ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fernlicht per Taster schalten

Fernlicht per Taster schalten

Themenstarteram 21. Mai 2013 um 16:35

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Bin unerfahren in Sachen Relais und weis von daher nicht,

wie ich das lösen kann:

Ich will mein Fernlicht über einen einfachen (dann ehemaligen) Hupentaster ansteuern.

Dieses will ich wie folgt regeln:

Von meiner Ulo-Box kann ich einen 6V- Gleichstrom abzweigen,

den will ich dann über ein Relais "A" zum hupentaster laufen lassen.

Nun soll das Relais "A" 2 Stromkreise steuern, da ich ja zwischen

Abblend- und Fernlicht wechseln muss. Das hieße, es müsse bei

Tasterdruck zwischen 2 Stromkreisen schalten.

Diese beiden stromkreise sollen nun ähnlich sein: Ich will die

Tachebeleuchtung als Fernlichtsignal verwenden, also sie rot

machen wenn Fernlicht an ist, gelb wenn aus. Folglich habe ich

mir überlegt, dass ich einfach nochmals von der ULO-Box 2

Stromkreise abzweige, die dann von Relais "A" gesteuert

werden und selber nur ein einfaches Relais ("B" / "C") sowie

die für ihren Zweck ausgewählte Tachobeleuchtung beinhalten

und dann zur Masse gehen.

Relais "B" und "C" schalten dann die beiden Stromkreise

für Fern und Abblendlicht, welche direkt von der Zündung

kommen und 6Volt 35 watt haben.

Für Relais "A" habe ich keine Ahnung welches den Zweck

erfüllt, ein einfach bistabiles reicht ja nicht, da es nur einen

Stromkreis schaltet.

Für Relais "B" / "C" sollte das hier nutzbar sein: http://www.conrad.de/.../...VDC-1-Schliesser-Max-16-A-Max-150-VDC440-V

Stimmt das soweit? Was kann ich den nun für "A" verwenden?

Und würde das gesamte viel Leistung verschlingen?

________________________________________________________________________________

Habe das nochmal mit paint probiert dazustellen, das Bild wird angehängt.

Die Nummern hierbei heißen folgendes:

1) Relais "A" welches zwischen den roten und gelben Stromkreis

schaltet durch Tasterbetätigung

2/3) Relais "B"/"C" welches bei Stromdurchfluss den Stromkreis

öffnet und so Fern/abblendlicht einschaltet

4) Hupentaster

5/6) Tachobeleuchtung

7/8) Abblend/Fernlicht

Ähnliche Themen
23 Antworten

Sieht eigentlich gut aus.

Wir hattens hier doch grade ueber Relais? Relais mit Doppelkontakten gibts in jeden Laden. NO-NC, NO-NO, NC-NC. Praktisch alles was Dein Herz begehrt. :)

Moin,

 

so eine Schaltung gab es schon mal, im Opel Rekord B, hier zu war ein Wechselschalterrelais (allerdings 12V) verbaut mit eine stabilen Kippmechanik im Inneren.

 

D.h., 1x tasten = umschalten auf Fernlicht und nochmal tasten = zurückschalten auf Abblendlicht.

 

Ob es diese Relais noch gibt, keine Ahnung, vielleicht mal bei Bosch suchen.

im Zweifelsfall ein Stromstoßrelais nehmen, das wechselt bei einmaligem Stromimpuls zwischen seinen beiden Schaltzuständen, das wäre für Tasterbetätigung doch gerade ideal (bei flurbeleuchtungen macht man das auch:D), so eins ist bei mir an den Nebelleuchten verbaut. Was hast du eigentlich für ein Auto? Ich hab getrennte Scheinwerfer für Fern- und Abblendlicht, geschaltet wird nur das Fernlicht, das Abblendlicht bleibt immer an.

Gruß Tobias

@TE,

Schrittschaltrelais ist das richtige. Wie z.B. hier oder hier beschrieben. Bei Zündung aus schaltet es automatisch z.B. auf Abblendlicht zurück (Grundstellung)

...gibts auch im Käfer oder Typ 14 .

Stromstossumschaltung und Lichthupe.

Müsste also noch im Teilehandel zu kriegen sein...

Gruss

Themenstarteram 23. Mai 2013 um 0:09

Ist nur nen Moped. Ja ich dachte diese Relais wären nur für einen Stromkreis, habe das so bei Wikipedia verstanden (Weis nicht mehr unter gneau welcher Bezeichnung).

Eigentlich sollte das hier dann passen oder?

http://www.ebay.de/.../190840335515?...

Das genannte Relais ist bistabil und scheint den Angaben nach zwei Wicklungen zu haben. D.h. es hat zwei stabile Lagen, schaltet aber nicht automatisch um. Bei Verwendung für's Licht wäre dann eine Wicklung zum Einschalten und eine zum Ausschalten zu verwenden so dass ein einfacher Taster ungeeignet wäre (man müsste z.B. zwei Taster verwenden).

Das Umschaltrelais, was ich meine, hat eine Spule.

 

Eine Kippmechanik schaltet bei einem Spannungsimpuls zwischen den 1. Arbeitskontakt und 2. Arbeitskontakt hin und her.

 

Die jeweilige Kontaktlage verbleibt bei dem Kontakt, bis ein neuer Spannungsimpuls erfolgt und wechselt dann auf den anderen Kontakt und verbleibt dort.

