ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. exclusive-leasing von VW

exclusive-leasing von VW

Themenstarteram 20. Juli 2006 um 0:55

Hallo zusammen,

ich hab´s schon im VW-Forum versucht und bin jetzt wohl richtiger weise hier gelandet.

Ich möchte mir einen neuen T-Reg zulegen. Nach aussage meines händlers, ist das exclusiv-leasing der VW-Bank das günstigste angebot für gewerbliche nutzung des fahrzeuges.

Das angebot scheint mir etwas undurchsichtig. Beim exclusive-leasing übernimmt der händler 6% ,VW 3%. Der händler hat mir zusätzlich noch einen rabatt von 4% mit eingerechet. Macht zusammen 13% nachlass, den er in das angebot mit eingerechnet hat.

Kann mir das vielleicht jemand erklären, dass auch ich es nachvollziehen kann, wie der rabatt zum tragen kommt?

zur Info:

54.426,72 € (netto)

12.500 km

36 monate

681 € monatlich

Hat jemand erfahrungen mit exclusive-leasing?

Ähnliche Themen
14 Antworten
am 20. Juli 2006 um 11:02

Kenne mich nicht aus bei VW. Was ist ein T-Reg? Ist das ein Nutzfahrzeug?

Falls nein: Warum braucht man ein Auto für über 50.000 EUR, wenn man nur 12000 km im Jahr fährt?

(Warum braucht man überhaupt ein so teures Auto? ;) )

Andi

Themenstarteram 20. Juli 2006 um 11:35

T-Reg steht für Touareg.

Bei familienzuwachs und hund bin ich mit dem touareg natürlich besser beraten,als mit meinem jetzigen Audi TT. Ist auch eine steuerliche überlegung zu einem fahrzeug dieser preisklasse.

Jörg

am 20. Juli 2006 um 11:42

Die min. 50% gewerbliche Nutzung kannst Du problemlos nachweisen?

Der Listenpreis des Wagens steht in einem gesunden Verhältnis zu den gewerblichen Erträgen? Besteht nachweislich ein erhöhter "Repräsentationsbedarf" in Deiner Branche?

Ich frage deshalb, weil die FA derzeit ein verstärktes Augenmerk auf die steuerliche Geltendmachung von "Firmenwagen" legen.

Andi

Themenstarteram 20. Juli 2006 um 14:12

Ist alles mit meinem steuerberater abgesprochen.

Ich nutze das auto fast ausschließlich geschäftlich. Mit den führen eines fahrtenbuches ist der nachweis kein problem.

Jörg

am 20. Juli 2006 um 14:17

O.K.! Hat ja auch mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun. Wollte es nur erwähnt haben.

Back to Topic:

Was *genau* verstehst Du bei den o.g. Zahlen nicht? Sieht doch alles ziemlich transparent aus.

Bitte konkretisiere mal Deine Fragestellung. Danke!

Andi

Themenstarteram 20. Juli 2006 um 14:47

Wie schon gesagt, das exclusive-leasing beinhaltet von hause aus die 6+3 subvension.

Die 4% die mir der händler zusätzlich noch eingeräumt hat, sind für mich nicht ersichtlich. Wie rechnet er diese in das angebot ein? Das angebot als soches sollte nach seiner auskunft 13% beinnhalten.

Wie muß ich rechnen, um auf den ursprung von 6+3 ohne die 4% zu kommen?

Bin da ein wenig mißtrauisch, was autoverkaufer angeht. Hatte schon zu viele negative erfahrungen. Und papier (in diesem falle der computer) ist ja bekanntlicher maßen geduldig.

Jörg

am 20. Juli 2006 um 17:36

Kenne das Problem nur zu gut. Leider ist Leasing eine ziemlich intransparente Sache, da man nicht erkennen kann, wie die Rate zustande kommt. Es handelt sich nicht um eine Finanzierung und deshalb wird leider kein zugrundeliegender Zins bekannt gegeben.

Veruch doch mal, Dein Wunschauto mit dem Onlinerechner von VW zu kalkulieren. Da müsste dann eine spürbar höhere Rate rauskommen, als die, die Dein Händler Dir genannt hat.

Weitere Möglichkeit: Lass Dir, in Deinem Beisein und Blick auf den Monitor, das Ganze mal vorkalkulieren. Die Leasingrechner spucken eine verbindliche Rate aus, die der Händler nicht manipulieren kann. Seine Möglichkeiten beziehen sich nur auf die Eingabeseite. Lass ihn dort den Listenpreis abzgl. seiner avisierten 4% eingeben, es sollte dann unten die Dir bereits genannte Rate herauskommen.

Oder hol Dir mal ein Alternativangebot einer unabhängigen Leasinggesellschaft ein. Achte aber immer auf vergleichbare Bedingungen. Am Ende solltest Du ein gewisses Gefühl für die "korrekte" Höhe der Rate bekommen.

Wenn alle sonstigen Bedingungen immer möglichst gleich sind (ich empfehle Dir einen Kilometervertrag!), ist das Angebot mit der niedrigsten Rate das günstigste. Da brauchen Dich irgendwelche Prozente nicht zu interessieren.

