet.

Ein Kulanzantrag wurde von Fiat natürlcih abgelehnt. Das Auto wäre mit 4 Jahren und 38000 Kilometer ! zu alt.

Ich werde nun einen lieben netten Brief an Fiar schreiben, Kopie an ADAC und Autobild um den netten Fiat Konzern ein bisserl zu ärgern. Auch bin ich echt am überlegen mir ein anderes Auto zu kaufen.

Der Hinweis von Freunden, nie mehr einen Italiener oder Franzosen sollte man sich wirklich zu Herzen nehmen.

witzig ist in diesem Zusammenhang die Werbung von Fiat mit 500.000km oder 5 Jahre Qualitätsgarantie (auch für einen neuen Panda).

Warum stellen die sich dann bei 38000 Kilometer so an. Eeine Lenkung von einem Auto das wirklich nicht stark beansprucht wird (keine Bordsteinkanten oder ähnliches) müsste eigentlich bei weitem länger halten.

lg Achim

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

Ein Kulanzantrag wurde von Fiat natürlcih abgelehnt. Das Auto wäre mit 4 Jahren und 38000 Kilometer ! zu alt.

witzig ist in diesem Zusammenhang die Werbung von Fiat mit 500.000km oder 5 Jahre Qualitätsgarantie (auch für einen neuen Panda).

Warum stellen die sich dann bei 38000 Kilometer so an. Eeine Lenkung von einem Auto das wirklich nicht stark beansprucht wird (keine Bordsteinkanten oder ähnliches) müsste eigentlich bei weitem länger halten.

lg Achim

Du hast eben Pech ein Auto mit 2 Jahren Garantie zu besitzen. Auch bei anderen Deutschen Hersteller geht auch mit der Laufe der Zeit das eine oder andere Defekt, egal ob mit wenig oder viel Kilometer. Jeder Hersteller muss nun mal ja einen Strich mit der Garantie machen und dein Wagen ist nun mal mit 4 Jahre halt 2 Jahre aus der Garantie raus. Und wenn du hier mal im Forum stöberst wirst du kaum Fahrzeuge finden die deinen Fehler haben.

Ansonsten kann ich dir nur Raten ein deutsches Auto zu kaufen mehr Geld auszugeben und dich genauso ärgern, wenn was nach der Garantie kaputt geht. Ich erinnere mich noch gerne an den Serienfehler von VW wo die kleinen Lupomotoren einfrieren konnten....fusch bei der Konstruktion und VW wollte erst gar nicht ran und den Mangel beheben. Oder der erste TT der dann ein Spoiler hinten bekam weil sich damit Leute totgefahren haben. Der Spoiler war umsonst, das es für die Toten Schadensersatz gab, ist mir jetzt nicht bekannt. Und sicher gibt es noch den einen oder anderen Hersteller der Leichen im Keller hat oder auch noch welche bekommen wird.

Auto fängt halt mit AHHH an und hört mit OHHH auf.

italo

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

Ein Kulanzantrag wurde von Fiat natürlcih abgelehnt. Das Auto wäre mit 4 Jahren und 38000 Kilometer ! zu alt.

Ist sehr ärgerlich, wird von vielen anderen Herstellern aber ähnlich gehandhabt. Ist teilweise auch vom Händler abhängig wie er den Kulanzantrag dem Hersteller gegenüber vertritt.

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

Ich werde nun einen lieben netten Brief an Fiar schreiben, Kopie an ADAC und Autobild um den netten Fiat Konzern ein bisserl zu ärgern.

Die wirst Du damit nicht ärgern können, Autohersteller bekommen täglich viele derartiger Briefe.

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

Auch bin ich echt am überlegen mir ein anderes Auto zu kaufen.

Dadurch wird die Reparatur rechnerisch um ein vielfaches teurer...

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

Der Hinweis von Freunden, nie mehr einen Italiener oder Franzosen sollte man sich wirklich zu Herzen nehmen.

