ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Familienkutsche - Doch ein Touran?

Familienkutsche - Doch ein Touran?

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 20. September 2018 um 13:56

Moinsen,

eigentlich war ich schon drauf und dran einen Zafira zu kaufen.

Denke aber immer wieder drüber nach, doch zum Touran zu greifen:

Familie mit 2 Kindern, evtl in den nächsten ein zwei Jahren ein drittes.

Da müssten dann 5 Leute mit 3 Kindersitzen oder 2 Kindersitzen und ner Sitzerhöhung reinpassen.

Soll im zafira möglich sein. Im Touran besser? Oder bequemer, weil hinten drei "richtige" Sitze sind?

Wie schätzt ihr das Angebot hier ein:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=266344373

 

Werden eher viel Kurzstrecke fahren, daher kein Diesel.

TSI möcht ich wegen Steuerkettenscheiss eigentlich nicht.

Beste Antwort im Thema

Wir hatten mal einen Zafira A, den wir 2005 verkauft bekamen, wir hatten ihn zwei Jahre, als wir ihn kauften, war er 3 Jahre alt, er hatte am Ende etwa 60 TKM gelaufen. Klar heute geht es um neuere (eventuell bessere Autos?) - aber ob sich das Prinzip geändert hat? mal im Zafira Forum lesen.

Ich bekomme nicht mehr alles zusammen, aber der Zafira war das schlechteste Auto mit dem schlechtesten Service das ich je hatte. Ich hatte eine Liste zusammengestellt, die finde ich aber nicht mehr, sie hatte etwa 10 - 12 Punkte, ich sage mal was über die wichtigsten 3 Punkte:

1. Bei der 40.000 Inspektion kam der Anruf, dass der Zafira zwar ein Zahnriemenwechselintervall von 80 TKM hätte, das sei aber von Opel geändert worden, der Riemen müsse alle 40 TKM gewechselt werden (Kosten 800 €).

2. Die Tankuhr zeigte nicht richtig an. Kommentar der Werkstatt (die sich wirklich Mühe gegeben hat), das sei bei Zafira und Astra nun mal so und nicht reparabel. Nach 300 KM zeigte die Tankuhr einen leeren Tank an, obwohl er noch halb voll war.

3. Ab 50 TKM war das Kupplungspedal extrem schwergängig. Werkstatt: Das ist halt wie bei älteren Menschen, da läuft auch nicht immer alles rund.

Ich würde keinen Opel mehr haben wollen - ich hatte welche, die OK waren, der Touran hat in 13 Jahren ausserplanmässige Reparaturen von etwa 1.000 € gehabt, der Zahnriemen ist noch der erste, die Tankuhr zeigt richtig an und ein DSG braucht kein Kupplungspedal.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

@fichtel13 schrieb am 24. September 2018 um 21:15:17 Uhr:

Was guckste dir besonders an Karosserie an?

Rost, Kratzer, Dellen, Unterboden, Steinschläge, da gibt's eine Menge was in den Inseraten vom Anbieter gar nicht aufgeführt wird.

Des weiteren spielt auch die Bereifung eine Rolle im Bezug auf Alter und Profiltiefe. Du glaubst gar nicht was man sich manchmal anschauen muss und die Beschreibung inkl. Bildern hat dann mit der Wirklichkeit nicht allzuviel zu tun.

Klar handelt es sich um Gebrauchtwagen, aber für mein Geld möchte ich etwas gepflegtes haben.

Zitat:

@fichtel13 schrieb am 24. September 2018 um 21:03:52 Uhr:

Den ersten hat Schwiegervaddern angeschaut. Befand er als OK. Konnte aber wegen Belegt nicht auf die Bühne gehoben werden.

TÜV würden sie wie gesagt noch machen, und alles was dafür noch anfallen würde.

 

Der andere ist mit 130km n Stück entfernt, um mal zu gucken.

Das musst du selbst entscheiden ob sich 130km Fahrtweg lohnen.

Wie ich berichtet habe, hatte ich 10 Touran's 2017 in 6 Wochen angeschaut. Davon waren die weitesten jeweils 110km und 230km vom Heimatort entfernt, der Rest im Umkreis von 50km. Gebrauchtwagenkauf kann anstrengend sein , wenn man etwas ganz bestimmtes haben möchte. Und der 1. Gebrauchte kann auch schlussendlich der beste sein, den man in seinem gezogenen Radius bekommen kann, man weiß es halt vorneweg nie.

Ich stand auch 2015 vor der Entscheidung.

Touran oder Zafira.

Bei mir haben in meinem Bekanntenkreis viele zu einem Touran geraten. (Qualität)

Im Nachhinein hätte ich lieber den Zafira nehmen sollen.

Zafira ist komfortabler. Der Touran ist doch relativ hart gefedert.

Auch das mit dem Diesel ist nicht schön.

Der "Kardantunnel" ist im Zafira hinten nicht.

Die Motoren im Zafira halte ich für leiser und sparsamer!

Um gotteswillen....natürlich ist der Touran zwei Klassen besser als ein Zafira. Schau dir einfach die Preisentwicklung im Gebrauchtwagenmarkt zwischen Zafira und Touran an. Das sagt schon alles.

Touran 1T2 , 1T3 oder Zafira B?

Zafira B:

Rücksitzbank- keine Einzelsitze wie im Touran, was mich am Touran total begeistert, 2 Handgriffe und der Sitz ist ausgebaut.

Fahrwerk für mein Empfinden zu weich.

Karosserie mit Rostproblemen an Schweller,Radkästen und Türen.

Optik Geschmackssache, meins ist es nicht...

Benzinmotoren + für den Zafira, da kein Kettenprobleme wie im TSI, außer man nimmt den 1.6FSI.

Dieselmotoren + Touran kraftvoller und sparsamer, die Abgasproblematik lass ich mal weg, die ist nur was für Ökos...

Die VW Brille habe ich nicht auf, da ich schon Opel,Toyota(Neuwagen),Peugeot,KIA(Neuwagen) und VW gefahren bin.

Bitte nicht FSI sondern nur 1.6

Den 2.0FSI gabs übrigens auch. Allerdings nur im ersten Touran.

Ich würd ja den 1.9 TDI nehmen. Einfach der beste Motor.

Wir hatten mal einen Zafira A, den wir 2005 verkauft bekamen, wir hatten ihn zwei Jahre, als wir ihn kauften, war er 3 Jahre alt, er hatte am Ende etwa 60 TKM gelaufen. Klar heute geht es um neuere (eventuell bessere Autos?) - aber ob sich das Prinzip geändert hat? mal im Zafira Forum lesen.

Ich bekomme nicht mehr alles zusammen, aber der Zafira war das schlechteste Auto mit dem schlechtesten Service das ich je hatte. Ich hatte eine Liste zusammengestellt, die finde ich aber nicht mehr, sie hatte etwa 10 - 12 Punkte, ich sage mal was über die wichtigsten 3 Punkte:

1. Bei der 40.000 Inspektion kam der Anruf, dass der Zafira zwar ein Zahnriemenwechselintervall von 80 TKM hätte, das sei aber von Opel geändert worden, der Riemen müsse alle 40 TKM gewechselt werden (Kosten 800 €).

2. Die Tankuhr zeigte nicht richtig an. Kommentar der Werkstatt (die sich wirklich Mühe gegeben hat), das sei bei Zafira und Astra nun mal so und nicht reparabel. Nach 300 KM zeigte die Tankuhr einen leeren Tank an, obwohl er noch halb voll war.

3. Ab 50 TKM war das Kupplungspedal extrem schwergängig. Werkstatt: Das ist halt wie bei älteren Menschen, da läuft auch nicht immer alles rund.

Ich würde keinen Opel mehr haben wollen - ich hatte welche, die OK waren, der Touran hat in 13 Jahren ausserplanmässige Reparaturen von etwa 1.000 € gehabt, der Zahnriemen ist noch der erste, die Tankuhr zeigt richtig an und ein DSG braucht kein Kupplungspedal.

Themenstarteram 25. September 2018 um 22:08

1,9 TDI auch bei überwiegend Kurzstrecke und das bei etwa 10tkm pro Jahr?

 

Zitat:

@Steffen1981 schrieb am 25. September 2018 um 21:18:39 Uhr:

Bitte nicht FSI sondern nur 1.6

Den 2.0FSI gabs übrigens auch. Allerdings nur im ersten Touran.

Ich würd ja den 1.9 TDI nehmen. Einfach der beste Motor.

Ja. Wenn Umweltzonen keine Rolle spielen ist der 1.9 er tdi wirklich die bessere Wahl. Mehr Drehmoment, wesentlich geringerer Spritverbrauch und mit grüner Plakette auch ohne Partikelfilter zu haben.

