ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Brava Motorschaden / Qualität und Kundenbindung bei FIAT

Fiat Brava Motorschaden / Qualität und Kundenbindung bei FIAT

Themenstarteram 28. Januar 2004 um 17:38

Ich möchte mich an dieser Stelle über ein Thema auslassen, welches vielen Lesern sicher nicht neu ist, die Qualität der Fahrzeugmarke FIAT. Diverse Übersetzungen dieser 4 Buchstaben zeugen davon. Was ich jedoch mit meinem FIAT Brava (Baujahr 1998, Kilometerstand 50.000) erleben mußte, hätte ich nicht für möglich gehalten.

Obwohl der Zahnriemen, ein sicherlich sehr wichtiges und beanspruchtes Bauteil, laut Wartungsvorgaben mit einem Wechselintervall von 120.000 Km angegeben ist, riß dieser bereits nach 50.000 Kilometern und verursachte den entsprechenden Schaden an Ventilen und Zylinderkopf. Während die Werkstatt noch mit dem Austausch des Zylinderkopfes beschäftigt war, konnte ich auf diversen Internetseiten nachlesen, daß dieser Zahnriemenriß lt. ADAC-Pannentest sehr häufig vorkommt und den FIAT Brava zum „schlechtesten Fahrzeug der unteren Mittelklasse“ macht. Das Ganze ist eindeutig auf einen Konstruktionsfehler von Fiat zurückzuführen und dem Hersteller seit Jahren bekannt. Weder Hersteller noch Händler fühlten sich jedoch bemüßigt mich bzw. das Auto einmal in die Werkstatt zu rufen. FIAT-Werbung fand ich dagegen immer wieder im Briefkasten.

Es kommt jedoch noch besser. Nachdem ich das Auto als repariert und in einer Probefahrt getestet zurückerhalten hatte, mußte ich bereits auf den ersten Kilometern feststellen, daß der Wagen keine Leistung hatte und brachte ihn in die Werkstatt zurück. Hier stellte man nach mehreren Wochen (!) dann fest, daß der Wagen einen Kolbenfresser hat, der laut Werkstatt durch den Zahnriemenriß verursacht worden sein soll. Warum man diesen Kolbenfresser nicht sofort erkannt hat wird Geheimnis der Werkstatt bleiben. Es ist davon auszugehen, daß beim Austausch des Zylinderkopfes schlampig gearbeitet wurde und meine Werkstatt den Kolbenfresser dadurch selbst verursacht hat. Es wurde auf jeden Fall ein Austauschmotor fällig und im Anschluß eine Rechnung über EUR 4.100,-. Das sind 8.000,- Mark alter Währung für die Reparatur eines Autos, welches gerade mal 50.000 Kilometer auf dem Tacho hat und auf dem freien Markt auch gerade einmal soviel wert ist. Ein entsprechender Kulanzantrag an FIAT wurde folgendermaßen beantwortet: „Das Auto ist mehrere Jahre alt und die Garantie abgelaufen. Der Fehler ist nicht auf FIAT zurückzuführen!“. Das versteht man bei diesem Hersteller unter Kundenbindung. Wen wundert es da, daß selbst in Italien der Absatz einbricht, vom deutschen Markt zu schweigen. Für mich steht fest: nach vielen Jahren FIAT wird mein nächstes Auto eine andere Marke sein.

Falls dieser Brief von Leidensgenossen oder einem Anwalt gelesen wird, der sich traut gegen FIAT zu klagen, freue ich mich auf entsprechende Kontaktaufnahme.

Christiane Petzold

Lüdenscheid

Ähnliche Themen
21 Antworten

Sicher ist die Informationspolitik und die Kulanz von Fiat nicht berauschend, gerade was die Zahnriemenschäden beim 1.6 16V angeht. Aber vor allem muss man Ihnen, Frau Petzold, raten, die Werkstatt zu wechseln. Deren Verhalten ist sicher nicht zumutbar. Jeder engagierte Mechaniker bei Fiat weiss, dass die 1.6er Bravos nicht empfehlenswert sind (Zitat: Der mieseste Motor, den Fiat je gebaut hat..). Gerade deshalb sollten Kunden mit diesem Motor auch darauf hingewiesen werden, dass der ZR rechtzeitg gewechselt werden sollte (bei 60.000, das wäre bei Ihnen auch zu spät gewesen, ich weiss). Es ist ein Trauerspiel wie diese Kombination von schlechten Werkstätten und unzureichender werkskulanz den Ruf von Fiat weiter ruiniert. Die Autos sind meist sehr gut, leider muss man sie beim Fiat-Händler kaufen..

Nun ich weiß das ist für sie nicht besonders befriedigend......

