ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrzeug von überflüssiger Elektronik befreien....TÜV?

Fahrzeug von überflüssiger Elektronik befreien....TÜV?

Themenstarteram 28. August 2011 um 15:05

Hallo zusammen,

ich habe mir vor 8 Wochen ein neues Sportcoupe gegönnt. Anfangs war ich auch sehr mit dem Wagen zufrieden. Die Enttäuschung kam als ich dann auf der Nordschleife war. Das Esp läßt sich nicht komplett ausschalten und auch der bremsassistent pfuscht immer wieder rein und überhaupt war der Wagen in Kurven zu schwer und ließ nicht die volle Leistung zu.

Nunja gestern Abend saß ich mit einem guten Freund, der als Selbständiger Kfz Meister eine eigene Werkstatt hat, bei ein paar Bierchen zusammen und habe mich bei ihm mehr oder weniger ausgekotzt. Worauf hin er meinte: "Wenn es dich so sehr stört schmeiß es doch raus". Er hat mir dann vorgerechnet, wenn er alle unnötigen Elektronikteile von ESP, ASR, Bremsassistenten usw. rausschmeißen, würde mein Wagen um 150-170kg leichter. Ich war von der Idee so sehr angetan das er mir als nächstes den Vorschlag unterbreitete zum Freundschaftspreis für 5.000 € den Wagen komplett zu zerlegen und alle störende Elektronik zu entfernen.

Ich habe direkt gefragt: Wann kannst du anfangen? Woraufhin er meinte es gibt da allerdings noch ein Problem:

Wenn ich den Wagen weiterhin im Straßenverkehr fahren will muss ich eine TÜV Einzelabnahme für das Fahrzeug machen und die würde mich erheblich mehr kosten als die 5.000€, würde ich die Abnahme nicht machen könnte im Schadensfall die Versicherung die Zahlung verweigern.

Nun damit kann ich leben, aber wie es mit der Regulären HU aus, die Überprüfung der Sicherhheitshelfer ist doch nicht die Regel, oder kann der Tüv prüfer doch festellen das das ESP ausgeräumt wurde und die Plakette verweigern?

Ähnliche Themen
61 Antworten

Warum schaltest du das Zeug nicht einfach aus?

Themenstarteram 28. August 2011 um 15:24

Zitat:

Original geschrieben von Roter-Bereich

Das Esp läßt sich nicht komplett ausschalten und auch der bremsassistent pfuscht immer wieder rein

Außerdem hege ich reges Interesse am Gewichtsvorteil, 387PS sind gut und schön, bei über 1,8Tonnen ziehen sie in Kurven auch nicht mehr die Wurst vom Teller.

Kauf dir ein anderes Auto,denn wenn das ganze Geraffel ausgebaut würde müsstest du eh erst mal jemanden finden der die Steuergeräte umprogramiert da es sonst zu ständigen Fehlermeldungen kommen wird und die Kíste gar nicht mehr läuft.

Davon abgesehen das es mit dem Entfernen der Elektronik nicht geht, da müßte auch einiges an Hardware neu eingebaut werden und dann werden aus den 5000€ schnell ein Mehrfaches davon. Denn ich befürchte das dein Freund gar keinen Schimmer davon hat wie alle Komponenten miteinander vernetzt sind.

 

Davon mal abgesehen befürchte ich das dein Fahrstil etwas zu ruppig ist und eigendlich die Elektronik das kleinere Problem darstellt.

 

Um welches Fahrzeug handelt es sich überhaupt?

Man kann so ziemlich jedes elektronisches Bauteil aussschalten. ;)

Na so eine lustige und neckische Frage habe ich ja schon lange nicht mehr gelesen!!

Na logisch stellt jeder Prüfer fest, ob und welche elektronischen Komponenten verbaut sind und ob diese funktionieren oder nicht. Mittlerweile ist dieses integraler Bestandteil der HU und somit einer der Pflichtprüfpunkte. Und bevor Du ein zweites Mal nachfragst, ja, man kann ESP & Co. sowohl optisch auf Vorhandensein als auch in Funktion mühelos prüfen.

