ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Feder lässt sich von Hand drehen

Feder lässt sich von Hand drehen

Themenstarteram 9. April 2016 um 16:25

Hallo.

Habe vorhin meinen Wagen mal aufgebockt da ich beim rangieren ein knarzen von vorne links habe seitdem ich Eibach Federn verbaut habe.Habe den Wagen aufgebockt und festgestellt das die Feder nicht am Anschlag auf dem Federteller liegt.Dann habe ich per Hand die Feder zum Anschlag gedreht.ist das normal oder ein Anzeichen dafür das da zu viel spiel ist?Domlager sind neu.

Vorne rechts kann ich den Feder übrigens nicht von Hand drehen wenn der Wagen aufgebockt ist.Muss mal die Tage schauen und den Wagen aufbocken um zu sehen ob die Feder wieder vom Anschlag weg ist.

Falls dies unnormal ist bitte gleich Tipps dazu woran es liegen könnte.Hatte das Problem mit den alten Domlagern genauso.Also kann man das schonmal ausschliessen.

Beste Antwort im Thema

Und nur deshalb, weil eine Gummiauflage reinkommt, verdreht sich die Feder nicht mehr? Das erzähl mir sonst wer.

97 weitere Antworten
Ähnliche Themen
97 Antworten

Normal ist das nicht, du hast sicherlich kürzere Federn eingebaut, mit Original Stoßdämpfer. Somit sind die Dämpfer zu lang, oder die Federn zu kurz. Da der TÜV die Autos auch anhebt und denen das auffällt bekommst du keine Plakette. Die Feder könnte dir evtl. auch von der Aufnahme (Federteller) hüpfen und den Reifen oder andere Teile beschädigen. Vielleicht fehlt ja nur ein Gummi unter der Feder.

Themenstarteram 10. April 2016 um 9:42

Danke für den hinweis.komisch halt das eechts alles stramm ist.und andere leute auch nur kürzere federn einbauen.

Kann es sein das links also oben eine u scheibe fehlt und daher die feder weniger auf spannung ist?kenne den aufbau vom federbein leider nicht so genau.

Themenstarteram 10. April 2016 um 10:24

Die Eibach Federn sind mit ABE bei verwendung mit den originalen Stossdämpfern.

Also so wie es bei mir verbaut ist.

Was bleibt mir nun übrig ausser ein komplettfahrwerk einzubauen?gibt es andere Massnahmen?

Warum fragst Du nicht bei Eibach an? Telefonisch oder per Email in der Vertriebsabteilung; die ist auch für technische Fragen da.

Themenstarteram 10. April 2016 um 10:59

Ja hab ne mail hingeschickt.wollte nur hier wissen ob es eine andere möglichkeit gibt ausser das fahrwerk komplett zu wechseln.ob irgendwo ein einbaufehler das verursachen kann.

Themenstarteram 10. April 2016 um 11:26

Zb oben und unten über die 1. Windung einen schlauch drüberziehen würde auch paar mm ausmachen oder?laut google eine gängige methode um das knarzen loszuwerden beim rangieren.

Normal sind die Federn mit Vorspannung eingebaut, unterschiedliche Länge der Feder ????, Stoßdämpfer andere Länge ?? Teller falsch montiert ??????

Ich würde (günstige Lösung) so etwas unten bei beiden Federn mit einbauen. SIEHE BILD

Themenstarteram 10. April 2016 um 19:58

Was genau ist das (bezeichnung?) und bekommt man damit noch tüv?

https://www.kfzteile.net/angebote?...

Musst dir dann passende für die Fzg. suchen, TÜV kein Problem da bei vielen Fzg. Original verbaut.

Themenstarteram 10. April 2016 um 20:09

Danke für den tipp aber denke das ist viel zu dick.bei mir sinds nur paar mm die fehlen.mit den gummis komme ich ja locker 1cm höher.fahre mal morgen zur werke und schaue was die sagen.

Aber dennoch danke für den tipp.vielleicht ja doch eine alternative

Die gibt es in verschiedenen Stärken.

Du machst dir Gedanken, wenn die Feder in eingebautem Zustand ein paar Millimeter komprimiert wird? Hast Du mal drüber nachdedacht, welchen Druck die Originalfedern drauf hatten, bevor das obere Federbeinlager gelöst wurde? Nicht umsonst wurde für die vorderen Federbeine der Federspanner erfunden (manchmal auch hinten).

Themenstarteram 11. April 2016 um 10:21

So war bei 2 werkstätten.

1.Federbein muss raus und der will beide seiten machen inkl. Spur einstellen 200 euro

 

2.Will mit Federklemmen versuchen den Schlauch unten über die Feder zu ziehen.Ansonsten muss die Feder raus.70-90 euro ca.Spur muss angeblich nicht eingestellt werden.

 

Der 2. hatte endlich scheinbar mal Erfahrung mit Fahrwerken.Hab ihn vom knarzen erzählt und er sagt bei Eibach hört er das zum ersten mal.Er selbe hatte das bei H und R Federn und hatte sie ca 1 mal im ja gefettet.Da gab es die Schlauchidee scheinbar noch nicht.Er hat sich mein Federbein angeschaut und meinte das dei ja klar das es knarzt da unter der Feder kein Gummi ist.

Also hoffe ich mal das er es so hinbekommt ohne die Feder ausbauen zu müssen.Ist es denn so das die Spur nicht eingestellt werden müsste?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Feder lässt sich von Hand drehen