ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrradfahren nur noch mit Helm?

Fahrradfahren nur noch mit Helm?

Themenstarteram 21. Oktober 2011 um 18:16

Unser lieber Herr Ramsauer :mad:möchte das jeder Radfahrer einen Helm trägt damit wieder ein Rückgang der schweren Kopfverletzungen welche auch zum Tode führen können, zu verzeichnen ist.

Ich denke das da die Frauen in erster Linie etwas dagegen haben werden weil sonst die Frisur darunter leiden könnte.:confused::( Aber auch viele Erwachsene, eben weil sie es sind! Denen kann doch nichts passieren.

Ich frage mich was nützt auch solch ein kleiner Helm?

Ja besser wie gar nichts, nur wenn ich daran denke das ich einmal unfreiwillig vom Motorrad steigen musste und mir den Asphalt aus nächster Nähe auf einer Länge von etwa 15 m anschauen konnte, ich weis nicht wie ich ausgesehen hätte wenn ich nur einen Jet- und keinen Integralhelm getragen hätte. So etwas kann auch einem Radfahrer passieren.

Klar war das bei einer anderen Geschwindigkeit aber trotzdem wenn ich hier bei uns in der Stadt sehe wie Kinder und auch Erwachsene die "Berge" mit bis zu 65 Km/h herunter rasen. Am Ende der Gefälle sind dann noch Ampeln und wenn da mal die Bremse ...................!?:):confused::confused::confused::confused::confused:

Auch in den Großstädten gibt es rücksichtslose Fahrradraser ohne Helm in den Fußgängerzonen, da wäre es mit Sicherheit angebracht ihn zu tragen denn selbst Kopfstöße können Schmerzhaft enden. Auch wenn ich nicht viel von den Fahrradhelmen halte trage ich trotzdem einen und hoffe das er nie etwas verhindern muss.

Gruß Claus

 

Renault 4CV, Fiat 600 mit 770ger Motor, Fiat 850 Cabrio, Fiat 124, Fiat 125,

Opel 1900C Coupe, Opel 1900D Caravan, BMW 2500, BMW 735i, Nissan Terrano I,

Honda CR-V 2.0 4WD, und jetzt noch Fiat Panda 1000ie, Honda CX500C

und Hyundai SantaFe 2.2CRDi 4WD, getunt, EZ 5/2008

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von checker001

Ich denke das da die Frauen in erster Linie etwas dagegen haben werden weil sonst die Frisur darunter leiden könnte.:confused::(

Denen kann ich nur empfehlen, sich ein oder zwei Bilder aus polizeilichen Ermittlungsakten anzuschauen, auf denen man immer recht gut erkennen kann, wie schlecht es der Frisur tut, wenn die Birne beim Aufprall auf den Teer platzt.

 

Da ist die Dauerkrause ruiniert.

 

 

891 weitere Antworten
Ähnliche Themen
891 Antworten

Zitat:

Helmpflicht für Radfahrer:

Schnuller für alle

Helm auf für Radfahrer! Das ist das Gebot der Stunde von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer. Endlich, noch mehr Gängelei. Darauf hat der Bürger nur gewartet.

Eine Glosse von Arno Luik

 

Es ist höchste Zeit, dass in diesem Land noch ein paar Verbote erlassen werden. Ja, mehr Verbote braucht das Land. Um die Bürger noch mehr zu schützen. Vor sich selbst zu schützen. Vor ihrer Dummheit. Ihrer Dussligkeit. Wir brauchen eine neue Volkserziehung, noch viel mehr erigierte Zeigefinger, die uns sagen: Mach dies! Mach jenes! Lass aber das! Trink keinen Alkohol auf den Straßen! Trink kein Bier in der U-Bahn! Fahr ja nicht Rad – fahr ja nicht Rad ohne Sturzhelm!

Helm auf! Das ist das Gebot der Stunde. Nicht nur in Afghanistan. Sträflicherweise gibt es noch immer helmfreie Zonen im Land. Da ist die Politik gefordert. Noch immer dürfen Kleinkinder hierzulande krabbeln und gehen lernen – ohne Helm auf dem Kopf! Dabei weiß doch jede Mutter, jeder Vater, jedes Kind, wie verdammt gefährlich das ist, wie schnell die Babys beim Versuch, den aufrechten Gang zu üben, auf Bauch, Po und die Köpfe fallen. ...

http://www.stern.de/.../...-radfahrer-schnuller-fuer-alle-1740580.html

;)

 

und weiter heißt es:

Zitat:

"Dramatisch" habe die Zahl der getöteten Radfahrer zugenommen. Wo hat der Minister seine Daten bloß her? Keine Ahnung. Dramatische Zunahme?