Solltest Du nun auf die Idee kommen, daß es Dein Fahrzeug genau mit Deinem Baujahr sowohl mit als auch ohne diese Helferlein EU-typgenehmigt wurde, mag es Ausnahmen geben, weil der Prüfer dann u. U. nicht genau sehen kann, ob es nun mit oder ohne die betreffenden Komponenten ausgeliefert wurde. Aber auch hier Vorsicht: Wenn die Fahrzeugsystemdaten schön aktuell und gepflegt sind (je neuer das Fahrzeug, umso wahrscheinlicher, daß dieses so ist), dann steht anhand der Fahrgestellnummer in den sogenannten Fahrzeugsystemdaten beim Prüfer auf dem PC genau drin, was das Fahrzeug mal hatte und haben muss.

Einzelabnahme bei TÜV bzw. DEKRA (Du meinst sicherlich Technische Änderung nach §19(2) StVZO i.V. mit §21 StVZO ?) geht nur dann, wenn die betreffende elektronische Komponente nicht im nationalen oder internationalen Recht für dieses Fahrzeug mit dem Baujahr zwingend vorgeschrieben ist. Ich würde ESP/BAS/ABV etc. sicher nicht austragen, da ich es als sicherheitsrelevant ansehe.

Wenn der Kunde denn nun sowas von driften will und sich durch die "Helferlein" eingeschränkt fühlt, dann mag er sich gleich ein Fahrzeug kaufen, was diese Features (noch) nicht hat.

Ich erinnere mich immer gern an einen Oppa, der mit seinem 530er BMW (mit allen Schikanen, u.a. Aktivlenkung) wie ein Mann um eine bestimmte Kurve geknallt ist und total stolz war, wie geil er denn noch fahren kann. Eines Tages war sein ESP/ASR ausgefallen, und trotz bester Straßenverhältnisse hat Oppa dann den 5er versägt. Auto Schrott, Oppa gottseidank nur paar Kratzer, aber Oppa hat nie wieder behauptet, wie gut er doch noch fahren kann. Mein Grinsen ist heute immer noch im Gesicht, wenn ich an diese Story denke.

Also, sei froh über die eingebauten Extra's, und wenn Du Rennen fahren willst, geh auf die Nordschleife oder andere geeignete abgesperrte Kurse, leihe Dir eine vernünftige Karre und fahre Dir dort die Ohren ab.

In diesem Sinne

Der Gardiner

Themenstarteram 28. August 2011 um 15:36

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Kauf dir ein anderes Auto,denn wenn das ganze Geraffel ausgebaut würde müsstest du eh erst mal jemanden finden der die Steuergeräte umprogramiert da es sonst zu ständigen Fehlermeldungen kommen wird und die Kíste gar nicht mehr läuft.

Davon abgesehen das es mit dem Entfernen der Elektronik nicht geht, da müßte auch einiges an Hardware neu eingebaut werden und dann werden aus den 5000€ schnell ein Mehrfaches davon. Denn ich befürchte das dein Freund gar keinen Schimmer davon hat wie alle Komponenten miteinander vernetzt sind.

Davon mal abgesehen befürchte ich das dein Fahrstil etwas zu ruppig ist und eigendlich die Elektronik das kleinere Problem darstellt.

Um welches Fahrzeug handelt es sich überhaupt?

Mein Freund hat ist in der Eifel ansässig und bekannt für seine Umbauten, der wird schon wissen was er kann. Gleiches gilt für mich und meinen Fahrstil.

Ich glaube auch nicht das die Frage nach dem Fahrzeug relevant für meine Frage ist, oder wird beim TÜV die Kontrolle von Marken abhängig gemacht?

