ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fahrzeug zieht nach rechts. Abhilfe erwünscht.

Fahrzeug zieht nach rechts. Abhilfe erwünscht.

Themenstarteram 19. April 2019 um 9:17

Hallo forum,

Frohe Ostern euch allen erstmal.

Ich hab folgendes Problem:

Mein Fahrzeug, Bmw 2er Gran Tourer 218d, hat die Tendenz auf einer geraden Bahn nach rechts wegzudriften.

Das macht er umso stärker:

Je schneller ich fahre.

Je mehr der Belag nach rechts abfällt

Je mehr Gas ich gebe. Wenn ausgekuppelt dann minimal, wenn ich Gas gebe dann ist der Rechtsdrall sehr stark ausgeprägt. In einer langgezogenen rechtskurve bleibt er in der Spur.

Ich muss praktisch um gerade fahren zu können, das lenkrad ständig nach links lenken/halten

Ich bin vor 2 jahren nach dem Erwerb des Fahrzeugs in einer starken linkskurve, in einem fast 180grad u turn von der mit dem rechten vorderrad gegen den Bordstein geknallt da ich die kurve zu schnell gefahren bin und ausgerutscht bin. Es hat heftig geknallt, ein großer kratzer in der Felge war die folge.

Danach hab ich den Wagen zu adac gebracht,die Spur wurde eingestellt. Am Fahrwerk waren keine Beschädigungen festzustellen.

Später bei einem Bmw Händler hab ich den Rechtsdrall beanstandet, der Meister hat bei der Probefahrt allerdings nichts feststellen können. Er ist recht langsam 100km/h gefahren und die fahrbahn war recht eben

Jetzt meine frage, kann es sein dass bei dem Bordstein kontakt etwas beschädigt wurde? Kann man das feststellen?

Kann man bei einer erneuten Spureinstellung die spur etwas nach links ausrichten um diesem Phänomen entgegemzuwirken?

Dank euch

 

Ähnliche Themen
69 Antworten

Schon mal die Spur kontrollieren lassen?

Einfachste wäre, Luftdruck prüfen. Reifen von rechts nach links wechseln, ob er danach zur anderen Seite zieht.

Sonst könnte an der Achsaufhängung was ausgeschlagen, oder verformt sein. Gummi/Metallbuchsen der Dreicks/Querlenker, Spiel der Spurstangenköpfe.

Wie viele Km stehen auf dem Tacho?

Und wie viele Km bist du in den letzten 2 Jahren gefahren?

Ist das seitliche Wegziehen immer oder ist es zwischenrein auch mal verschwunden?

Welcher Reifendruck wird gefahren und welche Gummi in Modell und Größe sind montiert?

Mein AT zieht nicht nach rechts. Nie. Allerdings ist der 2er auf agil getrimmt und da braucht es nicht viel um einen Effekt zu erzeugen. Und tiefen Spurrinnen der LKW läuft er nach....welches Fz. aber tut das nicht.

Allerdings, wenn er eine Einstellung der Spur bereits bekommen hat besteht genauso die Gefahr dass er dort erst richtig verstellt wurde. Der Vorschlag vom Vorschreiber diese eine Felge mal nach hinten oder links zu montieren ist gut. Da lernt man ob es einen Effekt gibt.

Themenstarteram 19. April 2019 um 10:55

Die eine felge wurde schon nach hinten montiert, da laufrichtungsgebunden geht da nur vorne/hinten. Rechts/links geht da nicht. Aber an der Felge kann es nicht liegen. Nur am fahrwerk.

Es hat nichts mit Spurrinnen zu tun (fahrbahn ist eben und nicht ausgewaschen), es hat nichts mit reifen zu tun ( Winterräder Sommerräder gleicher Effekt). Wobei bei den breiteren Sommerräder der Effekt größer ist.

Das Problem ist von Anfang an da gewesen ( als Jahreswagen mit 13000km gekauft), jetzt 60000km gelaufen.

Ich bin super zufrieden mit dem Wagen, aber das Problem ist nervig auf einer Langstrecke.

Das der Wagen bei einer fahrbahnneigung nach rechts oder links leicht wegdriftet, würde ich in kauf nehmen. Aber nicht so extrem stark und schon gar nicht dass der effekt stärker wird, also der Kurvenradius kleiner wird, sobald ich Gas gebe. Das kann so nicht gewollt sein.

Und die Spur wurde bereits eingestellt von adac, die machen das täglich mehrmals und ich bin extra zurückgegangen und die werte wurden kontrolliert und alles war im grünen Bereich. Ich hab sogar ein Protokoll bekommen. Wieso sollte ich daran zweifeln?

Die frage ist:

1) Kann man die Folgen ( irgendwas verbogen, ausgeschlagen, etc) des Bordsteinkontakts erkennen auf einer Hebebühne, bzw. ist es möglich dass man mit dem auge keine Beschädigung feststellen kann, aber trotzdem eine beschädigung vorhanden ist, die dazu führt dass der wagen bei korrekt eingestelltem fahrwerk nach rechts zieht?

2) Kann man das fahrwerk bewusst so einstellen, dass der wagen zwar von den werten nicht mehr im grünen Bereich liegt, sondern einen leichten linksdrall bekommt? Und somit den vorhandenen rechtsdrall kompensiert? Zumindest in der theorie. Oder ist so eine einstellung gar nicht möglich? Sei es weil der Techniker das nicht kann. Bzw. selbst wenn er es könnte, würde es andere nachteile wie ungleichmässig abgefahrene reifen zur folge haben.

Themenstarteram 19. April 2019 um 11:00

Zitat:

@Spargel1 schrieb am 19. April 2019 um 09:43:45 Uhr:

Wie viele Km stehen auf dem Tacho?

Und wie viele Km bist du in den letzten 2 Jahren gefahren?

Ist das seitliche Wegziehen immer oder ist es zwischenrein auch mal verschwunden?

Das seitliche wegziehen war immer. Nur auf einer langstrecke autobahn ist es nervig weil dort es eher auffällt. Höhere Geschwindigkeit, längere Strecke.

Die bmw lenkung ist präzise, dafür ist der geradeauslauf nicht ideal. Das nehme ich in kauf, aber starkes wegziehen und noch stärkeres wegziehen bei Gasgeben kann nicht normal sein.

Ich werde mal ein video machen.

Stell doch mal das Spurmeßprotokoll als Anhang ein.

Zitat:

@tommel1960 schrieb am 19. April 2019 um 09:33:13 Uhr:

Reifen von rechts nach links wechseln, ob er danach zur anderen Seite zieht.

Wäre bei laufrichtungsgebundenen Reifen keine so gute Idee.

Hat das Fahrzeug vielleicht so eine neumodische elektrische Lenkhilfe? Vielleicht muss man die noch auf die Mittelstellung programmieren nachdem die Spur nachgestellt wurde.

Ist nur so eine Idee, ich kenne das Fahrzeug nicht.

Themenstarteram 19. April 2019 um 12:15

Anbei das messprotokoll.

Ich hab alufelgen, keine Stahlfelgen. Mein Fahrzeug hat die Sonderausstattung dynamische Dämpfer ( Einstellungen Sport und Komfort). Und Sonderausstattung Parkassistent, falls diese infos weiterhelfen.

Img-20190419-114942770

Ich würde das Fahrzeug bei BMW vermessen lassen.

Eine harte Kollision mit dem Bordstein o.ä. kann einseitig Teile der Radaufhängung verformen, was in der Fahrt die Symmetrie stört und im Stand nicht leicht festzustellen ist. Querlenker, Buchsen, Gummiteile, Gelenke, Stabi... Notfalls alles tauschen.

Das sollte bei der Vermessung festgestellt werden. Wenn etwas verformt ist schafft man es meist nicht die Werte in den Sollbereich zu bringen.

Themenstarteram 19. April 2019 um 15:36

Ich werde doch nicht alles anfangen auf gut Glück zu tauschen. Das wäre sehr teuer und ein Ergebnis kann niemand garantieren.

Und was kann Bmw besser als der Adac? Ist das rocket science, ich mein die vermessungsanlagen werden wohl die gleichen sein, geeicht sind sie hoffentlich.

Kann man auf der Vermessungsbühne die spur so einstellen, dass der wagen bewusst nach links zieht? Das wäre doch ein ansatz. 2, 3 Schleifen bis der Wagen einigermassen geradeaus fæhrt wäre mir das geld wert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fahrzeug zieht nach rechts. Abhilfe erwünscht.