ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Erster Eindruck Impreza Boxerdiesel

Erster Eindruck Impreza Boxerdiesel

Themenstarteram 29. Mai 2009 um 20:47

Hideho,

ich habe heute meinen neuen Subaru überstellt.

War eine interessante Sache, 4h aufstehen, mit meinem Astra Diesel zum Händler (ca. 200km) und dann mit dem Impreza zurück.

Ich habe den Subaru 'blind' gekauft, d.h. ich bin ihn nicht probegefahren und war auch vorher nie in einem drin gesessen.

Mein Astra hat so 47000 km auf dem Tacho, ist also sicher auf dem 'Höhepunkt' seiner Leistungsfähigkeit.

Also, mein erster Eindruck war: Der ist ja ziemlich eng geschnitten..

Stimmt aber nicht, die Bogenoptik täuscht, es ist eigentlich genug Platz, z.B. kann ich als Fahrer meine Haxen bequem auseinanderstellen, ohne mit dem Schenkel an der Mittelkonsole anzuschrammen.

Apropos Konsole: So viele Ablagen, ich glaube ich verkaufe eine oder zwei an die Astra-Caravan-Fahrer....:-)

Die Kunststoffe, naja, Schwamm drüber, da bin ich echt enttäuscht.

Die sehen echt so derartig billig aus, vielleicht kann man da mit einem guten Kunststoffpflegemittel was machen, teils sind die Oberflächen bereits bei der Auslieferung verkratzt. (Tip für ein gutes Pflegemittel?)

Gottseidank schaut man beim Fahren auf die Straße.

Die kommt übrigens verdammt schnell daher wenn man nicht aufpasst, da man ja auch mit dem Popometer fährt kann sich das Fehlen der Vibrationen verglichen mit dem Astra ziemlich dramatisch auswirken. Der Motor ist, so finde ich, bereits jetzt sehr angenehm zu fahren, man kann mit wenig Gas anfahren und muss nicht erst voll reinlatschen damit der Turbo kommt und man raufschalten kann. Bin gespannt, wie er sich später dann bei höheren Drehzahlen entwickelt.

Das harte Prellen meines Astra beim Beschleunigen (das kann der aber sehr gut) ist ihm fremd. Der Boxerdiesel fühlt sich wesentlich seidiger an.

Ich habe (Überland mit reichlich Höhenmetern) und Autobahn bei der Überstellung einen Verbrauch laut BC von 7 Litern erzielt.

Bin natürlich vorsichtig (fast immer) gefahren.

(Der 'BC' zeigt den Schnitt nur in 2/10-Schritten an, seltsam das...)

An den Engine-Knopf werde ich mich denke ich bald gewöhnen, die rechte Hand fährt halt noch jedesmal automatisch aus.

Ebenso gewöhnungsbedürftig ist für mich die wesentlich leichtgängigere Lenkung, der 'schlechtere' Geradeauslauf (gegenüber dem Caravan halt, Länge läuft) des Impreza. Es gab reichlich Windböen, um die habe ich mich bis jetzt nicht gekümmert.

Das Audio-System klingt in meinen (Musiker-)Ohren nicht wirklich toll, da ist sogar das des Astra besser.

Keine Höhen beim Radio und nicht wirklich transparent.

Ein für mich seltsames Fahrgeräusch habe ich auch geortet, es klingt wie ein nicht sauber laufendes Lager, allerdings ist es im Leerlauf weg, dürfte also mit dem Allrad zusammenhängen.

Sofort gefallen hat mir, dass ich im Subaru mehr IM Auto sitze, irgendwie BMW-artig, nicht so wie im Astra 'AUF' dem Auto.

Obwohl ich mir besser konturierte Sitzwangen bei den Sportsitzen gewünscht hätte. Gegenüber den 'Sportoptik'-Sitzen des Astra aber ein Quantensprung.

Ab nun muss jedes Auto das ich mir kaufe dieses Loch in der Motorhaube haben, das gefällt mir :-)

Irgendwann auf der Fahrt musste ich mal für kleine Königstiger, ich habe den Subaru laufen lassen, ich wollte mir die Show mal anhören, über die ich in einem anderen Forum gehört habe.

