ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Eure Erfahrungen zum Aktuellen Dacia Dokker 115 Ps Benziner ( Evtl Stepway ?

Eure Erfahrungen zum Aktuellen Dacia Dokker 115 Ps Benziner ( Evtl Stepway ?

Dacia
Themenstarteram 7. Juli 2018 um 13:09

Hi,

als Normalsterblicher Mittelverdiener würde ich uns 5 Pers Familie ein Bezahlbares Auto Kaufen,

wo ich zügig von A nach B komme ohne viel Schnickschnack sowie gut Platz für Angelsachen. Lach

Eu Fahrzeug wäre nach meiner Meinung Sinnig.

Fahre noch ein Zafira A, der nach dem bestandenen Tüv weg kommt ,

da jetzt nach 200K auf dem Tacho nur noch Ärger macht.

War immer der Ansicht wer Billig kauf der kauf 2 mal, Sprich Dacia Billig verarbeitet geht viel kaputt....,

das hört man an jeder Ecke.

Daher Interessieren mich eure Meinungen,

was zuverlässigkeit Fahrspass und Problemen in den ersten Jahren angeht.

Muss mal einen die Tage Probe fahren,

dachte an 115 PS Benziner Stepway Version sprich Optisch bisken besser ,

und 16Zoll Alufelgen.

Wo sind nach eurer Meinung die Problematiken?

Gibt es den Dokker nur mit Hartplastik Amatouren ?

Die Sitze bequem nach längerer Fahrt, und ist die Lackierung sowie Versiegelung Ok,

das sich nicht nach paar Jahren Rost Bildet unten rum .

Möchte nicht im Kaufberatungsbereich schreiben, da ich keine Lust auf Blöde Kommentare habe,

Kauf dir nen Vw Caddy , Dacia ist Kac.... usw. nur eben Ehrliche Erfahrungen.

Gruss und Dank im Vorraus

Beste Antwort im Thema

Ja ich habe ihn damals neu gekauft und musste sogar noch etliche Monate auf den Wagen warten. Aber es hat sich gelohnt. Probefahrt hatte ich keine, da kein Wagen im Autohaus vorhanden war ausser ein Kundenauto. Das durfte ich mir lediglich anschauen. Mir ging es hauptsächlich in erster Linie darum, dass mein Hundi hinten im Kofferraum Platz hat und das hat er. Zuvor bin ich mit einem Ford Mondeo Turnier, auch älteres Baujahr umhergefahren. Der hatte zwar 116 PS und war ein Benziner, aber sehr sehr träge bei bergauf Fahrten. Damit meine ich lediglich die Autobahnen, kein Gebirge. Als ich mich für den Steppy entschied, wurde mir gesagt, ich werde von seiner Leistung, seinem starken Anzug begeistert sein. Somit ließ ich mich überraschen und war überwältigt, als ich das Wägelchen abholen und nach Hause fahren durfte. Gleich den Tag darauf kassierte ich ein Knöllchen wegen zu schnelles Fahren innerhalb der Ortschaft, und jetzt kommt's: ...es ging steil bergauf ...ich hab nicht dran gedacht, dass der Wagen so gut rollt und vorallem so leicht sich bergauf bewegen lässt. Ich habe immer noch sehr viel Spaß daran an den Steigerungen auf Autobahnen, wenn ich mit 150 kmh die Benziner stehen lasse. Jetzt zum Innenraum. Also, das Plastik stört mich nicht, im Gegenteil, lässt sich prima reinigen und quietscht nix oder klappert auch nichts. Ich hab zwar öfters mal Wasser in den Türen drin, aber das läuft unten wieder ab und wie schon erwähnt, kein Rost zu sehen. Selbst meine Lautsprecher stehen noch unter Strom und lassen sich von dem Wasser nicht beeindrucken. Aber das ist bei den Steppys normal. Deshalb ist unten in der Tür auch der Ablauf eingebaut. Ob's noch immer so ist, weiß ich nicht. Wie schon erwähnt, weder am Getriebe noch am Motor hatte ich einen defekt. Selbst die Auspuffanlage ist super gut in Schuss. Also rosten tut da nichts. Ich bin auch echt begeistert und wegen des Diesel Skandal - davon lasse ich mich nicht einschüchtern. Es ist mein erster Diesel überhaupt und den fahre ich solange er rollt. Würde mich auch immer wieder für einen Diesel entscheiden. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, mit welchem Treibstoff er gerne unterwegs sein möchte. Wenn mir jemand erzählen möchte, dass Dacia ein Billigauto ist, dann antworte ich meistens, ob er blind durch die Gegend fährt, jedes zweite bis dritte Auto ist ein Dacia, was einem folgt oder entgegen kommt und all die Menschen können sich nicht geirrt haben bei ihrer Kaufentscheidung. Also schön Piano und sich nichts einreden lassen.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Also, ich fahre seit über 8 Jahre einen Steppy, der immer draußen im Freien übernachtet, schon seit dem ersten Jahr Lackkratzer aufgrund wilder Randalierer mit sich führt aber noch keinen einzigen Rostflecken an sich trägt. Weder am Lack noch an den besagten Schwellern. Da wurde erst letztens beim Reifenwechsel wieder gestaunt, wie intakt und robust er doch ist und das von jemandem, der generell nur deutsche Autos liebt. Das mit den Reparaturkosten, dazu kann ich nur folgendes sagen, dass wir hier sehr sehr viele Ecken haben, aber bisher an keiner Ecke ist der Wagen zum Erliegen gekommen. Warum? Weil nichts kaputt ging bislang. Ein eingefahrener Nagel im Reifen fällt ja schließlich nicht darunter und einen Zahnriemenwechsel aufgrund des Wechselintervalls ebenso wenig. Als einziges tauschte ich Mal die vorderen Bremsbeläge aus nach ca. 4 Jahre oder so und GK nach 7.5 Jahren. Das soll schon was heißen. Mit einer gut befüllten Tankfüllung komme ich so an die 1500 km (Diesel halt, 68 PS, 1,5 dCI). Sogar mein Vierbeiner hat richtig fett Platz im Kofferraum, sollte Angelzeugs auch reinpassen oder ggfs einen Lodgy nehmen.

