ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. erstes Auto-Neuwagen finanzieren/leasen?

erstes Auto-Neuwagen finanzieren/leasen?

Hallo zusammen,

ich(18j) überlege mir in absehbarer Zeit ein Auto zu kaufen. Preislich könnte ich da guten Gewissens etwa 10000€ von meinem Ersparten ausgeben und mir so einen schönen Gebrauchten zu leisten. Jedoch sind mir durch die vielen Aktionen der Autohersteller einige Zweifel gekommen, ob das wirklich das beste für mich ist..So eine Finanzierung ,wie zB bei Fiat oder Ford sie anbieten,erscheint mir auch zieml. interessant..4 oder 5 Jahre volle Garantie (also kein Risiko, dass mein 10000e Gebrauchter mich durch Reparaturen auffrisst) und Raten von etwa 120-130 €, die ich größtenteils von meinem Ersparten,einem kleinen Nebenjob und meinen Eltern, stemmen könnte..

Ab nächstem Sommer werde ich dann ungefähr 50-60km täglich abspulen, also würde ein Focus/Punto mit 80Ps gut passen..dazu die bessere Sicherheit eines Neuwagens..

Was meint ihr dazu? Lohnt es sich in meinem Fall ein Auto zu finanzieren/leasen oder sollte ich lieber ganz normal einen Gebrauchten kaufen?

Danke!

Ähnliche Themen
25 Antworten

Für 10000 € bekommst einen Neuwagen, der besser ist als ein Ford...

...oder einen geräumigen Gebrauchten, bei dem das Reparatur-Risiko auch noch sehr überschaubar ist.....

Der 3 türige Focus Grundaustattung Blau mit 80 PS kostet schonmal 15000 € da kommen bestimmt noch das eine oder andere Extra hinzu und schnell biste bei 17000 €  Dazu Kasko Versicherung und der Wagen MUSS  bei Ford gewartet werden, hier hast du nicht die Wahl zu einer Werkstatt zu gehen, welche vieleicht günstiger ist.

 

Einen Neuwagen für 17000€ gegen  sollte man nicht mit einen Gebrauchten ( zweijahreswagen) für 10000 € vergleichen, da hier die Raten für den Neuwagen mit einberechnet werden sollten.

 

Warum kaufst du dir nicht einen guten gebrauchten um die 8000 € den Rest behälst du auf deinem Sparbuch falls mal was kauttgeht.

 

 

zb so einen :

http://suchen.mobile.de/.../showDetails.html?...

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Ection

Hallo zusammen,

ich(18j) überlege mir in absehbarer Zeit ein Auto zu kaufen. Preislich könnte ich da guten Gewissens etwa 10000€ von meinem Ersparten ausgeben und mir so einen schönen Gebrauchten zu leisten. Jedoch sind mir durch die vielen Aktionen der Autohersteller einige Zweifel gekommen, ob das wirklich das beste für mich ist..So eine Finanzierung ,wie zB bei Fiat oder Ford sie anbieten,erscheint mir auch zieml. interessant..4 oder 5 Jahre volle Garantie (also kein Risiko, dass mein 10000e Gebrauchter mich durch Reparaturen auffrisst) und Raten von etwa 120-130 €, die ich größtenteils von meinem Ersparten,einem kleinen Nebenjob und meinen Eltern, stemmen könnte..

Ab nächstem Sommer werde ich dann ungefähr 50-60km täglich abspulen, also würde ein Focus/Punto mit 80Ps gut passen..dazu die bessere Sicherheit eines Neuwagens..

Was meint ihr dazu? Lohnt es sich in meinem Fall ein Auto zu finanzieren/leasen oder sollte ich lieber ganz normal einen Gebrauchten kaufen?

Danke!

Servus!

Solltest Du tatsächlich einen neuen Focus für 10k EUR bekommen, dann mach es; kauf ihn!

Du musst Dir tatsächlich die nächsten Jahre keine Sorgen wg. Reparaturen etc. machen! Vllt. bekommst Du dann noch ein Wartungspaket zum kleinen Preis dazu, dann kann gar nichts mehr passieren...

Laß Dir nichts einreden, Ford baut gute Autos!

Gruß

weflydus

Für 8000 Euro bekommt man einen guten Focus. Ich würde den 1.6er mit 75kW empfehlen und die Ausstattung Trend, die hat eigentlich alles was man normalerweise will. Für einen Focus Mk 2 (ab Baujahr 2005) müsstest du vielleicht noch etwas mehr hinlegen.