Und wirklich, nach ein paar Sekunden Leerlauf im Stand nagelt das Auto plötzlich wie ein alter Steyr-Traktor, schüttelt sich dann, um dann wieder wie vorher zu schnurren.

Die Bremsen finde ich, natürlich habe ich sie nur gestreichelt, ganz ok soweit ich das beurteilen kann. Von verzögertem Ansprechen im Regen habe ich nichts gespürt.

Ich denke wir werden uns bald aneinander gewöhnen, ich hoffe er frisst mich nicht arm (auf 6,5l möchte ich schon kommen.)

Für Fragen habe ich gerne ein offenes Ohr.

LG, Guenne

 

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 29. Mai 2009 um 20:47

Hideho,

ich habe heute meinen neuen Subaru überstellt.

War eine interessante Sache, 4h aufstehen, mit meinem Astra Diesel zum Händler (ca. 200km) und dann mit dem Impreza zurück.

Ich habe den Subaru 'blind' gekauft, d.h. ich bin ihn nicht probegefahren und war auch vorher nie in einem drin gesessen.

Mein Astra hat so 47000 km auf dem Tacho, ist also sicher auf dem 'Höhepunkt' seiner Leistungsfähigkeit.

Also, mein erster Eindruck war: Der ist ja ziemlich eng geschnitten..

Stimmt aber nicht, die Bogenoptik täuscht, es ist eigentlich genug Platz, z.B. kann ich als Fahrer meine Haxen bequem auseinanderstellen, ohne mit dem Schenkel an der Mittelkonsole anzuschrammen.

Apropos Konsole: So viele Ablagen, ich glaube ich verkaufe eine oder zwei an die Astra-Caravan-Fahrer....:-)

Die Kunststoffe, naja, Schwamm drüber, da bin ich echt enttäuscht.

Die sehen echt so derartig billig aus, vielleicht kann man da mit einem guten Kunststoffpflegemittel was machen, teils sind die Oberflächen bereits bei der Auslieferung verkratzt. (Tip für ein gutes Pflegemittel?)

Gottseidank schaut man beim Fahren auf die Straße.

Die kommt übrigens verdammt schnell daher wenn man nicht aufpasst, da man ja auch mit dem Popometer fährt kann sich das Fehlen der Vibrationen verglichen mit dem Astra ziemlich dramatisch auswirken. Der Motor ist, so finde ich, bereits jetzt sehr angenehm zu fahren, man kann mit wenig Gas anfahren und muss nicht erst voll reinlatschen damit der Turbo kommt und man raufschalten kann. Bin gespannt, wie er sich später dann bei höheren Drehzahlen entwickelt.

Das harte Prellen meines Astra beim Beschleunigen (das kann der aber sehr gut) ist ihm fremd. Der Boxerdiesel fühlt sich wesentlich seidiger an.

Ich habe (Überland mit reichlich Höhenmetern) und Autobahn bei der Überstellung einen Verbrauch laut BC von 7 Litern erzielt.

Bin natürlich vorsichtig (fast immer) gefahren.

(Der 'BC' zeigt den Schnitt nur in 2/10-Schritten an, seltsam das...)

An den Engine-Knopf werde ich mich denke ich bald gewöhnen, die rechte Hand fährt halt noch jedesmal automatisch aus.

Ebenso gewöhnungsbedürftig ist für mich die wesentlich leichtgängigere Lenkung, der 'schlechtere' Geradeauslauf (gegenüber dem Caravan halt, Länge läuft) des Impreza. Es gab reichlich Windböen, um die habe ich mich bis jetzt nicht gekümmert.

Das Audio-System klingt in meinen (Musiker-)Ohren nicht wirklich toll, da ist sogar das des Astra besser.

Keine Höhen beim Radio und nicht wirklich transparent.

Ein für mich seltsames Fahrgeräusch habe ich auch geortet, es klingt wie ein nicht sauber laufendes Lager, allerdings ist es im Leerlauf weg, dürfte also mit dem Allrad zusammenhängen.

Sofort gefallen hat mir, dass ich im Subaru mehr IM Auto sitze, irgendwie BMW-artig, nicht so wie im Astra 'AUF' dem Auto.

Obwohl ich mir besser konturierte Sitzwangen bei den Sportsitzen gewünscht hätte. Gegenüber den 'Sportoptik'-Sitzen des Astra aber ein Quantensprung.

