ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. EU-Kauf Aalen/Ellwangen (BW)

EU-Kauf Aalen/Ellwangen (BW)

Themenstarteram 1. Februar 2008 um 4:20

Hallo,

ein Bekannter will sich bei Aalen, Ellwangen (BaWü) einen EU-Wagen kaufen. Da auch ich aber nicht allzuviel Erfahrung habe mit den nötigen Garantiestempeln und worauf sonst noch bei Kaufverträgen für EU-Fzge zu achten ist, möchte ich hier fragen ob

entweder zufällig jemand von da kommt, sich vielleicht die halbe Stunde Zeit nehmen und ihn (oder ggf uns) nächste Woche dort begleiten würde um zu schauen ob es aussieht wie es sein muss,

oder uns mal jemand klipp und klar sagen kann, was wie auszusehen hat, damit alles mit rechten Dingen zugeht ua was die Garantie angeht. Das habe auch ich hier bisher in keinem Thread wirklich klar ersichtlich beschrieben gefunden, sorry.

(Desweiteren: kennt jemand dort den Händler J.S. Josef Sekler Automobile in Ellwangen-Röhlingen und hat Erfahrungen oder was gehört?)

Vielen Dank schonmal, ihr könnt uns auch mailen (mailto_meATwebde)

und schöne Grüße!

Ähnliche Themen
11 Antworten
am 5. März 2008 um 21:33

Hallo zusammen,

gerne antworte ich auf diese Frage:

Ich habe mir unlängst via Internet einen Chrysler Voyager bei Herrn Sekler gekauft. Ich muss sagen, es war einer der besten Deals, die ich in 35 Jahren Autofahrens je gemacht habe. Absolut zuverlässig, sehr kompetent und freundlich. Das Auto war sauber geputzt, die Batterie frisch geladen, alles kontrolliert und durchgecheckt.

Wer allerdings ein großes Autohaus erwartet, wird dort nicht fündig. Es gibt einen großen Parkplatz vor der Scheuer, eine Doppelgarage für die Autos die zur Abholung gerichtet werden und einen Garten mit ein paar Autos drin, ein Büro in der Einliegerwohnung und einen guten Kaffee aus der Küche von Frau Sekler.

Man merkt es den Leuten an, sie haben Spaß an der Arbeit und wollen zufriedene Kunden die wieder kommen.

Ich bin ein solcher und kann es nur weiter empfehlen, es lohnt sich.

Beste Grüße

Hajo Burkhardt

am 5. Februar 2012 um 12:30

Hallo zusammen

Vorhin hatte ich eine Probefahrt mit einem gebrauchten Fabia Kombi der diesem Händler entstammt.

Laut dem privaten Verkäufer ist dieser familiäre Händler sehr gut und man erhält "deutsche Papiere" für eine unkomplizierte Zulassung.

Beachten sollte man jedoch, dass Skoda im Falle des obigen 1.2 Fabia Kombi -könnte auch für andere gelten- jährliche Inspektionsintervalle vorschreibt d.h. 1 Jahr bzw. 15.000 km und bei einem Auto das für den Deutschen Markt bestimmt ist, ist es genau das Doppelte.

ransporter

MfG aus MG

- nicki

Wichtig beim Kauf eines EU-Importes sind:

-Kaufvertrag nach deutschem Recht (kein "Vermittler"-Vertrag):

-COC (Certificate of Conformity) oder Kfz-Brief (Zulassung Teil 2);

-im Scheckheft von einem Werkshändler abgestempelte Übernahme-Inspektion (Voraussetzung für Garantieleistungen), bzw. abgestempelte "Beginn der Garantie"-Terminerklärung.

MfG Walter

am 5. Februar 2012 um 15:57

Hab grad über Email von eurer Frage erfahren.

Wie ich weiter oben schon sagte, habe ich in Ellwangen bei Herrn Sekler einen Voyager gekauft.

Das ist nun ziemlich genau 4 Jahre her.

Das Auto war bislang absolut ok, es gab keinerlei Probleme mit Werkstätten oder Grantieleistungen, die in ganz geringen Umfang notwendig waren. Ersatzteile und Zubehör sind auch kein Problem.

Es gibt natürlich auch keine Schwierigkeiten mit Kulanzen, die gibt es nämlich einfach nicht, verständlicherweise.