Themenstarteram 28. August 2011 um 15:41

Zitat:

Original geschrieben von gardiner

Ich erinnere mich immer gern an einen Oppa, der mit seinem 530er BMW (mit allen Schikanen, u.a. Aktivlenkung) wie ein Mann um eine bestimmte Kurve geknallt ist und total stolz war, wie geil er denn noch fahren kann. Eines Tages war sein ESP/ASR ausgefallen, und trotz bester Straßenverhältnisse hat Oppa dann den 5er versägt. Auto Schrott, Oppa gottseidank nur paar Kratzer, aber Oppa hat nie wieder behauptet, wie gut er doch noch fahren kann. Mein Grinsen ist heute immer noch im Gesicht, wenn ich an diese Story denke.

Also, sei froh über die eingebauten Extra's, und wenn Du Rennen fahren willst, geh auf die Nordschleife oder andere geeignete abgesperrte Kurse, leihe Dir eine vernünftige Karre und fahre Dir dort die Ohren ab.

In diesem Sinne

Der Gardiner

Nun bei mir ist es umgekehrt, ESP & Co sind sehr gefährlich wenn man selbst etwas einleitet, die Gegenmaßnahme ergreift und dann die Elektronik reinpfuscht ;)

Zitat:

Original geschrieben von Roter-Bereich

Mein Freund hat ist in der Eifel ansässig und bekannt für seine Umbauten, der wird schon wissen was er kann. Gleiches gilt für mich und meinen Fahrstil.

Hab da trotzdem meine Zweifel.

 

Zitat:

Ich glaube auch nicht das die Frage nach dem Fahrzeug relevant für meine Frage ist, oder wird beim TÜV die Kontrolle von Marken abhängig gemacht?

Jein, denn je nach Modell und Bj kann es da durchaus Unterschiede geben die einen Umbau möglich oder unmöglich machen und/oder der Prüfer den Umbau problemlos erkennen kann.

 

Übrigens,wer glaubt das ein 1,8tonner mit 380PS auf der Nordschleife erlaubt die Sau rauszulassen dürfte auch Probleme mit dem Fahrstil haben. Denn selbst Test-und Rennfahrer meckern nur noch selten darüber das ESP stören würde. Das ein Bremsassistent stört habe ich noch gar nie gelesen.

Wenn du das Ding nur auf der Rennstrecke an die Grenzen bringst ist es mir Wurst;) Aber mir schein du bist auf der normalen Strasse auch mehr im Grensbereich unterwegs als du solltest. Deine Æusserung zu dem wegfall der Versicherung ist arlamierend. Da gehts am Ende nicht um nen Blechschaden sondern auch um Personenschæden. Viel Glueck.

Themenstarteram 28. August 2011 um 15:53

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Zitat:

Ich glaube auch nicht das die Frage nach dem Fahrzeug relevant für meine Frage ist, oder wird beim TÜV die Kontrolle von Marken abhängig gemacht?

Jein, denn je nach Modell und Bj kann es da durchaus Unterschiede geben die einen Umbau möglich oder unmöglich machen und/oder der Prüfer den Umbau problemlos erkennen kann.

Übrigens,wer glaubt das ein 1,8tonner mit 380PS auf der Nordschleife erlaubt die Sau rauszulassen dürfte auch Probleme mit dem Fahrstil haben. Denn selbst Test-und Rennfahrer meckern nur noch selten darüber das ESP stören würde. Das ein Bremsassistent stört habe ich noch gar nie gelesen.

Sorry, aber ich hab so langsam meine Zweifel ob du wirklich weißt was du schreibst, du kannst doch nicht von einem Testfahrer der einen Test für einen 0815 Fahrer (die breits Masse) erwarten das er in der Öffentlichkeit über die Sicherheitsnachteile der Elektronik spricht.