Ab nun muss jedes Auto das ich mir kaufe dieses Loch in der Motorhaube haben, das gefällt mir :-)

Irgendwann auf der Fahrt musste ich mal für kleine Königstiger, ich habe den Subaru laufen lassen, ich wollte mir die Show mal anhören, über die ich in einem anderen Forum gehört habe.

Und wirklich, nach ein paar Sekunden Leerlauf im Stand nagelt das Auto plötzlich wie ein alter Steyr-Traktor, schüttelt sich dann, um dann wieder wie vorher zu schnurren.

Die Bremsen finde ich, natürlich habe ich sie nur gestreichelt, ganz ok soweit ich das beurteilen kann. Von verzögertem Ansprechen im Regen habe ich nichts gespürt.

Ich denke wir werden uns bald aneinander gewöhnen, ich hoffe er frisst mich nicht arm (auf 6,5l möchte ich schon kommen.)

Für Fragen habe ich gerne ein offenes Ohr.

LG, Guenne

 

 

 

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Glückwunsch zum neuen.

Danke für den positiven Bericht.Es gab in letzter Zeit viel Mist zu lesen im Forum.

Selber fahre ich den 06 Impreza.Muß Dir recht geben,die Oberflächen im Innenraum sind

kratzempfindlich.

Bin sehr vorsichtig beim saubermachen.Mikrofasertücher finde ich ganz sinnvoll.

Schaffe mit meinem Benziner so 8,5 - 9 Liter.

Na ja nicht so wild, dass Benzin kostet bei uns (Schweizer Grenze ) monentan ca 1.00 Euro...........

GRüsse und gute Fahrt

Themenstarteram 2. Juni 2009 um 15:42

Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass Subaru Österreich beim Kauf einen Gutschein für ein Fahrsicherheitstraining dazugibt.

Da ich bereites einige hinter mir habe wurde mir der Gutschein für geringen Aufpreis gegen ein Drifttraining getauscht....

Holla....:-)

moin,

sowas

http://www.youtube.com/watch?...

oder wo wird das gemacht? Winter oder bewässert?

Themenstarteram 4. Juni 2009 um 21:39

Hi,

nettes Video.

Das wird auf einer ehemaligen Rennstrecke gemacht. Die wird bewässert.

Vielleicht finde ich ja derart Gefallen daran, dass ich auch eins im Winter mache.

Wahrscheinlich fehlen aber bei meinem eh ein bisschen die Pferde :-)

LG

Themenstarteram 10. Juli 2009 um 17:00

Hi,

ich wollte Euch mal auf dem laufenden halten.

Ich bin gerade aus dem Urlaub zurückgekommen.

Der Impreza hat jetzt ca 2200km drauf.

1100 davon waren der Urlaub. Der 'BC' zeigt für diese 2200km 5,6l Schnitt an. Von der letzten Betankung (Urlaubsort) bis zu mir nach Hause (350km) 5l. Es waren auch etliche Überholmanöver dabei.

Die Werte mag jeder interpretieren, viel ist es keinesfalls. Gefahren bin ich so wie immer, zügig aber vorausschauend, Autobahn nicht schneller als 140 Tacho (es waren auf der Strecke auch nur jeweils 20km hin und zurück AB, der Rest Überland...)

Elastischer ist der Motor auch geworden, Rennen gewinnt man damit (noch) keine.

Das Fahrwerk kann jedenfalls mehr als ich, ein paar Pferde mehr wären super, aber solange der Verbrauch in diesem Rahmen bleibt, bin ich zufrieden.

Die Bremsen finde ich klasse, eigentlich besser als in meinem Astra, schön zu dosieren.

Die Lenkung erinnert mich ein bisschen (bin kein Experte) an Seat (=Audi), die Schaltung eher an den Suzuki meines Vaters (naja, nicht ganz so schlimm :-))

LG

Themenstarteram 10. August 2009 um 12:28

Hi,

hier das monatliche Update :-)

Der Impreza hat nun 5000km auf dem Tacho.

An die knochige Schaltung habe ich mich gewöhnt, ein Porsche ist auch nicht so leicht zu schalten.

