ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Eure Fahrweise/Verhalten im Straßenverkehr

Eure Fahrweise/Verhalten im Straßenverkehr

Themenstarteram 10. Juli 2011 um 22:30

Moin!

Was mich mal interessieren würde, wie ihr euch so im Straßenverkehr verhaltet?!

Man hört ja oft, vorallem wenns um den Verbrauch geht, die Unterschiede. Oft gehts dann in Threads los in dem man(n) sich gegenseitig fertig macht. "Du Raser". "Du Umweltverschmutzer". "Du Sonntagsfahrer". "Du Öko" ...

Und so weiter!

Wie sieht eure Fahrweise aus?

Habt ihr was gegen Raser/Schleicher usw.?

Regt ihr euch oft im Verkehr auf ""Ey" du xxx fahr doch endlich"

Gebt ihr oft Vollgas/Kickdown, beschleunigt ihr auch mal zügig oder regt euch so was auf ?

Dann fang ich mal an :cool:.

Ich bin kein Raser aber auch kein Schleicher. Immer schön mithalten im Verkehr und niemanden "belästigen" ( Sonntagsfahrer ).

Wo bei freie Landstraße oder AB auch mal verleitet "den Kickdwon zu benutzen". Außerdem "bekomm ich an der Ampel auch das ein oder andere mal Lust "durchzutreten" und der erste zu sein! :cool:

So, nun seit ihr gefragt!

Und noch einen schönen Sonntag :)

mfg :)

Nach einer "flotten Hatz über die AB"
Nach einer "flotten Hatz über die AB"
Beste Antwort im Thema

Da ich ja noch neu bin, packe ich diesen Thread mal aus um mich ein bisschen besser zu präsentieren. Wie sieht meine Fahrweise aus:

- ich bin defintiv alles andere als ein Raser. Ich versuche immer auf entspannte Weise voranzukommen und die Verkehrsregeln zu beachten. Gleichzeitig versuche ich auch niemanden unnötig durch übertriebenes Langsamfahren zu behindern.

- Trotzdem gilt für mich: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Lieber fahre ich ein bisschen zu vorsichtig als nicht vorsichtig genug.

- Eine meiner wichtigsten Devisen ist: Behandle andere so, wie du selber gerne behandelt werden möchtest. Ich hasse agressive Drängler hinter mir, also drängele ich auch die anderen nicht. Wenn jemand etwas langsamer fährt, habe ich im Normalfall keine Probleme damit und fahre gemütlich hinterher (und überhole ggf.).

Alles in allem bin ich ein risikoscheuer und rücksichtsvoller Fahrer, der stressfrei versucht an sein Ziel zu kommen.

56 weitere Antworten
Ähnliche Themen
56 Antworten
am 11. Juli 2011 um 12:00

ich hab schon leute erlebt die auf die linke Spur wechseln weil auf der mittleren kein Platz is wenn der LKW auf der rechten fährt

so eine Geisteskrankheit vorrauszusehen ist garnicht so einfach

am 11. Juli 2011 um 12:04

Hmm, stimmt schon.

In solchen Fällen hilft es womöglich nur, mit angepasster Geschwindigkeit vorbeizufahren.

Warum soll man sich wegen solchen Gestalten Stress machen?

Blinker links setzen hilft vielleicht auch ;).

am 11. Juli 2011 um 12:59

Zitat:

Original geschrieben von EierFanta©

Kenne die Figuren ja nicht die beispielsweise entweder mit 100 auf der linken Autobahnspur fahren bzw. mit 200 km/h von hinten angerauscht kommen und mit Lichthupe zeigen, dass Sie der Nabel der Welt sind. Beide Spezies gefährden sich und andere, und natürlich habe ich in dem Moment was gegen die.

Wie um alles in der Welt kann man durch das reguläre Ankündigen der Überholabsicht per Lichthupe jemanden gefährden??

Ich beschleunige zuegig bis 10km/h ueber Limit in Ortschaften, ausserhalb +20km/h. Bin entspannt beim fahren und versuche alles, auch paar Autos vor mir im Blick zu haben. Schleicher sind nervig! Bringen mich schon mal dazu fuer mich allein im Auto einen brueller zu lassen. Kann aber dabei in der selben Sekunde drueber grinsen;) Wenn einer mal einen Fehler macht, dann ist es halt so. Kommt von ihm ein ,,Sorry`` so gibts von mir nen Gruss zurueck und fertig.

Erst vor kurzem war ich im Kreisverkehr unterwegs als eine Frau im Mondeo wild Hupend und fuchtelnd in den Kreisverkehr einfuhr. Die hat mich voll geschnitten. Das ABS wummerte und mir rutschte ,,Vot..!!!`` raus;)

Aber sonst bin ich eher unauffællig

am 11. Juli 2011 um 13:47

das geilste was ich in den letzten Wochen erlebt hab

 

Fahr bei meinen Eltern aus der Seitenstraße raus

rechts vor links

T Kreuzung

ich will links abbiegen

gibt mir der von links kommende Golf voll die Lichthupe

ich guck nochma und seh das es ein Fahrschulauto is

rumgefahren Fenster runter

du bist aber kein Fahrschullehrer oder

doch

dir is schon klar das ich Vorfahrt habe oder

du hast nicht geblinkt ich weiss nicht wo du hinfahren willst???

WTF???

darauf hab ich das Fenster wieder hoch

mir is nixmehr dazu eingefallen :D

 

Da wundert es mich nichtmehr, das wenn man den Lehrerschein schon geschenkt bekommt die Leute nicht autofahren können

am 11. Juli 2011 um 13:55

Ja, die Fahrausbildung ist teilweise sehr verbesserungwürdig.

Ich finde, das Verhalten speziell auf den Autobahnen wird immer schlechter, gerade was das zu langsame Überholen angeht.

Dass immer mehr Leute "komisch" fahren, liegt aber nicht nur an der Ausbildung. Vielmehr liegt es daran, dass der Bezug zum Autofahren und der STVO immer mehr verloren geht und der eigene Fahrstil nicht reflektiert wird.

Zum Glück bin ich da eine Ausnahme ;).

Zitat:

Original geschrieben von alfred320cdi

Moin!

 

...

Dann fang ich mal an :cool:.

 

Ich bin kein Raser aber auch kein Schleicher. Immer schön mithalten im Verkehr und niemanden "belästigen" ( Sonntagsfahrer ).

Wo bei freie Landstraße oder AB auch mal verleitet "den Kickdwon zu benutzen". Außerdem "bekomm ich an der Ampel auch das ein oder andere mal Lust "durchzutreten" und der erste zu sein! :cool:

 

So, nun seit ihr gefragt!

 

 

...

Willst Du uns jetzt hier neunmalklug etwas von Deinen Erlebnissen aus (wenn überhaupt) max. 6 Wochen "begleiteten Fahren ab 17" erzählen :rolleyes: ?

am 11. Juli 2011 um 14:09

Zitat:

Original geschrieben von mattalf

Ich beschleunige zuegig bis 10km/h ueber Limit in Ortschaften, ausserhalb +20km/h. Bin entspannt beim fahren und versuche alles, auch paar Autos vor mir im Blick zu haben. Schleicher sind nervig! Bringen mich schon mal dazu fuer mich allein im Auto einen brueller zu lassen. Kann aber dabei in der selben Sekunde drueber grinsen;) Wenn einer mal einen Fehler macht, dann ist es halt so. Kommt von ihm ein ,,Sorry`` so gibts von mir nen Gruss zurueck und fertig.

Erst vor kurzem war ich im Kreisverkehr unterwegs als eine Frau im Mondeo wild Hupend und fuchtelnd in den Kreisverkehr einfuhr. Die hat mich voll geschnitten. Das ABS wummerte und mir rutschte ,,Vot..!!!`` raus;)

Aber sonst bin ich eher unauffællig

Find ich gut! Wenn es nur noch mattalfs auf der Straße gäbe, denke ich wären viele der heißen Diskussionen hier überflüssig. Leben und Leben lassen, den Verkehr im Blick haben und auch mal anderen Fahrern "helfen", wenn sie einen Fehler begehen, selbst zügig aber ohne Hast fahren. Meinen grünen Daumen dafür :).

