ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fahrzeug Wiegen Zuhause

Fahrzeug Wiegen Zuhause

Themenstarteram 2. März 2015 um 20:50

Hallo,

wenn ich von einen Fahrzeug mit jeden Rad einzelln auf die Waage fahre und die Summe Addiere, ist das gewicht ca richtig?

Mfg

Beste Antwort im Thema

Moin Moin !

Zitat:

Physikalisch gesehen funktioniert das mit dem Einzelwiegen. Einfach alles addieren.

Da wäre ich mir nicht so sicher ! Ich weiss jetzt zwar nicht wie die Waage aufgebaut ist , aber wenn du nur 1 Rad draufstellst,wird dieses Rad ja höher stehen als das der anderen Seite. Im Extremfall (z.B. ungefedertes Fzg) hängt das andere in der Luft. Man müsste also mindestens achsweise ,besser sogar alle anderen Räder auf eine Unterlage stellen ,die genau die Höhe der belasteten Waage hat.

MfG Volker

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Ja.

Was hält deine Waage denn aus, 35% des Fahrzeuggewichts?

Das wären bei meinem über 600kg, eine normale Personenwaage macht das nicht mit...

Themenstarteram 2. März 2015 um 21:29

Ne hier gehts um ein eigenbau fahrzeug zwischen 300 bis 600 kg. Brauch das genaue gewicht

Themenstarteram 2. März 2015 um 21:29

Meine waage macht 250 kg mit

am 2. März 2015 um 21:35

Gibt es bei dir in der Nähe denn keine Fahrzeugwaage? Hat doch jeder etwas größere Schrotti ...

Sogar hier bei uns auf dem Dorf gibt es eine am Silo. :)

Mit der Personenwaage geht das. Einfach die Räder einzeln wiegen und dann alle vier addieren.

Wahrscheinlich genauer als mit einer Fahrzeugwaage, die bis 50 tonnen wiegen kann. Da dürfte es im unteren Bereich schwierig werden mit der Präzision.

Themenstarteram 2. März 2015 um 21:42

Das teil hat keine strasen zulassung deshalb muss es zuhause gehen.

Versuch morgen mein glück.

am 2. März 2015 um 21:49

@warnkb

Ich würde mal behaupten dass eine geeichte Fahrzeugwaage genauer als deine ungeeichte "Heimwaage" für den Körper ist.

Nach diesen Waagen werden Ladungen auf 100g genau abgerechnet, die können wirklich so genau messen.

Natürlich brauchst du ein Mindestgewicht, eine Tüte Milch wiegt die Fahrzeugwaage nicht. Aber das sind glaube ich nur 100 kg oder so. (Mich wiegt sie nicht, meinen "gut gebauten" Kumpel aber schon)

Zitat:

@michael20005 schrieb am 2. März 2015 um 21:42:29 Uhr:

Das teil hat keine strasen zulassung deshalb muss es zuhause gehen.

Versuch morgen mein glück.

Ach so, okay.

Ja, dann mach es zu Hause. Physikalisch gesehen funktioniert das mit dem Einzelwiegen. Einfach alles addieren.

Moin Moin !

Zitat:

Physikalisch gesehen funktioniert das mit dem Einzelwiegen. Einfach alles addieren.

Da wäre ich mir nicht so sicher ! Ich weiss jetzt zwar nicht wie die Waage aufgebaut ist , aber wenn du nur 1 Rad draufstellst,wird dieses Rad ja höher stehen als das der anderen Seite. Im Extremfall (z.B. ungefedertes Fzg) hängt das andere in der Luft. Man müsste also mindestens achsweise ,besser sogar alle anderen Räder auf eine Unterlage stellen ,die genau die Höhe der belasteten Waage hat.

MfG Volker

am 3. März 2015 um 0:18

Zitat:

@schreyhalz schrieb am 2. März 2015 um 22:02:19 Uhr:

Da wäre ich mir nicht so sicher ! Ich weiss jetzt zwar nicht wie die Waage aufgebaut ist , aber wenn du nur 1 Rad draufstellst,wird dieses Rad ja höher stehen als das der anderen Seite. Im Extremfall (z.B. ungefedertes Fzg) hängt das andere in der Luft. Man müsste also mindestens achsweise ,besser sogar alle anderen Räder auf eine Unterlage stellen ,die genau die Höhe der belasteten Waage hat.

Völlig richtig. Aus genau diesem Grund muss das gegenüberliegende Rad genauso hoch liegen wie das Rad, das gewogen wird. Ich hatte mal eine mobile Waage (Traglast 1000 kg), dort in der Anleitung stand genau das. Ich habe das dann mit einem Buch, welches die gleiche Höhe wie die Waage hatte, gemacht. War recht exakt, weil ich das Gesamtgewicht dann noch auf einer Lkw - Waage gemessen habe.

Fahr mal an die Mülldeponie, dort kann man kostenlos wiegen lassen. -+20kg

Die Abweichung in Bezug auf das Fzg-Gewicht ist aber sehr gering, wenn du auf eine z.B. 5 cm hohe Wage fährst, da der Schwerpunkt da nur sehr wenig "auswandert".

am 3. März 2015 um 15:29

Zitat:

@jetsetjohn schrieb am 3. März 2015 um 12:45:28 Uhr:

Die Abweichung in Bezug auf das Fzg-Gewicht ist aber sehr gering, wenn du auf eine z.B. 5 cm hohe Wage fährst, da der Schwerpunkt da nur sehr wenig "auswandert".

Kommt ganz darauf an, wie straff die Federn sind. Hat man ein hartes Fahrwerk, reicht schon die Dicke eines Taschenbuches, um ordentlich Last von der anderen Fahrzeugseite zu holen.

@bbbb....

Das rechne doch besser nochmal nach, wieviel % da so ein Taschenbuch ausmacht. ;)

Ist einfache Geometrie.

Kann man bei der angestrebten Genauigkeit getrost vernachlässigen.

Da wir in der Firma geeichte Waagen haben und mein Auto in der Werkstatt (im Werk bei uns) Radweise auf der Pal.Waage stand, kann ich sagen: 5cm bringen locker 20% Abweichung! Daher: Die andere Seite auf ein Brett stellen. Sonst hast du nur Murks gemessen.

Es hat einen Grund, warum die BAG Achsweise wiegt und zudem oft schon Einfräsungen an div. Raststätten sind, um die Waagen dort tiefer zu legen!

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen