ForumW212
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Fahrwerk poltert W212 Airmatic 350 CGI

Fahrwerk poltert W212 Airmatic 350 CGI

Mercedes E-Klasse W212
Themenstarteram 1. April 2014 um 15:55

Hallo,

ich habe jetzt die Sommerräder anbauen lassen. Größe 245/45/ZR17 und das Fahrwerk , trotzt Airmatic Comfort, poltert es recht vernehmlich auf schlechte Straßen. War bei den Winterreifen nicht der Fall. Der gute Freundlich sagt es ist Stand der Technik. Ich habe ja den Mercedes erst cirka 4 Monate (gebraucht Junge Sterne BJ 01/2010 W212T). Aber der ist vom Gefühl her, was das Fahrwerk mit Sommerreifen betrifft, als extrem klapprig zu bezeichenen. Jeder Golf oder Ford Focus ist da besser was Fahrwerksgeräusche angeht ( Ich habe den direkten Vergleich Focus Privat / Golf VI Dienstwagen). Da ich hier im Forum nichts Aussagekräftiges gefunden habe, möchte ich hier die Mitglieder direkt Fragen, nach ihren Erfahrungen in dieser Hinsicht was das Fahrwerk vom W212T betrifft mit dieser meiner Reifenkombi.

MfG

Uwe

Beste Antwort im Thema
am 31. Juli 2015 um 19:37

Zitat:

@AndyW211320 schrieb am 30. Juli 2015 um 16:59:35 Uhr:

Nochmal zum Thema:

Wenn der Wagen kalt ist, dann ist das Fahrwerk irgendwie komisch.

Irgendwie "hoppelt" der dann. Ist so als wenn auf der Strasse kleine Bodenwellen wären. Rüttelpistenmässig.

Nach paar Min ist das auf der selben Strecke weg. Konnte das im Urlaub auf einer permanent gefahrenen glatten Piste mehrfach beobachten.

Hin "Hoppeln", rück nichts mehr. Umgedreht und nochmal die Hinstrecke. Wieder kein "Hoppeln". Mmmm?

Kann es sein das die Airmatic erst ein bißchen braucht um "weich" zu werden?

Gruß Andy

Hi Andy,

kann vom Dämpfer (Vorderachse) kommen. Das nennt man "Morgenkrankheit": im Zweirohr-Dämpfer senkt sich der Öl-Pegel im Innenrohr auf dem Niveau vom Außenrohr. Die Dämpfer haben dann kaum Dämpfung, weil die gegen eine Luftblase arbeiten. Nach ein paar km legt sich das.

Oder deine Dämpfer sind undicht und die Luftfeder drückt über Nacht Luft rein. Nach ein paar km ist diese Luft wieder raus.

Einfach beobachten. Wenn es länger anhält und störend wird, dann kontrollieren lassen.

Andere Möglichkeit: kalte Motorlager. Dann hast Du eine Resonanz erwischt und spürst so als der Wagen "hoppeln" würde. Speziell bei schweren Motoren kann man es gut beobachten.

Ich habe es auch bei einer Autobahnausfahrt wo diese Stückern regelmäßig auftritt aber nicht immer reproduzierbar ist.

80 weitere Antworten
Ähnliche Themen
80 Antworten

Zitat:

@c4abc schrieb am 16. November 2020 um 12:20:29 Uhr:

Seinerzeit hat mangafa2 hier das Zerlegen und neu Einfetten des Domlagers erwähnt. Hat das schon mal jemand gemacht?

Das würde mich auch stark interessieren...

Poltern hatte ich seit einiger Zeit. Bei zwei Werkstattterminen wurde nichts gefunden. Im September bei der Inspektion stellte m an undichte Stoßdämpfer hinten und gerissene Manschetten vorne fest. Ich bat bei der Montage vorne die Lager usw. zu prüfen. Es wurde nichts gefunden. Aber, das Poltern ist seitdem weg.

Hallo zusammen,

spannender Thread.

Normalerweise bin ich im X218-Forum unterwegs, aber hier ist ja deutlich mehr los zu dem Thema.

Ich bin der Meinung es kommt mehr aus Richtung der Vorderachse als von der Hinterachse.