Letztlich würde ich meine Fahrweise genauso einschätzen, wie von mattalf beschrieben. Ich hoffe, die anderen sehen das auch so, denn vermutlich hat man in Bezug auf die Beurteilung der eigenen Fahrweise gerne mal die rosa Brille auf ;)

Aber einen Unterschied gibts doch: ich würde das berühmte Wort mit F statt mit V am Anfang fluchen :D

Aber bezüglich dieser Schreibweise streiten sich ja seit Jahrhunderten die Geister ;)

Aus den Beiträgen kann man herauslesen, dass eine Gruppe der VT das Autofahren mit Spaß verbindet und diesen Spaß auch häufig übertreibt:D Die andere Gruppe sieht das Auto nur als Fortbewegungsmittel, dem gegenüber man keine Emotionen entwickeln kann oder mag. Zu Straßenbahn oder Linienbus wird man wohl auch keine innigliche Beziehung aufbauen.  Mit dieser Zweiteilung müssen wir leben, ob es uns passt oder nicht. So wie man einen aus der flotten Riege nicht umerziehen kann zu einer gemächlicheren Gangart wird es nicht gelingen, in der anderen Gruppe eín bewussteres Fahren einzuimpfen.

Sprich einen von denen an: Er hat keine Ahnung von dem was man ihm vermitteln will und er wird es nimmermehr lernen.

Themenstarteram 11. Juli 2011 um 14:39

Zitat:

Original geschrieben von Manitoba Star

Zitat:

Original geschrieben von alfred320cdi

Moin!

...

Dann fang ich mal an :cool:.

Ich bin kein Raser aber auch kein Schleicher. Immer schön mithalten im Verkehr und niemanden "belästigen" ( Sonntagsfahrer ).

Wo bei freie Landstraße oder AB auch mal verleitet "den Kickdwon zu benutzen". Außerdem "bekomm ich an der Ampel auch das ein oder andere mal Lust "durchzutreten" und der erste zu sein! :cool:

So, nun seit ihr gefragt!

 

...

Willst Du uns jetzt hier neunmalklug etwas von Deinen Erlebnissen aus (wenn überhaupt) max. 6 Wochen "begleiteten Fahren ab 17" erzählen :rolleyes: ?

Warum "neunmalklug" ?

:rolleyes:.

am 11. Juli 2011 um 14:40

Zitat:

Original geschrieben von Wraithrider

Zitat:

Original geschrieben von EierFanta©

Kenne die Figuren ja nicht die beispielsweise entweder mit 100 auf der linken Autobahnspur fahren bzw. mit 200 km/h von hinten angerauscht kommen und mit Lichthupe zeigen, dass Sie der Nabel der Welt sind. Beide Spezies gefährden sich und andere, und natürlich habe ich in dem Moment was gegen die.

Wie um alles in der Welt kann man durch das reguläre Ankündigen der Überholabsicht per Lichthupe jemanden gefährden??

Das reguläre Ankündigen der Überholabsicht hast Du in meine Aussage rein interpretiert, sehr oft wird auch die Lichthupe rein profilaktisch vom "200km/h Tiefflieger" benutzt, und richtig gerade erst dann, wenn er bis auf 5m aufgefahren ist. Das eine ist erlaubt (geduldet) das andere ein Straftatbestand (Nötigung).

Genauso die Diskussion: Ab wann ist man(n)/frau ein Linksspurschleicher. Bis 500m ist ok, ab danach ist es eine Ordnungswidrigkeit? Die Grenzen sind - wie bei allem - fließend. ;)

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Aus den Beiträgen kann man herauslesen, dass eine Gruppe der VT das Autofahren mit Spaß verbindet und diesen Spaß auch häufig übertreibt:D Die andere Gruppe sieht das Auto nur als Fortbewegungsmittel, dem gegenüber man keine Emotionen entwickeln kann oder mag. Zu Straßenbahn oder Linienbus wird man wohl auch keine innigliche Beziehung aufbauen.  Mit dieser Zweiteilung müssen wir leben, ob es uns passt oder nicht. So wie man einen aus der flotten Riege nicht umerziehen kann zu einer gemächlicheren Gangart wird es nicht gelingen, in der anderen Gruppe eín bewussteres Fahren einzuimpfen.

