ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Falsche Batterie

Falsche Batterie

Themenstarteram 8. Januar 2022 um 17:19

Hallo Miteinander

Ich habe mir von einer Werkstatt eine neue Batterie einbauen lassen. nun hat sich festgestellt das die Barriere viel zu groß ist und mir sämtliche Elektronik kaputt gemacht hat. Die Werkstatt sagt aber sie hätte keinen Fehler gemacht und Elektroteile könnte man nicht umtauschen. ist das so richtig? immerhin ist es die falsche gewesen und gleichzeitig sind für mich noch mehr Umkosten entstanden

Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

@chris1604 schrieb am 08. Jan. 2022 um 17:19:56 Uhr:

nun hat sich festgestellt das die Barriere viel zu groß ist und mir sämtliche Elektronik kaputt gemacht hat.

Kann schonmal nicht sein. Wenn die Spannung stimmt, kannst du theoretisch auch eine 225Ah SHD anschließen, da passiert gar nix. Der Fehler muss woanders sitzen. LiMa z.B.

Themenstarteram 8. Januar 2022 um 17:28

Sicher weil die zweite Werkstatt mir versichert hat das es an der zu hohen Amper Zahl liegen müsste die Batterie hatte 75Ah und ich hätte nur eine mit 45-50 gebraucht

Völlig wumpe.

Zitat:

@chris1604 schrieb am 8. Januar 2022 um 17:28:56 Uhr:

Sicher weil die zweite Werkstatt mir versichert hat das es an der zu hohen Amper Zahl liegen müsste die Batterie hatte 75Ah und ich hätte nur eine mit 45-50 gebraucht

"Ah" ist nur die kapazität ("Speichergröße") .. die Spannung bleibt gleich und damit auch die Ströme für Elektroniken ... zumal die Elektroniken eh da Spannungswandlern sitzen bzw. welche integriert haben.

Ist sichergestellt das die batterie wirklich vollgeladen ist? (möglischst mal nahe Raumtemperatur)

Ein recht leere batterie kann nämlich Elektronikfehler verursachen weil z.B. bei Starten die Spannung zu sehr einbricht. Dabvon gehen dann elektronische Bauteil aber i.d.R. regel nicht kaputt ... sie funktioniern unter dem Zusatnd nur falsch. Neu/volle Batt und die Probleme sind dann auch wieder weg.

Wie lang war die "falsche" den drin?

Themenstarteram 8. Januar 2022 um 17:48

Okay das ist gut zu wissen weil ich Rätsel noch rum welche Werkstatt jetzt scheiße erzählt die 2 Werkstatt meinte halt das meine Lichtmaschine die 75Ah Batterie gar nicht richtig voll bekommt die „falsche“ Batterie war nicht mal einen Tag drinne

Dass die LiMa die nicht vollbekommt (da sind es übrigens A und nicht Ah) wäre möglich, aber 75Ah als Batterie ist jetzt auch nicht unbedingt Bombe. Dann wir die Batterie vielleicht nur 7/8 voll, who cares? Davon geht keine Elektronik hopps.

Von was für einem Auto reden wir denn überhaupt?

Themenstarteram 8. Januar 2022 um 18:13

Wir reden über einen Mitsubishi colt cz3 1.1 Liter, und die zweite Werkstatt hat zuerst geprüft wie viel Spannung auf der neuen „falschen“ Batterie ist da waren ca 9V. da meinte er zu mir das das auf jeden Fall viel zu wenig ist und 75Ah viel zu viel wären für mein Auto bzw. Lichtmaschine und da auf jeden Fall eine kleinere Batterie rein müsste. die Elektrik ist nicht ganz kaputt sondern während der Fahrt komplett ausgefallen, das war anfangs blöd formuliert. Es hat so angefangen das sämtliche Kontrolllampen angegangen sind wie zb abs airbag Handbremse und das Radio ausgegangen sind. Dann sind meine Anzeigeinstrument am spinnen sobald ich etwas elektrisches wie zb Blinker betätigt habe gleichzeitig ist die Innenraumbeleuchtung und das Abblendlicht am Flackern gewesen. Dann ist alles ausgegangen also km/h Drehzahl tankanzeige Licht Servolenkung alles ausgegangen aber Auto lief wie eine 1. Als ich es abgestellt und Motor ausgemacht habe ist er auch danach nicht mehr angesprungen am nächsten morgen jedoch ist er ganz normal wieder angegangen dann bin ich direkt zur Werkstatt gefahren und auf dem Weg hat sich das gleiche genau in selber reinfolge nochmal abgespielt. dort haben die mir das eben so verkauft wie am Anfang beschrieben das die Aussetzer an der neuen „falschen“ Batterie liegen

9V ist leer. Das liegt aber nicht an der Batterie sondern an der Ladegeschichte.