Das Anmelden dieses Fahrzeugs war aber ziemlich aufwendig, weil Reimporte nicht im deutschen Zulassungsystem drin sind und somit nicht ab Werk, sondern von Hand erfasst werden müssen, was halt ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Lustig war, die Dame auf der Zulassungsstelle hatte sowas noch nie gemacht, war eine Türkin, die kein Englisch konnte - das hat gedauert.

Wenn das Auto dann einmal in Deutschland ist, ist es wie jedes andere auch

Gruß

Hajo

am 6. Februar 2012 um 8:01

Zitat:

Original geschrieben von HJ.Burkhardt

Das Auto war bislang absolut ok, es gab keinerlei Probleme mit Werkstätten oder Grantieleistungen, die in ganz geringen Umfang notwendig waren. Ersatzteile und Zubehör sind auch kein Problem.

Es gibt natürlich auch keine Schwierigkeiten mit Kulanzen, die gibt es nämlich einfach nicht, verständlicherweise.

Das Anmelden dieses Fahrzeugs war aber ziemlich aufwendig, weil Reimporte nicht im deutschen Zulassungsystem drin sind

Gruß

Hajo

Guten Morgen

Danke für Deine Antwort.

Sind Reimporte Autos die bei uns waren, zurück zum Ausland gehen und dann wieder bei uns in Deutschland im Verkauf sind?

Habe mit dem netten Händler gestern gesprochen über 2 Modelle von Skoda. Nett und kompetent, aber preislich nicht überrragend aktuell bei diesen Modellen die ich anfragte.

Gruß

- nicki

am 8. Februar 2012 um 22:46

Hallo Nicki,

wenn ich richtig informiert bin, stimmt deine Annahme.

Warum diese Reimporte billiger sind, habe ich nie richtig verstanden, war mir aber auch wurscht.

Zum Autohändler:

Ich fahre seit 1972 Auto und da ist schon so manches zusammen gekommen an neuen und gebrauchten Fahrzeugen.

Aber so, wie ich dort bedient wurde, ist es mir noch nie zuvor passiert, da kann sich manches große Autohaus eine Scheibe abschneiden.

Blitzblank sauber, alles nochmals gecheckt, Batterie geladen, und Sprit weit ausreichend für die Heimfahrt. Das Auto stand in seiner Garage und nur noch geglänzt, einfach Klasse, Kaffee von der Chefin gab es auch.

Bei mir steht bald ein neuer an, ich werde ihn auf jeden Fall vorab kontaktieren.

Wenn du woanders dein Traumauto billiger findest, erzähle es ihm einfach, dann wirst du sehen, ob er mitgehen kann oder nicht. Mehr als nein sagen kann nicht passieren.

Gruß

Hajo

Zitat:

Original geschrieben von HJ.Burkhardt

Warum diese Reimporte billiger sind, habe ich nie richtig verstanden, war mir aber auch wurscht.

In vielen EU Ländern ist der MwSt.-Satz deutlich höher als bei uns. Zudem gibt es in vielen Ländern noch die Luxussteuer beim Autokauf. Dem entsprechend niedrig sind die Fzg.-Netto-Preise. Und wenn nun ein deutscher Händler im Ausland netto kauft, muss hier zu Lande nur die dt. MwSt. 19 % draufgerechnet werden. Und wenn ein Großhändler dann noch mehrere Modelle abnimmt gibt´s noch Discount und der Endverbraucher kann das Auto preiswert kaufen.

Ich habe mir 2008 einen Dodge als Dänemark-Import gekauft. Zum dt. Vertragshändler ca. 30 % preiswerter und eine bessere Ausstattung als das deutsche Modell!! Hat sich gelohnt!!

Zitat:

Original geschrieben von HJ.Burkhardt

Hallo zusammen,

gerne antworte ich auf diese Frage:

Ich habe mir unlängst via Internet einen Chrysler Voyager bei Herrn Sekler gekauft. Ich muss sagen, es war einer der besten Deals, die ich in 35 Jahren Autofahrens je gemacht habe. Absolut zuverlässig, sehr kompetent und freundlich. Das Auto war sauber geputzt, die Batterie frisch geladen, alles kontrolliert und durchgecheckt.