Genau da haben wir wieder das Vorurteil gegen Autos die "nicht Deutsch" sind: Kauft man sich einen VW und hat Ärger, dann heisst es höchstens "nie wieder VW", aber nicht "nie wieder ein deutsches Auto". Kauft man sich einen Peugeot, Fiat, Nissan etc. und hat ebenfalls Ärger kommt immer die alte Leier "nie wieder Franzose", "nie wieder Italiener" oder "nie wieder Japaner" :rolleyes: . Darf in Deutschland wohl nicht anders sein. Hätten Dir deine sogenannten Freunde auch geraten nie wieder ein deutsches Auto zu kaufen wenn du mit so einem Ärger hättest? Kaufen sie sich nie wieder deutsche Autos wenn ihr Fahrzeug mal in die Reparatur muss? Gehen die Autos Deiner Freunde nie kaputt? Hatten sie niemals unplanmässigen Ärger mit ihren Fahrzeugen (so ärgerlich das auch ist)?

Um Missverständnissen vorzubeugen: ich bin mit keiner Marke "verheiratet" und eigentlich nicht Markentreu.

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

witzig ist in diesem Zusammenhang die Werbung von Fiat mit 500.000km oder 5 Jahre Qualitätsgarantie (auch für einen neuen Panda).

Ist doch eine schöne Werbemassnahme um den Verkauf anzukurbeln und für mein Empfinden zum beiderseitgen Vorteil.

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

Warum stellen die sich dann bei 38000 Kilometer so an.

Du hast vor der Aktion gekauft, und es liegt evtl. auch am Händler wie er den Kulanzantrag dem Hersteller gegenüber vertreten hat. Kulanzentscheidungen sind normalerweise Einzelfallentscheidungen.

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

Eeine Lenkung von einem Auto das wirklich nicht stark beansprucht wird (keine Bordsteinkanten oder ähnliches) müsste eigentlich bei weitem länger halten.

Sie hält auch wesentlich länger, Dein Schaden ist -ich betone es nochmals- beim Panda nicht der Normalfall. Der Panda ist ein robustes und problemloses Auto. Von Ausnahmen abgesehen, die gibt es bei jedem Grossserienfahrzeug eines jeden Herstellers.

Ciao!

Hallo Gnubbel

Vielen Dank für Deine nüchterne, auf den Punkt gebrachte Abhandlung des Sachverhaltes. Sowas pragmatisches gibt es ja leider viel zu selten in egal welchem Forum - umso mehr erfreut es mich.

Hallo Achim61

Leider wird dadurch Dein Geldbeutel auch nicht gesunden, vermutlich wird das auch Deine Meinung über den Panda, über Fiat, über Elektronikscheiß oder Gott und die Welt nicht ändern.

Aber was sein muß, muß eben sein...

Ich habe, als Selbstschrauber seit meinem 15ten Geburtstag, auch lange überlegt, ob ich einen Wagen mit dem ganzen "Elektriktrick" (Zitat: Catweazle) kaufen soll. Aber als der Uno meiner besseren Hälfte mal wieder fällig war, ich weder Zeit noch Lust hatte, wieder mitten im Winter nachts (persönliche Erfahrungswerte liegen vor) die Kiste zu reparieren (muß ja am nächsten Tag wieder laufen), haben wir einen Panda gekauft. Gebraucht, mit 36tsd km. Nun, zwei Jahre und etwa 40tsd km später (es gab schon Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Nutzung, weil es ja IHR Auto ist) habe auch ich mir einen Panda gekauft. Gebraucht, mit 30tsd km. Der hat inzwischen - ratzfatz - gute 8 Mille mehr auf der Uhr und ich bin guter Dinge, daß noch mehrere Handvoll dazukommen, OHNE größere Investitionen.

So bin ich glücklich mit unseren zwei Flöhen - und wer will kann sich ja nen Golf für mehr als das Doppelte kaufen, um sich, bei der ersten Inspektion, dem realen Wertverlust oder wegen verrenktem Magen den Inhalt des selbigen nochmals durch den Kopf gehen zu lassen.

 

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Gnubbel

Zitat:

Original geschrieben von Achim61

Eeine Lenkung von einem Auto das wirklich nicht stark beansprucht wird (keine Bordsteinkanten oder ähnliches) müsste eigentlich bei weitem länger halten.

Sie hält auch wesentlich länger, Dein Schaden ist -ich betone es nochmals- beim Panda nicht der Normalfall. Der Panda ist ein robustes und problemloses Auto. Von Ausnahmen abgesehen, die gibt es bei jedem Grossserienfahrzeug eines jeden Herstellers.

