ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Erstes Motorrad, nur welches zum üben...

Erstes Motorrad, nur welches zum üben...

Themenstarteram 13. August 2010 um 23:05

Grüß Gott zusammen,

ich bin neu hier im Forum, und auch wenn ich schon lange leise mitlese, "zwingt" meine Frage mich dazu endlich mal die Anmeldung hinter mich zu bringen :-)

Ich bin nun 32 Jahre alt, fahre seid meinem 18 Geburtstag Unfallfrei Auto und habe mir nun einen Wunsch erfüllt. Nämlich den Führerschein Klasse A.

Gerne würde ich aber so halten wie beim Auto, damals habe ich auch mit einer uralten Rinde, mit sehr wenig Leistung angefangen, da machte es nix wenn Fahrfehler vorkamen oder im Winter mal der Laternenmast mangels Fahrkenntnissen geküsst wurde. War zwar manchmal beschämend wenn die Kumpels in ihren Kisten protzten, doch ich lebe noch und einige leider nicht mehr durch die Überschätzung als Fahranfänger, mein Vater hatte mir damals schon den richtigen Tipp gegeben. Nun habe ich mich eben von Auto zu Auto gearbeitet und inzwischen stellt keines nach einer Eingewöhnungsphase mehr ein Problem dar.

Genauso möchte ich es jetzt mit der Klasse A halten. Am Ende, so in 2-3 Jahren soll es mal bei einer Supersport enden. Doch ganz ehrlich, ich habe einen Heidenrespekt gerade als Anfänger wenn ich an die weit über 100 PS denke und das Motorrad was mir zusagt und (R6), ist für mich einfach im Moment nicht einschätzbar und zu beherrschen, soviel muss ich schon eingestehen mir. Welche "alte" Kiste, die möglichst zuverlässig ist, moderate, gut zu beherrschende Leistung besitzt und auch bissl was aushält wenn ich dochmal hinfalle. Muss kein neues oder so sein, auch keine irren ccm. Dachte am Anfang so an max 350-500 ccm, Alter / Aussehen egal..nur eben robust und geeignet zum üben.

Möchte einfach nicht auf ein Supersportler steigen, auch wenn ich es mir kaufen könnte...dazu häng ich zu sehr an meinem Leben um ohne Übung auf so eine Maschiene zu steigen.

Hoffe Ihr könnte mir helfen.

Viele Grüße aus München

 

 

PS: Ich habe eine leichte Legasthenie, bitte seht mir Fehler nach.

Beste Antwort im Thema

NIMM DIE BLAUE!!!!

 

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

NIMM DIE BLAUE!!!!

 

am 13. August 2010 um 23:46

Hi,

ich habe auch mit 32 Jahren meinen Führerschein gemacht.

Hab mit ner Shadow (34PS) angefangen, dann ne GSXR 750 mit 97 PS gefahren und will jetzt meine Hyosung GT 650 S, Koreanische Schwester von der 650SV Suzuki verkaufen! das Motorrad ist für einen Anfänger ganz gut oder aber die Suzuki, haben beide um die 70 PS. Sollten schon sein allein wegen dem Überholen, denn mir der Shadow war mir das immer etwas gefährlich bis ich da vorbei war!!!

LG und schönes Wochenende.

am 13. August 2010 um 23:55

Ich denke, dass für dich eine R6 zum Einstieg nicht so dramatisch wäre... du kontrollierst schließlich wieviel Leistung du abrufst und du scheinst ja nun nicht der Typ Heizer zu sein. Zudem sind 600ccm recht kontrollierbar... Die Leistung liegt ja nicht sofort an. Ich könnte mir nur vorstellen, dass nach der Fahrschule ne 300-400er ein bischen zu wenig für dich sein dürfte und du dich schnell langweilst. Und nichts kann einem beim Motorrad fahren die Freude so versauen wie ein ungeeigneter Bock. Also stets im Zaume halten und den Traum wahr werden lassen ;)

hol dir ne suzuki gs 500, die fahre ich auch gerade :) hab auch erst seit erwas über einem monat den führerschein und bin 31 :)

