ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Auto lässt sich nicht betanken, da der Zapfhahn immer wieder stoppt.

Auto lässt sich nicht betanken, da der Zapfhahn immer wieder stoppt.

Themenstarteram 1. Februar 2016 um 15:23

Hallo,

früher gab es mal ein Forum, wo ganz allgemeine Fragen gepostet werden konnten, aber ich habe es leider nicht mehr gefunden.

Also:

Gestern an der Tankstelle wollte ein Kunde sein Auto (ich glaube Golf 7) betanken. Er brauchte Super Plus und wir haben zwei Säulen mit Super Plus. Jedoch konnte er an keiner der Säulen tanken, da nach dem Drücken des "Hebels" nur 100ml Sprit rauskamen und dann stoppte der Zapfhahn wieder. Er sagte, dass er das Problem an anderen Tankstellen noch nie hatte und ist danach zu einer anderen Tankstelle gefahren.

Wir haben zu Hause einen Mercedes ML350 von ca. 2002 (Super 95) und da habe ich ein ähnliches Problem. Halte ich den Zapfhahn gerade, wie man es normalerweise halt macht, dann stoppt es auch sofort wieder. Nur, wenn ich den Zapfhahn um mindestens 40 Grad nach rechts drehe, dann läuft alles.

Kann mir jemand erklären, warum das so ist?

PS: Es handelt sich um eine ESSO Tankstelle.

Beste Antwort im Thema

Wenn man hier mal ein paar Schlagworte rauspickt - "ganz reinstecken", "6-Uhr-Stellung", "10-Uhr-Stellung", usw, sollte man den Thread vielleicht umbenennen in "Das Kamasutra des Tankens" :D

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Ist bei unserem Toyota auch so. Da muss man den Zapfhahn eher auf 10 Uhr statt 6 Uhr halten, damit es läuft.

Der Kraftstoff schlingert so ungünstig den Tank herunter, dass die pistolenseitige Dampfabsaugung ständig durch Kraftstoff unterbrochen wird und diese löst dann natürlich die Abschaltung aus Sicherheitsgründen aus.

Da ist die Tankzufuhr einfach ungünstig konstruiert.

cheerio

Das liegt am Tiger im Tank, der hat keinen durst :D:D

Scherz beiseite, die Abschaltautomatik der Pistole ist entweder zu scharf eingestellt oder es kommt tatsächlich ein wenig Sprit an die Luftrückleitung, und die schaltet dadurch ab, es kann auch sein das die Fördermenge zu hoch eingestellt ist und deshalb immer ständig abschlägt, hier hilft dann nur ein Monteur einer Servicefirma weiter.

Tip: Zapfpistole verdrehen oder etwas herausziehen und nicht ganz durchdrücken.

Das Problem hab ich beim Wagen meiner Frau. Wenn ich den Zapfhahn nicht weit genug in die Öffnung stecke schaltet die Zapfpistole gleich nach dem drücken des Hebels ab. Es liegt daran dass das Rohr zum Tank gleich nach der Einfüllöffnung zu stark gebogen ist und der Sprit in diese kleine Fühleröffnung kommt und abschaltet.

Stecke ich die Zapfpistole allerdings ganz rein überwinde ich praktisch diesen Bogen und der Sprit kann fließen.

An meinem Wagen habe ich das bisher noch nicht gehabt. Außer das beim ganz durchdrücken des Zapfhebels, da ist es schon das ein oder andere mal passiert.

Zitat:

@där kapitän schrieb am 1. Februar 2016 um 15:35:12 Uhr:

Ist bei unserem Toyota auch so. Da muss man den Zapfhahn eher auf 10 Uhr statt 6 Uhr halten, damit es läuft.

Gleiches beim Passat, die 10 Uhr-Stellung trifft es sogar ziemlich genau, damit haut es eigentlich immer hin.

Ist bei meinem Oldie (1970er Austin 1100) eher umgekehrt, die Abschaltung reagiert so spät, dass sich oft ein ordentlicher Schwall Benzin über die Entlüftungsleitung in den Radkasten ergießt. Inzwischen weiß ich ungefähr, wann das droht und reduziere dann den Durchfluss, aber kleckern tut's fast immer. It auch nicht schön. Hab das aber an allen Tankstellen und schiebe das eher auf den großen Durchmesser des Füllrohrs und auf die blöde Konstruktion der Entlüftung.

bei meinem Avensis darf ich die Pistole auch nicht ganz in den Tank stecken, sondern sie muss knapp zur Hälfte rausgucken... sonst kann ich an KEINER Tanke meinen Tank vollmachen...

Ja, unser T27 ist da auch etwas wählerisch, das stimmt.

Gibt's auch manchmal bei defekter Tankentlüftung (dann geht aber mehr als 100ml am Stück).

Das Thema passt wohl ehr in Fahzeugtechnik.

Gruß Metalhead

Wenn man hier mal ein paar Schlagworte rauspickt - "ganz reinstecken", "6-Uhr-Stellung", "10-Uhr-Stellung", usw, sollte man den Thread vielleicht umbenennen in "Das Kamasutra des Tankens" :D

Ist übrigens 2 Uhr und nicht 10 Uhr. Der Avensis hat den Tankstutzen ja auf der Fahrerseite. War vorhin spiegelverkehrt im Gehirn. ;)

cheerio

Oh man, bleibt nur die Frage warum die Hersteller solche Fehlkonstruktionen bauen. :D

Meine Honda's (PKW's) waren bisher unauffälig. :cool:

Weil keine Autozeitung so was bemängelt. Aber dafür die vielen Knöpfe/die verstecken Menüs bze Untermenüs. Oder die die Tolle Verarbeitung und Wertigkeit(Aufgeschäumtes Armaturenbrett und gleichmäßige Spaltmaße). Und was die noch so für tolle Formulierungen haben.

Das was mich aber jedes mal aufregen würde, das erwähnen sie nicht. Als würde ich den ganzen Tag mein Armaturenbrett Streicheln.

In der Regel liegt es an der Einstellung der Fördermenge. Ich hatte in der Nachbarschaft auch so eine Tankstelle, in der ich nur im Notfall tankte, weil mir die Brühe sogar schon auf die Schuhe und den Anzug gespritzt ist. Da läßt sich nach ein, zwei vergeblichen Hinweisen beim Pächter schnell Abhilfe schaffen: Die Konkurrenz freut sich über einen neuen Stammkunden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Auto lässt sich nicht betanken, da der Zapfhahn immer wieder stoppt.