Immerhin ist der Wagen fast 6 Jahre alt und irgendwo muss ja auch ein Hersteller Grenzen setzen.

Nun und leider haben ja auch die Gummiteile die angewohnheit auch bei wenig Nutzung zu altern.

Wenn sie eine Fachwerstatt haben und sie den Wagen regelmässig zur inspektion gebracht haben hätten diese sie eigentlich darauf hinweisen sollen da muss ich costa recht geben...

Also wenn da eine Fachwerkstatt einen Kolbenfresser nicht bemerkt da muss ja schon was faul an der Sache sein.... Also viel Vertrauen hätte ich da nicht.

Unterumständen könnte es sein das die Hapflichtversicherung des Autohauses für den Schaden aufkommen könnte. Das Problem ist halt das Verschulden nachzuweisen.....

Unterumständen würde ich mich mal beraten lassen von einem Verbraucherinstitut vielleicht auch vom ADAC es gibt ja auch Schiedstellen.

fiat schreibt vor 120000 km oder 5 jahre und 3 jahre bei schwierige einsatzbedingungen (kurzstrecken, staub)!!!!!!!!! Wie alt ist das Auto nochmal? bei jeden KD bekommt man ein blatt mit (in einer guten werkstatt) wo drauf steht wann man Zahnriemen ern. sollte!

zu der zahnriemenproblematik eine frage - betrifft es die brava diesel 1.8 auch ??

Oder geht es da nur um einen motor, sprich den benziner 1.6 ???

danke und gruss

ruralala

geht alle motoren an, obwohl die diesel Zahnriemen etwas standfester sind, aber die wechselinterwalle sollte man nich überziehen, lieber früher als nach 4000€ motorschaden!

Mahlzeit,

Bei meinem Brava 1,4 riß der Zahnriemen bei 75,000 km und ich durfte auch alles selbst zahlen.

@ ruralala

Da beim Diesel die Ventile nicht aufstehen hätte der Zahnriemenriß keine weiteren folgen.

gruss, Bravasx

Nun ja, also was den Zahnriemen betrifft ...

Ich habe bis vor zwei Tagen einen Marea (Limousine) mit besagtem 1.6er Motor mit 103 PS gefahren.

Kilometerstand bei Verkauf: 82000

Kilometerstand bei ZR-Wechsel: 80000

Da kann ich wohl nur sagen, Glück gehabt.

Beim Ölwechsel bei Km-stand 60000 wies mich meine Werkstatt darauf hin, doch gleich den Zahnriemen mit wechseln zu lassen. Dies lehnte ich, beinahe schockiert, ab mit dem Verweis, dass im Handbuch etwas von 120000 km stehe.

Nun war ich aber doch etwas unsicher und schrieb eine Mail an den Fiat-Kundenservice. Man staune, nach einem Tag erhielt ich Antwort.

Man teilte mir mit, dass ein Wechsel durchaus Sinn macht, auch bei 60000 km.

Das kann ich jedoch nicht nachvollziehen, denn schliesslich müssen doch die Teile auf die angegebenen 120000 km getestet worden sein.

So fuhr ich also fröhlich weiter, immer betend das nichts passieren möge. So war es ja dann, Gott sei Dank, auch.

Selbst bei meinem alten Opel Corsa (Bj 85) hab ich den Riemen erst bei 100000 km wechseln lassen, beim nachfolgenden Seat Toledo (Bj 93) genauso.

Zu meiner Werkstatt kann ich nur eins sagen : TOP !!!

Bin sehr zufrieden mit den Jungs :-)

Schnell, kompetent und preiswert ---> so muss es sein und deswegen habe ich mir wieder einen Fiat geholt, diesmal den Stilo MW als Sondermodell "Feel"

Will hoffen, dass er mir genauso viel Freude macht, wie mein "alter" Marea.

Gruss

Stilo1

Also zunächst mal gut das ich ein Auto mit Steuerkette habe :-)

Meine Freundin hat eben auch diesen Motor, 3 Jahre alt und knapp 50000 runter, da werd ich den Riemen wohl bald wechseln.

Aber zur Frau Petzold, ich hätte die 4000 Eus nicht gezahlt, max. nur den Tauschmotor, aber nicht die "Kopfreparatur" auch noch. Die Werkstatt hat zwar ein Pfandrecht am Auto, aber wär ich vorher mal zum guten Fachanwalt und hätt mich beraten lassen.

Jetzt kann man nur noch im Nachhinein versuchen zu klagen, würd ich auf jeden fall probieren wenns ne Deckungszusage geben sollte.

Also ich habe auch einiges mit meinem alten Tipo und den Fiathändlern durch!

