ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrradfahren nur noch mit Helm?

Fahrradfahren nur noch mit Helm?

Themenstarteram 21. Oktober 2011 um 18:16

Unser lieber Herr Ramsauer :mad:möchte das jeder Radfahrer einen Helm trägt damit wieder ein Rückgang der schweren Kopfverletzungen welche auch zum Tode führen können, zu verzeichnen ist.

Ich denke das da die Frauen in erster Linie etwas dagegen haben werden weil sonst die Frisur darunter leiden könnte.:confused::( Aber auch viele Erwachsene, eben weil sie es sind! Denen kann doch nichts passieren.

Ich frage mich was nützt auch solch ein kleiner Helm?

Ja besser wie gar nichts, nur wenn ich daran denke das ich einmal unfreiwillig vom Motorrad steigen musste und mir den Asphalt aus nächster Nähe auf einer Länge von etwa 15 m anschauen konnte, ich weis nicht wie ich ausgesehen hätte wenn ich nur einen Jet- und keinen Integralhelm getragen hätte. So etwas kann auch einem Radfahrer passieren.

Klar war das bei einer anderen Geschwindigkeit aber trotzdem wenn ich hier bei uns in der Stadt sehe wie Kinder und auch Erwachsene die "Berge" mit bis zu 65 Km/h herunter rasen. Am Ende der Gefälle sind dann noch Ampeln und wenn da mal die Bremse ...................!?:):confused::confused::confused::confused::confused:

Auch in den Großstädten gibt es rücksichtslose Fahrradraser ohne Helm in den Fußgängerzonen, da wäre es mit Sicherheit angebracht ihn zu tragen denn selbst Kopfstöße können Schmerzhaft enden. Auch wenn ich nicht viel von den Fahrradhelmen halte trage ich trotzdem einen und hoffe das er nie etwas verhindern muss.

Gruß Claus

 

Renault 4CV, Fiat 600 mit 770ger Motor, Fiat 850 Cabrio, Fiat 124, Fiat 125,

Opel 1900C Coupe, Opel 1900D Caravan, BMW 2500, BMW 735i, Nissan Terrano I,

Honda CR-V 2.0 4WD, und jetzt noch Fiat Panda 1000ie, Honda CX500C

und Hyundai SantaFe 2.2CRDi 4WD, getunt, EZ 5/2008

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von checker001

Ich denke das da die Frauen in erster Linie etwas dagegen haben werden weil sonst die Frisur darunter leiden könnte.:confused::(

Denen kann ich nur empfehlen, sich ein oder zwei Bilder aus polizeilichen Ermittlungsakten anzuschauen, auf denen man immer recht gut erkennen kann, wie schlecht es der Frisur tut, wenn die Birne beim Aufprall auf den Teer platzt.

 

Da ist die Dauerkrause ruiniert.

 

 

891 weitere Antworten
Ähnliche Themen
891 Antworten

Naja, wenn ich so manch anderes Radfahrer-Problem lese, welches hier gepostet wird, dann frage ich mich ernsthaft, ob wir die Helmpflicht für Radfahrer nicht schon vor 10 Jahren hätten einführen sollen...

http://www.motor-talk.de/.../...um-eine-schnelle-antwort-t2359891.html

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Wo liegt das Problem mit einer verbesserten Sicherheit im Straßenverkehr?

 

Kratzt der Helm auf dem Kopf am Ego des einen oder anderen Radfahrers?

Hallole zusammen

Ich denke wenn man mit einem solchen Teil nicht aussehen würde wie ein Depp ...

allein schon diese Formen... Brrrr . Mit einem Normalen Motorradähnlichen Teil

Jethelm ) könnte ich mich schon eher anfreunden.,

Letztlich gehts doch wieder darum Gelder einzusparen, Verlust des Versicherungsschutzes ,

wenn keiner getragen wird und der Verletzte Verursacher wird dann zum Sozialfall ..

So sollen nur wieder Kosten abgewälzt werden die sonst dem Staat auferllegt werden.

Sorry, aber das ist doch absurd!

Es wird ja niemand daran gehindert, mit einem Integralhelm Rad zu fahren.

Aber die Argumentation, dass ein leichter Fahrradhelm blöder aussieht als ein Integralhelm (:confused:) und man deshalb lieber ganz ohne Helm fährt, ist schon echt seltsam.

 

Und zum Thema Kosten abwälzen: das ist wirklich sowas von zynisch, dass mir echt die Spucke weg bleibt!

 

Sprich doch mal mit jemanden, der nach einem Fahrradunfall zum Pflegefall geworden ist (wenn er noch reden kann). Der wird Dir erzählen, was ihn mehr interessiert: wer die Kosten für seine Pflege trägt oder ob er nicht lieber einen Helm getragen hätte, wenn er dann jetzt kein Pflegefall wäre. Dann dürfte klar sein, worum es geht...

 

am 21. Oktober 2011 um 20:10

Zitat:

Original geschrieben von Hafi545

Sprich doch mal mit jemanden, der nach einem Fahrradunfall zum Pflegefall geworden ist (wenn er noch reden kann). Der wird Dir erzählen, was ihn mehr interessiert: wer die Kosten für seine Pflege trägt oder ob er nicht lieber einen Helm getragen hätte, wenn er dann jetzt kein Pflegefall wäre. Dann dürfte klar sein, worum es geht...

Dagegen ist nichts einzuwenden. Aber die Verhältnismäßigkeit muss gewahrt bleiben.

Es ist sicherlich auch sinnvoll die Helmpflicht für alle zu fordern, die ihr Bett verlassen.

Wenn ich Zeit habe, dann versuche ich Statistiken zu finden, die die Anzahl von Autofahrern und Fußgängern ausweisen, die aufgrund von Kopfverletzungen tödlich verunglückt sind.

Ich gehe zurzeit davon aus, dass es mehr als 225 je Jahr sind.

Zitat:

Original geschrieben von Silvester_

Ich gehe zurzeit davon aus, dass es mehr als 225 je Jahr sind.

Auch diese 225 hätten vielleicht nicht sterben brauchen, wenn sie einen Helm getragen hätten.

am 21. Oktober 2011 um 20:32

Bei der Masse an beschissenen Autofahrern hilft nicht der Helm, sondern sich von Straßen, wo weit möglich, fernzuhalten.

Wer mit etwa 30 km/h richtig auf den Asphalt aufschlägt, der wird das Thema "Radhelm" differenzierter sehen.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Wer mit etwa 30 km/h richtig auf den Asphalt aufschlägt, der wird das Thema "Radhelm" differenzierter sehen.

Man sollte auch meinen, wer mit 50 auf den Asphalt aufschlägt, sollte beim nächsten Mal auf dem Mopped nen Helm tragen. Ebenso sollte es eigentlich selbstverständlich sein, beim Auto fahren den Gurt anzulegen... Kollege Alfred und der Chef tun das nie, obwohl beide Fahrzeuge akustisch und optisch dazu ermahnen. Bei den Gebimmel würde ich nach 1Km das Auto stehen lassen, oder den Gurt benutzen... machen sie aber nicht :rolleyes:

Heutzutage muss man cool sein um jeden Preis, egal was man verboten bekommt, man muss es trotzdem tun. Eben hat mich in der Stadt ne Blondine angeflirtet... ich habe mich gefragt, was die dabei in ihren Haaren spielt... Handy am Ohr und die meiste Zeit freihändig gefahren :rolleyes: Wir haben so viele Verbote in Deutschland, manche sinnvoll, andere sinnfrei, aber es werden sich nie alle dran halten...!

Zitat:

Original geschrieben von Silvester_

Dagegen ist nichts einzuwenden. Aber die Verhältnismäßigkeit muss gewahrt bleiben.

 

Es ist sicherlich auch sinnvoll die Helmpflicht für alle zu fordern, die ihr Bett verlassen.

Nein, das ist sicher nicht sinnvoll.

 

Ich kann Dir keine validen Zahlen nennen, aber aus der Erfahrung vieler Jahre Unfallregulierung im Personenschadenbereich kann ich Dir sagen, dass Autofahrer überwiegend an Poytraumata sterben, weil sie, wenn die Fahrgastzelle einmal nachgibt, einfach an verschiedensten Stellen zerdrückt werden.