Und keine Angst vor Reparaturen - ein Auto ist üblicherweise schon sehr alt, wenn die Reparaturkosten höher liegen als der Wertverlust eines jüngeren Wagens.

Zitat:

Original geschrieben von weflydus

Solltest Du tatsächlich einen neuen Focus für 10k EUR bekommen, dann mach es; kauf ihn!

Aber nur, wenn Du wen hast, der dumm genug ist, Dir dafür mehr zu geben...

Zitat:

Original geschrieben von weflydus

Du musst Dir tatsächlich die nächsten Jahre keine Sorgen wg. Reparaturen etc. machen! Vllt. bekommst Du dann noch ein Wartungspaket zum kleinen Preis dazu, dann kann gar nichts mehr passieren...

Zumindest, wenn Du keinen Ford oder etwas ähnlich Schlimmes hast...

Zitat:

Original geschrieben von weflydus

Laß Dir nichts einreden, Ford baut gute Autos!

Na gut, wenn man davon absieht, daß Du dann alle 200 km einen neuen Motor und alle 40 km einen Abschlepper brauchst, kann das vielleicht sein...

Ich bin einfach fordgeschädigt ... Genannter Ford steht übrigens noch immer zum Verkauf, 23567 km auf der Uhr, D3-Kat, ZV, GSHD uvm.

Aber mal besser ernsthaft: Für knapp über 10000 € Listenpreis fallen mir einige Autos ein, für 10000 € bekommt man einen Neuwagen mit 70 PS, reichlich Platz und allem möglichen Schnickschnack bis hin zu Klima, ZV mit FB, 4EFH, ... , Kniearbag drin. Selbstverständlich sind 3 Jahre Garantie und Sitze und Getriebeübersetzung, die sehr auf längere Strecken ausgelegt sind. Es wäre ja auch kein Ford, sondern ein Daihatsu Cuore, den ich dann empfehlen würde.

Allerdings als erstes Auto sollte es doch besser etwas sein, wo es auf Beulen, Unfälle, Kratzer usw nicht weiter ankommt.

Sorry, nur weil du einen miesen Escort gekauft hast, sind nicht alle Fords schlecht :rolleyes:

Einen Escort hätte ich auch nicht gekauft, da die Mutter eines Freundes einen hatte, der verbrauchte Bremsscheiben wie andere Autos Benzin. Der Nachbar meiner Eltern hat einen und schlussendlich ein Kollege, und beide sind nicht sonderlich zufrieden.

Der Focus ist ein Beispiel, wo ein Auto so schlecht war, dass sein Nachfolger herausragend besser gemacht wurde, ähnlich wie beim Golf 1 und 2. Siehe auch die Gebrauchtwagenratgeber. Dass man eine Montagsgurke erwischen kann, ist klar, aber dass kann man bei jedem Auto, auch bei neuen.

Focus sind doch die mit der defekten Lenkung, gell?

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Focus sind doch die mit der defekten Lenkung, gell?

Wenn Du nach Fehlern suchst, wirst Du immer welche finden, egal bei welchem Hersteller!

Und: Super Beitrag :(

Gruß

weflydus

Zitat:

Original geschrieben von Düsentrieb77

Sorry, nur weil du einen miesen Escort gekauft hast, sind nicht alle Fords schlecht :rolleyes:

Einen Escort hätte ich auch nicht gekauft, da die Mutter eines Freundes einen hatte, der verbrauchte Bremsscheiben wie andere Autos Benzin. Der Nachbar meiner Eltern hat einen und schlussendlich ein Kollege, und beide sind nicht sonderlich zufrieden.

Der Focus ist ein Beispiel, wo ein Auto so schlecht war, dass sein Nachfolger herausragend besser gemacht wurde, ähnlich wie beim Golf 1 und 2. Siehe auch die Gebrauchtwagenratgeber. Dass man eine Montagsgurke erwischen kann, ist klar, aber dass kann man bei jedem Auto, auch bei neuen.

Sehe ich auch so!

Der alte Escort wurde (runtergebrochen) 380 METER pro Tag bewegt; super Ingo, sorry, meine natürlich meehster...

Nenene,

Gruß

weflydus

Leute, mal wieder zurück zum Thema!

Ich würde ehrlich gesagt als Führerscheinneuling erst einmal ein superbilliges Auto kaufen, bei dem ein paar Parkschrammen nicht wehtun.

Nach frühestens einem Jahr würde ich dann, wenn Du ca. 10.000,- Euro zur Verfügung hast, einen Jahreswagen suchen, z.B. Astra, Focus, etc.