Themenstarteram 7. Juli 2018 um 13:42

Hast du den Neu gekauft?

Und muss man Inspektionen bei Dacia bezüglich der Garantie machen lassen oder Vertragswerkstätten,

ggfs At... oder Pit... ?

Ok hast einen Diesel, wo mich die derzeitige Blöde Politik abschreckt.

Daher nen stärkeren Benziner mit 115 PS.

Klar verschleiss Teile müssen eben neu, und nach der Garantie wird 90% selber Repariert. Lol

Ansonsten keine Aufreger, wie Motor und Getriebe Wehwehchen ?

 

Gruss

So schlecht, wie Dacia immer geredet wird, ist Dacia nicht. Klar, man muss Abstriche machen, gerade was die "Hartplastikoptik", die gehört nunmal zu Dacia. Viele haben einen Dacia mal nur vom vorbeifahren kennengelernt, und sind absofort negativ eingestimmt.

Hallo

Ich fahre jetzt zwar keinen Dokker. Dafür einen Lodgy Comfort LPG. Das viele Hartplastik hatte ich auch im Opel Agila B.

Aber hier im Lodgy ist es gut verarbeitet. Die Dacias haben eine Gute Konservierung. Und ein Billigauto ist das nicht, Sondern preiswert. Habe jetzt 5000 Km gefahren bisher Positiv. Also ich würde zum Händler Fahren und eine Probefahrt

machen. Das wäre meine Meinung. Ich habe beim Lodgy auf die Probefahrt verzichtet. Weil ich habe vor zwei Jahren

eine Probefahrt mit dem Logan MCV gemacht. Und die fiel gut aus. Auf viele Erfahrungsberichte würde ich sowieso nicht

hören.

Also lasse Dich nicht ins Bockshorn jagen.

Ich hatte von 1978 nur Opel bis jetzt.

Gruss Klaus

Zitat:

@Dortmundar schrieb am 7. Juli 2018 um 13:42:00 Uhr:

Hast du den Neu gekauft?

Und muss man Inspektionen bei Dacia bezüglich der Garantie machen lassen oder Vertragswerkstätten,

ggfs At... oder Pit... ?

Ok hast einen Diesel, wo mich die derzeitige Blöde Politik abschreckt.

Daher nen stärkeren Benziner mit 115 PS.

Klar verschleiss Teile müssen eben neu, und nach der Garantie wird 90% selber Repariert. Lol

Ansonsten keine Aufreger, wie Motor und Getriebe Wehwehchen ?

 

