ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fahren mit Motorspülung

Fahren mit Motorspülung

Themenstarteram 18. August 2016 um 8:40

Hallo allerseits,

ja, was soll ich sagen - Murphy rulez?

Samstagvormittag: mal wieder Ölwechsel mit Markenöl vorbereitet, schön warmgefahren und diesmal Motorspülung (Liqui Moly Pro-Line #2427) reingekippt und nach Vorschrift im Leerlauf laufen lassen. Neuen Ölfilter und Kanister mit Frischöl demonstrativ auf dem Fahrersitz platziert.

Ich habe das Fahrzeug in dieser Zeit (blöderweise?) für ein paar Minuten unbeaufsichtigt gelassen, und just schnappt sich meine Tochter die Karre und fährt einkaufen; Ölkanister & Filter stehen am Carport... Als sie nach zwei Stunden zurückkommt, beschwert sie sich bei mir, dass die Karre "so komisch zieht und ruckelt" - Versuche, ihr zu erklären weshalb das Auto mit laufendem Motor dort stand, sind zwecklos & zum Scheitern verurteilt (O-Ton, filmreif: "kann ich doch nich' riechen - dann lass das halt 'ne Werkstatt machen, dafür sind die doch da...").

Nach dem Ölwechsel scheint wieder alles in Ordnung zu sein, ich stelle keinen direkten Schaden fest, auch die Kompression ist OK - Glück gehabt?

Jetzt bitte keine Kommentare à la "dann bleib halt dabei stehen und sieh zu dass sich niemand dran zu schaffen macht", "stell gelbe Schilder auf und spann weiträumig ab", oder zu Sinn & Unsinn von Motorspülungen, sondern:

Hat das schon mal jemand gemacht (oder ist ihm/ihr versehentlich passiert), also mit Motorspülung im Motor herumgefahren, und was konkret waren dann die Folgen?

Grüße aus dem flachen Land.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

(O-Ton, filmreif: "kann ich doch nich' riechen - dann lass das halt 'ne Werkstatt machen, dafür sind die doch da...")

Das würde ich auch empfehlen, dann machste dir die Finger nicht dreckig, legst dem Töchterchen die Rechnung hin und gut ist. :)

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Nicht direkt, aber vielleicht kann Dir dies helfen...

Ich hatte mal einen Schnitzer BMW 635 CSi. Da es eine getunte Maschine war, habe ich immer versucht, sie bestens zu pflegen. Dabei hatte ich von Liqui Moly die Ölschlamm Spülung (Liqui Moly 5200) verwendet. Diese wurde gut 200 km vor Ölwechsel dem Motorenöl beigegeben und man durfte dann nur noch im mittleren Drehzahlbereich fahren und den Motor immer langsam warm werden lassen, bevor es in die höheren Drehzahlen ging.

Wenn ich mir nun die LM Motorspülung so anschaue, kann ich keine allzu großen Unterschiede bei den beiden Produkten feststellen. Daher würde ich jetzt mal kühn behaupten, dass Du Dir keine Sorgen machen brauchst. Wenn Du ganz sicher gehen willst, ruf' am besten mal bei LM an.

am 18. August 2016 um 13:08

Das Problem ist dieser Satz: "Alles kann, nichts muss".

Das der Motor selbst ohne Öl läuft, dazu gibt es diverse Berichte. Aber auch das der Motor Öl braucht, wiederspricht sich also.

Fakt ist aber, das ich vor rund 20 Jahren mit einem kleinen Nissan über die Autobahn gebrettert bin, irgendwann leuchtete die Ölleuchte im Display auf und ich dachte mir, sind ja nur noch ein paar km bis zu Hause, schauste dort an.

Ich fuhr also weiter (hätte ich ja eh müssen, die nächste AB Ausfahrt war auch gleich meine Ausfahrt und von da ca. 4km bis nach Hause und ähnliche km zu einer Werkstatt) und 20 Meter vor dem zu Hause blieb der Wagen stehen und ging nicht mehr an.

Wir dachten schon das schlimmste. Was ist passiert? Irgendwo und irgendwann hat der Oelfilter gemeint er müsse sich die Welt ansehen und hat sich verabschiedet. Dadurch lief das ganze Oel aus und auf der AB ging dann die Warnleuchte an. Von dem moment an fuhr ich also ziemlich sicher ohne einen Tropfen Oel nach Hause.