Das eben stimmt nicht! Die spusseligen DELPHI E-STEER Servolenkungen wurden in allen möglichen Kisten verbaut (VW Polo, Fiat Punto, Fiat Panda, Fiat 500) und machen dort überall Ärger.

Aber ist doch klar, dass hingerotzte Computerelektronik gepaart mit elektronischen Sensoren nicht so lange hält wie solide Mechanik...! (oder kennt Ihr noch jemanden, der nen Videorecorder hat, der noch funzt, ohne ein bis viele Reperaturen gehabt zu haben...?)

Siehe auch thread Punto 188: Probleme mit der der Servolenkung

(wollte mich eigentlich gar nicht über andere Autos auslassen - schon gar nicht, wenn der Thread schon so alt ist...)

Rainer

Zitat:

Original geschrieben von horniger

(wollte mich eigentlich gar nicht über andere Autos auslassen - schon gar nicht, wenn der Thread schon so alt ist...)

Rainer

Warum tust Du es trotzdem?:confused:

Ausser pöbelnder Polemik kann ich Deinem Beitrag nichts entnehmen.:mad:

Ciao!

seltsam, dass es in jedem Forum IMMER DAS GLEICHE IST. Man tut seine Meinung kund, und es ist gleich pöbelnde Polemik...

was ist denn genau daran pöbelnd?

Dass hunderte Leute REALE PROBLEME mit dieser elektrischen Lenkung haben?

Dass Dir jeder Elektroniker bestätigen wird, dass billig hergestellte Konsumelektronik meistens nicht sehr lange hält?

Dass Elektronik im Auto durch die ständigen Vibrationen sehr häufig zu kalten Lötstellen führt?

Dass bei meinem 28 Jahre alten Auto erst eine wirkliche technische Panne aufgetreten war, und die durch die einzige Elektronik im Auto verursacht wurde?

Bitte nimm dass nicht persönlich und ziehe Dich nicht weinend in Deine Schmollecke zurück (DAS war etwas pöbelnd) - mich erstaunen deartige Reaktionen noch immer.

Ich habe nicht DICH angegriffen, sondern nur versucht zu erklären, was meiner Meinung die Wahrheit ist. Ich versuche es gerne für Dich zu erläutern:

DELPHI E-STEER Servolenkungen wurden in allen möglichen Kisten verbaut (VW Polo, Fiat Punto, Fiat Panda, Fiat 500) und machen dort überall Ärger. --> siehe in vielen Foren, auch hier. DELPHI hat den Kram übrigens an nexteer verkauft

Die Sache mit der Elektronik habe ich schon oben erklärt. Es ist klar, dass man Elektronik auch langlebig bauen kann (siehe Elektronik in der Medzin wie z.B. Herzschrittmacher), aber dann kostet sie halt entsprechend viel. Glaubst Du wirklich, dass gerade in den billigen Kleinwagen langlebige, teure Elektronik verbaut wird?

Siehst Du, man kann meinen Zeilen eben doch mehr entnehmen, WENN MAN SIE NUR LIEST (DAS war wieder etwas pöbelnd)

viele Grüße

Rainer

Zitat:

Original geschrieben von horniger

was ist denn genau daran pöbelnd?

"hingerotzt" zählt für mich nicht zum normalen Umgangstonfall.

Zitat:

Original geschrieben von horniger

Dass hunderte Leute REALE PROBLEME mit dieser elektrischen Lenkung haben?

Lass es tausende sein. Von abermillionen eingebauten Lenkungen. Völlig normaler Prozentsatz an "Ausreissern". Wie wahrscheinlich bei anderen Komponentenherstellern auch.

Zitat:

Original geschrieben von horniger

Dass Dir jeder Elektroniker bestätigen wird, dass billig hergestellte Konsumelektronik meistens nicht sehr lange hält?

Mit teurer Elektronik für professionelle Verwendungen kann der Normalkonsument in der Regel auch nicht viel anfangen, geschweige denn das er sie bezahlen will.

Zitat:

Original geschrieben von horniger

Dass Elektronik im Auto durch die ständigen Vibrationen sehr häufig zu kalten Lötstellen führt?

