ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto - drei Kindersitze auf der Rückbank für max. 12.000Eu

Familienauto - drei Kindersitze auf der Rückbank für max. 12.000Eu

Themenstarteram 20. November 2018 um 15:01

Moin,

wir bekommen Nachwuchs (gleich Zwillinge zu unserer 2j. Tochter) und müssen uns deswegen von unserem Volvo V50 trennen - wir brauchen Platz für 3 Kindersitze auf der Rückbank (und wenn möglich noch 2 Sitze bei Bedarf in der 3. Reihe).

Innen groß- außen klein wäre die optimale Kombination.

Wohnort: bei Hamburg, erste Fahrverbote - deswegen eher Benziner.

Fahrleistung/Jahr: <10.000Km

Budget bis max. 12.000Eu

Marke ist uns nicht so wichtig, Hauptsache er fährt verlässlich!

Habt Ihr Tipps/Empfehlungen?

Vielen Dank im Voraus!

 

Beste Antwort im Thema

So ganz scheint das nicht zu stimmen, dass alle Fahrzeuge aus der Liste für Sitze mit Stützfüßen ungeeignet sind. Neuere Modelle sind da offensichtlich geeigneter als ältere.

Ich habe das man anhand der Fahrzeugkompatibiltätsliste unseres ehemaligen Maxi Cosi 2 Way Pearl überprüft:

- beim Grand Scénic ab 2016 sind zumindest die beiden äußeren Rücksitze freigegeben

- beim Grand Picasso ab 2013 und beim Berlingo ab 2018 sind alle drei hinteren Sitze freigegeben

- beim Touran sind ab 2015 sogar die Sitze 6+7 freigegeben, bei den älteren Modellen nur die beiden äußeren hinten.

 

Mehr hab ich jetzt keine Lust nachzusehen, denke aber, dass es sich bei den anderen Modellen ähnlich verhält.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Schiebetüren habe ich bis jetzt noch nie vermisst. Aber mein aktuelles Auto ist auch 10 bis 20 cm schmaler als übliche Familienautos. Und den Firmenwagen bin ich noch nie mit Kindern gefahren.

Mazda 5? Ich meine mal gelesen zu haben, dass der zu schmal ist für drei Kindersitze in der zweiten Reihe. Das müsste ich eventuell mal selber ausprobieren. Dito beim Ford Grand C-Max.

- Mazda 5: der Sitz in der Mitte ist schmäler ("4 1/2" Sitzer)

- Ford (Grand) C-Max - wie oben

- Scenic IV: keine Einzelsitze im Fond (2+1)

Altenativen:

- ein 7-Sitzer und ein Kind in der 3. Reihe

- Nissan Evalia (eher selten zu finden)

Vorteil von Vans: kein Kardantunnel in der Mitte.

Also, wenn wir mal Kinder haben werden kommen für uns nur Auto's mit Schiebetüren in Frage!

 

Meine Mutter hatte damals einen der ersten Kangoo's gekauft, als Kind ungemein praktisch, da muss man sich auch keine Sorgen machen, das die Kinder die Türen von außen aufreißen und dem Nachbar reinknallen...

Kindersicherrungen für innen haben sie alle (zumindest kenne ich im heutigen Zeitalter keines ohne)

 

Sonst war der Kangoo aber eine ziemliche "Gurke"... Mit den damaligen 60PS viel zu schwach und seeeehr rustikal (wenig Komfort und dementsprechend laut)...

 

Kastenwagen gefallen mir als Kerl sowieso nicht, Busse sind auch nicht so mein Typ!

 

Daher wird es einmal ein Lancia/Chrysler Voyager und vermutlich ein Mazda 5 (wohl aber als Import, weil ich den skyactive-Motor mit 6-Gangautomatik will)

 

Kastenwagen einfach mal Probefahren ob die euch zufriedenstellend....

Beim C-Max + Mazda 5 einfach mal testen wie es passt!

Leider sind Van's mit Schiebetüren hier in Europa "fast" ausgestorben... Familien scheinen tatsächlich häufig auf die Kastenwagen umzusteigen...

Der HDK Ford Connect passt noch eher von der Breite innen als C-Max und andere "medium" Vans. In den Connect gehen dann wirklich 3 Kindersitze rein...

