ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Fenster reißen sich schwer los

Fenster reißen sich schwer los

Mercedes B-Klasse W246

Hallo W246 Fahrer,

insbesondere wenn ich ein paar Tage meine Fensterhber nicht betätigt habe tut mir das Losreißgeräusch immer ein wenig weh (temperaturunabhängig !!!). Nach Hinweis darauf hat man bei der letzten Inspektion ein "Wundermittel" in der oberen Dichtung aufgetragen. Danach wurde es etwas besser - man bot mir dann an dieses Wundermittel käuflich zu erwerben - ein kleines Fläschen könnte ich für 50€ erhalten. Dies würde abewr sehr lange halten.

Für den meiner Meinung nach mäßigen Erfolg war mir dies doch ein wenig zu viel.

Deshalb meine Frage: was verwendet Ihr für den oben genannten Fall ?

Weiterhin macht die Scheibe hinten rechts während des gesammten Herunterfahrens neuerdings Knartzgeräusche (auch temperaturunabhängig).

Laut dem Vertragshändler soll ich mit dem Dampfstrahler die wenigen grünen Anlagerungen (Laternenparker seit 3 Jahren) entfernen - sonst könnte man nichts tun. Das Wundermittel würde nicht helfen und die Scheiben verschmieren. Die Alternative wäre ansonsten noch der Ausbau und Reinigung der unteren Dichtlippen.

Hattet Ihr die Geräusche auch schon und wenn ja wie habt Ihr die beseitigt?

Einen guten Rutsch,

Gruß Riddi2

 

Beste Antwort im Thema

So, ich jetzt auch noch.

Scheint die Hilflosigkeit selbst bei kleinsten Dingen, doch recht groß zu sein.

Hier mal ein paar Tipps aus dem Forum "gute Frage":

Ein Geheimmittel, das sich zur Pflege des Gummis und zum Schutz vor Festfrieren gleichermaßen bewährt hat, ist Vaseline. Sie zieht gut in Gummis ein, und schützt sie dadurch vor Austrocknung und Sprödwerden. Gleichzeitig verleiht Sie den Dichtungen eine weiche und glatte Oberfläche, sodass Frost bzw. Eis daran nicht haften kann. Benutzen Sie einen weichen Lappen und reiben Sie die Dichtungen gut ein. Massieren Sie die Gummis dabei ruhig etwas, damit die Vaseline gut aufgenommen wird. Überschüssiges Material wischen Sie bitte weg.

Vorteil von Vaseline zum Schutz und zur Pflege Ihrer Gummidichtungen ist auch, dass die Anschaffung vergleichbar günstig ist und die Behandlung der Gummis dadurch kostengünstig wiederholt, bzw. nach Bedarf erneuert werden kann. Vaseline ist lösungsmittelfrei und farblos. Benutzen Sie keine üblichen Schmiermittel wie Öle oder Fette. Diese sind auf Erdölbasis und greifen durch Lösungsmittel oder Weichmacher den Gummi Ihrer Dichtungen auf Dauer an.

--------------------------------------- Ende

Soll es auch als Stift geben, ähnlich eines "Labello´s", nur eben für das Auto :)

Benutze den Vaseline-Stift seit Jahren erfolgreich.

Gutes Gelingen ...

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo W246 Fahrer,

insbesondere wenn ich ein paar Tage meine Fensterhber nicht betätigt habe tut mir das Losreißgeräusch immer ein wenig weh (temperaturunabhängig !!!). Nach Hinweis darauf hat man bei der letzten Inspektion ein "Wundermittel" in der oberen Dichtung aufgetragen. Danach wurde es etwas besser - man bot mir dann an dieses Wundermittel käuflich zu erwerben - ein kleines Fläschen könnte ich für 50€ erhalten. Dies würde abewr sehr lange halten.

Für den meiner Meinung nach mäßigen Erfolg war mir dies doch ein wenig zu viel.

Deshalb meine Frage: was verwendet Ihr für den oben genannten Fall ?

Weiterhin macht die Scheibe hinten rechts während des gesammten Herunterfahrens neuerdings Knartzgeräusche (auch temperaturunabhängig).

Laut dem Vertragshändler soll ich mit dem Dampfstrahler die wenigen grünen Anlagerungen (Laternenparker seit 3 Jahren) entfernen - sonst könnte man nichts tun. Das Wundermittel würde nicht helfen und die Scheiben verschmieren. Die Alternative wäre ansonsten noch der Ausbau und Reinigung der unteren Dichtlippen.

Hattet Ihr die Geräusche auch schon und wenn ja wie habt Ihr die beseitigt?

