ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. FIAT BRAVO 2007 macht nur Probleme

FIAT BRAVO 2007 macht nur Probleme

Fiat Bravo 198
Themenstarteram 20. April 2011 um 19:34

Hallo, ich habe jetzt nicht gerade die größte Ahnung von Autos kann aber folgendes erzählen. Unser Bravo Baujahr 2008 macht zur Zeit nur Probleme und ist ständig in der Werkstatt. Unter Anderem auch weil er beim schnelleren Anfahren immer ein Ruckeln bzw. ein Knacken von sich gegeben hat. Die Lösung war: Fiat musste irgendwelche Halterungen vom Motor oder Motoraufhängungen wechseln. ( Sorry, wie gesagt, habe da nicht so die Ahnung. Auf jeden Fall haben wir seit vier Monaten auch ständig ein anderes Problem. Ständig leuchtete der Motorblock auf und wir haben alle Zündspulen sowieso Zündkerzen ausgetauscht. Als wir dann das Auto wieder zu Fiat gebracht haben, weil das Problem wieder auftauchte und das Auto immer am Würgen war, teilte man uns mit, dass wahrscheinlich die Zündkerze kaputt sei. Als wir sagten, dass diese neu seien, hat man gesagt, man melde sich nachher nochmal. Eine Stunde später hieß es dann, das Auto sei fertig. Angeblich wurde nichts gemacht. Dann lief es für 2 Monate. Dann vor drei Wochen, leuchtete der Vermerk auf, dass alle Lichter kaputt seien (was nicht der Fall war). Wieder zu Fiat wurde dies beseitigt und dabei noch die Ersatzteile für die Motoraufhängung bestellt. Zwei Tage später fiel meinem Mann auf, dass unsere Unterbodenabdeckung vergessen wurde dran zu machen.(Nach Anruf wurde uns mitgeteilt, dass das Absicht war, weil die da ja noch dran müßten). Nun ja, gestern dann leuchtete wieder der Motorblock auf. Also wieder mal zu Fiat. Heute haben Sie angerufen und meinten zwei Zündkerzen wären angeblich total nass und ob wir eher Kurzstrecken fahren würden. Dann sei das angeblich bei den Autos so. Das ist doch wohl ein schlechter Scherz. Wir haben 5 Jahre Garantie und hoffen, dass dieses Problem in den nächsten zwei Jahren mal endgültig behoben wird. Wir gehen ja eher davon aus, dass das Steuergerät einen weg hat. Aber wahrscheinlich wird dies erst festgestellt wenn die Garantie abgelaufen ist. Ich bin masslos enttäuscht. Man bezahlt üner 20000 Euro für ein Auto. Dies ist ständig in der Werkstatt. Lederlenkrad löst sich auf, Verarbeitung ist Schrott. NIE WIEDER!!!!!

Ähnliche Themen
8 Antworten

eigentlich ist der Bravo kein schlechtes Auto...er hat auch beim 100.000 km einen Spitzenplatz eingenommen.

 

Das ist natürlich für jemand, der Ärger mit einem Auto, hat kein Trost.

 

Wenn die Sache nicht Ordnunggemäß abgewickelt wird...würde ich eine Schlichtungstelle oder auch einen Gutachter einschalten vielleicht auch mal einen Rechtsanwalt Konsultieren.

 

Zumindest ihre Werkstatt mit ein schreiben unter Zugzwang setzen. Aber auch neue Kerzen können mal nichts taugen....

 

italo

Hallo,

den Frust kann ich sehr gut verstehen. So viele Probleme sollten bei einem neuen Auto nicht passieren und vor allem nicht bei einer marke wie Fiat, die an einem schlechten Image knabbert. Zur Erklärung (nicht Entschuldigung!!!) kann man anmerken, dass der Bravo Bj. 2008 ein recht neues Modell war und da Kinderkrankheiten vorkommen können. Dennoch sollten die Probleme entweder sehr kulant bzw. über Garantie aber doch zumindest ursächlich behoben werden. Was ist denn eigentlich für ein Modell und wieviele Kilometer hat er denn runter?

Wenn ich es recht verstanden habe, gibt es 4 Probleme:

1. Knacken im "Gebälk" beim Anfahren

2. Fehlermeldungen der Elektonik, speziell Motorsteuerung

3. Lederlenkrad

4. Verarbeitung

zu 1: das sollte wirklch dauerhaft mit Aufhängungswechsel behoben werden. Garantiefall-

zu 2: mit Verlaub, hier scheint die Werkstatt nicht wirklich einen Plan zu haben. Auch das späte Arbeiten an der Aufhängung und die weggelassene Abdeckung sprechen nicht für beste Arbeit. Ich würde mal eine andere Werkstatt aufsuchen, vielleicht gibt es gute Tips für eine Werkstatt in Deiner Region hier im Forum.

zu 3: sollte über Garantie abgewickelt werden können. Einfach mal Druck machen, auch direkt bei Fiat

zu 4: wo liegt denn das Problem im Detail? Was ist denn Schrott?