Themenstarteram 14. August 2010 um 1:00

Danke für die Antworten, ich werde mal die vorgeschlagenen Mopeds abklappern und nach günstigen Gebrauchten suchen von den aufgezählten. Sicher, bin eher etwas vorsichtig, doch wenn ich mir wirklich ne R6 kaufen würde zum Anfang und ich eben nicht viele Sachen aus dem FF beherrsche, ist natürlich schon ärgerlich wenn ich dann auf der Nase liegt, auch wenn es nur ein wegrutschen bei moderaten Geschwindigkeiten ist in der Kurve. Denk schon, das ich am Anfang gut bedient bin etwas langsamer angehen zu lassen bis alles klappt so weit und kann dann auch meine Fahrsicherheitstrainings absolvieren ohne das es zu weh tut im Geldbeutel.

Die Vermutung liegt nahe, das gerade wenn Leistung da ist doch schon mal mehr am Gashahn gespielt wird und es dann ohne Fahrübung schon fatal enden kann, da ich selbst in der Notaufnahme von einem Krankenhaus arbeite, sehe ich oft genug davon und jedes Mal tut es mir leid zu sehen wie schlimm manches enden kann.

Schau Dir mal die SV650S von Suzuki an. empfehle ich immer wieder. Gutmütig zum Anfänger, macht Spaß auch bei etwas mehr Erfahrung - ein paar Infos zu ihr findest Du in meinem blog....

@ sargeron

Prinzipiell wirst Du bei einer Maschine im Bereich von 500-750 ccm³ landen, welche leistungsmässig irgendwo zwischen 50-75 PS liegt.

Als Anfänger kommt´s vor allem auf ein beherrschbares Handling und dem daraus resultierenden Gefühl der Sicherheit an. Sprich bequeme und passende Sitzposition, breiter Lenker für gute Lenkimpulse, nicht zu giftige Bremsanlage und ein moderates Fahrwerk.

Für konkrete Vorschläge wäre es nicht ganz ungeschickt, wenn Du uns noch Deine Größe verraten würdest. Sprich ein 2m-Mann auf einer GS 500 ist ähnlich sinnfrei, wie ein 1,65m-Mann auf einer Transalp.

Gruß

Frank

@sargeron

 

Schau Dir auch mal die Seven-Fifty von Honda an. Liegt mit 73PS in dem von Frank empfohlenen Bereich und ist robust und ausgereift. Wurde nur bis 2003 gebaut und ist somit auch zu einem guten Preis zu bekommen.

Ansonsten musst Du halt alle Probe fahren und das nicht nur zehn Minuten sondern ruhig mal mind. eine Stunde, damit Du feststellen kannst ob das entsprechende Bike Dir liegt. Wenn Du nur einmal kurz um den Block fährst und Du dann bei der ersten längeren Tour feststellst das Dir z.B. der Rücken bereits nach einer halben Stunde schmerzt, ist die Freude am Motorradfahren gleich dahin.

Also viel Spaß beim probieren.

 

Gruß Michi 

Themenstarteram 14. August 2010 um 6:41

Ganz kurz noch die Antwort bevor ich ins Bett falle (Nachtdienst): Bin genau 1.80 groß bei sportlichen 105kg...mit sportlich meine ich auch sportlich , nicht wie viele denken vom tollen Essen meiner Frau. Keine Probleme bisher mit Rücken oder Gelenken.

Und...vielen Dank bisher für die ausführlichen Antworten, machen schon vieles einfacher.

