ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. EVO Pulley locker, 5 Gangrad defekt ??

EVO Pulley locker, 5 Gangrad defekt ??

Harley-Davidson
Themenstarteram 27. Mai 2016 um 14:45

Hallo,

hatte schon deit längerer Zeit ein kurzes Quitschen beim Lastwechsel vernommen und nun beim Reifenwechsel festgestellt das das Antriebspulley meiner Softail lose ist. Es ist eine Fat Boy EZ 02/1993.

Habe nun den Primär demontiert um an das Pulley zu kommen. Die Pulleymutter war lose, die Sicherungsscheibe mit Schrauben war aber fest. Die Mutter konnte sich also minimal hin und her bewegen.

Im Pulley kann ich erkennen das es etwas (fühlbar und sehbar) eingelaufen ist. Ich nehme an damit ist es Schrott. An der Keilverzahnung vom 5. Gangrad kann ich keinen Verschleiß fühlen, scheint OK zu sein. Das Gewinde vom 5. Gangrad kann ich schlecht einschätzen. Wenn ich die Mutter drauf drehe, hat sie deutlich Spiel. Also wenn ich von unten nach oben die Mutter drücke, ist spürbar Luft. Ich habe das mit dem Messschieber gemessen. Es sind 0,4 mm Spiel vorhanden. Ob das normal ist weis ich nicht. Deshalb habe ich ein paar Fragen an die Profies hier. Zu den Fragen habe ich unten Bilder eingestellt.

Frage1:

Woher kommen die Fettspritzer am Pulley? Sollte ich den Simmerring vom Hauptlager neu machen? Es hat nie getropft an der Stelle wo das Motorrad immer steht. Oder liegt das daran, weil das lose Pulley keinen Druck mehr auf den Distanzring ausübt und damit die innere 4-fach Dichtung vom Getriebe etwas schwächelt.

Frage2:

Das Pulley zeigt diese Einlaufspuren. Mann kann Sie auch fühlen. Ist es damit Schrottreif? (Ich denke ja)

Frage3:

Ist das Gewinde vom 5.Gangrad für die Pulleymutter verschlissen oder noch gut?

Frage4:

Die Mutter hat spürbar Luft wenn mann sie auf dem Gewinde auf und ab bewegt. Gemessen sind es 0,4mm. Wie ist das zu interpretieren?

Ich hoffe es kommen ein paar hilfreiche Antworten zustande. Grüße Thomas

Frage1
Frage2
Frage2b
+7
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. Juni 2016 um 20:58

PUUHHH....die KUH ist vom Eis... :) .

Habe wie empfohlen die "Laubsägearbeiten" an einem 3mm Alu Blech durchgeführt. Dann wollte ich die "Aktion Herdplatte" mit einer Camping E-Herdplatte erst mal mit der alten Buchse simulieren. Herd auf Volllast, Buchse drauf, Stück Dachrinne drübergestellt damit sich die Wärme staut und oben mit einem Blech abgedeckt. Das Ergebniss nach 3-5 Minuten war die alte Buchse Blitzeblau.....es war viel zu heiss. Hatte den letzten Beitrag dazu nicht gelesen.

Mit der richtigen Buchse hab ich dann die Platte auf 2-3 gestellt und einmal gewendet und immer schön beobachtet das nix Blau wird. Konnte die Buchse dann nach kurzer Zeit per Rohrzange auf die Welle Stecken und nach einem kurzen"hängenbleiben" mit etwas kippeln auf die Welle fallen lassen. Da musste ich erstmal durchatmen :).

Also Herdplatte geht, darf aber nicht zu heiss sein. Abgekühlt hat sie sich sehr schnell und war dann Handwarm.

Gestern hab ich den inneren Primärkasten bestückt....neue Dichtringe für Hauptwelle und Anlasserwelle + neues Hauptwellenlager eingedrückt. Heute hat der gleich noch etwas von meinem restlichen schwarzen Wrinkellack bekommen, da siehts dann auch schön aus wenn alles wieder zusammen ist....

Grüße Thomas

PS: Hatte mir dieses Rohrstück zuhilfe genommen und die alte Buchse falls ich die neue nicht gleich drauf kriege hätte ich damit etwas nachhelfen können....aber nicht gebraucht...

+2
49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Simmerringe würde ich alle ersetzen. M. M. n. müsste das Getriebeöl sein da ja auch das ganze Getriebe links ölfeucht ist.

Die Pulley würde ich auch auf jeden Fall ersetzen und schauen ob das Spiel dann weg oder vernachlässigbar ist. Ist ein Versuch wert. Wenn es nicht besser wird ist es deine Entscheidung ob du die Hauptwelle ersetzen willst.