Einen guten Rutsch,

Gruß Riddi2

 

Hallo Riddi2

Das Gleiche erlebe ich auch mit meinen Fensterheber. Ich habe mich auch schon erschrocken bei einer unabsichtlichen Berührung der hinteren Heber-Tasten . Die Fenster öffnen mit einem knallartigen Geräusch.

Kann man dagegen tatsächlich was tun. Bis jetzt dachte ich immer , dass sei Stand der Technik.

Grüsse Synos

Hallo,

ich habe das gleiche Problem an den hinteren Scheiben festgestellt.

Als Lösung reibe ich die Führungs-"Gummi`s" mit flüssigem

Silikon ein.

Das hält eine Weile, muß aber zwischendurch immer neu gemacht

werden, ist aber auch eine preiswerte Lösung.

Gruß

summercap

So, ich jetzt auch noch.

Scheint die Hilflosigkeit selbst bei kleinsten Dingen, doch recht groß zu sein.

Hier mal ein paar Tipps aus dem Forum "gute Frage":

Ein Geheimmittel, das sich zur Pflege des Gummis und zum Schutz vor Festfrieren gleichermaßen bewährt hat, ist Vaseline. Sie zieht gut in Gummis ein, und schützt sie dadurch vor Austrocknung und Sprödwerden. Gleichzeitig verleiht Sie den Dichtungen eine weiche und glatte Oberfläche, sodass Frost bzw. Eis daran nicht haften kann. Benutzen Sie einen weichen Lappen und reiben Sie die Dichtungen gut ein. Massieren Sie die Gummis dabei ruhig etwas, damit die Vaseline gut aufgenommen wird. Überschüssiges Material wischen Sie bitte weg.

Vorteil von Vaseline zum Schutz und zur Pflege Ihrer Gummidichtungen ist auch, dass die Anschaffung vergleichbar günstig ist und die Behandlung der Gummis dadurch kostengünstig wiederholt, bzw. nach Bedarf erneuert werden kann. Vaseline ist lösungsmittelfrei und farblos. Benutzen Sie keine üblichen Schmiermittel wie Öle oder Fette. Diese sind auf Erdölbasis und greifen durch Lösungsmittel oder Weichmacher den Gummi Ihrer Dichtungen auf Dauer an.

--------------------------------------- Ende

Soll es auch als Stift geben, ähnlich eines "Labello´s", nur eben für das Auto :)

Benutze den Vaseline-Stift seit Jahren erfolgreich.

Gutes Gelingen ...

Zitat:

@ottocar2013 schrieb am 5. Januar 2015 um 12:54:50 Uhr:

So, ich jetzt auch noch.

Scheint die Hilflosigkeit selbst bei kleinsten Dingen, doch recht groß zu sein.

Hier mal ein paar Tipps aus dem Forum "gute Frage":

Ein Geheimmittel, das sich zur Pflege des Gummis und zum Schutz vor Festfrieren gleichermaßen bewährt hat, ist Vaseline. Sie zieht gut in Gummis ein, und schützt sie dadurch vor Austrocknung und Sprödwerden. Gleichzeitig verleiht Sie den Dichtungen eine weiche und glatte Oberfläche, sodass Frost bzw. Eis daran nicht haften kann. Benutzen Sie einen weichen Lappen und reiben Sie die Dichtungen gut ein. Massieren Sie die Gummis dabei ruhig etwas, damit die Vaseline gut aufgenommen wird. Überschüssiges Material wischen Sie bitte weg.

Vorteil von Vaseline zum Schutz und zur Pflege Ihrer Gummidichtungen ist auch, dass die Anschaffung vergleichbar günstig ist und die Behandlung der Gummis dadurch kostengünstig wiederholt, bzw. nach Bedarf erneuert werden kann. Vaseline ist lösungsmittelfrei und farblos. Benutzen Sie keine üblichen Schmiermittel wie Öle oder Fette. Diese sind auf Erdölbasis und greifen durch Lösungsmittel oder Weichmacher den Gummi Ihrer Dichtungen auf Dauer an.

--------------------------------------- Ende

Soll es auch als Stift geben, ähnlich eines "Labello´s", nur eben für das Auto :)

Benutze den Vaseline-Stift seit Jahren erfolgreich.

Gutes Gelingen ...

Na, was ist denn hier passiert ?Plötzlich war das Zitat drin, ohne dass ich schreiben konnte:confused:

Hallo,

die Anwendung von Vaseline mag ja alles richtig sein, aber ich habe in der

Vergangenheit, auch bei anderen Fahrzeugen, festgestellt, dass

Vaseline mit der Zeit Schmutz anzieht. Deshalb bin ich auf flüssigem

Silicon gekommen.

