ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Erst-Einstieg mit über 40

Erst-Einstieg mit über 40

Themenstarteram 27. Mai 2006 um 12:51

Hallo,

gestern bin ich gelangweilt durch den Verkaufsraum von BMW-Motorräder geschlendert (mußte auf Freundin wg. Mini-Termin warten). Ich schaue mir ganz gerne mal Motorräder an, da ich technische Sachen schön finde und vor über 20 Jahren mal einen (richtigen) 1er Führerschein gemacht habe. Eigentlich finde ich die Maschinen immer ein bisschen zu groß und zu wuchtig für mich, aber so ein bisschen neidisch war ich schon immer auf die Motorradfaher. Wie auch immer...

Mir viel dabei die F 800 S auf. Sehr schönes Motorrad, hat mir gut gefallen. Ein wenig mit dem Verkäufer und andern Kunden geplaudert. Auf einmal ist bei mir der Wunsch da, endlich Motorradfaherer zu werden. :)

Da stehe ich nun.

Unbeschränkter 1er Führerschein ist vorhanden. Aber danach nicht mehr gefahren. Jegliche Ausrüstung fehlt. Ich habe keine Stiefel, keine Jacke, keine Hose, kein Helm, keine Handschuhe. Und vor allem habe ich keine Erfahrung. Wenn ich mich recht erinnere, dann ist der Kupplungsgriff links und Bremsgriff rechts. Bei den Füßen ist es ähnlich. Stimmts?

Ich habe mir jetzt folgendes überlegt. Ich nehme mir 2-5 Trainingsstunden bei einer Fahrschule (ich denke mal die machen das). Lerne dort wieder die Grundgriffe und schaue mal, ob es mir überhaupt Spass macht. Anschließend schaue ich mich nach einem gebrauchten Einsteigermotorrad (Honda CB 500?) in der Preisklasse 2000 Euro um. Und nächstes Jahr weiß ich dann vielleicht was ich will. Z.B die BMW. ;)

Meiner Fragen:

- Was muß ich vorweg (vor dem Fahrtraining) an Minimum-Ausrüstung investieren? Gibt es günstige Ausrüstung, die ich auch für etwas anderes verwenden kann, falls ich doch nicht mehr zu einem Motorradfaher werde?

- Wäre eine CB 500 für mich geignet bzw. wie schaut es mit Alternativen aus?

- Geht die 2000-Euro-Preisklasse der Gebrauchtn in Ordnung, für einen der nicht schrauben möchte?

 

Vielen Dank das ihr den langen Text gelesen habt. Und ich surfe jetzt zu diversen Motorradseiten :) (Habt ihr da Empfehlungen, außer Motor-Talk.de?)

 

Ciao

Worf

Ähnliche Themen
59 Antworten
am 27. Mai 2006 um 13:07

Hallo!

Zunächst einmal Respekt für deine vernünftigen Überlegungen!

Fahrstunden als Übung und ein günstiges Einsteigermotorrad kommt für die meisten nicht in Frage, obwohl es sehr sinnvoll ist.

Viele Fahrschulen bieten Kleidung zum verleihen für die Fahrstunden an.

Ist aber meistens stinkendes, abgetragenes Billigzeug :).

Helm und Handschuhe sind schon mal unumgänglich, auf ne Motorradhose, -jacke und feste Schuhe würde ich aber auch nicht verzichten.

Vielleicht reicht für den Anfang ja das Leihzeug (vorher abklären, was die dahaben) und wenn du merkst, dass du am Ball bleiben willst, kannst du dich ja immer noch komplett ausrüsten.

Mehrzweck-Kleidung gibt es kaum, bzw. ist wenig sinnvoll. Entweder gibt es Jacken, die ein bisschen wie Motorradklamotten aussehen oder Motorradklamotten, die ein bisschen wie Alltagskleidung aussieht. Richtig funktionelle (sicher) Motorradkleidung ist aber eigentlich nie alltagstauglich.

So eine 500er sollte für den (wieder-) Einstieg auch sehr tauglich sein.

Re: Erst-Einstieg mit über 40

 

Zitat:

Original geschrieben von Worf6666

Meiner Fragen:

- Was muß ich vorweg (vor dem Fahrtraining) an Minimum-Ausrüstung investieren? Gibt es günstige Ausrüstung, die ich auch für etwas anderes verwenden kann, falls ich doch nicht mehr zu einem Motorradfaher werde?

- Wäre eine CB 500 für mich geignet bzw. wie schaut es mit Alternativen aus?

- Geht die 2000-Euro-Preisklasse der Gebrauchtn in Ordnung, für einen der nicht schrauben möchte?