Zitat:

@mc_fisch schrieb am 16. April 2019 um 10:09:28 Uhr:

Demnächst kommt das dritte Kind[...]

  • Ford S-Max/Galaxy (zu gross?)

Beim uns kam mit Kind Nummer drei auch ein Ford S-Max ins (vors?) Haus.

Drei Kindersitze passen hier problemlos nebeneinander, der Kofferraum ist groß genug für Kinderwagen + Großeinkauf und vom Format her passt das Auto in jedes bisher angefahrene Parkhaus.

Es ist nur leider wirklich so, dass das Angebot an Fahrzeugen für Familien mit mehr als zwei Kindern in Europa doch recht beschränkt scheint. Entweder man greift zu den üblichen Verdächtigen Alhambra/Sharan, S-Max / Galaxy.... oder man greift zu einem Kastenwagen/Familienbus, was aber nicht jedermanns Geschmack ist.

Schaut man über den großen Teich, ist dort der Markt für Familienvans ein ganz anderer. Die Fahrzeuge gibt es dann aber nicht auf den deutschen Markt bzw. passen hier wg Motorisierung oder übertriebener Dimensionen nicht rein.

 

Zu Schiebetüren: Wie sinnvoll Schiebetüren sind, merkt man irgendwie erst, wenn man die mal hatte. In einem Fahrzeug mit Kindern wollte ich die Schiebetüren nicht mehr missen!

Zitat:

Familien scheinen tatsächlich häufig auf die Kastenwagen umzusteigen...

Wenn ich mich hier bei mir in der Gegend umschaue, dann fahren recht viele Familien mit mehr als zwei Kindern derartige Fahrzeuge. Ob VW-Busse, Nissan Evalia oder Mercedes V oder Hyundai H1: Wenn Platz gefragt ist gibt es einfach wenig Alternative.

Ach, dann muss ich mir mal einen HDK genauer anschauen. Im Internet finde ich aber nur wenige gebrauchte. Und die sind entweder zu teuer für ihr Alter oder völlig runtergeritten...

Jetzt über Ostern gehts noch mit dem alten in die Ferien, aber danach muss ich meine Suche . Danke jedenfalls für die bisherigen Antworten!

Zwar schon 6 Jahre alt, aber ne erste Orientierung:

https://www.autobild.de/.../kindersitze-141-autos-im-test-3767958.html

Ich hatte das Problem ebenfalls, da bleibt einem tatsächlich nicht mehr viel. Entweder Hochdachkombis (da gibt's etliche) oder eben Sharan/Alhambra, Galaxy, S-Max, Prius+ aber auch Peugeot 807 und Citroen C8 (die letzten beiden wurden nur bis 2014 gebaut!).

Galaxy, Sharan und Alhambra sind klassische Vans mit all ihren Vorzügen (Platz!) und Nachteilen (Aussehen und Fahrverhalten). Sharan/Alhambra bieten zusätzlich noch Schiebetüren. Der S-MAX ist irgendwo zwischen Van und Kombi, sowohl vom Platz als auch vom Fahrverhalten. Den Prius+ haben wir uns auch angesehen, ist aber etwas kleiner (wäre aber ausreichend gewesen). Killer für den Prius war die Verfügbarkeit: Gebraucht nämlich genau gar nicht, bzw. wenn dann als Taxirückläufer mit >200.000km aber immer noch >13.000€.

Da ich weder Hochdachkombi, noch wirklich einen ausgewachsenen Van fahren wollte, wurde es der S-MAX, den ich nach langer Suche sogar als Benziner mit Automatik (DSG) bekommen habe. Bis jetzt bin ich zufrieden, der Platz ist mehr als ausreichend, auch der Rollstuhl meines Sohnes hat ohne Probleme Platz. Gute und mit 240PS spaßige Familienkutsche.

Ich hoffe nur das Motor und DSG halten.

Grüße,

Zeph

Ein C4 Grand Picasso II mit 1200 ccm 130 ps Motörchen und 7 Sitzen wirds. Innen gefühlt gleich gross wie ein S-Max, aussen kleiner und geringerer Verbrauch (bisher 7.5 l/100 km). 3 Kindersitze passen gut rein.