Wie sehen die Pulleyzähne außen aus, auch verschlissen? Dann mach das auch neu sonst könnte man es probieren. Aber bevor ich da noch mal ran müsste würde ich es gleich tauschen.

Ich habe diese Arbeiten vor kurzem an meiner 2008 Softail durchgeführt. Wenn du schon soweit bist, würde ich die drei Getriebedichtungen erneuern. Großen Wellendichtring, kleinen Wellendichtring , dazu muss der innere Lagerkäfig vom Primärlager runter, entweder den speziellen Abzieher ausleihen oder etwa tricky, sie mit dem Dremel Schlitzen und Sprengen. Sowie den Quadring der hinter der Laufschale sitzt, auf welcher der große Getriebewellendichtring läuft. Ich verlink mal ins Nachbarforum. Die Dichtringe gehen ganz easy raus, wenn man sich ein Hilfsmittel baut, welchen man aus einem Winkelblech schnell selbst fertigen kann. Sollte in dem verlinkten Beitrag von mir zu sehen sein. Ich meine mich zu erinnern, dass es bei deinem Modelljahr einen Fehler bzgl. Anzugsmoment der Pulleymutter im Hanbuch gab.

http://286678.forumromanum.com/.../forum.php?...

http://286678.forumromanum.com/.../forum.php?...

Image
Image
Image

1. Ohne Druck auf den Spacer kann der Dichtring nicht dichten.

2. Ersetzen

3.u4. Egal. siehe unten

Dein Problem haben viele, deshalb hat HD dieses Pulley mehrfach geändert/verbessert.

Ab late 94 gab es eine deutlich verbesserte Version des Pulleys, die inzwischen auch schon in der vierten Verbesserungsgeneration verkauft wird:

Die (bei Dir ruinierte Innenzahnung) wurde verlängert, der dahinter sitzende Spacer entsprechend gekürzt und gleichzeitig im Außendurchmesser vergrößert. Das alles führt zu einer deutlich besseren Abstützung auf dem 5.-Gangrad, um künftiges selbstständiges Lösen zu verhindern.

Dieses Gesamtkunstwerk gibt es als orig. HD-Kit zu kaufen, inkl. aller benötigten Dichtringe, neuer Mutter mit Sicherungsmittel, Sicherungskäfig und detailierter Einbauanleitung inkl. Drehmoment und Winkelanzug. Kostet bestimmt etwas über € 300,- , lohnt sich aber. Sieh es positiv: Wenn Du es nicht so rechtzeitig bemerkt hättest, wäre Dein 5:-Gang evt. auch tot, dann würde die Reparatur ein erheblich größeres Loch in Dein Wallet reissen.

Die Teilenummer fürs Pulley einzeln müßte 40250-94C sein, steht auch auf dem Pulley selbst drauf, die Nr fürs Komplettkit hab ich leider nicht parat.

Hallo Thomas,

der Fehler ist typisch für Modelle von '91 bis '93. Man hatte die Innenverzahnung des Pulleys schmaler gemacht, sowie auch die Art der Muttersicherung geändert. Meine '91er Fatboy hatte das Problem 1995 o. 1996 bei etwa 40000km, da war aber das Pulley komplett ausgearbeitet und drehte auf dem 5.-Gang Rad frei. Im Repkit von H-D war ein Pulley mit wieder der alten Verzahnungsbreite von ~ 1" (warum wohl ;)). Bei mir war das Gewinde des 5.-Gang Rades beschädigt, die Außenverzahnung aber noch i.O.( härter als das Pulley :)). Es ist so wieder zusammengesetzt worden, mit neuer Mutter und hochfestem Loctite, Drehmoment am unteren Wert gehalten. Seither sind 120000km problemlos damit absolviert worden. Das 5.-Gang Rad in der alten Version andere Verzahnung am Zahnrad), falls Du es auswechseln müsstest, ist m.W. seit langem von Harley nicht mehr erhältlich, aber beim Zubehörhandel wird man noch fündig (Zodiac z.B.). Ansonsten müsste das Gegenrad auf der Nebenwelle auch ausgetauscht warden.

Grüße

Uli

Themenstarteram 27. Mai 2016 um 17:49

Danke schon mal für die schnellen Antworten. Also könnte ich probieren eine neue Pulleymutter (die mit Loctide drin) auf das 5. Gangrad zu drehen. Und entweder sie hält das Drehmoment (bis 200Nm) aus oder nicht....

Die Suche nach dem Pulley verwirrt mich etwas. Bei mir steht drauf OEM 40223-95. Hier bei Ebay wird das Angeboten aber mit dem Verweis auf Baujahre ab 1994? Was heisst breite Verzahnung?

http://www.ebay.de/.../251939353238?...