Zitat:

Original geschrieben von Roter-Bereich

... guten Freund, der als Selbständiger Kfz Meister eine eigene Werkstatt hat, ... Vorschlag unterbreitete zum Freundschaftspreis für 5.000 € den Wagen komplett zu zerlegen und alle störende Elektronik zu entfernen.

Bist du sicher, dass dein guter Freund wirklich weiß, was er da tut ?

Ein Sportwagen ist doch nicht im Kern eine 100% auf Teststrecke perfekt abgestimmte Rennsemmel, die man mit "störender" Elektronik strassentauglich macht. Jeder zugelassene PKW ist m.E. als Gesamtpaket zu verstehen, die Designer und Konstrukteure beim Hersteller bedenken beim gesamten Konstruktions-/Produktionsprozess jede Kleinigkeit. Weil sie für Fehler einstehen müssen.

Aber dein KFZ Meister weiß es besser ? :D

Ich nenne das ein Himmelfahrtskommando, selbst wenn die Einzelabnahme erfolgreich wäre.

Dito wenn man einfach die Elektronik abschaltet, in solchen Grenzbereichen kann niemand garantieren, wie das Fahrzeug reagiert.

Im normalen Strassenverkehr statt Grenzbereich auf Teststrecke sehe ich die Sache entschärfter. Dort kommt - wie bereits im Thread erwähnt - die Öffentlichkeit dazu und damit die Risikoeinschätzung für Dritte/Unbeteiligte.

Ein neues Sportcoupe nicht "ausfahren" zu können, weil ein paar Kilo zuviel an Bord sind, bei diesem Leistungsniveau, halte ich für ein Luxusproblem. Mit dem Geld schön in Urlaub fahren und genießen ;), statt die Grenze wegen gewonnenem Leistungsgewicht neu verschieben. Den Kick kann man sich anders/billiger holen.

Man könnte sich auch einfach einen Sportwagen ohne jegliche Elektronischen Helfer kaufen.

@Cosmo-Politan

Ein Sportwagen ist kein Sportwagen wenn z.B das ESP nicht abschaltbar ist. Und wenn das der Fall ist, dann ist es auch keine perfekt abgestimmte Rennsemmel.

Zitat:

Original geschrieben von Roter-Bereich

Zitat:

Sorry, aber ich hab so langsam meine Zweifel ob du wirklich weißt was du schreibst, du kannst doch nicht von einem Testfahrer der einen Test für einen 0815 Fahrer (die breits Masse) erwarten das er in der Öffentlichkeit über die Sicherheitsnachteile der Elektronik spricht.

Komisch das früher des öfteren ein zu frühes eingreifen des ESP gerügrt wurde,in den letzten Jahren aber eher Lob über die Abstimmung des ESP verlautbart wird.

 

Was du und dein Kumpel komplett übersehen ist das das ESP seit Jahren Teil der Fahrwerksabstimmung ist und es einige Fahrzeuge gibt,selbst vom Premiumherstellern, die ohne ESP gemeingefährlich sind da beschissen abgestimmt und nur mit ESP Grenzbereichtauglich. Deswegen auch unter anderem die Frage um welches Fahrzeug es sich handelt.

 

:D Du erinnerst mich übrigens an eine Geschichte die ein Kollege erzählte. Dessen Kumpel hatte auch schon das Vergnügen auf der Nordschleife mit seinem 1303er Käfer einen 911er zu versägen. Der Porschetreiber war darüber gar nicht erfreut und tobte rum das nur das beschissene ESP daran schuld sei das der Käfer schneller gewesen sei. Ok,die Kiste ist leicht und hat 150PS,aber ein Porsche mit rund 200PS mehr hat normal trotzdem keine Probleme davonzuziehen. :D Damit hat er seine Erfahrungen da er schon so manches zusammentreffen mit einem W. Röhrl am Ring hatte, der sich auch mal das Vergnügen gönnte mit dem Käfer Sportwagen zu jagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrzeug von überflüssiger Elektronik befreien....TÜV?