ForumPassat B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Fazit nach 4 Monaten B8 Limousine Highline 2.0 TDI 4motion DSG

Fazit nach 4 Monaten B8 Limousine Highline 2.0 TDI 4motion DSG

VW Passat
Themenstarteram 23. Juli 2016 um 9:55

Hallo zusammen,

nach nun 4 Monaten mit meinem Neufahrzeug (B8 Limousine Highline 2.0 TDI 4motion DSG) bin ich eigentlich soweit ganz zufrieden. Das Auto fährt sehr gut, ich bin noch nicht liegen geblieben und der 190 PS Diesel hat nach den ersten 2.000 KM seinen volle Leistung entfaltet. Das DSG schaltet (nach Anlernphase meiner Fahrweise?) nun auch so wie ich es möchte. Wenn ich eine Note vergeben müsste, wäre es eine "2 -", denn es gibt auch einige Sachen, die ich bei einem Auto, dass schon einige Zeit auf dem Markt ist und somit die "Kinderkrankheiten" eigentlich beseitigt sein müssten und angeblich im Premiumsegment mitspielen möchte einfach nicht mehr erwarte.

Lack

Der "Deep Black Perleffekt Lack" ist eine Frechheit - siehe auch meinen Thread. Die VW Kundenbetreuung ist auch nicht hilfreich, da Sie sich hierfür nicht zuständig fühlt. Ich soll doch deswegen nochmal zu einem (anderen) VAG Partner fahren und es beheben lassen. Ich kann doch nicht alle 1 bis 2 Monate zum VAG Partner fahren und mir das Auto komplett polieren lassen. Auf meine Nachfrage hin, ob das Problem bei VW bekannt sei gab es keine Antwort. Die VW Kundenbetreuung kann man leider hier echt vergessen.

ACC + Fahrprofilauswahl

Die Fahrprofilauswahl ist wohl die verbuggteste Software, die ich jemals gesehen habe. Wenn man auf Sport schaltet, springt auch das DSG, ACC, etc. auf den "S" Modus. Sobald ich das Auto ausmache, merkt sich der Passat die Fahrprofilauswahl "Sport", allerdings vergisst er beim Neustart z.B. die DSG Einstellung "S" zu setzen. In Summe steht Fahrprofilauswahl auf "Sport" aber das DSG arbeitet wieder im "D" Modus und das ACC spinnt danach rum - siehe meinen Thread hier.

Klappern der beiden hinteren Türverkleidungen

Die Türverkleidungen scheinen für das DynAudio anscheinend nicht ausgelegt zu sein. Nach ein paar "lauteren" Musikorgien im Auto, klappern nun beide hintere Türverkleidungen auf der Höhe des Türöffners beim kleinen Lautsprecher. Das Klappern kann jetzt auch durch eine etwas raue Fahrbahn (z.B. auf Autobahn) oder Fahrbahnunebenheiten ausgelöst werden. Wenn man ein Soundsystem (mit dessen Klang ich sehr zufrieden bin) für über 1.000 € anbietet, erwarte ich zumindest, dass die Innenraum-Komponenten auch darauf ausgelegt werden.

Knacken / Klacken beim Anfahren und Rückwärtsfahren

Hier gibt es anscheinend ein Problem mit den Antriebswellen - habe das identische Problem hier in einem Thread von einem anderen User entdeckt. TPI gibt es anscheinend, aber mit den VAG Partnerwerkstätten bin ich bis dato so unzufrieden, dass ich überlege das überhaupt machen zu lassen. VW Kundenbetreuung darf auch keinen VAG Partner empfehlen (der was kann), da ja alle selbständige Unternehmen sind ... bla bla bla ... hilft einen als Kunde natürlich 0.0 weiter.

Ähnliche Themen
18 Antworten
Themenstarteram 23. Juli 2016 um 21:26

Zitat:

@Tarx schrieb am 23. Juli 2016 um 20:31:21 Uhr:

zum dynaudio system:

ist zum B7 ziemlich schwach vom bassbereich. und due einstellung des subwoofers macht sowas von keinen sinn...

Beim B7 war der bass vieeel tiefer und brummiger. der Sub des B8 ist nur ne verstärkung des kickbasses hab ich das gefühl. viel tiefer geht er nicht...

scheppern und übersteuern tut das dynaudio viel früher als das des B7 in höhen sowie bässen.

man kriegt einen besseren und tieferen bass wenn man den dolbymodus aktiviert, höre ich oft weil ich sehr viel tiefbasslieder höre.

