ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Falsche Angaben bei mobile.de durch gewerblichen Verkäufer

Falsche Angaben bei mobile.de durch gewerblichen Verkäufer

Themenstarteram 23. November 2019 um 3:07

Hallo,

wir haben ein Ende September ein Auto bei einem freien Händler gekauft. Laut Internetbeschreibung im Inserat hat dieses folgende Ausstattung:

- Abgasnorm Euro 5

- Xenon

Beide Ausstattungen stimmen aber nicht. Das Auto hat gar kein Xenon, sondern normale Glühbirnen. Von außen sind die Scheinwerfer für den Laien von Xenon aber nicht zu unterscheiden. Das Auto wurde bei Tageslicht besichtigt und gekauft.

Die Abgasnorm des Autos ist auch nur Euro 4, und nicht Euro 5 wie im Inserat angegeben.

Welche Möglichkeiten hat man hier?

Ich habe mal etwas gegooglt und meiner Recherche nach sind solche Angaben im Internetinserat bindend, sofern der Verkäufer dies vor Kauf nicht korrigiert. Das hat er nicht.

Danke

Ähnliche Themen
61 Antworten
Themenstarteram 24. November 2019 um 8:14

Vor allem gibt es ja bei mobile.de diese Preisbewertung anhand der Ausstattung, Laufleistung, Alter etc. Das heißt, ein Auto wird mit "gutem Preis" bewertet, dabei ist es das gar nicht, weil es nicht die angegebene Ausstattung hat.

Es ist halt mittlerweile die Gesamtheit, die mich überlegen lässt. Wie gesagt, es tauchen kurz nach Kauf 2 Mängel auf (bzw. bezeichne ich die so), schreibe dem Verkäufer zwecks möglicher Lösung (Gewährleistung), er blockt ab und verweist auf mitverkaufte Garantie bzw. Anwalt. Ich bleibe auf 30 Euro sitzen.

Und dann fällt mir im Nachhinein noch das mit Abgasnorm und Xenon auf.

Ich komme mir langsam "verar...t" vor.

wegen 30 Euro verar...t?

Teilweise verständlich, allerdings zählt wohl am Ende nur das, was im Kaufvertrag steht.

Moin,

Naja - was aus der Anzeige eben mitzählen kann und waa nicht kommt eben auf die jeweiligen Details an. Aus Erfahrung ist da der einen Seite der Medaille eben durch Betroffenheit keine vollständige Objektivität zuzutrauen (der Gegenseite natürlich auch nicht) und meiner Erfahrung nach lesen manche Menschen dann auch Dinge irgendwo heraus, die für sie nicht zutreffend sind. Das Pendel kann aus verschiedenen Gründen eben - wie zuvor gesagt - in beide Richtungen ausschlagen. Nur wer soll das ohnr Einsicht in den ganzen Vorgang zu haben bewerten?

Ob das einige Händler ausnutzen - schwer zu sagen, aber es ist ja nun auch kein wirkliches Geheimnis, dass es quasi überall schwarze Schafe gibt.

LG Kester

Zitat:

@xavair1 schrieb am 23. November 2019 um 03:07:56 Uhr:

Hallo,

wir haben ein Ende September ein Auto bei einem freien Händler gekauft. Laut Internetbeschreibung im Inserat hat dieses folgende Ausstattung:

- Abgasnorm Euro 5

- Xenon

Beide Ausstattungen stimmen aber nicht. ...

und warum fragst Du das JETZT???

WENN die Punkte für Dich wesentlich wären, dann hättest Du das ja wohl SOFORT (nachdem Du die Abweichung vom erwünschten bzw. erwarteten Zustand erkannt hast) reklamiert!

bzw. wenn Du 2 Monate lang den Unterschied zwischen Xenon und Halogen nicht bemerkt hast, dann ist´s ja wohl egal was da links und rechts vom Kühlergrill verbaut ist ;)

Zitat:

@Lukas_2014 schrieb am 23. November 2019 um 08:00:17 Uhr:

...