Neuer Oelfilter rein, Oel nachgefüllt und er lief wie am ersten Tag.

Es hätte aber auch anders sein können, er hätte tatsächlich Schaden nehmen können.

Ob deiner Schaden genommen hat wirst du nur auf zwei Arten feststellen. Der Motor verhält oder klingt anders als sonst und wenn du ihn zerlegst

Zitat:

@Snoopy_E21 schrieb am 18. August 2016 um 11:01:05 Uhr:

 

Wenn ich mir nun die LM Motorspülung so anschaue, kann ich keine allzu großen Unterschiede bei den beiden Produkten feststellen. Daher würde ich jetzt mal kühn behaupten, dass Du Dir keine Sorgen machen brauchst. Wenn Du ganz sicher gehen willst, ruf' am besten mal bei LM an.

Sorry, aber was ein hinkender Vergleich. Die Gefahr ist bei dem von ihm verwendeten Produktes halt mal ungleich höher dass der Schmierfilm reißt oder sogar gerissen ist unter Last.

Offtopic: bei so nem Spruch hätte ich "meiner" Tochter die Nummer vom ADAC gegeben und einen schönen Tag in der Werkstatt gewünscht. Noch hab ich jedoch ein paar Jahre Zeit meine beiden zu impfen das Hirn tagsüber anzumachen.

Zitat:

(O-Ton, filmreif: "kann ich doch nich' riechen - dann lass das halt 'ne Werkstatt machen, dafür sind die doch da...")

Das würde ich auch empfehlen, dann machste dir die Finger nicht dreckig, legst dem Töchterchen die Rechnung hin und gut ist. :)

"Noch hab ich jedoch ein paar Jahre Zeit meine beiden zu impfen das Hirn tagsüber anzumachen."

Optimist, mehr fällt mir dazu nicht ein.

Bin da guter Dinge :D bisher nur faul aber nicht dumm (1 / 3,5) ;)

am 18. August 2016 um 20:16

Zitat:

@Grosserienkleinwagen schrieb am 18. August 2016 um 08:40:03 Uhr:

Ich habe das Fahrzeug in dieser Zeit (blöderweise?) für ein paar Minuten unbeaufsichtigt gelassen, und just schnappt sich meine Tochter die Karre und fährt einkaufen

Mein Beileid. Wir haben auch so einen in der Familie. Der eine immer nur 1er und 2er gehabt, aber der andere hat grad noch so eben mit Ach&Krach die Kurve gekriegt. Eben nicht grad die Leuchte...

am 18. August 2016 um 22:24

Interessant wie ihr über eure Kinder sprecht. Da könnte man sich glatt fragen für wen man hier Beileid haben sollte

am 18. August 2016 um 23:37

ich brauch keine Motorspülung, ich mache bei zeiten bei frisch Oel auch den

Fillter neu -keine Probleme

Zitat:

der andere hat grad noch so eben mit Ach&Krach die Kurve gekriegt. Eben nicht grad die Leuchte..

...und hat sich deswegen 2006 bei MT angemeldet :D

*SCNR*

mfg

am 19. August 2016 um 0:46

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 19. August 2016 um 00:00:31 Uhr:

...und hat sich deswegen 2006 bei MT angemeldet :D

*SCNR*

Ich? Ich hab mir damals gedacht, wenn DER seit 2002 nur Chaos stiftet und immernoch dabei ist, kann ich das vielleicht auch :D Konnte dir bis jetzt aber nur folgen ;)

@Benzli2013

Du bist eher so der Typ der auf Lebenslügen aufbaut?

@all

Das Thema ist keins. Das Auto ruckte, weil es Abrisse gab. Das dürfte klar sein. Jetzt ist wieder alles geölt. Wie groß der Schaden ist bzw. ob es sich bemerkbar machen wird, UND WANN, könnte man nur sagen, wenn man den Motor auseinanderbaut.