Na ja, mag jeder machen wie er es will.

Gruß

summercap

Zitat:

@summercap schrieb am 6. Januar 2015 um 12:34:49 Uhr:

Hallo,

die Anwendung von Vaseline mag ja alles richtig sein, aber ich habe in der

Vergangenheit, auch bei anderen Fahrzeugen, festgestellt, dass

Vaseline mit der Zeit Schmutz anzieht. Deshalb bin ich auf flüssigem

Silicon gekommen.

Na ja, mag jeder machen wie er es will.

Gruß

summercap

Mein Tipp mit Vaseline aus Forum "gute Frage" galt auch nicht dir, sondern den anderen Fragenden.

Jemandem der für sich schon eine Lösung gefunden hat, braucht man keine mehr anbieten !

Stimmt auch, oder ..... ;) Zwinker :)

Zitat:

@ottocar2013 schrieb am 6. Januar 2015 um 12:47:34 Uhr:

Zitat:

@summercap schrieb am 6. Januar 2015 um 12:34:49 Uhr:

Hallo,

die Anwendung von Vaseline mag ja alles richtig sein, aber ich habe in der

Vergangenheit, auch bei anderen Fahrzeugen, festgestellt, dass

Vaseline mit der Zeit Schmutz anzieht. Deshalb bin ich auf flüssigem

Silicon gekommen.

Na ja, mag jeder machen wie er es will.

Gruß

summercap

Mein Tipp mit Vaseline aus Forum "gute Frage" galt auch nicht dir, sondern den anderen Fragenden.

Jemandem der für sich schon eine Lösung gefunden hat, braucht man keine mehr anbieten !

Stimmt auch, oder ..... ;) Zwinker :)

Hallo,

 

......Yes Sir ...so isses:);)

Gruß

summercap

Zitat:

@summercap schrieb am 7. Januar 2015 um 20:16:12 Uhr:

Zitat:

@ottocar2013 schrieb am 6. Januar 2015 um 12:47:34 Uhr:

 

Mein Tipp mit Vaseline aus Forum "gute Frage" galt auch nicht dir, sondern den anderen Fragenden.

Jemandem der für sich schon eine Lösung gefunden hat, braucht man keine mehr anbieten !

Stimmt auch, oder ..... ;) Zwinker :)

Hallo,

 

......Yes Sir ...so isses:);)

Gruß

summercap

Allens kloar ;) Zwinker

Themenstarteram 8. Januar 2015 um 12:27

Zitat:

@ottocar2013 schrieb am 5. Januar 2015 um 12:54:50 Uhr:

So, ich jetzt auch noch.

Scheint die Hilflosigkeit selbst bei kleinsten Dingen, doch recht groß zu sein.

Hier mal ein paar Tipps aus dem Forum "gute Frage":

Ein Geheimmittel, das sich zur Pflege des Gummis und zum Schutz vor Festfrieren gleichermaßen bewährt hat, ist Vaseline. Sie zieht gut in Gummis ein, und schützt sie dadurch vor Austrocknung und Sprödwerden. Gleichzeitig verleiht Sie den Dichtungen eine weiche und glatte Oberfläche, sodass Frost bzw. Eis daran nicht haften kann. Benutzen Sie einen weichen Lappen und reiben Sie die Dichtungen gut ein. Massieren Sie die Gummis dabei ruhig etwas, damit die Vaseline gut aufgenommen wird. Überschüssiges Material wischen Sie bitte weg.

Vorteil von Vaseline zum Schutz und zur Pflege Ihrer Gummidichtungen ist auch, dass die Anschaffung vergleichbar günstig ist und die Behandlung der Gummis dadurch kostengünstig wiederholt, bzw. nach Bedarf erneuert werden kann. Vaseline ist lösungsmittelfrei und farblos. Benutzen Sie keine üblichen Schmiermittel wie Öle oder Fette. Diese sind auf Erdölbasis und greifen durch Lösungsmittel oder Weichmacher den Gummi Ihrer Dichtungen auf Dauer an.

--------------------------------------- Ende

Soll es auch als Stift geben, ähnlich eines "Labello´s", nur eben für das Auto :)

Benutze den Vaseline-Stift seit Jahren erfolgreich.

Gutes Gelingen ...

Hallo Ottocar2013,

Vaseline habe ich auch schon bei den Türdichtungen eingesetzt.

Bei der Anwendung an den Fensterdichtungen wirds aber etwas schwieriger.