Mag sein, ist bei meinen Fahrzeugen bisher nicht aufgetreten. Im Bekanntenkreis auch eher weniger. Die häufigsten Defekte waren eher Defekte die bei Elektroniklosen Autos auch auftraten (Kupplung, Bremse, Ventile, Kopf- und diverse andere Dichtungen), -und ja- auch ein Lenkgetriebe war dabei :eek:.

Zitat:

Original geschrieben von horniger

Dass bei meinem 28 Jahre alten Auto erst eine wirkliche technische Panne aufgetreten war, und die durch die einzige Elektronik im Auto verursacht wurde?

Und wo sind die ganzen anderen Fahrzeuge deines Typs und Baujahres abgeblieben wenn es so halltbar sein soll? Müssten doch noch viele von unterwegs sein. Bei der enormen Zuverlässigkeit trennt sich doch kein Mensch von so einem Auto da Werkstattkosten ja nicht anfallen.

Zitat:

Original geschrieben von horniger

Bitte nimm dass nicht persönlich und ziehe Dich nicht weinend in Deine Schmollecke zurück (DAS war etwas pöbelnd)

Jetzt verwechselst Du pöbelnd mit arrogant.

Zitat:

Original geschrieben von horniger

Ich habe nicht DICH angegriffen, sondern nur versucht zu erklären, was meiner Meinung die Wahrheit ist.

Ich fühlte mich nicht angegriffen, ich wurde nur stutzig warum einer -nach eigenen Worten- eigentlich auf einen alten Thread gar nichts antworten wollte und es dann doch tut und dabei einen ruppigen Tonfall anschlug und dabei noch pauschalisiert...

Ciao!

Hallo

Jetzt gebe ich auch noch meinen "Senf" dazu.

Als Pandabesitzer hatte wir auch schon das Eine oder Andere Problem mit diesem Fahrzeug (Kupplung, Bremsen, und diverse andere Kleinigkeiten) aber prinzipiell sind wir zufrieden mit unserem FIAT.

Jetzt im Winter kommen wir fast überall durch mit unserer "Bergziege"

wo andere festsitzen, wühlt sich der Bär durch. Wenn er noch einen elektrischen Zuheizer hätte (die Heizung braucht sehr lange) wären wir rundum zufrieden.

Das Auto ist jetzt 6 1/2 Jahre alt und hat 86.000 km auf der Uhr.

Aus meinen mittlerweile fast 75000 km Erfahrungen mit dem Panda Cross kann es nur eine Konsquenz geben:

Der Panda ist mein 7. Fiat und ganz sicher der letzte.

Insgesamt hatte ich bisher mehr als 30 Autos, aber auf meiner Negativ-Hitliste ist der Panda mittlerweile auf platz 2. Platz 1 ist aber nicht mehr weit.

Ich kann nur vor einem solchen Murx warnen.

Bremsbeläge lösen sich von den Trägerplatten. Sicherheit???

Das leidige Thema Servolenkung. Sicherheit???

Totalausfall dse Bodycomputers. Nie vorher mußte eines meiner Fahrzeuge eingeschleppt werden.

Koppelstangen.

Traggelenke.

Ölverlust am Getriebe.

Miserabele Lackqualität.

Viele weitere ärgerliche Kleinigkeiten.

 

FIAT - Kulanz? K E I N E

Hallo

Das gewisse Bauteile beim Panda sehr schnell verschleißen, wird jeder Pandafahrer/in wissen.

Aber das was man hier jetzt leider doch öffters liest, das sich die Bremsbeläge von den Trägerplatten lösen ist schon der Hammer. Diese Teilen müssten sofort aus demm Handel genommen werden. Also wir haben schon diverse Automarken beim Zweitwagen besessen, aber das sich der Bremsbelag gelöst hätte, ist bisher noch nicht vorgekommen.

Das FIAT in Sache Kulanz sehr kundenunfreundlich reagiert, habe ich auch schon erlebt als bei unserem Panda die Kupplung bei 33.000 km und 1/4 Jahr nach Garantieablauf augrund eines Materialfehlers erneuert werden musste.

Gruß Aljubo

Also wenn das wirklich zuhauf passieren würde hätte man bei der Anzahl von Pandafahrer die sich hier tummeln schon häufiger was von gehört.

 

Es ist immer bedauerlich wenn jemand Ärger mit seinem Auto hat...

 

italo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Panda Servolenkung