Die haben mich dermaßen Verarscht das glaubt man gar nicht. Ich hatte damals eine kalte Lötstelle im Zündungssteuergerät... das habe ich selber rausfinden müssen!!!! Das Auto stotterte tierisch herum wenn er warm war. War er dann einmal aus ging er nicht wieder an. Bei Fiat "entdeckte" man einen Kabelbruch :-) der repariert wurde... Jedenfalls auf der fahrt nach Hause ging alles wieder los... Ich zurück und wieder eine halbe Woche und ca. 150€ weniger und wieder ein Kabelbruch...

Die gleiche Macke wieder auf der Heimfahrt. Ich habe dann vor lauter Frust selber angefangen zu suchen. Im KOMPLETTEN Motorkabelbaum KEINE Stelle einer Kabelbruchreparatur. Keine neuen Kabel nichts!!! Ich habe dann mit hilfe eines Schaltplanes alles vom Einspritzer bis zur Zündung ausgemessen, bei warmen und kalten Motor. Letztendlich stand ich mit Wasserkocher und Eiswürfeln am Auto *grins*

Da gab es EIN Kabel an der Zündspule das kein Signal mehr brachte..und das ging zum Zündungssteuergerät...ich das geöffnet und alles war vergossen :-(

Dann ab zu Fiat, die wollten von nichts wissen wegen den "Kabelbrüchen"..ein neues Steuergerät 500 €...

Dann habe ich das Baugleiche vom Lancia für 50 € bekommen und alles ging wieder!! Soviel zu Fiat.

In der Familie gibts nun nen Bravo 1.4 ..und bei 58000km Zahnriemenriss!!! Aber wahrscheinlich durch Werkstatt verursacht -> Da war eine defekte Stelle des Zahnriemengehäuses! Da hat wahrscheinlich einer der dummen Fiat-Mechaniker Werkzeug drauf fallen lassen...das Plastestück fiel dann unter des Zahnriemenrad unter der Kurbelwelle und hat dort gemütlich den Zahnriemen zerrieben ->Riß.

Letztendlich habe ich selber alles wieder Repariert -> 10 neue Ventile+Führungen+4 Schlepphebel etc. PLanen des Kopfes usw.

Das hat dann am Ende "zum Glück" knapp 500€ gekostet....

Also nie wieder Fiat.

Sorry für den Roman aber das mußte ma sein.

Grüße..tipone

Tipone

 

Nuzn ja wenn ich deine Herkunft betrachte ich meine das jetzt nicht auf dich Persönlich abwertent.....

Aber vielleicht hat deine Werkstatt noch nicht so viel erfahrung mit den fiats oder anderen Westlichen Fahrzeugen....

Vielleicht kommt mir da jetzt da auch ein Kundenvoruteil hoch.... Vielleicht hält deine Werkstatt ach nichts davon das der Kunde König sein soll.... Vielleicht müssen die Brüder das noch lernen.

Aufjedenfall solltest du dir das Geld wieder zurückzahlen lasssen wenn nachweislich nicht die Reperatur laut Rechnung durchgeführt wurde das ist nämlich betrug und wird mit nen Japaner bestrafft grinnn

Re: Tipone

 

Zitat:

Original geschrieben von Italo001

Nuzn ja wenn ich deine Herkunft betrachte ich meine das jetzt nicht auf dich Persönlich abwertent.....

Aber vielleicht hat deine Werkstatt noch nicht so viel erfahrung mit den fiats oder anderen Westlichen Fahrzeugen....

Vielleicht kommt mir da jetzt da auch ein Kundenvoruteil hoch.... Vielleicht hält deine Werkstatt ach nichts davon das der Kunde König sein soll.... Vielleicht müssen die Brüder das noch lernen.

Aufjedenfall solltest du dir das Geld wieder zurückzahlen lasssen wenn nachweislich nicht die Reperatur laut Rechnung durchgeführt wurde das ist nämlich betrug und wird mit nen Japaner bestrafft grinnn

Sorry mein gutster aber schaue dir mal unsere aktuelle jahreszahl an! hmm....vor wieviel jahren war die wende????... dieser händler da ist "westdeutscher" herkunft...einige monteure ebenfalls... ich bin es leid solche sachen zu lesen wie du sie hier schreibst... die werkstatt hat eröffnet da ist der tipo gerade auf den markt gekommen..und du meinst das denen da gegenüber den kollegen aus den alten bundesländer etwas an "erfahrung" mit dem auto gefehlt hat?.....also sind diese leute da ebenfalls mit dem typ "groß" geworden wie alle anderen auch. basta, mehr schreibe ich nicht zu deiner dummen und unüberlegten antwort.

ps...der fiat ist kein westliches sondern ein südliches fahrzeug ;-|

Fiat Zahnriemen

 

Ich fahre einen Fiat Punto GT Bj.10.1998.