 

Die beiden Spulenanschlüsse (85 + 86) können sowohl Plus- als auch Massegesteuert werden.

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Das Umschaltrelais, was ich meine, hat eine Spule.

Eine Kippmechanik schaltet bei einem Spannungsimpuls zwischen den 1. Arbeitskontakt und 2. Arbeitskontakt hin und her.

Die jeweilige Kontaktlage verbleibt bei dem Kontakt, bis ein neuer Spannungsimpuls erfolgt und wechselt dann auf den anderen Kontakt und verbleibt dort.

Die beiden Spulenanschlüsse (85 + 86) können sowohl Plus- als auch Massegesteuert werden.

Völlig korrekt beschrieben.

Aber bei dieser Art Relais:

...auf den anderen Kontakt und verbleibt dort.

Das heißt im Falle als Anwendung für die Umschaltung Abblendlicht zu Fernlicht, nach dem Ausschalten der Zündung verbleibt das Relais/ der Kontakt z.B. auf der Stellung Fernlicht! :eek:

Beim Anlassen und Licht einschalten ist somit Fernlicht eingeschaltet! Muss extra auf Abblendlicht zurück geschaltet/ getastet werden. :(

Ein elektronisches Relais geht immer wieder in die Ausgangsstellung = Abblendlicht zurück, wenn die Zündung ausgeschaltet wird (wie bei den meisten Fahrzeugen die Nebellampen und/ oder das Nebelschlusslicht). :p

Das kann ein mechanisches auch... ;)

Zitat:

Original geschrieben von Oskar78

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Das Umschaltrelais, was ich meine, hat eine Spule.

 

Eine Kippmechanik schaltet bei einem Spannungsimpuls zwischen den 1. Arbeitskontakt und 2. Arbeitskontakt hin und her.

 

Die jeweilige Kontaktlage verbleibt bei dem Kontakt, bis ein neuer Spannungsimpuls erfolgt und wechselt dann auf den anderen Kontakt und verbleibt dort.

 

Die beiden Spulenanschlüsse (85 + 86) können sowohl Plus- als auch Massegesteuert werden.

Völlig korrekt beschrieben.

Aber bei dieser Art Relais:

...auf den anderen Kontakt und verbleibt dort.

Das heißt im Falle als Anwendung für die Umschaltung Abblendlicht zu Fernlicht, nach dem Ausschalten der Zündung verbleibt das Relais/ der Kontakt z.B. auf der Stellung Fernlicht! :eek:

Beim Anlassen und Licht einschalten ist somit Fernlicht eingeschaltet! Muss extra auf Abblendlicht zurück geschaltet/ getastet werden. :(

Ein elektronisches Relais geht immer wieder in die Ausgangsstellung = Abblendlicht zurück, wenn die Zündung ausgeschaltet wird (wie bei den meisten Fahrzeugen die Nebellampen und/ oder das Nebelschlusslicht). :p

Stimmt, im KFZ brennt dann die Fernlichtkontrolle, wenn ich das KFZ mit Fernlicht abgestellt habe (wird wohl kaum vorkommen) und dann wieder starte und Licht anschalte und kein Fernlich benötige, muß ich wieder Taster drücken.

 

Wie das jetzt beim KRAD (lt. TE) ist, kann ich nicht sagen.

Nehme aber mal an, dort gibt es auch eine Fernlichtkontrolle.

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Wie das jetzt beim KRAD (lt. TE) ist, kann ich nicht sagen.

Nehme aber mal an, dort gibt es auch eine Fernlichtkontrolle.

Ja eine Fernlichtkontrolle gibt es, ist aber meist sehr schlecht zu sehen (jedenfalls an meiner Honda Shadow).

Außerdem gibt es bei den meisten Motorrädern keinen Lichtschalter mehr.

Sobald man die Zündung anmacht geht das Licht an (so an meiner 2005er Maschine).

am 23. Mai 2013 um 18:02

Fernlicht-TASTER gab es früher an allen Autos, oder, bis der durch einen Fernlicht-SCHALTER ersetzt wurde.

Die ersten von mir selbst gefahrenen Autos hatten jedenfalls alle noch einen Fernlicht-Taster:

1x Ziehen = Fernlicht

nochmal Ziehen = Abblendlicht

Der Lenkstockhebel verblieb dabei in selber Stellung, anders als heute, wo er als Schalter ja rastet.

Zitat:

Original geschrieben von Taubitz

Fernlicht-TASTER gab es früher an allen Autos, oder, bis der durch einen Fernlicht-SCHALTER ersetzt wurde.

Die ersten von mir selbst gefahrenen Autos hatten jedenfalls alle noch einen Fernlicht-Taster:

1x Ziehen = Fernlicht

nochmal Ziehen = Abblendlicht

Der Lenkstockhebel verblieb dabei in selber Stellung, anders als heute, wo er als Schalter ja rastet.

Das war bei VW, andere Marken haben das anders gemacht, einschliesslich einiger die ich gefahren habe. ;) Chevy macht es noch heute so, Ford hat noch nie so gemacht. ;)

Damit haben wir die Sache ja so zweideutig wie moeglich geklaert. :D

 

Gruss, Pete

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fernlicht per Taster schalten