Das Statistische Bundesamt macht ganz, ganz andere Angaben. Danach geht die Zahl der tödlich verletzen Fahrradfahrer seit Jahren zurück: Kamen 2002 noch 425 Radfahrer um, waren es 2010 381 Menschen – obwohl der Radverkehr stark zugenommen hat.

Auch die Zahl der verletzten Radfahrer ging in dem Zeitraum um über 13.000 zurück – auf zuletzt 65.192. Zum Vergleich: 211.556 Autofahrer verletzten sich 2010 bei Unfällen.

(...)

Was der Minister übrigens wissen könnte, nein, wissen sollte: In Ländern mit Helmpflicht für Radfahrer ging die Zahl der Verletzen anders als erhofft nicht zurück.

Aber etwas geschah dort: Die Leute verloren die Lust am Radeln. Das Radeln bekam ein anderes Image: Plötzlich galt es – völlig zu unrecht – als unsicher und gefährlich. Und Radfahrer wurde in Ländern mit Helmpflicht tatsächlich das – viel unsicherer.

Die Behelmten halten sich für unverwundbar. Sie fahren schneller und rücksichtsloser. Das zeigte unlängst auch eine internationale Studie. Ihr Ergebnis: In Ländern, in denen wenige Radler Helme tragen, gib es mehr Radfahrer, aber merklich weniger Verletzte pro geradelten Kilometer.

http://www.stern.de/.../...-radfahrer-schnuller-fuer-alle-1740580.html

Zitat:

Es ist höchste Zeit, dass in diesem Land noch ein paar Verbote erlassen werden.

Anders lernen die Radfahrer es nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Zitat:

Es ist höchste Zeit, dass in diesem Land noch ein paar Verbote erlassen werden.

Anders lernen die Radfahrer es nicht.

völlig sinnfreier Beitrag.

Deine Statements sind von einer dermaßenen Leere, daß man dich wirklich nur noch als peinlichen, lächerlichen Troll betrachten kann.

Darf ich trotzdem mal nachfragen?

Was genau lernen "die Radfahrer" denn womit? Was lässt dich erwarten, daß das Tragen eines Helmes sich auf die von dir monierten -wie auch immer gearteten- Regelverstöße auswirken würden?

 

am 4. November 2011 um 8:22

Meine Helden auf zwei pedalbetriebenen Rädern:

Zitat:

Aufgrund eines nicht eingeschalteten Lichtes kam es zwischen xxx und xxx zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern. Ein 53 jähriger Radfahrer fuhr mit ordnungsgemäßer Beleuchtung von xxx kommend in Rtg. xxx. Ein ihm entgegenkommender, 19 jähriger Radfahrer ohne Beleuchtung fuhr von xxx in Rtg. xxx. Unweit des xxx Sportplatzes kam es zum Zusammenstoß beider Radfahrer. Beide Radfahrer wurden so schwer verletzt, daß sie vor Ort ärztlich versorgt und anschließend per Rettungwagen in umliegende Krankenhäuser verbracht wurden.

Dummheit, wegen so einem Vollpfosten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wundert mich nicht.Und da die meisten dieser Vollpfosten auch nebenbei Autofahrer sind, wundert noch mehr nicht.

Tja, die Welt ist voller Vollpfosten und anderer Dummköpfe. Merkt man bei Autofahrern in der Tat auch regelmäßig.

Auf jeden Nachrichtenschnipsel von einem Unfall mit einem Radfahrer kann ich dir 5 Nachrichtenschnipsel ohne einen Radfahrer liefern.

und:

Einem Unfall geht in sehr sehr häufigen Fällen mindestens eine Dummheit oder Unterlassung mindestens eines Beteiligten voraus.

Hieraus eine Geschichte, speziell über Radfahrer basteln zu wollen, das wäre auch eine Dummheit.

Man muss davon ausgehen, daß der Unfall auch passiert wäre, wenn beide einen Helm getragen hätten (was aber ja in dem Text nicht überliefert ist).

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Dummheit, wegen so einem Vollpfosten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich denke, der Thread hat mittlerweile wieder mal ein Niveau erreicht, welches kaum noch zu unterbieten ist. :(

Ich mach dann mal zu hier.

Gruß MartinSHL

MT-Moderation

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrradfahren nur noch mit Helm?