Andi

Themenstarteram 26. Juli 2006 um 14:03

Mittlerweile habe ich das ganze mal mit einem Online-Rechner (danke noch für deine infos) gerechnet. Es kamen fast identische zahlen heraus.

Das zum rabatt!

Nochmals zum rabatt: warum wird der rabatt nicht gleich vom listenpreis abgezogen?

ist beim leasing überhaupt ein rabatt üblich?

inzwischen bin ich mir nicht mehr so sicher, dass das mit dem exclusive-leasing mit dem festgeschriebenen restwert(vorgegeben von VW), der 55, irendwas % nicht unterschreiten darf, optimal zu meinen gegebenheiten paßt.

Wäre es nicht sinnvoller, die monatliche rate zu erhöhen, um den restwert zu senken. Das fahrzeug dann zu übernehmen oder weiter zu verkaufen. Macht das sinn???

Jörg

am 26. Juli 2006 um 14:33

Ja, auch beim Leasing ist ein Rabatt möglich. In der Regel gibt der Händler in den Leasingrechner den Preis ein, den er vom Leasingnehmer für das Auto haben möchte. Also den Listenpreis abzüglich Rabatt.

Es kann aber auch sein, dass dieses von Dir geschilderte Leasingmodell einen Teil die Rabatte bereits enthält. Das blöde beim Leasing ist - wie bereits geschildert - dass es sich um eine Art "Blackbox" handelt. Oben gibt man ein paar Daten ein und unten spukt das Programm eine Rate aus. Wie sich diese berechnet, bleibt Geheimnis des Leasinggebers. Vermutlich aht Dein Händler als Inputwert den Listenpreis abzgl. 4% eingegeben, alles weitere ist bereits in der Software hinterlegt. Brauchbare Vergleichszahlen könntest Du nur mit *anderen* Onlinerechnern ermitteln. Hast Du mal auf den Seiten der einschlägigen "unabhängigen" Leasinggesellschaften nachgeschaut?

Den Rest Deiner Frage kannst nur Du selbst beantworten. Allerdings nochmal der Hinweis, dass DU das Auto am Ende KEINESFALLS erwerben darfst. Am besten auch nicht Deine Frau. Sonst wandelt Dir das FA den Leasingvertrag rückwirkend in eine klassische Finanzierung um. Falls Du es wirklich länger fahren möchtest, warum denkst Du nicht direkt über einen Kauf nach?

Andi

am 27. Juli 2006 um 0:39

Zitat:

Original geschrieben von Andi Zett

Falls Du es wirklich länger fahren möchtest, warum denkst Du nicht direkt über einen Kauf nach?

Das würde ich im Allgemeinen auch empfehlen. Man ist dann Eigentümer und kann mit dem Fahrzeug machen, was man will. Wer kann schon den Gebrauchszustand den Wagens in drei Jahren oder die tatsächlich gefahrene Kilometerleistung sicher voraussagen? Irgendwas läuft beim leasing (fast) immer anders als geplant.

Habe gerade "für's Geschäft" ein Auto der 50k Preisklasse neu gekauft, dabei den alten privaten Wagen in Zahlung gegeben. In drei Jahren, wenn sich die Pauschalversteuerung nicht mehr lohnt, verkaufe ich mir selbst den 30TKM jungen Wagen zum halben Neupreis und habe einen guten, jungen, Gebrauchten, der garantiert immer schonend behandelt worden ist.

Mit Leasing könnte ich die Gesamtkostenrechnung niemals schlagen. Die Sache funktioniert aber nur, wenn etwas Liquidität vorhanden ist.

Gruß

Oliver

Themenstarteram 29. Juli 2006 um 14:31

Ich glaube, ich sollte meinen steuerberater wechseln.

Für was bezahle ich ihm eigendlich jedes jahr viel geld? Er sollte mir doch ,die für mich passende finanzierung/leasing empfehlen.

Dann könnte ich die für mich seehr kostbare Zeit meiner altäglichen arbeit nutzen.

Ein gutes hat das ganze leasing,ja-nein, oder doch finanzierung. Ich weiß dannach hoffentlich mehr über die ganzen finanzgeschichten.

Nun aber back to basics.

Die liquidität ist vorhanden, also sollte ich die gesamtkostenrechnung mit einbezug eines kaufes neu aufstellen.

Zitat:

Habe gerade "für's Geschäft" ein Auto der 50k Preisklasse neu gekauft, dabei den alten privaten Wagen in Zahlung gegeben. In drei Jahren, wenn sich die Pauschalversteuerung nicht mehr lohnt, verkaufe ich mir selbst den 30TKM jungen Wagen zum halben Neupreis und habe einen guten, jungen, Gebrauchten, der garantiert immer schonend behandelt worden ist.

Wie hast du deine auto finanziert, bzw. was hat dich bewogen, dich für eine finanzierung zu entscheiden?