Diese Fahrzeuge haben noch Werksgarantie und in den meisten Fällen kann für wenig Geld eine Garantieverlängerung um weitere zwei Jahre dazugekauft werden.

In Deinem Alter würde ich definitiv keinen Kredit für ein Auto aufnehmen und Leasing ist im Privaten Bereich Geldvernichtung pur, da Du keine steuerlichen Vorteile dadurch hast.

Zitat:

Original geschrieben von weflydus

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Focus sind doch die mit der defekten Lenkung, gell?

Wenn Du nach Fehlern suchst, wirst Du immer welche finden, egal bei welchem Hersteller!

Ich "durfte" bisher vier von den Focus fahren, je zwei verschiedene jeder Generation und bei jedem davon war die Lenkung kaputt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Und was auch klar war: Auf meinen anderen nicht minder ernstgemeinten Tip reagiert niemand: Der Daihatsu Cuore steht als "Top" für 11490 € in der Liste, das nicht ganz so gut ausgestattete Basismodell für 9190 €. Den Top sollte man - wenn man sich nicht zu blöde anstellt - für 10000 € mitnehmen können.

Nachteil: Der Cuore ist nicht unbedingt ein Stadtverkehrsauto, außerorts fühlt er sich deutlich wohler, was vor allem an der langen Übersetzung liegt, die außerorts das Drehzahlniveau und den Spritverbrauch deutlich senken kann. Man kann damit natürlich auch Vollgas im 4. Gang fahren.

Alternativ gibt es beim selben Hersteller auch noch den Trevis, der 12 PS weniger hat, aber besser ausgestattet ist, und der für 11590 € in der Liste steht. Wenn man nicht schneller als 150 fahren will/muß, dann würde ich den vorziehen. Er ist aber etwas enger, aber vom Platz her locker ausreichend (Opel-Insignia-Niveau).

Grundsätzlich bleibe ich aber dabei: Als erstes Auto sollte es auch eine relativ billige Klitsche tun. Auch für unter 2000 € bekommt man zuverlässige und für die Strecken des TE auch bequeme Autos, bei denen es auf den einen oder anderen Kratzer nicht so sehr ankommt. Nur: Es sollte nur in Ausnahmefällen (z.B. Mercedes 190, Audi 80/90/100, VW vor 1992) westlich von Japan gebaut sein.

Leider ist es hier mal wieder so, daß ernsthafte Antworten weitgehend nicht gegeben werden, sondern amerikanisches Altmetall (Ford) in den Himmel gelobt wird :rolleyes:

Edith hat Drloet noch ein "Danke" für einen der ganz wenigen konstruktiven beiträge in diesem Fred gegeben.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

 

Leider ist es hier mal wieder so, daß ernsthafte Antworten weitgehend nicht gegeben werden, sondern amerikanisches Altmetall (Ford) in den Himmel gelobt wird :rolleyes:

Das liegt daran, dass ich mich vor einem halben Jahr mit diesem Altmetall beschäftigt und mir so ein Stück Schrott beinahe gekauft hätte. :rolleyes:

Wie gut, dass ich ein Auto gekauft habe, dass du auch empfehlen würdest (wenn auch nur, weil das Altmetall zu teuer war) ;)

Genug geflachst:

Ob das erste Auto eine billige Hütte sein soll, weil eh Kratzer reinkommen, hängt vom Fahrer ab, aber Vorsicht hat noch nie geschadet. Ich habe gerade anfangs sehr aufgepasst, so dass sich die Macken, die ich in meinen Clio gehauen habe, sich ziemlich gut über die 12 Jahre verteilt haben, die ich ihn fuhr. Hätte natürlich auch anders ausgehen können, klar.

In diesem Falle würde ich einen Golf 2 (gute wohl nur noch sehr schwer zu bekommen), einen Nissan Micra K11 oder einen Toyota Starlet empfehlen.

Wenn der TE sich dagegen entscheidet, würde ich trotzdem eher zu einem gebrauchten Kompakten tendieren als zu einem kleinen Neuwagen (ja, ich habe den Vorschlag des Cuore und auch den Trevis gesehen). Da der TE aber nicht gesagt, für was er das Auto noch braucht als täglich 50-60 km zu fahren, bleibt das Stocherei. Fährt er eher in der Stadt herum? Hat er was zu transportieren? (...)

ich als toyota fahrer würde natürlich einen corolla e9 oder starlet empfehlen, sind günstig in der beschaffung und zuverlässig, golf 2 ist auch gut jedoch für Fahranfänger warnsinnig teuer in der versicherung!..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. erstes Auto-Neuwagen finanzieren/leasen?