Also Xenon haben idr Linsen, bei Halogenscheinwerfern handelt es sich idr um Freiflächenreflektoren, da sieht man die Birne.

..

Ich kenne genug Fahrzeuge die hinter einer Linse ne ganz normale Glühbirne Halogen haben, das war schon bei BMW in den 80er so, heute haben das auch noch eine menge Fahrzeuge...spontan, wen ich aus dem Fenster schaue , der Toyota Auris und der Mazda 3 vom Nachbar, beides Linse und nur wenn sie ihr Licht einschalten, ganz normales Halogen Teelicht..:D

Ganz im Gegenteil, Kumpel hatte über Jahre einen Golf5 mit diesen Halogen Linsenscheinwerfern, hat so ein ChinaXenonKit nachgerüstet und über die Jahre ist es nie einem aufgefallen, da es orginal wirkte...;)

Zitat:

@xavair1 schrieb am 24. Nov. 2019 um 08:14:10 Uhr:

Es ist halt mittlerweile die Gesamtheit, die mich überlegen lässt. Wie gesagt, es tauchen kurz nach Kauf 2 Mängel auf (bzw. bezeichne ich die so), schreibe dem Verkäufer zwecks möglicher Lösung (Gewährleistung), er blockt ab und verweist auf mitverkaufte Garantie bzw. Anwalt. Ich bleibe auf 30 Euro sitzen.

Und dann fällt mir im Nachhinein noch das mit Abgasnorm und Xenon auf.

 

Ich komme mir langsam "verar...t" vor.

Wasich bei sowas nicht verstehe. Wenn ich ein so penibler Mensch bin der sich dann auch mal schnell vereppelt vorkommt ( was jedes Menschen gutes Recht ist so zu sein), warum verhalte ich nich dann nicht vorher schon so.

 

Stell vor dem Kauf mal ein zwei kritische Fragen um zu gucken wie der Händler so drauf ist und reagiert, less mir mal ein paar Bewertungen im Internet durch, mach mich schlau was Gewährleistungen und Garantien bei Gebrauchtwagen Leisten können oder nicht.

Das muss man dann auch irgendwann wegstecken und beim nächsten mal bessser machen wenn man sich vorher nicht wirklich drum gekümmert hat

Was hat es denn mit den 30 € auf sich?

die musste der TE wohl schon unerwarteter Weise für "Mängelbeseitigung" investieren. Böses Auto...

Themenstarteram 24. November 2019 um 15:09

30 Euro dieses mal bei der Reparatur. Es waren auch schon andere Sachen.

Was ich aber jetzt weiß ist, dass der Händler immer auf die Garantie verweisen wird, und in der Sachmängelhaftung nix reparieren wird, ohne dass ich einen Anwalt nehme und klage.

Wenn er das unbedingt will das geh doch mal zum Anwalt. Da reicht evtl schon ein Dreizeiler aus.

Moin,

Und die 30€, wenn es ein klarer Gewährleistungsfall war - kann er auch gleich wieder einfordern.

LG Kester

es steht noch die Antwort aus, warum die fehlenden Xenon-Gegenverkehrsblender erst nach 2 Monaten aufgefallen sind ...

Viele Händler verweisen auf die "Zusatzgarantie", obwohl diese meistens weniger leistet als wenn der Händler in Rahmen der Sachmängelhaftung tätig werden muss. Aus Händlersicht natürlich nachvollziehbar.

Der Händler kann für sich selbst eine Versicherung abschließen, die sein Gewährleistungsrisiko übernimmt. Das ist aber letztlich nicht Sache des Kunden, der den Anspruch gegen den verkaufenden Händler hat, und diesen auch rechtlich durchsetzen kann.

Anders sieht es aus, wenn der Wagen zusätzlich eine andere zugekaufte Garantie hat. Das entpflichtet den Händerl aber nicht von seiner Gewährleistung bei Verkauf. Nicht umsonst gehen fast alle günstigen und älteren Autos ins Ausland.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Falsche Angaben bei mobile.de durch gewerblichen Verkäufer