Hallo,

ich hab´ gerade mit 38 "erst" meinen A-Schein gemacht. Bin gestern eine SV650S probe gefahren und war doch recht begeistert. Ich hatte sofort Vertrauen in die Kurvenlage des Moppeds gefunden, fährt sich wie auf Schienen. Bin zwar mit 1,93 m etwas länger geraten, aber die Suzi, die ich fuhr, hat einen SBK-Lenker, so dass ich eine angenehme Sitz-/ Armhaltung habe. Die Leistung ist mit 72 PS nicht gerade üppig, aber sicher eine ganze Zeit lang ausreichend. Und der Sound des 2. Zyl. ist nicht schlecht. Zu der Original-Halbverkleidung gibt es noch ein Zusatz zur Vollverkleidung, sieht ganz sportlich aus (hat die auch). Über Langzeiterfahrungen kann ich dir leider natürlich nichts berichten, aber sie SV650 wird Anfängern ziemlich oft empfohlen. Außerdem gibt es sich auch mit ABS, finde ich wichtig, ohne wieder eine Diskussion lostreten zu wollen.

---

Also, ich brauche nicht mehr lange drüber nachzudenken. Ich werde gleich gemütlich zum Händler tuckern und mir das Teil kaufen. Dann geht´s nächtse Woche los...

---

Kannst dir ja noch weitere Infos bei den SVRider(s) ziehen, ein schönes Forum. Hier berichten viele, dass die Leistung der 650er auch längere Zeit ausreicht, bzw. auch dauerhaft genügend sein kann. Motto: Mehr Mopped braucht kein Mensch. Ich werd´s erleben.

---

Gruß,

der mit der roten Nase...

+++

P.S. Wollte mir eigentlich noch ne Honda VFR 800 angucken. Als ich dann auf einer bekannten Videoschnipsel-Internetplattform gesehen hab, welchen Schub die 109 PS ab 7000 U/min zur Verfügung stellt, habe ich diesen Gedanken doch zügig verworfen. Ich möchte nämlich auch noch ein paar Tage unter den Lebenden verweilen. Das Teil geht ja ma richtig ab. Ne ne...

Zitat:

Original geschrieben von RedNoses

<span class="Apple-style-span" style="display: inline; ">. Wollte mir eigentlich noch ne Honda VFR 800 angucken. Als ich dann auf einer bekannten Videoschnipsel-Internetplattform gesehen hab, welchen Schub die 109 PS ab 7000 U/min zur Verfügung stellt, habe ich diesen Gedanken doch zügig verworfen. Ich möchte nämlich auch noch ein paar Tage unter den Lebenden verweilen. Das Teil geht ja ma</span>

richtig ab. Ne ne...

 

Das liegt aber immer am Fahrer ob er die ganze Leistung abruft;)

 

Gruß

Ist mir schon klar, den Schädel kann man sich auch mit 20 PS einrennen. Davon rede ich ja auch nicht. Wer Leistung hat, ruft sie auch ab. Kann mir keiner erzählen, dass er sich ein 100+ PS-Motorrad kauft und dann wie ein Lämmchen durch die Gegend schleicht. Ich bin ja auch ein Freund davon nicht allzu ängstlich zu sein und liebe die gesegnete Beschleunigung. Ich könnte mir aber vorstellen, dass mich die VFR in brenzligere Situationen bringen könnte, als die "kleine" Suzi. und deshalb hole ich mir eben die. Und was in ein paar Jahren ist, wird sich zeigen.

---

 

kauf dir erstmal was leichteres mit weniger Leistung um richtig Kurvenfahren zu lernen.

am 14. August 2010 um 11:40

Zitat:

Original geschrieben von twindance

Schau Dir mal die SV650S von Suzuki an. empfehle ich immer wieder. Gutmütig zum Anfänger, macht Spaß auch bei etwas mehr Erfahrung - ein paar Infos zu ihr findest Du in meinem blog....

genau sowas mein ich, nicht so viel und nicht zu wenig PS...und auserdem muß einem das Motorrad gefallen und sagen das is es!

Hoffe du findest das richtige.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Erstes Motorrad, nur welches zum üben...