Find ich cool. Mach das auf jeden Fall.;)

1. nix. Man kriegt es meist von der Fahrschule, und für ein paar Stunden tuts das auf jeden fall. Dann is es auch nicht so schlimm wenn es dir dann doch nicht gefällt.

2. ist sicher nicht schlecht. Aber da du offenen schein hast würd ich auch sowas wie zr7 oder ähnliches anschauen.

3. sicher für ne naked. Ich denk aber die einen oder anderen Dinge kommen immer, und Apothekenpreise sind nix gegen Preise der Möphersteller für Ersatzteile:(

Generell: Motorradfahren ist nicht gerade billig...leider:(

Zunächst mal, hättest du nich so ausführlich geschrieben, hätte ich dir genau das geraten!

Noch ein paar Ergänzungen bzw Antworten auf deine Fragen:

Neben Fahrschulen gibt es auch spezielle Fahrertrainigs, zB vom ADAC, Vielleicht hilft ne Suchmaschine weiter. Macht evtl mehr Sinn wenn du einen Kurs speziell für Wiedereinsteiger findest. Kann ich nix genaueres zu sagen, hab damit selbst keinerlei Erfahrungen - nur so ne Idee...

Zum Mehrfachnutzen bei Bekleidung:

Wir gehen mal davon aus das du nicht gleich die absolute Hi-Tech Ausrüstung für tausende von Euro kaufen willst.

Dann geht das schon, fangen wir bei den Jacken an:

Es gibt eine Vielzahl von Jacken mit herausnehmbaren Protektoren. Schutzdinger rein = Motorradjacke, die Dinger raus = derbe "Outdorjacke" für den Herbstspaziergang oder sonstwas.

Schuhe: Einfach robuste Stiefel, das reicht! Ich hab seit Ewigkeiten BW-Stiefel zum Mopedfahren und auch sonst, sind sogar prima Arbeitsschuhe.

Bei den Hosen wirds schon schwieriger, aber ne Lederjeans tuts auch. Wenn du mehr fährst und auch Regen nicht scheust kannst du dir immernoch ne Regenhose zum Drüberziehen kaufen.

Helm und Handschuhe - dazu fällt mir nix zum Thema Alltagsnutzen ein, aber dann wär die Grundaußrüstung auch schon komplett.

Zur CB500:

Ja, kommt deinen Vorstellungen, auch preislich entgegen. Gibt aber von fast jedem Hersteller Alternativen die weder besser noch schlechter sind. Mein Tip: Nimm dir mal nen Nachmittag Zeit und schau dir ohne Kaufabsicht die Motorradseiten bei Ebay an. Da gibts viele Bilder, ne grobe einschätzung des Marktwertes, ne riesen Auswahl und was weiß ich. Zeichnen sich dann mehrere Alternativen ab kannst du ja nochmal Fragen.

Ob 2000,- "ausreichend" sind? Nun, dafür kann man durchaus ein Moped kriegen an dem man noch Jahrelang Freude hat, man kann aber auch komplett ins Klo greifen und in jeder Hinsicht auf die Schnautze fallen. Ist aber egal ob du nu 2000,- , 3000,- , 5000,- oder nur 500,- ausgibst, ist wie bei Gebrauchtwagen, mal gewinnt man, mal verliert man.

Noch nen Tip für was ganz billiges: Ne Kawasaki GPZ 305.

Ich kann dir jetzt schon sagen das du nach einem Jahr was größeres haben willst, aber du suchst ja was nur zum ausprobieren. Die Dinger sind um die 20 Jahre alt, oft in sehr gutem Zustand mit wenigen Km, sind unproblematisch, handlich und überfordern wirklich niemanden. Ist für die meißten Leute nur Leistungsmäßig zu klein und deshalb der Marktwert. Gute Exemplare liegen zwischen 500,- und 1000,-.

Chrom

Handschuhe kann man ja immer brauchen so lang sie noch halbwegs Alltagsfähig sind (also keine extremen Extraprotektoren für jedes Fingergelenk oder sowas).

Meine Winterhandschuhe taten auch beim Schneeräumen und Skifahren hervorragend ihren Dienst und die dünnen Sommerhandschuhe kann man in der "Übergangszeit" (Herbst-Winter bzw. Winter-Frühjahr) auch immer mal brauchen. Z.B. auch beim Autofahren bei -15 Grad. ;)

Wenn ich mir absolut nicht sicher wäre, ob Mopedfahren was für mich ist oder nicht, würde ich mir für die Teststunden ne Billige Ausstattung von einem der übliuchen Verdächtigen (Polo, Louis etc.) zulegen. Da gibts grade mal wieder was im Bereich von 100€.