Sprich einen von denen an: Er hat keine Ahnung von dem was man ihm vermitteln will und er wird es nimmermehr lernen.

Ja, stimmt schon. Man neigt halt dazu, seine Auffassung, wie die optimale Teilnahme mit motorisierten Vehikeln am öffentlichen Straßenverkehr auszusehen hat, als die einzig Wahre anzusehen. Gilt für die Anhänger jeden Lagers. Deshalb unterscheiden sich Gespräche, die sich ums Autofahren drehen ja auch immer deutlich von Diskussionen über andere Dinge. Keiner hat ein Problem damit, zuzugeben er sei ein grottenschlechter Tänzer, ein miserabler Koch oder ein Heimwerker mit zwei linken Händen.

Zuzugeben, man sei ein komplett unfähiger, ängstlicher, rücksichtsloser, egoistischer oder schlafmütziger Autofahrer ist da schon weitaus schwieriger...;)

Themenstarteram 11. Juli 2011 um 14:41

Zu den anderen:

Interesannt zu sehen das es doch sp verschiedene Charaktere gibt!

Sagen wir, ich mit meinen "jungen Jahren" bin ganz wild daruaf zu fahren. Während es bei zb. Eltern jetzt nicht so der Fall ist.

"Ich bin mein ganzes Leben lang viel Auto gefahren, jetzt brauch ich das nicht mehr".

Wobei es ja wohl auch so ist, das meißtens die Frauen ein Auto als "Nutzobjekt" ansehen und die Männer eher als "Mein Baby".

ps.: Ich schreibe es auch mit "F" :D :D :D.

mfg :)

am 11. Juli 2011 um 14:47

@ alfred320cdi

so sehe ich das auch, bin ja auch noch junger Fahrer ;).

Aber im Gegensatz zu meinen auch älteren Bekannten versuche ich, die anderen Fahrer als Partner zu sehen und verhalte mich entsprechend.

Wenn ich mein Verhalten mit dem von langjährigen Fahrern vergleiche, muss ich doch sagen, ich bin fairer und rücksichtsvoller unterwegs. Auch, wenn ich auf der AB im unlimitierten Bereich 130-180km/h fahre.

Aber stimmt schon, Frauen sehen im Auto eher ein Mittel, um von A nach B zu kommen. Sie finden es manchmal nervig, dementsprechend fahren sie auch^^.

Ja meine Fahrweise ?

Hm schwer zu sagen ich bin gerade dabei mir abzugewöhnen mich über andere aufzuregen

( Mittelspurschleicher; Zuknapprauszieher usw. )

Und auch meinen Fahrstil etwas zu ändern auf insgesamt ruhiger und nur noch da schnell zu Fahren wo auch wirklich Platz ist

( Meist geht das eh nur Sonntag ) Sprich ich will einfach nur ankommen.

Meine Reisegeschwindigkeit hab ich jetzt so auf Tacho 160 - 170 KmH festgelegt ( wo erlaubt und geht sonst Begrenzung + n bissl was )

Natürlich schau ich dabei auch in den Rückspiegel und lass die, die schneller sind bzw. wollen vorbei.

Kurios hierbei hab ich Festgestellt, dass die Großen Fahrzeuge mit dem Stern oder den Ringen oder dem Propeller zu 99%

Geduldig warten bis ich weg bin und dann auch zügig Überholen so dass ich im Falle eines Falles fix und ohne Großartig zu bremsen

wieder Rüber kann.

Leider muss ich feststellen, dass das gar nicht so einfach ist mit dem nicht aufregen aber ich werds schon noch hinbekommen

Ich muss Beruflich 1000+ Kilometer Wöchentlich fahren und will mir mit dem aufregen und vor mich hinschimpfen nicht noch mehr

Stress geben als die Fahrerei so schon ist.

 

Gruß Basty

Edit sagt : Natürlich fahr ich auch mal was das Auto hergibt aber das nur wenn ich wirklich viel Platz hab.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Eure Fahrweise/Verhalten im Straßenverkehr