Die Flügel im Armaturenbrett haben schon einige Riefen, ich hab blöderweise einen Autostopper mit Rucksack mitgenommen, den er partout ('Nein, geht schon so...') nicht in den Kofferraum stellen wollte, et voila.....

Kann man das irgendwie rauspolieren?

Der Armaturenträger knarzt (knistert) bei jedem stärkeren Einfedern, das geht mir wirklich gewaltig auf den Keks.

Vielleicht bin ich als Musiker wirklich ein bisschen empfindlicher. Naja, lieber das Knarzen als die ewigen Windgeräusche am Seitenfenster meines Ex-Astra.

Möglicherweise muss ich umdenken, der Impreza ist echt ein Fahrwerk, ein Motor und sonst Teile, die ich bei einem Auto 2009 nicht für möglich gehalten hätte.

Ich habe den Innenraum gestern mit einem Altea 2009 Facelift verglichen, da ist der Seat von der Materialanmutung ganz weit vorne.

Zum Positiven: Der Bordcomputer stimmt genau, allerdings geht er nur in 2-Zehntel-Schritten, d.h. ist der von mir errechnete Verbrauch so wie über die letzten 650km 6,06 Liter (Mischbetrieb), zeigt er 6l an. Wäre der Verbrauch 6,19l, würde er auch 6l anzeigen.

Dahingehend bin ich zufrieden.

Was ich sehr schätzen gelernt habe ist das Schluckvermögen des Fahrwerks. Wo der Seat (und noch viel mehr mein Astra, der im vergleich gewaltig gepoltert hat) unruhig hüpfen ist der Impreza trotz seiner 'Härte' sehr komfortabel und super gedämpft.

Das ist wirklich ein großer Pluspunkt, da das besonders bei längerer Überlandfahrt mit vielen Kurven und manchmal nicht so toller Fahrbahnqualität weniger ermüdend wirkt.

Der Zug des Motors hat sich stark verbessert, die lange Übersetzung zwang mich aber, meine Fahrweise umzustellen.

Öl hat er etwas gebraucht, im Gegensatz zu meinen letzten 4 Opels, der Stand ist (laut Anleitung gemessen) in der Mitte zwischen Min und Max. Mein Vater meinte, erst beim Minimum nachfüllen.

Einen Steinschlag an der Motorhaubenkante habe ich heute auch festgestellt, das nackte Blech dort ist rostbraun.

Vielleicht könnte sich da mal ein Experte äußern, ob da wirklich keine Grundierung (weil nicht notwendig, da verzinkt) ist, und ob man das so akzeptieren soll.

LG

Edit:

Noch was vergessen.

Das Radio ist wirklich übel.

Ich würde gerne ein anderes einbauen, ein Kollege hat mir das Pioneer DEH 600 BT empfohlen (249,-)

Nun brauche ich ja eine Blende, da das Radio ja DIN-Format hat. Ist das eingebaute ein 'Doppel-DIN?'

Bekomme ich die Abdeckung direkt beim Autohändler, bzw. hat jemand einen Tipp betreffs gutes Radio ohne Schnickschnack (Wechsler brauche ich nicht...)

probier mal Kunststoffpflegemittel da bekommt man schön was weg.

Themenstarteram 10. August 2009 um 15:10

Hi,

hab es grad mit Sonax Kratzerset versucht.

Kratzer ist weg, dafür ist die Stelle jetzt fast schwarz..:-((

LG

am 10. August 2009 um 17:41

die Blende betreffend ist mir sowas nur von VW bekannt, dass es sowas gibt. Hat der Subaruhändler nix da, musst die von VW holen und einpassen.

gruß

Nico

Es gibt auf jedenfall DIN Schacht Blenden bei/von Subaru..., soweit ich weiss haben doch die meisten Subis nen Doppel Schacht!

ich hab ne Blende für meinen

Mit Subaru Schriftzug und Metallplatte.

 

Habe den Wagen ohne Radio (nur Radiovorbereitung) und mit Ablagefach bekommen. Der andere Platzt war mit der Blende verdeckt.

Dvc00088

Gabs da nicht mal die Blende aus der vorherigen Forester Generation? Irgendwas in der Art schwirrt im Hinterkopf rum.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Erster Eindruck Impreza Boxerdiesel