Irgendwo habe ich auch mal etwas in Zusammenhang mit dem Domlager der AIRMATIC-Federbeine an der Vorderachse gelesen. Diese gibt es ja nun nicht einzeln.

Aber hat sich dennoch mal jemand daran gewagt diese Lager neu zu fetten/schmieren?

Anfänglich bei ca. 60.000 Kilometer Laufleistung war mein Wagen noch absolut ruhig... mittlerweile (seit ca. Kilometerstand 80.000) ist dieses "toggeln" da. Es klappert nur bei langsamer Fahrt (auf Kopfsteinpflaster extrem) und klingt in etwa so wie ausgeschlagene Traggelenke. (diese sind aber in Ordnung)

Die Koppelstangen habe ich auch schon erneuert, das hat die Geräusche insgesamt etwas vermindert.

Habe mein Fahrwerk bereits einstellen lassen - war auch im Besonderen an der Hinterachse etwas verstellt - das Fahrzeug läuft nun perfekt auf der Autobahn.

Sternengruß.

AIRMATIC_Vorderachse

Wie Du sicher gelesen hast, könnte das auch von der vorderen Stabilisatorstange, ggf. in Verbindung mit den Koppelstangen kommen.

 

Ob die komplett aufvulkanisierten (?) Stabistangen Spiel haben, merkt man auch eigentlich erst nach dem Lösen von den Koppelstangen bzw. nach dem Ausbau.

 

Ich könnte mir vorstellen, dass die Teile bei W212 und W218 ähnlich, wenn nicht gar identisch sind.

 

Ich selbst konnte bspw. das normalerweise fest am Stabi angebrachte Lager (da wo auch die Schrauben zum Festmachen sitzen) nach Ausbau einseitig mit der bloßen Hand bewegen.

Ja das habe ich gelesen. Danke für den nochmaligen Hinweis.

Mein CLS SB ist aber quasi noch nagelneu... erst 3,5 Jahre und 87.000 Kilometer. ;)

Schaue mir das aber auf jeden Fall auch nochmal genauer an.

Die Koppelstangen sind wie gesagt bereits alle vier getauscht (das sind ja im Grunde Verschleißteile, die eigentlich alle 80-100.000 km getauscht werden sollten).

Und ja, die meisten Fahrwerksteile sind identisch zwischen 212 und 218.

Ich tippe dennoch mehr auf die Ringkugellager im Domlager der AIRMATIC-Federbeine vorne.

Ja, das wurde bei einigen schon berichtet, mit den Lagern der Federbeine.

 

Nur das ist eine größere OP. So ein Stabi ist verhältnismäßig günstig und in 20 Minuten getauscht. Vielleicht ist es ja eine Option, gewisse Fehler ausschließen zu können.

 

Die Laufleistung ist hier kein Kriterium. Bei mir waren teilweise unter 90.000 km gewisse Fahrwerksteile auch schon tot.

 

80.000 km mangelfreie Landstraße sind mglw. nunmal auch anders zu bewerten, als 80.000 km Schlaglochpiste in der Stadt beispielsweise.

Ich werde es prüfen. Danke dir!

Mein Wagen besitzt vorne bereits den 27mm Stabi (wie auch CLS 63) und hinten Dank AIRMATIC statt der 19mm die 20mm Variante.

Dort werde ich wohl auf den 22mm Stabi vom CLS63 wechseln. So teuer sind die in der Tat nicht und wenn der Wagen damit in Kurven etwas "agiler" reagiert soll es mir recht sein.

Hallo zusammen

Ich hänge mich mal in das Thema rein. Bei mir poltert die airmatic vorn rechts auch. Mit Sport Einstellung etwas weniger. Habe 4 MB Werkstätten angelaufen und alle sagen, die Federbeine sind durch. Nun habe ich letzte Woche mit einer Werkstatt gesprochen, die nur diese Teile bearbeitet. Der Werkstattmeister meinte am Telefon, es könnte auch etwas anderes sein, womit mein Fokus auf die Domlager fällt. Hat so ein defektes Domlager Einfluss wenn der Fahrwerkmodus gewechselt wird? Mich schreckt der Gedanke etwas, 3000 eur zu versenken und dann war es etwas anderes.

Danke für eure Tipps.