Themenstarteram 26. September 2018 um 22:04

*verschoben

Zitat:

@tomold schrieb am 25. September 2018 um 21:39:27 Uhr:

Wir hatten mal einen Zafira A, den wir 2005 verkauft bekamen, wir hatten ihn zwei Jahre, als wir ihn kauften, war er 3 Jahre alt, er hatte am Ende etwa 60 TKM gelaufen. Klar heute geht es um neuere (eventuell bessere Autos?) - aber ob sich das Prinzip geändert hat? mal im Zafira Forum lesen.

Ich bekomme nicht mehr alles zusammen, aber der Zafira war das schlechteste Auto mit dem schlechtesten Service das ich je hatte. Ich hatte eine Liste zusammengestellt, die finde ich aber nicht mehr, sie hatte etwa 10 - 12 Punkte, ich sage mal was über die wichtigsten 3 Punkte:

1. Bei der 40.000 Inspektion kam der Anruf, dass der Zafira zwar ein Zahnriemenwechselintervall von 80 TKM hätte, das sei aber von Opel geändert worden, der Riemen müsse alle 40 TKM gewechselt werden (Kosten 800 €).

2. Die Tankuhr zeigte nicht richtig an. Kommentar der Werkstatt (die sich wirklich Mühe gegeben hat), das sei bei Zafira und Astra nun mal so und nicht reparabel. Nach 300 KM zeigte die Tankuhr einen leeren Tank an, obwohl er noch halb voll war.

3. Ab 50 TKM war das Kupplungspedal extrem schwergängig. Werkstatt: Das ist halt wie bei älteren Menschen, da läuft auch nicht immer alles rund.

Ich würde keinen Opel mehr haben wollen - ich hatte welche, die OK waren, der Touran hat in 13 Jahren ausserplanmässige Reparaturen von etwa 1.000 € gehabt, der Zahnriemen ist noch der erste, die Tankuhr zeigt richtig an und ein DSG braucht kein Kupplungspedal.

Genau diese Punkte (fast alle) kann ich aus dem Bekanntenkreis bestätigen und aktuell auch beim neueren Zafira geht es genauso weiter. Man kann den Eindruck gewinnen dass Opel die schon ewig rote Zahlen, mangels Stückzahl, mangels Beliebtheit, schreiben von der noch damailgen Muttergesellschaft GM dazu gezwungen wurden evtl. die billigsten Zulieferteile einzukaufen die es gibt , um auf Teufel komm raus mit den Kisten in das Plus zu kommen. Bei einem Bekannten gehen auch andauernd bei seinem ca 2 Jahre alten Opel Warnleuchten an, die laut Opel Vertragswerkstatt auch so gewollt wären, obwohl eigentlich keine Störung vorliegt. Bspw. zeigt es fast permanent zu niedrigen Luftdruck an obwohl der Luftdruck und die dazugehörige Hard und Software laut Opel Vertragswerkstatt in Ordnung wäre. Zitat des Opel Händlers: " Ist normal, haben wir bei vielen dieser Modellen, da dies alles nicht so genau eingestellt wäre ab Werk. " Tolle Warnmeldung die dann in der Praxis unglaublich hilfreich ist :)

der Cross Touuan hat ja die Mischbeweifung 215/235 auf 17" .

Sicher würde er auf 16" etwas besser abrollen , aber auch auf den Winterreifen ist er hart.

Kurzer Radstand, harte Federn , solange die Strasse gut sind kein Problem aber auf Bodenwellen etc.

Für Menschen mit Popometer manchmal eine Qual , für alle anderne sicher ganz ok.

Ein komfortabler Wagen ist er nicht.

Die Autohersteller haben in den 2010er Jahren gnadenlos mit der Härte übertrieben, wird Zeit dass der Komfort zurückkommt, ist meine Meinung.

Fahr jetzt den 3ten Touran die letzten 8 Jahre den meiner Frau seit 13 Jahren ich aktuell einen Cross 1T2 da ist keiner hart oder so was liegt gut da und ist sportlich fahrbar. Wieso hat der Touran einen kurzen Radstand? Auch der Touran aus 2004 wie der aus 2010 waren alle gleich straff wieso sollen die 2010 mit der härte übertrieben haben?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Familienkutsche - Doch ein Touran?