Wer allerdings ein großes Autohaus erwartet, wird dort nicht fündig. Es gibt einen großen Parkplatz vor der Scheuer, eine Doppelgarage für die Autos die zur Abholung gerichtet werden und einen Garten mit ein paar Autos drin, ein Büro in der Einliegerwohnung und einen guten Kaffee aus der Küche von Frau Sekler.

Man merkt es den Leuten an, sie haben Spaß an der Arbeit und wollen zufriedene Kunden die wieder kommen.

Ich bin ein solcher und kann es nur weiter empfehlen, es lohnt sich.

Beste Grüße

Hajo Burkhardt

Servus,

auch ich war bei diesem Händler und kann das nur bestätigen. Ich hab mich vorher im Internet über diesen Händler erkundigt und bin auf diesen Beitrag gestoßen. Achso @ HJ.Burkhardt es hängt ein Brief von Dir in dem Büro. Ich hab mich gleich an deinen Beitrag erinnert und ihm das auch gesagt. Es gab einen kleinen Rundgang und lecker Kaffee. Man hat das Geschäftliche erledigt und sich dann über Gott und die Welt unterhalten, unser Thema waren die Katzen :). Und man merkt wirklich, dass diese Familie es aus Freude macht. Ich wurde vom Bahnhof abgeholt und dort schon freundlich begrüßt.

Rund um Zufrieden und echt zum Weiterempfehlen!

Grüße aus Franken

am 13. Oktober 2012 um 6:49

Zitat:

Original geschrieben von Paramite

Zitat:

Original geschrieben von HJ.Burkhardt

Hallo zusammen,

gerne antworte ich auf diese Frage:

Ich habe mir unlängst via Internet einen Chrysler Voyager bei Herrn Sekler gekauft. Ich muss sagen, es war einer der besten Deals, die ich in 35 Jahren Autofahrens je gemacht habe. Absolut zuverlässig, sehr kompetent und freundlich. Das Auto war sauber geputzt, die Batterie frisch geladen, alles kontrolliert und durchgecheckt.

Wer allerdings ein großes Autohaus erwartet, wird dort nicht fündig. Es gibt einen großen Parkplatz vor der Scheuer, eine Doppelgarage für die Autos die zur Abholung gerichtet werden und einen Garten mit ein paar Autos drin, ein Büro in der Einliegerwohnung und einen guten Kaffee aus der Küche von Frau Sekler.

Man merkt es den Leuten an, sie haben Spaß an der Arbeit und wollen zufriedene Kunden die wieder kommen.

Ich bin ein solcher und kann es nur weiter empfehlen, es lohnt sich.

Beste Grüße

Hajo Burkhardt

Servus,

auch ich war bei diesem Händler und kann das nur bestätigen. Ich hab mich vorher im Internet über diesen Händler erkundigt und bin auf diesen Beitrag gestoßen. Achso @ HJ.Burkhardt es hängt ein Brief von Dir in dem Büro. Ich hab mich gleich an deinen Beitrag erinnert und ihm das auch gesagt. Es gab einen kleinen Rundgang und lecker Kaffee. Man hat das Geschäftliche erledigt und sich dann über Gott und die Welt unterhalten, unser Thema waren die Katzen :). Und man merkt wirklich, dass diese Familie es aus Freude macht. Ich wurde vom Bahnhof abgeholt und dort schon freundlich begrüßt.

Rund um Zufrieden und echt zum Weiterempfehlen!

Grüße aus Franken

am 13. Oktober 2012 um 7:04

Hallo zusammen,

schön, dass es jemand bestätigen kann!

Eigentlich wollte ich ein neues Auto kaufen, denn mein Voyager ist inzwischen 4 1/2 Jahre alt und hat 86.000 Km, ein neues Getriebe, neuen Kat und Auspuff und neue Bremsen, alles in allem rund 5.000 Euro investiert. Von diversen Händlern habe ich grad mal 6.500 Euro für den Voyager geboten bekommen, damit bleibt er hier und wird weiter befahren, er ist mir zu schade für sowas, denn er steht sauber da. Zur Begründung wird u.a. auch der Import angegeben, was natürlich Quatsch ist.

Fakt war bislang, dass bedingt durch den Import andere Regularien für Gewährleistungen und Kulanz gelten. Kulanz gibt es keine und die Gewährleistung war nur ein Jahr.

Herr Sekler hat da aktuell einen schönen X1 stehen...

Grüße an alle

Hajo Burkhardt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. EU-Kauf Aalen/Ellwangen (BW)