ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Kosten Leasing im Vergleich zur Finanzierung

Kosten Leasing im Vergleich zur Finanzierung

Themenstarteram 16. August 2014 um 20:19

Hallo an das Forum,

nun beschäftige mich schon ein paar Stunden mit dem Thema KFZ Leasing und brauche hier eure Hilfe.

Ich versuche herauszufinden, was (Privat) Leasing eigentlich kostet und an welchen Positionen die Leasingfirma Ihr Geld verdient. Ich weiß, daß Leasing eine Art Miete ist, kenne auch die Vorteile alle 3 Jahre ein neues Auto zu fahren, kenne auch den Ärger mit dem Gebrauchtwagenverkauf....aber mich interessiert hier nur der finanzielle Aspekt. Nehmen wir folgenden Fall an:

Das Auto kostet 40000€. Nun kann ich dieses Auto leasen oder finanzieren. Der Einfachheit halber sollten wir hier ein "echtes", klassisches Leasing annehmen, ich denke das nennt sich KM Leasing (keine versteckte Finanzierung etc.). Auch ist von vornherein ist klar, das Auto geht nach 36 Monaten und 90000 km an die Leasingfirma zurück (soll also in keinem Fall gekauft, abgelöst etc. werden).

Nun habe ich die Möglichkeit dieses Auto für 3 Jahre zu leasen, der Händler oder die Leasingfirma wird mir ín etwa folgendes Angebot machen (die Zahlen sind fiktiv):

- 36 Monate Laufzeit

- max. KM 90000

- Anzahlung 0

- Restzahlung 0

- Rate pro Monat 750€

Somit kostet mich die Nutzung des Autos (90000km) in den nächsten 36 Monaten: 27000€. Klar muß ich noch Versicherung, Steuer, Kraftstoff, Reparaturen etc. hinzufügen, aber das spielt für dieses Beispiel keine Rolle. Auch sollten wir etwaige Kosten bei der Rückgabe des Autos (Kratzer etc.) erstmal ignorieren. Das Auto geht also zurück zur Leasingfirma und ich habe 27000€ weniger.

Alternativ finanziere ich dieses Auto auf 36 Monate. Auch hier ist mein Ziel, das Auto nach 36 Monaten und 90000km zu verkaufen. Also werde ich vom Autohaus / Bank in etwa folgendes Angebot erhalten:

- 36 Monate Finanzierung von 40000€

- eff. Jahreszins xx%

- Anzahlung 0

- Restzahlung 0

- Rate pro Monat 1200€

Somit habe ich nach den 36 Monaten 43200€ (inkl. Zinsen) investiert. Das Auto wurde benutzt und hat jetzt 90000 km auf dem Buckel. Nun gehört mir das Auto und ich werde es verkaufen. Nehmen wir an, ich verkaufe es für 20000€. Dann hätte mich das Auto in diesen 3 Jahren 23200€ Euro gekostet. Somit wäre ich mit der Finanzierung um 4800€ günstiger als mit der Leasing gefahren.

Meine Zahlen entsprechen natürlich nicht der Realität, da ich nicht weiß, wie hoch der Restwert des Autos nach 36 Monaten sein wird. Die Leasingfirma kennt aber den ungefähren Restwert und kann darauf ihre Kalkulation aufbauen. Zusätzlich wird Sie einen Sicherheitsaufschlag in die Rate kalkulieren. Die Leasingfirma wird in den seltensten Fällen draufzahlen....

Mich würde interessieren welchen Prozentsatz / Faktor / Mehrkosten man für die Bequemlichkeit des Leasings ansetzen kann. An welchen Punkten verdient die Leasingfirma und wieviel ?

Wie erkennt man einen guten Leasingvertrag / Leasingfaktor ?

Bin schon gespannt auf euer Feedback

Gruß

Lostraider

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
56 Antworten

habe zwar noch nie geleast, aber unter 1% LF ist in meinen Augen schon mal gut... Kommt für mich auch ganz auf den Wagen an... nen KIA für 0,8% würde ich nicht nehmen (auch keinen Golf oder Dacia). Wenn ich nen 1er BMW für unter 1% bekommen würde, sehe das zum richtigen Zeitpunkt bestimmt anders aus.

Schau dir mal folgenden Link an. http://www.sixt-neuwagen.de/ Da hast Du genauere Daten. Kannste Finanzierung und Leasing vergleichen.

MfG aus Bremen

Na ja, woran werden die schon verdienen? Am Gesamtpaket vermutlich. Jedes Leasingangebot ist ja anders aufgebaut. Manche sind mit Sonderzahlung, andere ohne. Einige mit Wartungspaket, andere nicht... Unterm Strich wird das eine Mischkalkulation sein, bei der die Leasingfirma schon ihr Stück vom Kuchen abbekommt.

Ich für meinen Teil sah keinen Vorteil im Vergleich zu einer 3-Wege-Finanzierung. Der Zinssatz beim Leasing war höher, die Rabatte für den Neuwagen geringer und ich wollte die Freiheit, den Wagen genauso problemlos behalten wie auch selbst verkaufen oder zurückgeben zu können. Durch die Rücknahmegarantie von VW bin ich dahingehend flexibel.

Grundsätzlich gibt es aber vermutlich nicht die allgemeingültige Antwort auf die Ausgangsfrage, weil es viel zu viele Variablen gibt.

Wenn die Parameter gleich sind, entsprechen sich Finanzierung und Leasing. Die Risiken sind halt nur unterschiedlich verteilt.