Ich bin durch Zufall auf diese Seite gekommen, als ich nach einer Aubauanleitung fuer meinen 1.4l T.

suchte.Ich finde es sehr interessant, was ich hier höre..Dach nämlich, dass ich ein Einzellfall bin, da mir bei 59000TKM der Zahnriemen gerisen ist .

Bei Fiat sagte man mir, dass ich keine chance auf

kollanz habe,da das Fahrzeug älter als 3 Jahre ist.

Fakt ist aber,dass das Auto nicht einmal 60000TKM

gefahren ist, wo Fiat das erste mal eine Kontrolle

des Zahnriemens vorschlägt.

Man sollte evntl. eine Sammelklage o.ä. in die wege leiten da es meines erachtens nicht dem Kunden zuzumuten ist fuer einen solchen Informationsfehler gerade zu stehen.

Wie dem auch sei, habe ich nun ein weiteres Problem..

Da ich nicht bereit bin, nun noch weiter mein Geld bei Fiat zu lassen, möchte ich den Köpf selber runter nehmen.

Ich habe schon Kompresionsdruck geprüft und es kam 0.00000...druck.Also denke ich,dass die Ventile krumm sind.Gibt es etwas Besondere , worauf ich achten muß?! Bzw. hat jemand eine Reperaturanleitung fuer einen Punto GT Bj 98.

Vielleicht habe ich ja Glück...´:-)

Posting von Italo001

 

__________________________________________________

ZITAT:

"Nuzn ja wenn ich deine Herkunft betrachte ich meine das jetzt nicht auf dich Persönlich abwertent.....

Aber vielleicht hat deine Werkstatt noch nicht so viel erfahrung mit den fiats oder anderen Westlichen Fahrzeugen....

Vielleicht kommt mir da jetzt da auch ein Kundenvoruteil hoch.... Vielleicht hält deine Werkstatt ach nichts davon das der Kunde König sein soll.... Vielleicht müssen die Brüder das noch lernen.

Aufjedenfall solltest du dir das Geld wieder zurückzahlen lasssen wenn nachweislich nicht die Reperatur laut Rechnung durchgeführt wurde das ist nämlich betrug und wird mit nen Japaner bestrafft grinnn"

__________________________________________________

Also, was Italo 001 da schreibt, spricht ja wieder für sich, oder??? Selbst nach fast 15 Jahren gibt es scheinbar immer noch einige "Wessi-Idioten", die meinen, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben!!! Sorry, Italo001, aber selbst nach 93 Postings, dies war richtig SCHEIßE!!!!!! Schlecht Werkstätten gibt es überall, das hat nix mit Ost und West zu tun, die gibts auch bei Dir in Hannover!!! Und schau mal ganz nach oben zum Beitrag von Frau Petzold - sie kommt doch aus Lüdenscheid, oder?? Und wenn Du mal ein bisschen in Dich gehst und nachdenkst, Italo001... Na, geht Dir ein Licht auf??? Lüdenscheid müsste doch eher im Westen liegen, hab ich Recht??? Und bei der guten Frau ist mit Sicherheit mehr schief gelaufen, als es jemals in irgendeiner Werkstatt passieren sollte!!! Regelrecht "über-den-Tisch-gezogen" worden, ist sie!!!

So, soviel dazu...

Gruß MotorMann

PS: Italo001, erst denken, dann schreiben!!!

@gee-man

also wenn nach einem Zahnriemnriss Kompressionsdruck zu messen ist, ist fast wie ein 6´er im Lotto. Es sei denn es wäre ein Freiläufer aber das ist er ja leider nicht.

Auf alle Fälle muß erst einmal der Kopf runter....

Das kann man alles eigentlich selber machen wenn man sich traut. Am besten eins von den "jetzt helfe ich mir selbst"-Büchern für den Punto mit zu rate ziehen. Ist der Kopf runter werden die Ventile (logisch :-) ) überprüft. Sind dort (mit Sicherheit) welche krumm, die entspr. Kolben auf Druckstellen überprüfen. Sind die Druckstellen sehr weit am Rand einen Motorenkenner um Rat fragen, da dann dort Risse im Kolbenhemd möglich sind. Der Kopf geht ohne Nockenwelle in eine Motorenschleiferei. Dort wird er auf Risse überprüft, beschädigte Ventilschäfte und Dichtungen erneuert. Neue Ventile werden ebenfalls eingesetzt und eingeschliffen.

Den Rest dann weiter nach Buch......

Grüzi...Tipone

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Brava Motorschaden / Qualität und Kundenbindung bei FIAT