Wenn Du schreibst, man gibt über 20T€ aus und hat dann diese Probleme, gehe ich davon aus, dass ihr einen Neuwagen habt und Euch bewußt für den Bravo entschieden habt. Es muß also Gründe gegeben haben, die für das Auto sprachen. Wenn dann im Problemfall die Werkstatt gute Arbeit leistet und auch mit kostenlosem Ersatzwagen agiert, werden die Probleme behoben und man hat nach einer Frustperiode wieder Spaß und Vertrauen ins Auto. Wenn aber, ich sage bewußt überspitzt, planlos agiert, gepfuscht und kundenunfreundlich reagiert wird, macht der Service die Freude am Auto und der Marke kaputt. Ich würde versuchen, eine wirklich gute Werkstatt zu finden, die Fehler zu beseitigen und dann nochmal mit weniger Emotionen (ich betone, wie eingangs schon gesagt: ich kann den Frust verstehen!!!) die Sachen bewerten. Dann sollte auch die Freude an diesem wirklich prinzipiell tollen Auto wie dem Bravo wiederkommen.

Themenstarteram 21. April 2011 um 19:32

Wir haben T-Jet 1.4 mit 120 PS. Habe das Auto heute aus der Werkstatt abgeholt. Die Motoraufhängungen oder so wurden erneuert, wegen der Sache mit dem Motorblock wissen die auch nicht direkt weiter. Wenn das nochmal vorkommt, dann werden sie sich das Auto richtig zu Herzen nehmen (Verstehe nicht warum erst dann). Das mit dem Lenkrad ist wohl normal, da wir schon 76000 km gemacht haben. Kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen.

Also ich kann es verstehen, wenn man nach solchen Problemen einen Hass auf das Auto bzw. den Autotyp oder die Marke hat.

Unser Bravo ist von 2010, hat bisher aber nicht sonderlich viele km auf der Uhr. Bisher gab es keine großen Beanstandungen, außer dass die Glühstifte relativ am Anfang defekt waren. Wurden natürlich anstandslos ausgetauscht.

Ansonsten können wir nicht klagen. Außer dass der Verbrauch für so ein Auto und so einen Motor (1.6 JTDM 90 PS) trotz sehr sparsamer Fahrweise meiner besseren Hälfte mit 6,5 Litern eigentlich doch relativ hoch ist.

Da brauch mein 1.9 TDI PD aus 2005 und schwererem Auto in etwa das gleiche. Also ein Beweis, dass viele Hersteller die tollen Verbrauchsreduktionen der letzten Jahre wohl nur am Papier aufweisen, aber nicht in der Realität.

Einzig die neue CR-Generation von VAG hat da für mein Dafürhalten was beim tatsächlichen Verbrauch gemacht.

wenn ihr noch nicht viel km auf der Uhr habt dann wird sich der Verbrauch vielleicht auch noch reduzieren.

 

italo

ya nicht nur.......der 1.9 TDi ist ein Pumpe-Düse-Diesel....der 1.6 Multijet ein Common-rail.

 

Ab auf die Straßen ;) Kilometer abspulen. Das will ein Diesel.

also mit meiner Marea jtd 2,4 BJ 99 mit 130 Ps habe ich in der Regel 6,5 -7 l/100km verbraucht.

 

mit meiner Croma größer,höher und schwerer allerdings mit einem 1,9 jtd mit 150 PS lieg ich gerade beim einem Schnitt auf den letzten 1000 km bei 5,4 l/100km.

 

Daher kann ich nur sagen etweder ist der Wagen noch im Einfahrmodus, der geht etwa bis 10.000 km. Wenn nicht, gibt es zwei Möglichkeiten die Eine ist ein Fehler in der Motorsteuerung und die Zweite liegt an der Person hinter dem Lenkrad.

 

italo

Um zum Bravo zurückzukommen: ich habe eher das Gefühl einer unfähigen Werkstatt die dazu noch pfuschig arbeitet, siehe nicht montierte Abdeckung. Für mich wäre das der Moment wo ich eine andere Werkstatt probieren würde. Entweder kommt man vom Regen in die Traufe oder die nächste Werkstatt arbeitet wirklich besser.

Bei manchem Hersteller bzw. in mancher Gegend ist es schwierig eine gute Werkstatt zu finden die das in sie gesetzte Vertrauen verdient.

Ciao!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. FIAT BRAVO 2007 macht nur Probleme