Beim Leasing trägt das Restwertrisiko der Leasinggeber und bei einer Fianzierung halt der Finanzierende. Diese Risiken werden dann in irgendeinen Parameter eingepreist, wodurch sich dann Unterschiede ergeben.

Zitat:

Original geschrieben von keksemann

habe zwar noch nie geleast, aber unter 1% LF ist in meinen Augen schon mal gut...

Ich denke, dass ein LF von 1,0 bei der vom TE angesetzten km-Leistung ins Reich der Phantasie gehört. Nach meiner Erfahrung wäre bei 30 tkm p. a. ein LF von 1,2 - 1,3 für ein frei konfiguriertes Fahrzeug gut.

Gruß

Der Chaosmanager

 

Ja, ok mit 30tkm / Jahr wird es schon sehr eng mit 1%, das stimmt. Aber ich denke, dass 36 Monate und 25tkm bei 1% schon realistisch drin sein können.

Sixt verdient sein Geld über den sehr günstigen Einkauf. Da sind durchaus mal 40 % Rabatt drinn.

MfG aus Bremen

Ja, aber ich denke, da macht den Rabatt eher die Menge. Wenn ich nur sehe, wie viele A3 Sportback Ambition mit der abergleichen Ausstattung bei mobile um die 25tkm zu finden sind. Wahnsinn.... wenn jemand so ne Karre will, ist das fast wie bei Neuwagenkauf. Man könnte sich sogar die Farbe aussuchen.

Themenstarteram 17. August 2014 um 16:32

Danke für die vielen Antworten. Allerdings ist es wohl wirklich schwierig oder sogar unmöglich den ungefähren Mehrpreis eines Leasingvertrages gegenüber einer Finanzierung zu benennen. Der Link von Spatenpauli deutet schon mal in die richtige Richtung. Auf der Sixtseite kann man Leasing und Finanzierung gegenüberstellen und den Mehrpreis auf 36 Monate ausrechnen. Habe das mal mit einem 530d gerechnet und da kommt man auf ca 40€ Differenz pro Monat, das wären dann knappe 1500€ Mehrkosten auf 36 Monate, erscheint mir etwas wenig Gewinn für die Leasingfirma....

Themenstarteram 17. August 2014 um 16:34

Zitat:

Original geschrieben von mk28

Wenn die Parameter gleich sind, entsprechen sich Finanzierung und Leasing. Die Risiken sind halt nur unterschiedlich verteilt.

Beim Leasing trägt das Restwertrisiko der Leasinggeber und bei einer Fianzierung halt der Finanzierende. Diese Risiken werden dann in irgendeinen Parameter eingepreist, wodurch sich dann Unterschiede ergeben.

Ein guter Ansatz, ich glaube aber nicht das die Leasingfirma auch nur annähernd ein Restwertrisiko trägt. Vielmehr glaube ich das dieses Risiko mittels teuren Sicherheitszuschlägen komplett dem Leasingnehmer aufgebürdet wird.

Zitat:

Original geschrieben von lostraider

da kommt man auf ca 40€ Differenz pro Monat, das wären dann knappe 1500€ Mehrkosten auf 36 Monate, erscheint mir etwas wenig Gewinn für die Leasingfirma....

Denkst du, bei einer Finanzierung macht niemand Gewinn?

Zitat:

Original geschrieben von lostraider

 

Ein guter Ansatz, ich glaube aber nicht das die Leasingfirma auch nur annähernd ein Restwertrisiko trägt. Vielmehr glaube ich das dieses Risiko mittels teuren Sicherheitszuschlägen komplett dem Leasingnehmer aufgebürdet wird.

Grundsätzlich würde ich dies wesentlich differenzierter betrachten. Die Herstellerbanken bieten Leasing meist sehr günstig an, vor allem dann, wenn bestimmte Modelle subventioniert werden.

Ein guter Freund von mir hat vor kurzem einen 1er BMW geleast, weil für ihn das Angebot wesentlich günstiger war, als das Auto bar zu bezahlen. Er hat in seinem (über 60jährigen) Leben bisher noch nie ein Auto geleast oder finanziert, aber dieses Angebot war für ihn so günstig, dass er mit seinem Prinzip gebrochen hat.

Gruß

Der Chaosmanager

Themenstarteram 17. August 2014 um 17:11

Zitat:

Original geschrieben von Emma_P

Zitat:

Original geschrieben von lostraider

da kommt man auf ca 40€ Differenz pro Monat, das wären dann knappe 1500€ Mehrkosten auf 36 Monate, erscheint mir etwas wenig Gewinn für die Leasingfirma....

Denkst du, bei einer Finanzierung macht niemand Gewinn?

Klar macht bei einer Finanzierung auch jemand Gewinn....soll er ja auch. Mein Beispiel mit den 40€ bezieht sich auf die ZUSÄTZLICHEN Kosten beim Leasing und das erscheint mir etwas wenig.

Themenstarteram 17. August 2014 um 17:19

@Chaosmanager

Jetzt kommen wir der Sache langsam näher....du schreibst die Herstellerbanken bieten Leasing teilweise besonders günstig an. Wie erkennst du so ein gutes Angebot ? Ist es ein kleiner Leasingfaktor ? Welche weiteren Parameter gibt es sonst noch beim Leasing ? Gibt es auch eine Art Zinssatz ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Kosten Leasing im Vergleich zur Finanzierung