Von daher ist das Thema damit auch durch. Bis zum nächsten Mal :)

Vermutlich wird deine Tochter ja nicht im Begrenzer zum Einkaufen gefahren sein (wie weit ist das denn überhaupt?).Ich würd auch mal vermuten, dass wenn Kompression und Verhalten/Klang noch stimmen, nicht wirklich was passiert ist. Ob es nun gut war oder nicht lassen wir mal so stehen.

am 19. August 2016 um 9:22

Zitat:

@Sachte schrieb am 19. August 2016 um 00:46:57 Uhr:

 

@Benzli2013

Du bist eher so der Typ der auf Lebenslügen aufbaut?

Interessante Frage. Wenn ich jetzt hier im Forum direkt sage das ein Arschloch unterwegs sei, wird vermutlich zuerst einmal das Wort selber schon einmal zensiert. Das ich eine Abmahnung vom Forum kriege riskiere ich jetzt einfach mal.

Wenn ich nun aber sage das du dieses A...loch bist, wie fühlst du dich dabei?

Wenn ich nun aber sage das wir beide nicht so recht miteinander klar kommen. Wir haben verschiedene Ansichten und können uns auf keine Lösung einigen, klingt das nicht besser?

Ich würde meine Tochter niemals dumm, faul oder unfähig bezeichnen.

Denn in der Regel liegt es nicht an der Person sondern am Umfeld. Niemand ist dumm, faul oder unfähig. Ich kenne eine Person die wurde das genannt, bis sich herausgestellt hat das ihre Lehrer unfähig waren.

Moment halt, ich kenne mehr als eine solche Person.

Bei der einen Person hat die Fahrlehrerin 10 Lektionen lang versucht mit ihr das anfahren zu üben, hat aber nie hinterfragt warum es nicht funktioniert. Nur die Schülerin als unfähig hingestellt.

Doch die Schülerin hatte einen Unfall und hatte seither keine Kraft mehr im Bein um lange genug die Kupplung zu halten. Lösung, entweder Automat fahren oder eben keine Anfahrübungen mehr machen. Denn einfach anfahren das ging, aber die Übungen haben mehr Kraft benötigt, Kraft die sie nicht hatte.

So nochmals, Lügen oder ehrlich sein? Gemein zu seinem eigenen Kind sein oder es unterstützen?

am 19. August 2016 um 10:01

Zitat:

@Benzli2013 schrieb am 19. August 2016 um 09:22:51 Uhr:

Interessante Frage. Wenn ich jetzt hier im Forum direkt sage das ein Arschloch unterwegs sei, wird vermutlich zuerst einmal das Wort selber schon einmal zensiert. Das ich eine Abmahnung vom Forum kriege riskiere ich jetzt einfach mal.

Wenn ich nun aber sage das du dieses A...loch bist, wie fühlst du dich dabei?

Wenn ich nun aber sage das wir beide nicht so recht miteinander klar kommen. Wir haben verschiedene Ansichten und können uns auf keine Lösung einigen, klingt das nicht besser?

Das ist blumig um das Problem drum herum geredet. Bringt aber das gleiche zum Ausdruck bzw. lässt den anderen erahnen, wenn er denn nicht dumm ist ;), du hälst ihn für einen A....

Meine sagen dazu "Das ist politische Rede." und ziehen die Augenbrauen hoch. Früher folgte noch "Sag doch was dir auf der Zunge liegt, dann dauert das Ganze 5min. und nicht eine halbe Stunde." :)

Kluger Mensch erkennt an deinen beiden Vorschlägen keinen Unterscheid. Außer die zweite Lösung stößt ihn nicht direkt vorm Kopf. Würde aber auch so nicht tun, wenn er klug wäre. Oder wenigstens keine Memme und genug Selbstvertrauen hätte.

Und Faulheit bzw. sehr schwankende Prioritätenverschiebung ist im gewissen Jungalter einfach Programm. Das war bei uns beiden hoffentlich nicht anders :) Sonst lästert man über solche Leute auch wieder. "Der ist schon alt geboren worden" und fragt sich "Hatte der überhaupt eine Kindheit?" ;)

Zitat:

Denn in der Regel liegt es nicht an der Person sondern am Umfeld.

Gut. Man hätte in dem Kontext dem Kollegen auch schreiben können, das hat er sich selbst zuzuschreiben und der kleine Motorschaden ist SEINE Schuld. Hast du auch nicht gemacht ;)

Beide Problemfelder - die Technik wie das Soziale - sind in dem Thread nun erortert. Bind aher raus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fahren mit Motorspülung