Gruss

Ja ich habe ihn damals neu gekauft und musste sogar noch etliche Monate auf den Wagen warten. Aber es hat sich gelohnt. Probefahrt hatte ich keine, da kein Wagen im Autohaus vorhanden war ausser ein Kundenauto. Das durfte ich mir lediglich anschauen. Mir ging es hauptsächlich in erster Linie darum, dass mein Hundi hinten im Kofferraum Platz hat und das hat er. Zuvor bin ich mit einem Ford Mondeo Turnier, auch älteres Baujahr umhergefahren. Der hatte zwar 116 PS und war ein Benziner, aber sehr sehr träge bei bergauf Fahrten. Damit meine ich lediglich die Autobahnen, kein Gebirge. Als ich mich für den Steppy entschied, wurde mir gesagt, ich werde von seiner Leistung, seinem starken Anzug begeistert sein. Somit ließ ich mich überraschen und war überwältigt, als ich das Wägelchen abholen und nach Hause fahren durfte. Gleich den Tag darauf kassierte ich ein Knöllchen wegen zu schnelles Fahren innerhalb der Ortschaft, und jetzt kommt's: ...es ging steil bergauf ...ich hab nicht dran gedacht, dass der Wagen so gut rollt und vorallem so leicht sich bergauf bewegen lässt. Ich habe immer noch sehr viel Spaß daran an den Steigerungen auf Autobahnen, wenn ich mit 150 kmh die Benziner stehen lasse. Jetzt zum Innenraum. Also, das Plastik stört mich nicht, im Gegenteil, lässt sich prima reinigen und quietscht nix oder klappert auch nichts. Ich hab zwar öfters mal Wasser in den Türen drin, aber das läuft unten wieder ab und wie schon erwähnt, kein Rost zu sehen. Selbst meine Lautsprecher stehen noch unter Strom und lassen sich von dem Wasser nicht beeindrucken. Aber das ist bei den Steppys normal. Deshalb ist unten in der Tür auch der Ablauf eingebaut. Ob's noch immer so ist, weiß ich nicht. Wie schon erwähnt, weder am Getriebe noch am Motor hatte ich einen defekt. Selbst die Auspuffanlage ist super gut in Schuss. Also rosten tut da nichts. Ich bin auch echt begeistert und wegen des Diesel Skandal - davon lasse ich mich nicht einschüchtern. Es ist mein erster Diesel überhaupt und den fahre ich solange er rollt. Würde mich auch immer wieder für einen Diesel entscheiden. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden, mit welchem Treibstoff er gerne unterwegs sein möchte. Wenn mir jemand erzählen möchte, dass Dacia ein Billigauto ist, dann antworte ich meistens, ob er blind durch die Gegend fährt, jedes zweite bis dritte Auto ist ein Dacia, was einem folgt oder entgegen kommt und all die Menschen können sich nicht geirrt haben bei ihrer Kaufentscheidung. Also schön Piano und sich nichts einreden lassen.

Achso, wegen der Inspektionen....hab die immer bei AT...machen lassen, ausser in den ersten zwei Jahren, da durfte es noch das Autohaus sein, da ich irgendwie die Inspektionen schon teilweise mitgekauft hatte. Nennt man wohl Kundenbindung oder so. Keine Ahnung, damals war's jedenfalls noch so und nen Garantiefall hatte ich ja nie. Inzwischen werkel ich schon selbst am Wagen rum (naja, was Frau so machen kann - Lampenwechsel, Innenraum Beleuchtung tunen etc.) oder lasse es privat machen wie GK austauschen oder Zahnriemen Wechsel ebenso, natürlich hat derjenige dann auch das Händchen dafür ...ich nenne mein Auto immer ein LEGO Auto, man kann vieles selbst machen - wenn's dann sein muss ....

Themenstarteram 8. Juli 2018 um 1:00

Danke für die Tollen und sehr Informativen Antworten.

Auf den Dokker kommt meine Frau nicht klar ( Lach ),

daher wäre auch der Duster Interessant.

Laut Diversen Tests ist die neuste Gen vom Duster Preis Leistung einfach Hammer,

aber wir müssen uns die Modelle Life anschauen dann wohl Eu Import

( dabei Sparen und dann evtl Prestige nehmen ).

Werde weiter berichten ob diese mich/uns Life ansprechen.

Gruss und Dank

Mit einem Duster liebäugel ich auch bereits, aber solange der Steppy lebt !hat doch erst 146.000 km runter), wird er gefahren - danach wird's um eine Kategorie größer - ein Duster. Aber dann wird's ein Auto geben, woran jetzt noch keiner denkt, weil er noch nicht in Planung steht ....genau, lass es uns wissen, wofür ihr euch letztendlich entschieden habt ...

Bedenke aber, der Duster ist vom Innenraum ähnlich wie der Stepway, du sitzt nur etwas höher im Duster.

Ja ich weiß, aber dafür ist der Einstieg für den Wuffi hinten wesentlich niedriger. Derzeit wird er immer über einen Stufenhocker ins Auto geführt um seine Gelenke zu schonen. Was man nicht alles für sein Haustier in Kauf nimmt *grins* ??

Beim Duster braucht dein Wuffi dann aber schon eine Leiter, da geht's noch ne Stufe höher. :D

Ach was echt? Bei dem Baujahr 2010 war der Einstieg aber geringer als der vom Stepway ?? Aber egal, dann wird der Stufenhocker halt weiter genutzt. Und sollte sich herausstellen, dass der Duster anfällig gegen Defekte sein sollte, dann wird's wieder ein Steppy ??

Hier sammelt sich alles zum Thema Dacia

www.dacianer.de

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Eure Erfahrungen zum Aktuellen Dacia Dokker 115 Ps Benziner ( Evtl Stepway ?