Mal schauen, wie zufrieden wir mit der Touchscreen-Bedienung sein werden und ob der Wagen gleich zuverlässig sein wird wie unser alter Focus.

Chrysler Town & Country

Dodge Caravan

Lancia Voyager

VW Routan

Alles das gleiche, wie halt die alten Sharan, Galaxy und Alhambra.

Dieses Auto erfüllt alle Deine Wünsche. Das einzige Manko ist der Verbrauch, es gibt halt nur 2 Motorvarianten:

1. 3.6 L V6 285 Ps Beziner

2. 2.8 L 163 (178)(179) Ps Diesel

Und der Routan bis 2010 hat 2 weiteren: 3.8L V6 197 Ps und 4.0L V6 253 Ps, beide BenzinerBenziner.

Der Benziner kann auch E85 (Ethanol) tanken und ist Gasfest, viele fahren den mit Gas. Damit bist Du dann nicht nur für dat nächste Kind gerüstet, sondern für die weiteren 4! :)

Wir sind sehr zufrieden mit dem Fahrzeug, Platz gibt es genug. Für die Urlaubsfahrten benutzen wir noch die Dachbox, somit ist der Innenraum frei von Sachen und ein Sitz aus der 2. Sitzreihe kommt in den Boden. Damit die Kinder etwas Abwechslung haben gibt es im Dach 2 9" HD Displays die vom Radio (auch mit Display) und! / oder von HDMI und Cinch-Buchsen in der C-Säule eingespeist werden können. Meine habe ich selber mit originalen aus einem Unfallfahrzeug nachgerüstet.

Die Sitze der 2. (mit Sitzheizung) und der 3. (elektrisch) Sitzreihe sind komplett im Boden versenkbar, somit bekommt man eine Riesenladefläche. Die Schiebetüren sind elektrisch und können mit der Fernbedienung betätigt, sowie der Motor gestartet werden. Ab 5°C gehen mit dem Fernstart die Lenkrad,-, Sitz,- und Innenraumheizung an.

Hier kannst Du noch viel Infos über diese Fahrzeuge nachlesen bzw. Fragen stellen, falls Interesse besteht:

https://www.lancia-forum.de/index.php?...

Ich habe einen Lancia Voyager Gold 2.8L

 

Img-20190324-wa0027
20180812
20190816
+2

Schön @wital555 dass du uns an deinem tollen Auto teilhaben lässt, aber dafür hättest du diesen Zombie-Thread doch nicht wiederbeleben müssen - zumal das Thema eigentlich erledigt war. ;)

Danke für den Hinweis, die Antwort sollte in dieses Thema.

Und Dir rate ich etwas freundlicher zu werden. Und zweitens: Erst mal sich anguckenan und dann über die anderen reden! Du lässt ja in jedem Post von Dir die Leute an Deinen Autos teilhaben, ohne gefragt zu werden...

Schönen Sonntag noch...

Zitat:

@wital555 schrieb am 16. Februar 2020 um 11:18:00 Uhr:

Danke für den Hinweis, die Antwort sollte in dieses Thema.

Und Dir rate ich etwas freundlicher zu werden. Und zweitens: Erst mal sich anguckenan und dann über die anderen reden! Du lässt ja in jedem Post von Dir die Leute an Deinen Autos teilhaben, ohne gefragt zu werden...

Schönen Sonntag noch...

Mach dich @wital555 einfach lockerer, das hilft sicherlich im weiteren Leben :p

@wital555 leider kann ich dir keine Nachricht schreiben?

Kennst du dich gut mit Minivan´s aus?!

Wir hätten in ein paar Jahren Interesse an dem aktuellen Pacifica…

Voyager, Town&Country oder der Grand Caravan scheinen sich da preislich nicht mehr zu lohnen, zumindest als Benziner...

Zitat:

@Cyrus_Ramsey schrieb am 20. November 2018 um 20:43:13 Uhr:

Dokker oder Lodgy, gibts beide für das Budget als Neuwagen.

Bei den Crashtest Wertungen würd ich es bei 3-Kindern meiden.

Ggf. Opel Zafira oder der Rifter Peugeot bzw. der von Citrön.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Familienauto - drei Kindersitze auf der Rückbank für max. 12.000Eu