Gibt es bei einer finanzierung auch spezielle angebote für geschäftskunden?

am 30. Juli 2006 um 11:47

Zitat:

Original geschrieben von Be-TT-ler

Wie hast du deine auto finanziert, bzw. was hat dich bewogen, dich für eine finanzierung zu entscheiden?

Gibt es bei einer finanzierung auch spezielle angebote für geschäftskunden?

In diesem Fall habe ich nicht finanziert, sondern einfach aus der vorhandenen Barliquidität gekauft. Generell sind Kredite für Geschäftskunden nach meiner Erfahrung eher schwierig. Ich wollte vor Jahren mal einen kleinen Kredit für die Beschaffung einiger Ausrüstung aufnehmen und die Banken wollen dann endlos viel Papierarbeit sehen, um den Kredit zu rechtfertigen. Zusätzlich wollen sie dann auch noch Sicherheiten. Letzendlich war es dann einfacher, das Equipment zu leasen.

Beim Auto ist es vermutlich einfacher, da es ein Standard-Geschäftsvorfall ist und die Sicherheit (der Fahrzeugbrief + Vollkasko-Versicherung) gegeben ist.

Gruß

Oliver

Themenstarteram 15. August 2006 um 9:08

Seit den letzten wochen hat sich einiges verändert. Neuer besuch beim händler, neue Angebote(alles netto):

exclusive-leasing

Listenpreis: 53.581,90

Rate: 696,00

36 Monate

15000km

Restwert kann dir keiner garantieren, also fahren für 696 € monatlich und zurück das teil!

AutoCredit

Listenpreis: 53.581,90

Rabatt(7,7%): 4.785,94

Anzahlung(20%): 9.966,41

Rate: 603,45

eff. Jahreszins 3,99%

Schlußrate: 22.423,29

Ist mit hoher rate gerechnet, um das auto nach 3 jahren zu verkaufen, oder die option zu haben, es weiter zu finanzieren.

Meine tendenz geht in richtung AutoCredit

am 15. August 2006 um 11:39

Zitat:

Original geschrieben von Be-TT-ler

Seit den letzten wochen hat sich einiges verändert. Neuer besuch beim händler, neue Angebote(alles netto):

exclusive-leasing

Listenpreis: 53.581,90

Rate: 696,00

36 Monate

15000km

Restwert kann dir keiner garantieren, also fahren für 696 € monatlich und zurück das teil!

AutoCredit

Listenpreis: 53.581,90

Rabatt(7,7%): 4.785,94

Anzahlung(20%): 9.966,41

Rate: 603,45

eff. Jahreszins 3,99%

Schlußrate: 22.423,29

Ist mit hoher rate gerechnet, um das auto nach 3 jahren zu verkaufen, oder die option zu haben, es weiter zu finanzieren.

Meine tendenz geht in richtung AutoCredit

Diese Zahlen sind ja schön und gut, aber sind das die wirklich relevanten Fakten?

Ich meine, es kommt gar nicht so sehr darauf an, ob die Leasing-Rate nun 30 Euro höher oder niedriger ist.

Hast Du stark schwankende Gewinne, die über Sonderabschreibungen geglättet werden können?

Hast Du 2006 (oder 2005) außergewöhnlich hohe Gewinne, die mit einer Ansparabschrebung gedrückt werden können?

Hast Du Freunde oder Verwandte, die das junge, gebrauchte Fahrzeug in zwei-drei Jahren evtl. kaufen wollen?

Ist die Geschäftsentwicklung sicher vorhersehbar? Werden die Raten künfitig zur Belastung? Ist die Kilometerleistung über die nächsten drei Jahre wirklich planbar?

Was ist Deine eigene Zeit wert? Lohnt es sich in der knappen Freizeit, einen privaten Käufer für Deinen Gebrauchtwagen zu suchen oder bist Du froh, wenn eine Leasinggesellschaft das Fahrzeug zurücknimmt und Dir ein neues auf den Hof stellt?

Ich persönlich bin da eher konservativ und kaufe mir nur (noch) die Dinge, die ich mir wirklich klar absehbar leisten kann. In diesem Zusammenhang fällt mir die m.E. recht geringe, angedachte Anzahlung von nur 10T Euro auf. Wann und wo verdienst Du die restlichen 40T Euro und warum hast Du sie nicht bereits in der Vergangenheit verdient und jetzt im Tagesgeldkonto / Aktiiendepot stehen? Brauchst Du künftig neue Aufträge oder hast Du Stammkunden, die den Umsatz automatisch und regelmäßig bringen?

Letzter Gedanke noch: Wenn Du keine Ansparabschreibung einsetzen willst und fast ausschließlich gecshäftliche Nutzung hast, wäre ein junger Gebrauchter nicht eine attraktive Wahl? Viele Selbständige greifen zum Neuwagen, weil nur der sich aufgrund der Pauschalversteuerung "lohnt". Dieses Argument fällt in Deinem Fall ja weg, wenn Du nach Fahrtenbuch den tatsächlichen privaten Nutzungsanteil rausrechnest.

Gruß

Oliver

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. exclusive-leasing von VW