Über welche Laufleistung reden wir denn?

Hat mit 175k angefangen. Da waren die Federbeine aber ( dank Wechsel) 135k drin. Heute 205k.

Nun ja, wäre sicher schade, wenn die bei der Laufleistung schon durch wären, unmöglich ist es jedenfalls nicht!

Ich habe meinen Mopf 2014 mit 40tkm gekauft und da ist mir das "toggeln" bei langsamer Fahrt auf holpriger Fahrbahn aufgefallen, besonders in der angehobenen Stellung der Airmatic.

Ich hatte 7 Jahre Garantie bei dem Auto (bis 3/20) und habe das immer wieder angesprochen und prüfen lassen, jedoch es wurde kein echter Mangel festgestellt und die Meister meinten immer das sie es nicht anders kennen bei diesen Modellen. Diese stärkeren Teile hat der Mopf ohnehin schon, wurde auch geprüft.

Da sonst kein Mangel spürbar war habe ich mich damit abgefunden.

Jetzt bei 166tkm ist es nicht wirklich anders als bei 50tkm somit fahre ich so weiter.

PS: Trotzdem were ich mich nie wirklich an dieses "Klappern" gewöhnen, da es eben bei mir in der Gasse so ein Kopfsteinpflaster gibt wo man es besonders gut hört.

Mich nervt das gewaltig. Obwohl Spur und Federbein techn i O sind. Daher noch mal die Frage: Kann das Getöse auch vom Domlager kommen?

Danke und Gruss

Zitat:

@124-e260 schrieb am 31. Oktober 2021 um 19:27:05 Uhr:

Mich nervt das gewaltig. Obwohl Spur und Federbein techn i O sind. Daher noch mal die Frage: Kann das Getöse auch vom Domlager kommen?

Danke und Gruss

Wenn die Lenkung im Stand beim Einschlagen hörbar knackt, knirscht und knarzt, sind das erste Anzeichen für ein kaputtes, ausgeschlagenes oder gar gebrochenes Domlager.

Wenn der Wagen über Bodenwellen, Bordsteinkanten oder durch Schlaglöcher fährt. Auch ohne eingeschlagene Lenkung sind dann Schlag-, Klapper- oder Knallgeräusche hörbar.

Zitat:

@digitalfahrer schrieb am 31. Oktober 2021 um 15:35:29 Uhr:

Ich habe meinen Mopf 2014 mit 40tkm gekauft und da ist mir das "toggeln" bei langsamer Fahrt auf holpriger Fahrbahn aufgefallen, besonders in der angehobenen Stellung der Airmatic.

Ich hatte 7 Jahre Garantie bei dem Auto (bis 3/20) und habe das immer wieder angesprochen und prüfen lassen, jedoch es wurde kein echter Mangel festgestellt und die Meister meinten immer das sie es nicht anders kennen bei diesen Modellen. Diese stärkeren Teile hat der Mopf ohnehin schon, wurde auch geprüft.

Da sonst kein Mangel spürbar war habe ich mich damit abgefunden.

Jetzt bei 166tkm ist es nicht wirklich anders als bei 50tkm somit fahre ich so weiter.

PS: Trotzdem were ich mich nie wirklich an dieses "Klappern" gewöhnen, da es eben bei mir in der Gasse so ein Kopfsteinpflaster gibt wo man es besonders gut hört.

Ähnlich erging es mir - auf Kopfsteinpflaster immer ein Klackern der Vorderachse, keine Werkstatt fand die Ursache und alle meinten, das wäre so normal.

Nachdem nun ein Luftbalg vorne rechts undicht war, hab ich beide Federbeine vorne getauscht - und da sofort festgestellt, dass die Domlager ausgeschlagen sind und Spiel haben. Bei 4Matic gibts die leider nicht einzeln, aber durch die Undichtigkeit musste ich ohnehin komplett tauschen. Mit den neuen Federbeinen (und gleichzeitig neuen Domlagern) ist die Vorderachse nun komplett ruhig - so, wie es sein sollte. Knapp 160 TKM hat meiner nun runter, aufgetreten ist das Klackern aber schon bei ca. 110 TKM.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W212
  7. Fahrwerk poltert W212 Airmatic 350 CGI