Könnte es sein das mein Pulley schon einmal gewechselt wurde und nun eins "ab 1994" drin ist? Ich habe die HD im 7. Jahr gebraucht gekauft. 2003 musste ich schon mal das Getriebehauptlager wechseln, da es Axialspiel hatte. Dabei war aufgefallen das der Bund vom Getriebehauptlager weggebrochen war. Im Getriebe war er nicht, also wurde das Getriebe schon mal vor mir geöffnet. Hatte das neue GHL damals mit dem passenden Loctide eingeklebt, 6 Wochen aushärten lassen und das hält bis heute. Das ist auch ein Grund mehr, nicht unbedingt das 5. Gangrad tauschen zu wollen...

Grüße Thomas

Hallo Thomas,

Dein Pulley ist eines in der Ausführung von 1995, wie leicht aus der Partnummer ...-95 ersichtlich ist. Das sagt nichts über das verbaute 5.-Gang Rad und sein Gegenrad aus, da die Verzahnung zur Aufnahme des Pulleys bei der alten und neuen Ausführung der Zahnräder identisch ist. Das 95er Pulley passt auch auf ein "altes" 5.-Gang Rad. "Verzahnungsbreite" bezieht sich auf die Innenverzahnung des Pulleys. Bei der Verzahnungsbreite zum Belt gab es erst ab 2000 den Übergang von 1 1/2" Belt zum schmaleren 1 1/8", ab 2006 20mm für einige Softail Modelle, dann auch 1" und 24mm, etwas unübersichtlich (und, bzgl. der Gründe, nicht immer nachvollziehbar ;)) . Inzwischen hat man sich wohl auf 1" Riemenbreite "eingeschossen" (Amerikaner können alles besser, es dauert nur etwas länger, o., frei nach Winston Churchill: "Die Amerikaner werden die richtige Lösung schon finden, nachdem sie alle anderen ausprobiert haben!" :D).

 

Grüße

Uli

Themenstarteram 30. Mai 2016 um 20:47

So, ich habe nun das neue Pulley bestellt. Nr.193009

http://catalog.zodiac.nl/.../Produkt.aspx

Für Baujahre ab 1994. Ich denke, da ich ja das 95er Pulley schon drin hatte (EZ02/93)mit dem größeren Stützring und der breiteren Verzahnung (18-19mm) wird es richtig sein dieses ab 1994 zu nehmen. Morgen probier ich den Laufring abzuziehen, hab mir heute ein Blech dafür angefertigt....mal sehen ob das was wird. Dann kommen Die Dichtringe neu, wie Empfohlen das neue Pulley drauf. Macht es sinn das Lager im Primär und den Laufring neu zu machen? Habe ca.65 TKM. Eigentlich würde ich den Laufring danach wieder drauf machen und das Lager lassen...

Grüße Thomas

Sollte er gar nicht runter gehen (mit improvisiertem Abzieher), kannst Du ihn einfach mit Schleifstiften "verdünnisieren", eine Nut einschleifen, mit Kältespray "schrumpfen" = unter erhöhte Spannung bringen, und mit einem scharfgeschliffenen Meißel in der eingeschliffenen Nut den "Todesstoß" versetzen. Ist der Ring gesprengt, lässt er sich ganz einfach mit den Fingern abziehen.

Grüße

Uli

Themenstarteram 31. Mai 2016 um 17:57

Heute gabs nur böse Überraschungen....Der selbst gebaute Abzieher hat es nicht gepackt. Das Blech hat sich verbogen und der 3-Klauen Abzieher ist runtergerutscht. Hab die Buchse mit dem HL-Fön erwärmt vorher, hat aber nichts geholfen. Die Welle wird sehr schnell mit warm. Nun war ich kurz davor die 40 KM zum freien Harley Schrauber zu fahren. Aber sein Werkzeug ist 3,2mm breit (Jims) und meine Nut nur 3mm. Der nächste HD Dealer würde es machen mit dem original Werkzeug (2,8mm breit), hat mir einen Termin in 4 Wochen angeboten....Dann hab ich noch den anderen HD Dealer angerufen der könnte es übermorgen machen. 30-90 Euro je nach Zeitaufwand und ich muss den ganzen Nachmittag warten.

Jetzt weis ich gar nicht ob ich die Arbeit überhaupt noch machen will. Habe beim herausnehmen des Getriebe festgestellt das der Ölmessstab am Einfülldeckel abgebrochen ist und sich in Form von Spänen im Getriebe verteilt hat. Ich hatte dieses Jahr auch schon 2 mal ganz kurz ein "rucken" beim fahren als wenn etwas blockiert....kam wohl daher.