Unbedingt die Masseverbindungen checken und die LiMa prüfen. Oder die neue Batterie war kaputt ab Werk, z.B wegen Überlagerung. Kommt auch nicht selten vor.

Und mal ganz grundsätzlich...

Die Aussage 'die LiMa mit 75A bekommt die xxAh-Batterie nicht voll' ist so allein grundsätzlich falsch.

Hätten die Dir gesagt, daß Deine LiMa es bei Deinem Fahrprofil (wenn sie denn überhaupt danach gefragt haben...) nicht schafft die Batterie 'voll' zu laden...wäre das was Anderes.

Und 'voll' ist in diesem Zusammenhang eh immer so 'ne Sache ;)

Aber bei 9V würde ich erstmal den Ladestrom prüfen und ggfs. den Ruhestrom messen...vllt. hast Du ja ein 'ewiges Licht' im Kofferraum oder Handschuhfach.

Das hier:

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 8. Januar 2022 um 17:26:02 Uhr:

...Wenn die Spannung stimmt, kannst du theoretisch auch eine 225Ah SHD anschließen, da passiert gar nix. Der Fehler muss woanders sitzen. LiMa z.B.

ist vollkommen richtig!

Deshalb vor Batterietausch immer erstmal die beschriebenen Messungen machen...sonst kommt gerne sowas wie bei Dir dabei heraus ^^

Grüße vom Onkel

Zitat:

@chris1604 schrieb am 8. Januar 2022 um 17:48:23 Uhr:

Okay das ist gut zu wissen weil ich Rätsel noch rum welche Werkstatt jetzt scheiße erzählt die 2 Werkstatt meinte halt das meine Lichtmaschine die 75Ah Batterie gar nicht richtig voll bekommt die „falsche“ Batterie war nicht mal einen Tag drinne

@chris1604

Ich sage mal meine Vermutung.

Die haben eine falsche Batterie eingebaut und die Plus- und Minuspole vertauscht und nicht darauf geachtet.

Denn die Japaner haben den Plus und Minuspol seitenverkehrt meistens.

Wenn man nicht darauf achtet, schrottest du die ganze Elektrik.

Habe mal vor langer Zeit versucht eine Batterie provisorisch zu verwenden zu Testzwecken.

Bis ich dann sah, das passt nicht von den Kabeln aufgrund der vertauschten Pole an den Batterien!!

Nur zur Info und achte mal darauf zum Vergleich mit einem europäischem Fahrzeug die Polanordnung.

Schau mal nach ob es bei deinem Mitsubishi der Fall ist.

Ne, da läd die Lima nicht oder ein Hauptkabel hat Kontaktprobleme. Die Elektronik ist nicht kaputt sondern spinnt nur rum weils nur 9 Volt bekommt. Zu große Batterie ist quatsch, ob 45Ah oder 75Ah ist egal.

 

Es gibt bei japanischen Batterien mit dünnen Polen welche wo die Polarität andersrum ist, also + sitzt auf der anderen Seite. schau mal ob das bei deinem Auto korrekt ist, auch wenn das wahrscheinlich schwer wird wenn du dich nicht auskennst und die beiden Werkstätten vielleicht auch nicht richtig. Also in etwa was @hwd63 schreibt.

Vielleicht ist in der Anleitung drin wie man Starthilfe gibt, dann ist vielleicht abgebildet wo der Pluspol ist oder die Spannung zwischen Pluspol und Karosserie messen: wenn die +/-12V ist passt alles, wenn 0V ist die Batterie falsch gepolt weil der Pluspol auf Masse liegt.

Mit einer falsch Geologen Batterie wäre der Colt keinen Meter gefahren!

Zitat:

@hwd63 schrieb am 8. Januar 2022 um 19:47:03 Uhr:

..Die haben eine falsche Batterie eingebaut und die Plus- und Minuspole vertauscht und nicht darauf geachtet.

Denn die Japaner haben den Plus und Minuspol seitenverkehrt meistens..

Habe jahrelang bei Toyota und Mitsubishi gearbeitet und wir haben da auch Hondas und Suzukis repariert, aber das habe ich noch nie gesehen. Das kenne ich eigentlich nur von britischen Oldtimern.

Und wenn man wirklich Plus und Minus vertauscht hätte, wäre das Auto keinen Meter gefahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen