ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV hat mir den Tag versaut...

TÜV hat mir den Tag versaut...

Themenstarteram 27. April 2017 um 13:44

Hey Leute,

ich war heute beim TÜV und die haben mir wirklich den Tag vermiest. Ich dachte ich komme noch so grade durch, aber Pustekuchen...

Jetzt muss ich so allerhand reparieren und es ist Ende des Monats...wie finanziert ihr euch solche Engpässe? Ich bräuchte flott für eine Woche 500 Euro, bin aber schon im Dispo.

Habt ihr Tipps? Oder reparieren manche Werkstätten auch auf Raten?

Danke!

Ähnliche Themen
121 Antworten

Du hast doch 4 Wochen Zeit die Mängel zu beseitigen. Innerhalb 4 Wochen kostet die Nachprüfung auch nicht viel.

Liegt aber doch wohl eher am schlechten Zustand des Autos und nicht am TÜV, oder waren die absichtlich gemein und pingelig ?

Möglichst viel selber machen senkt auch die Kosten. Und günstige oder gebrauchte Teile (falls notwendig) nochmal. Und das richtige reparaturfreundliche kostengünstige zuverlässige Fahrzeug zu haben ist auch noch'n Pluspunkt (ohne jetzt zu wissen, ob du so eins hast).

Kenn mich da aus als Minimalist ;-)

Und am 27. hingehen ist auch nicht sonderlich geschickt, am 2. Mai hin und schon hättest wieder einen Monat mehr auf der Plakette ;-) (. . . wegen in 2 Jahren . . . hättest dann einen Monat mehr zum ansparen)

@ surfkiller :

Er hat sogar bis 27. Mai = 1 Monat Zeit, sind mehr als 4 Wochen (außer im kurzen Februar) ;-)

Seh ich auch so. Den Tag hast nur du dir vermiest. Auto pflegen und in Ordnung halten --> Kein Problem. Ist kein Geld für ein Auto da (klingt so), dann sollte man sich über altenativen Gedanken machen. Es geht auch ohne Auto, auch wenn es dann unbequemer ist.

Ich finanziere meine Reperaturen btw mit Rücklagen, die ich jeden Monat bilde. Klappt bisher ganz gut :)

Zitat:

Er hat sogar bis 27. Mai = 1 Monat Zeit, sind mehr als 4 Wochen

Bedeutet nur: Bis zum 27.5. muss er nur die Nachprüfungsgebühr bezahlen.

Es wäre erst einmal wichtig zu wissen, was "allerhand zu reparieren" bedeutet. Dann könnte man auch mit Tipps helfen.

Oder willst Du wissen, wie Du auf die schnelle Art zu Geld kommst?????

Ganz schlechte Idee - klauen

Fast genau so schlecht - Kredit oder Pfandhaus.

Evtl. Kumpel/Eltern/Familie ansprechen

Evtl. Vorschuss Arbeitgeber

Kippen weglassen

Nutten, Bier und Kneipe weglassen

Das böse Wort Arbeit will ich jetzt mal nicht nennen :D

Zitat:

@Stefan098 schrieb am 27. April 2017 um 13:44:49 Uhr:

… reparieren manche Werkstätten auch auf Raten?

Ja. Auch bietet die Bank11 solche Kredite an (nur gegoogelt, keine Ahnung ob das was taugt).

Oder die Werkstatt fragen. Manche Leute bekommen da etwas auf Rechnung ..30 Tage. ;)

Zitat:

@Stefan098 schrieb am 27. April 2017 um 13:44:49 Uhr:

Hey Leute,

ich war heute beim TÜV und die haben mir wirklich den Tag vermiest. Ich dachte ich komme noch so grade durch, aber Pustekuchen...

Jetzt muss ich so allerhand reparieren und es ist Ende des Monats...wie finanziert ihr euch solche Engpässe? Ich bräuchte flott für eine Woche 500 Euro, bin aber schon im Dispo.

Habt ihr Tipps? Oder reparieren manche Werkstätten auch auf Raten?

Danke!

Tja wie finanziert man sowas . Durch sparen . Ihc hab z.B. 2 Jobs um mir meine Wünsche zu erfüllen.

 

Was muss denn gemacht werden ? Kannst du vielleicht ein wenig selber schrauben ?

Und wie der Kollege oben schon meinte . Du hast 4 Wochen Zeit .

Gruss

Zitat:

@twindance schrieb am 27. April 2017 um 14:44:47 Uhr:

...

Ganz schlechte Idee - klauen

Fast genau so schlecht - Kredit oder Pfandhaus.

Evtl. Kumpel/Eltern/Familie ansprechen

Evtl. Vorschuss Arbeitgeber

Kippen weglassen

Nutten, Bier und Kneipe weglassen

Das böse Wort Arbeit will ich jetzt mal nicht nennen :D

den fetten Abschnitt hättest du dir ganz besonders sparen können! Und warum vier Heinies hier gleich Daumewn hoch drücken erschliesst sich mir auch nicht.

Das ihr alle scheinbar Jobs habt, von denen ihr auslömmlich leben könnt, ist euch ja zu gönnen.

Das es aber eine Menge Leute gibt, die auch 40 Stunden die Woche arbeiten, aber einen Witz von Geld nach Hause bringen, ist euch scheinbar entgangen. Woher willst du eigentlich wissen, dasss der TE NICHT arbeitet?

Und wenn das Geld knapp ist, bleibt meist auch nix übrig um Rücklagen zu bilden. Deshalb müssen die Betroffenen oft echt Ranzen als Auto fahren. Auf das Auto verzichten kannst aber oft auch nicht, weil du entweder mit den Öffiz nicht zu der beschissenen Arbeitsstelle kommst, oder weil du das private Auto sogar zum Verrichten der Arbeit brauchst.

Schon mal HERMES Paketboten gesehen?

Bei uns kommt immer einer im privaten Sharan, mit nem poppeligen Punto war auch schon einer da.

Also einfach mal die Füße still halten, wenn man keine Ahnung hat...

Zur Frage des TE: ein Kredit würde zunmindest Sinn machen, um die unsäglichen Sidpo-Zinsen zu sparen. Ein kleiner Konsumentenkredit hat immer noch niedrigere Zinsen als das überzogene Konto.

Aber achte drauf, dass die Monatsrate auch zu stemmen ist. Ansonsten: Familie oder Freude anpumpen?

Die Werkstätten lassen oft dann mit sich reden, wenn man da bereits bekannt ist und die letzten Rechnungen auch pünktlich bezahlt hat. Sonst nicht - würdest du doch auch nicht machen, oder?

So eine kleine, freie Werkstatt kann sich fehlende 2000 Euro auch nicht so einfach aus den Rippen schneiden. Bei großen Vertragshändler zählt meist Auto gegen Cash. Aber fragen kostet nix...

Die Teile würde ich schon mal vom Verwerter holen. Bremsen und Flüssigkeiten kann man selber machen. Bei Rost würde ich einen Steg zur Stabilisierung einschweißen.

Zitat:

@dermondeoreiter schrieb am 27. April 2017 um 16:00:05 Uhr:

Zitat:

@twindance schrieb am 27. April 2017 um 14:44:47 Uhr:

...

xxxxxxxxxxxxxx

Das böse Wort Arbeit will ich jetzt mal nicht nennen :D

den fetten Abschnitt hättest du dir ganz besonders sparen können! Und warum vier Heinies hier gleich Daumewn hoch drücken erschliesst sich mir auch nicht.

Das ihr alle scheinbar Jobs habt, von denen ihr auslömmlich leben könnt, ist euch ja zu gönnen.

Das es aber eine Menge Leute gibt, die auch 40 Stunden die Woche arbeiten, aber einen Witz von Geld nach Hause bringen, ist euch scheinbar entgangen. Woher willst du eigentlich wissen, dasss der TE NICHT arbeitet?

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Das war ganz ernst gemeint - wenn das Geld knapp ist, dann kann man sich eben mal nicht nach der 40Std-Woche auf den Diwan lümmeln. Erzähle mir was zu dem Thema - es gibt auch Menschen, die haben regelmäßig eine 60-Stunden Woche inklusive jeden Samstag, dazu teilweise auch noch Sonntage oder Nächte. Urlaub höchsten 3 Wochen im Jahr. Schon mal auf dem Erdbeerfeld gewesen? Wochenenden dazu genutzt, für ein paar Kröten durch die Dörfer mit der WE-Reklame zu ziehen und jeden einzelnen Briefkasten abzuklappern? Kurierfahrten am WE? Den Kreisanzeiger 2x/Woche verteilen?

Wenn das Geld knapp ist, muss man eben auch mal die Arschbacken zusammenkneifen :rolleyes:

normalerweise bildet man Rücklagen für "unvorhergesehenes". Wenn man aber jeden Monat im Dispo lebt wird das schwierig. Man reitet sich immer weiter in die Scheis.. rein.

Wenn auf dem Bild schon ein Müllauto zu sehen ist, was auf das Berufsfeld schließen läßt, weniger auf eine Hartz 4-Tätigkeit und zudem weder die soziale Situation mit Schulden, pflegebedürftigen Kindern, Scheidung bekannt ist, könnte nur wenig niederträchtiger sein, wie so etwas zu äußern à "geh halt arbeiten". Aber sonst bzgl. der Vorverurteilung immer Wasser predigen. Naja, kein Kommentar.

Habe ich gerade mit einer Bekannten. Mann beim Unfall gestorben. Da komm mal mit "Arbeite halt mehr wie 40h".

Zitat:

@twindance schrieb am 27. April 2017 um 17:33:38 Uhr:

Zitat:

@dermondeoreiter schrieb am 27. April 2017 um 16:00:05 Uhr:

 

den fetten Abschnitt hättest du dir ganz besonders sparen können! Und warum vier Heinies hier gleich Daumewn hoch drücken erschliesst sich mir auch nicht.

Das ihr alle scheinbar Jobs habt, von denen ihr auslömmlich leben könnt, ist euch ja zu gönnen.

Das es aber eine Menge Leute gibt, die auch 40 Stunden die Woche arbeiten, aber einen Witz von Geld nach Hause bringen, ist euch scheinbar entgangen. Woher willst du eigentlich wissen, dasss der TE NICHT arbeitet?

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Das war ganz ernst gemeint - wenn das Geld knapp ist, dann kann man sich eben mal nicht nach der 40Std-Woche auf den Diwan lümmeln. Erzähle mir was zu dem Thema - es gibt auch Menschen, die haben regelmäßig eine 60-Stunden Woche inklusive jeden Samstag, dazu teilweise auch noch Sonntage oder Nächte. Urlaub höchsten 3 Wochen im Jahr. Schon mal auf dem Erdbeerfeld gewesen? Wochenenden dazu genutzt, für ein paar Kröten durch die Dörfer mit der WE-Reklame zu ziehen und jeden einzelnen Briefkasten abzuklappern? Kurierfahrten am WE? Den Kreisanzeiger 2x/Woche verteilen?

Wenn das Geld knapp ist, muss man eben auch mal die Arschbacken zusammenkneifen :rolleyes:

Dein Nonsens wird nicht besser, wenn du hier auf einmal den Malocherversteher herauskehrst. Dein erster Post ging eindeutig in die Richtung, dass der TE sich erst mal überhaupt um Arbeit bemühen soll, deine - obendrein falsche Darstellung von möglichen Arbeitszeiten - bringst du doch bloß, weil du nicht einmal den Arsch in der Hose hast zuzugeben, dass du eine blöde Bemerkung gemacht hast. Und das noch als Moderator, also ehrlich...

Und um dir mal Licht ans Fahrrad zu machen:

Nach dem aktuellen Arbeitszeitgesetz darf Max. 8 Stunden pro Tag gearbeitet werden, zuzüglich Pausen von in diesem Fall 45 Minuten.

Im Ausnahmefall (nicht als Regel) darf 10 Stunden täglich gearbeitet werden. Bei Max. sechs Arbeitstagen ( Sonn- und Feiertage zählen grundsätzlich nicht mit, Ausnahmen für bestimmte Berufsgruppen wie Arzt, Pflege, Polizei, Feuerwehr und Verkehrsbetriebe) kommt man dann auf die von dir genannten 60 Wochenstunden.

Die dürfen aber auch nur eine kurze Zeit gefordert werden und danach ist zwingend ein Ausgleich zu schaffen, so dass der AN entweder innerhalb von 6 Monaten oder 24 Wochen auf einen Durchschnitt von 8 Stunden pro Tag kommt. Das heißt nach den 10 Stunden täglich kommt eine Phase freier Tage oder eine längere mit deutlich reduzierter täglicher Arbeitszeit. Wie die ausfallen kannst du dir selber ausrechnen.

Und nein, ich war, wie kein Deutscher, jemals als Lohnarbeiter auf dem Erdbeerfeld,du auch nicht. Nicht mal die begehrten Polen wollen das noch....

Warum also meinst du sowas dem TE empfehlen zu müssen? Wenn er den Herzkasper bekommt, ist eh egal wie die Rehnung bezahlt wird. Ist tatsächlich einfach nach dem geregelten Job einem anderen zusätzliche Arbeit ans Herz zu legen.

Selber schon mal im Kühlhaus gearbeitet, oder als Zerleger in der Fleischerei? Oder Laminierer beim Rotorblattbau für aufregende 11 Euro die Stunde als angelernte Kraft? Danach gehst du nirgendwo mehr hin zum Arbeiten, da willst du nur noch pennen.

Mann, Mann...

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV hat mir den Tag versaut...