Hab schon ein neues Getriebe für 1000 Euro gesehen...Wenn ich jetzt rechne das Pulley+Dichtungen+Laufring oder Demontage bei HD bin ich so bei 240 Euro....

An den Zahnrädern sind keine Teile abgebrochen und keine Macken zu fühlen. Man sieht lediglich eine Art "gebürstete Oberfläche" (microskopisch). Ich nehme an das Gussmaterial was sich zermalmt hat war recht weich....

Lohnt es sich noch das Getriebe zu machen? ...siehe Fotos

Grüße Thomas

20160531-161156
20160531-161312
20160531-161734
+7

Zitat:

Morgen probier ich den Laufring abzuziehen, hab mir heute ein Blech dafür angefertigt....mal sehen ob das was wird. Dann kommen Die Dichtringe neu, wie Empfohlen das neue Pulley drauf. Macht es sinn das Lager im Primär und den Laufring neu zu machen? Habe ca.65 TKM. Eigentlich würde ich den Laufring danach wieder drauf machen und das Lager lassen...

Grüße Thomas

Ohne bekannte oder erkennbare Probleme würde ich nix davon wechseln, weil es in keinem Verhältnis zum Aufwand steht. Mit einem Werkzeug aus Blech hast Du schlechte Chancen, weil der Laufring allgemein ziemlich stramm sitzt, außerdem muß der Laufring ja auch wieder druff. Wenn also kein Oelverlust zwischen 5.-Gangrad und Hauptwelle zu erkennen ist, dann lass den Simmering lieber drin und den Lagerring lieber drauf. Ein neuer Siri verursacht auch gern mal einen Oelverlust, wo bisher noch gar keiner war. Zudem gibt es noch zwei fast identische Siris, je nach verwendetem 5.-Gangrad, da schießt man schnell mal nen Eigentor.

Die Pulleymutter würde ich nicht nach (altem) Buch anziehen, sondern nach letzter technischer Info, sauberes, trockenes Gewinde mit reichlich Loctite hochfest vorausgesetzt, besser noch neue orig. Mutter. Ein Schlagschrauber wäre dabei sehr hilfreich. Hab die Vorgaben fürs Drehmoment jetzt nicht parat, könnte ich aber ggf. nachliefern.

OH, ich war mal wieder zu langsam!

ACH__DU__SCHEISSE

der Auftrag wird erweitert...

Jetzt kommts auf Deine Fähigkeiten und Möglichkeiten an.

Da das Getriebe ja bis zum Schluß befriedigend funktioniert hat, ist es ja nicht wirklich beschädigt.

ZERLEGEN, REINIGEN, NEU LAGERN

Was heisst neu? Neu, neu oder gebraucht neu?

Wenns ein gebrauchtes ist dann weisst ja auch nicht was drin ist....., MM

Ich würde es zerlegen, prüfen und was defekt ist neu von Andrews rein Punkt.

Die Lager ersetzen.

Pulley ist Schrott, weg damit.

Eine OEM Mutter besorgen und prüfen wie die passt, auf alle Fälle mit dem vorgeschriebenen Drehmoment anziehen, mit Loc 262.

Ob das Öl wirklich vom Getriebe kommt möchte ich so nicht behaupten, sieh dir mal dein KW-Gehäuse an, dass ist auch voll. Kann auch von da evtl. kommen.???

Also, wenn bei mir einer reinkommt mit dem Getriebe untern Arm, dann zieh ich die Buchse auf keine 5 Min ab, 30-90 €, ich Lach mich kaputt!!!!

Naja, viel Luck mit dem 5er

TC

Themenstarteram 1. Juni 2016 um 5:57

Neues Ultima Getriebe mit 2 Jahre Garantie und Pulley. , 6 Gang...ich denke das könnte Gut zu meiner Leistungssteigerung passen.

Mit Getriebe neu Lagern sind warscheinlich alle Lager gemeint ? Das würde heißen das ich auch das Hauptlager neu einkleben muss, weil der Bund weggebrochen ist. Damals musste ich 6 Wochen das Loctite aushärten lassen. Dazu kommt noch das Risiko ob das Gewinde vom 5.Gangrad hält.

Die Teile mit den Lagern würden mich bestimmt 350 Euro kosten, Pulley, Dichtungen, Dichtringe, Paar Euro fürs Einpressen.......und genau genommen hätte ich ja schon vor 13 Jahren ein neues Getriebegehäuse gebraucht. ...bis jetzt hatte der Lagerkleber ja gehalten. ....

Ich kann mich schlecht Entscheiden.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. EVO Pulley locker, 5 Gangrad defekt ??