Das hält erstmal dieKosten im Rahmen; wenns dann Ernst wird würde ich natürlich direkt auf was vernünftiges umsteigen, da sind aber schnell >1000€ weg. Würde aber niemals mehr an der persönlichen Ausrüstung sparen.

Vernünftige Gebrauchte kriegt man ja im Bereich von 2000-3000€ beim Händler. Auf was die Wahl fällt stellt sich dann schon raus.

Aber nie ein Moped ohne Probefahrt kaufen! Erst dabei stellt sich raus obs auch wirklich 'paßt'.

 

Bollo

Wenn du eh nur ein paar Schnupper- bzw. Wiedereinsteiger-Stunden brauchst, würde ich mir eine Fahrschule suchen, die einen größeren Klamotten-Fundus hat. (Denn Grundgebühr, Ausstattung der Unterrichtsräume, Anzahl der Fahrlehrer = Terminverfügbarkeit etc. spielt dann ja keine Rolle.) Aber vorher nachfragen, was genau damit gemeint ist. Nicht dass sich das auf Helm, Handschuhe und Nierengurt beschränkt.

Ich würde aber die paar Euro für eine Sturmhaube investieren, denn in der Fahrschule kriegst du natürlich 'ne Hure als Helm (jeder war schon mal drin).

Themenstarteram 27. Mai 2006 um 18:39

Vielen Dank für die vielen Tips.

Ich merke schon, ich werde einiges im Internet zu lesen haben. Besonder hier im Forum. ;)

Ich glaube, ich werde ein Fun & Safety Kurs mit Honda und BMW machen. Da bekommt man alles gestellt. Werde am Montag dort anrufen und abklären, ob ich in deren Zielgruppe passe.

Wegen den Maschinen muß ich noch ein wenig googeln. Favorit für das erste Jahr ist nach wie vor die Honda CB 500.

Ciao

Worf

am 27. Mai 2006 um 19:15

Also die CB soll auch durchaus für länger als nur 1-2 Jahre zu gebrauchen sein.

Bei uns in der Community sind viele die die CB schon über 75.000 km bewegt haben und das Mopped nicht mehr her geben.

Da gibts garnicht so viel zu überlegen mit der Mopete! ;D

Und noch son Tipp am Rande: Machs! (also das Krad fahren Anfangen)

Themenstarteram 28. Mai 2006 um 19:42

Habe mich eben zum Fun & Safety Kurs in Hockenheim am 06.06.06 angemeldet. Vielleicht hat ja noch jemand Lust... ;)

Ich halte Euch jedenfalls auf dem Laufenden, wenn ihr wollt.

 

Gruß

Worf

Wenigstens passt das Datum (halbwegs) zu deinem Nick! :)

am 29. Mai 2006 um 12:02

Ich finde das mit den Fahrstunden auch sehr weise. Eine CB500 (oder vielleicht auch eine Suzuki GS 500 E, auch eine gedrosselte? GSF 600 Bandit) ist für den Einstieg ideal. Eventuell könntest Du auch eine Enduro als Einstiegsmaschine wählen (Hardenduros wie KTM, Husquarna, etc. sind oft auch sehr wartungsintensiv, was Du ja nicht willst (verstehe ich sehr gut!)). Die verkraften meistens auch mal einen Umfaller (oder gar Sturz) leichter.

alles richtig was Du schreibst!

 

vorallem geil find ich :

"Erst-Einstieg mit über 40...... weiß ich dann .... was ich will.

Z.B die BMW."

 

*grins*

Zitat:

Original geschrieben von Asphalt Darling

alles richtig was Du schreibst!

 

vorallem geil find ich :

"Erst-Einstieg mit über 40...... weiß ich dann .... was ich will.

Z.B die BMW."

 

*grins*

Jetzt bist aber fies....

... auch wenns natürlich schon auffällt.... :D

 

Gruß

am 29. Mai 2006 um 19:28

Wegen der Frage ob du die Ausrüstung auch anderweitig verwenden kannst: Fährst du Ski???? Wenn du doch schon bekleidung aus dem mittleren oder auch höheren Preissegment nehmen willst, kannst du die Bekleidung auch dafür nutzen. Dies gilt natürlich nur für Textilbekleidung, die wasserdicht etc. ist. Kleiner Tip am Rande: Innenfutter rausnehmen, denn beim Skifahren arbeitet man mehr als auf dem Moped!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Erst-Einstieg mit über 40