Da die Scheiben nicht oder nicht vollständig alle Dichtlippen freigeben.

Davon abgesehen habe ich vermulich leichtes Milchglas nach Anwendung an den unteren Lippen.

Schmutz wird sich dann auf der Scheibe auch vermutlich schnell festsetzen.

(So ein klein wenig habe ich mir bei meiner Frage schon was gedacht. )

@ alle : Ich hatte auf Informationen zu diesem Wundermittel gehofft und ob man dieses auch günstiger bekommt. Ich kann nur vermuten, dass es sich um Silikonöl handelt.

Habt ihr Laternenparker auch das Problem mit den grünen unteren Dichtlippen und wie habt Ihr die Beläge entfernt? Dampfstrahler ja oder Nein? Und mit was habt Ihr hinterher die unteren Dichtlippen geschmiert.

Gruß

Riddi2

@all

dann würde ich den Tipp von summercap mit dem Silikon aufgreifen.

Hab kurz mal in der Bucht geschaut, Siliconspray, in rauhen Mengen.

Alternativ ginge evtl. auch Teflonspray, ebenfalls in der Bucht im Überfluss vorhanden.

(Teflon, höhere Gleitfähigkeit und vermutlich keinste Anhaftungen)

Versuch macht kluch ... drücke die Daumen ;) Zwinker

Zitat:

[

@ alle : Ich hatte auf Informationen zu diesem Wundermittel gehofft und ob man dieses auch günstiger bekommt. Ich kann nur vermuten, dass es sich um Silikonöl handelt.

Gruß

Riddi2

Hallo,

ist mit diesem "Wundermittel" vielleicht das hier gemeint?

http://www.mbslk.de/modules.php?...

http://www.mbslk.de/modules.php?...

Ich verwende das "Star Blubike Schmiermittel SB-10"; aber nur an den Dichtungen von Türen/Hauben/Schiebedach. Nicht an Fensterdichtungen.

Gruß

Themenstarteram 9. Januar 2015 um 12:25

Zitat:

@EESSI schrieb am 9. Januar 2015 um 08:17:32 Uhr:

Zitat:

[

@ alle : Ich hatte auf Informationen zu diesem Wundermittel gehofft und ob man dieses auch günstiger bekommt. Ich kann nur vermuten, dass es sich um Silikonöl handelt.

Gruß

Riddi2

Hallo,

ist mit diesem "Wundermittel" vielleicht das hier gemeint?

http://www.mbslk.de/modules.php?...

http://www.mbslk.de/modules.php?...

Ich verwende das "Star Blubike Schmiermittel SB-10"; aber nur an den Dichtungen von Türen/Hauben/Schiebedach. Nicht an Fensterdichtungen.

Gruß

Danke ESSI,

für die links, dann werde ich mich mal dort einlesen,

sind ja ein paar Seiten.

Dann brauche ich nur noch eine Lösung für die unteren Dichtungen - irgendwas was was keinen Schmierfilm hinterlässt.

Bezüglich der Anwendung des Dampfstrahlers (siehe auch meinen ersten Beitrag) will sich anscheinend keiner äußern.?????

Dank an alle die sich beteiligt haben,

Gruß

Riddi2

 

Zitat:

@Riddi2 schrieb am 8. Januar 2015 um 12:27:43 Uhr:

@ alle : Ich hatte auf Informationen zu diesem Wundermittel gehofft und ob man dieses auch günstiger bekommt. Ich kann nur vermuten, dass es sich um Silikonöl handelt.

Habt ihr Laternenparker auch das Problem mit den grünen unteren Dichtlippen und wie habt Ihr die Beläge entfernt? Dampfstrahler ja oder Nein? Und mit was habt Ihr hinterher die unteren Dichtlippen geschmiert.

Gruß

Riddi2

Hi,

das Wundermittel ist die Teilenummer A 000 989 36 60 und nennt sich Spezial-Gleitmittel

Das Geräusch entsteht am oberen Rand des Türrahmen. Als Abhilfe ist die Bodenlippe mit dem o.a.Mittel zu behandeln. Wichtig ist das das Mittel mindestens 30 Minuten ablüften muss um Schmiererei an der Scheibe zu verhindern.

Der Restliche Bereich der Dichtung ist nicht Verursacher für das Geräusch und brauch nicht bearbeitet zu werden.

Bei anderen Mitteln bzw. an anderer Stelle aufgetragen kann es schnell zu Schmierbildung kommen wo u.U. die gesamte Dichtung getauscht werden muss.

 

Gruß Dirk

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Fenster reißen sich schwer los