Also von der (ausgewogenen) Soundqualität finde ich das DynAudio fast perfekt. Ich brauche aber auch keine wummernden Bässe ala Uftze Katze Uftze Katze Musik :D

Ich höre fast ausschließlich Rock und zugehörige Live Alben und den Sound bei den Live Alben finde ich schon fast pervers gut :p

... nur das Scheppern / Klappern der hinteren Türverkleidung trübt das Sounderlebnis.

Zitat:

@Tarx schrieb am 23. Juli 2016 um 20:31:21 Uhr:

wie ist das? nach 2000 km wird der Motor (190ps) nochmals kräftiger?

wie kann man das beschreiben? kommt die leistung im früherem drehzahlbereich?

Ich habe es ganz deutlich an der V-Max gemerkt. Am Anfang hat er sich in den hohen Geschwindigkeiten echt gequält und ich war schon etwas besorgt - jetzt rennt mein B8 ohne Stress 230 :cool: ... wenn Du hier mal im Forum suchst gibt es Vermutungen, dass es so eine Art Einfahrprogramm im Steuergerät zu geben scheint.

Zitat:

@rf.83.pass schrieb am 23. Juli 2016 um 21:11:24 Uhr:

Stellt der Schalthebel (bei immer noch ausgewähltem Sport Modus) dann wirklich auch wieder alles auf "S" oder nur das DSG Getriebe und die Schaltzeitpunkte? Ich meine bei der FPA ist ja noch viel mehr hinterlegt (z.B. Motorkennlinie und automatische permanente Anpassung an die Fahrsituation).

Nur Motor und Getriebe werden zurück gesetzt. Der Rest (DCC, Lenkung, etc.) bleiben in Sport. Bei Motor und Getriebe müsste es aber komplett alles sein, also auch Kennlinien etc. Ich wüßte nicht, dass es da eine Sonderfunktion gibt, sprich Motor und Getriebe sind entweder komplett in Normal, oder komplett in Sport.

Also ich hatte die Wahl zwischen dem 4G und dem B8. Den 4G mit V6TDI und 272PS, Den Passat mit dem BiTDI. Klar hatte der 4G mehr Wumms. Aber der Passat hat eine bessere Lenkung, mehr Platz, ein tolles Panoramadach und die bessere Navi zum bedienen. Dazu war er wesentlich günstiger als ein vergleichbar ausgestatter 4G. Den Mehrpreis war mir der 4G einfach nicht wert. Wenn jetzt noch die kleinen Mängel abgestelt werden bin ich mehr als Happy.

Also ich habe meinen B8 als Limo nun knapp 3 Monate und er ist in dieser Zeit schon über 15.000 km gelaufen. Nach 2.000 km hätte ich mir kein Urteil zugetraut.

- Deep Black war nicht meine Wunschfarbe, ging aber zeitlich nicht anders. Es ist ein Waschanlagenauto und die Details kümmern mich nicht, wenn das Auto nach 5 Jahren und 300.000 km aussieht, als wäre es erst 30.000 km gelaufen. Das hat bisher geklappt. Rost war bei meinen Passis bisher kein Problem. Den Kratzschutz auf der hinteren Stoßstange hatte ich beim Vorgänger in Edelstahl, hier werde ich wohl Folie aufkleben lassen.

- In Audio habe ich nicht investiert, wäre das letzte, wofür ich Geld zusätzlich ausgeben würde. Da reicht, was das DM liefert, hatte auch da kein Wahl und es funktioniert komplett.

- Sportprogramm: Ich zieh das DSG manchmal ins S-Programm, wenn ich wo mal schneller weg muss oder die Serpentinen zu sehr einladen. Ansonsten "Normalo". Damit habe ich die Verbrauchswerte vom alten B6 mittlerweile unterboten. Die Höchstgeschwindigkeit habe ich mit etwa 10.000 km mal ausgelotet, laut Tacho etwa 225. Mehr als ausreichend, 180 würden mir mittlerweile auch reichen. Bin ja nicht auf der Flucht.

- Das Navi ist schon verbesserungswürdig, es wird immer noch von den besseren TomTom geschlagen.

Zu den Unarten zählt, dass man beispielsweise von der Autobahn heruntergeleitet wird und dann dort auch gleich wieder auffahren soll. Wenn man die Darstellungsmaßstab nicht optimal wählt, bekommt man es erst auf der Verzögerungsspur mit, dann ist es mitunter schon etwas spät.

- Die Windgeräusche an den vorderen Seitenscheiben zähle ich auch zum Minus, das kannte ich beim B6 nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B8
  7. Fazit nach 4 Monaten B8 Limousine Highline 2.0 TDI 4motion DSG