Dabei reißen zumeist die großen Blutgefäße oder innere Organe.

 

Radfahrer streben tatsächlich eher, weil sie mitr der Birne auf die Straße klatschen.

 

Das hat schon alles einen Sinn, wenn man bei Radfahrern über einen Helm nachdenkt und bei PKW Fahrern (oder Bettverlassern) nicht.

 

leute niemand hat etwas gegen einen helm , aber ebend auf freiwilliger basis und gut ist.

fragt man sich was kommt als nächstes. vielleicht helm und schutzkleidungspflicht für fußgänger ? ist schließlich auch um ein vielfaches sicherer und für jeden zu bezahlen.

Zitat:

Original geschrieben von turboalien

leute niemand hat etwas gegen einen helm , aber ebend auf freiwilliger basis und gut ist.

Das wäre eine Option, wenn bei den Radfahrer die Eigenverantwortung etwas ausgeprägter wäre. Aber die Vergangenheit hat leider gezeigt, das es gerade hieran oftmals erheblich mangelt.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Zitat:

Original geschrieben von turboalien

leute niemand hat etwas gegen einen helm , aber ebend auf freiwilliger basis und gut ist.

Das wäre eine Option, wenn bei den Radfahrer die Eigenverantwortung etwas ausgeprägter wäre. Aber die Vergangenheit hat leider gezeigt, das es gerade hieran oftmals erheblich mangelt.

worauf spielts du an?

Vielleicht an die schlechte Eigenschaft der meisten Radfahrer,

ohne Licht in der Nacht zu fahren.

 

Viktor

Zitat:

Original geschrieben von turboalien

worauf spielts du an?

Daß es noch zu viele Radfahrer gibt, die sich der Gefahren des Radfahrens für die eigene Gesundheit nicht wirklich bewußt sind.

Wenn ich mir den Thread durchlese, den ich oben auf dieser Seite verlinkt habe, dann scheinen andere Prioritäten noch vor der Sicherheit zu stehen...

Das Schlimme ist doch, dass es überhaupt erforderlich ist, über eine Helmpflicht nachdenken zu müssen, weil die Menschen auch nach 125 Jahren motorisiertem Verkehr noch immer blöd genug sind, sich nicht selbst zu schützen.

 

Ohne Helmpflicht sind sie Moped ohne Helm gefahren.

Ohne Gurtpflicht sind sie ohne Gurt PKW gefahren.

 

Und beim Fahrrad ist es kein Stück anders.

 

Ich verstehe das nicht, weil doch eigentlich jeder soviel Selbsterhaltungstrieb haben sollte, ganz offensichtliche Gefahren zu minimieren.

Dann gibt es immer noch genug andere Dinge, an denen man draufgehen kann...

 

Aber nein, man findet blöde Begründungen und Ausreden, warum man das alles nicht braucht.

 

Dem kann man aber nicht mit Helmpflichten u.a. Dingen abhelfen. Erstmal muß das Grundübel der Gesellschaft beseitigt werden, der programmierte Optimismus. Früher hat man Chancen und Risiken betrachtet und je nach Charakterlage eine Entscheidung getroffen - heute dagegen ist es massiv verpönt, überhaupt auf Risiken einzugehen, diese werden komplett ausgeblendet.

Eigentlich ist ein Optimist jemand, der bei Risikoüberhang trotzdem die Sonne sieht. Der heutige Optimist zeichnet sich aber vor allem dadurch aus, daß alles was irgendwie negativ sein könnte der Betrachtung entzogen wird. Der Straßenverkehr ist das Spiegelbild der Gesellschaft und solange diese den Knall nicht gehört hat, passiert gar nichts. Die gesamte Argumentation hinsichtlich der "Opfer" läuft deswegen gegen die Wand, sorry, Du kannst ja nichts dafür.

Zu dem Thema gibt es übrigens einen Bestseller, keine Angst das ist kein Psycho-Paperback

http://www.handelsblatt.com/.../3553986.html?p3553986=all

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrradfahren nur noch mit Helm?