ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ersatz-Marken-Teile bei Ebay ?

Ersatz-Marken-Teile bei Ebay ?

Themenstarteram 11. September 2013 um 21:47

Hallo Leute,

da ich wegen meinem Studium Praktika brauche und zzt. In einer KFZ Werkstatt bin, kamen wir auf den Thema "Teile aus dem Internet bestellen/Öl aus dem Baumarkt"

Da ich vieles seit jeher am Auto selber repariere wie zB. Bremsen

Oder den Service auch selber mache bin ich mit einem der Mechaniker ins Gespräch über Teile aus Ebay gekommen.

Die Teile sind exakt die gleichen:

Bremsscheiben von Textar +Beläge von Textar

-> Werkstatt 169 Euro (inkl. MwSt) von Wessels

-> Ebay 115 Euro

(http://www.ebay.de/.../400335418397?...)

Liqui Moly Toptec 4100

->aus dem Baumarkt 5L 40€

Der Mechaniker meint es handle sich hierbei um quasi B-Ware und das gleiche Öl für 15 € pro Liter

in der Werkstatt sei besser.

Zahnriemen+Spannrolle und Wasserpumpe

-> Werkstatt 123€ Riemen und Rolle (Conti) , 89, 95€ Pumpe(Herth+Buss oder sowas)

-> Ebay 89,98 BEIDES Continental Riemen und Airtex Pumpe.

 

Was ist an allem dran ?

Ich bestellte immer bei ebay.de meine Teile für Roller, Moped,Auto bei Powersellern.

Ich bin bis jetzt immer zufrieden gewesen, habe bei der Werkstatt jetzt aber meine Bremsscheiben bestellt da es schneller ging.

 

Danke für das Lesen meiner Fragen!

Beste Antwort im Thema

Wenn du dich überall betrogen fühlst, bleib mit deiner Karre aus den Werkstätten raus ^^

Kaum einer hat ein Interesse daran, eine Inspektion nicht richtig durch zu führen, schließlich kann man mit allem was kaputt ist und man findet extra Kasse machen ^^

Richtig ist, dass oft Werkstätten bei den großen Lieferanten wie Hess, Wessels & Müller, Cooler, etc. schlechtere Preise kriegen als der Endkunde im Internet, und das muss nicht einmal E-Bay sein.

Das liegt daran, dass die mitlerweile an der Realität Internet vorbei laufen.

Um das zu verstehen muss man halt die Vergangenheit kennen...

Normalerweise geben die Hersteller von den Teilen, bzw. die sogenannten Hersteller, viele wie Febi z.B. packen ja nur ein, Listenpreise raus.

Dann kriegt der Großhändler z.B. 70% auf den Listenpreis.

Der Einzelhändler kriegt 45% auf den Listenpreis.

Der Endverbraucher kriegt dann idr. 10% auf den Listenpreis und gute Kunden, Profischwarzarbeiter usw. kriegen 20% auf den Listenpreis.

Werkstätten kriegen auch idr. 30-40% auf den Listenpreis und geben davon wiederum 10-20% an den Endkunden weiter.

So funktionierte das Jahrzehntelang.

In Zeiten von Internet gehen große Internethändler hin und bestellen beim "Hersteller" direkt und kriegen da auch ihre 70% auf den Listenpreis.

Nun gehen die aber hin und kassieren nicht 40% ein, sondern die sagen dann Beschaffungspreis + Aufschläge 20% = XX,XX Preis und dafür tüten die das ein und verschicken das an den Endverbraucher.

Das heist, du hast Teil X, das kostet Liste 100€. Beim herkömlichen System über die üblichen Lieferanten kaufen die das für 30€, verkaufen das weiter für 55€, der Einzelhändler gibt dir das für 80€, oder die Werkstatt für 85€.

Der Herr Internethandel macht nun auf Masse, kauft das auch für 30€, und verkauft dir das für 45€.

Da hat der gut dran verdient ;)

So kommen so Preise zustande, und da können Werkstätten dann oft gar nicht mit, weil die schon bei Ihrem Großhändler 60€ bezahlen ^^

Dass die nix im Internet kaufen ist so auch nicht richtig, viele Werkstätten bestellen mitlerweile auch die Teile im Internet. Das Problem ist nur, die kriegt man nicht so schnell wie über das herkömliche Distributionssystem, wo 2 oder 4 mal am Tag vom Zentrallager aus n Lieferwagen vorbei kommt. Das dauert 2-3 Tage. Wenn die Rep aber nicht eilig ist oder die Sachen schon vorgeplant sind, bestellen auch Werkstätten die Brocken im Internet.

Das die Aufschläge auf die Teile nehmen müssen, ist klar. Die müssen ja auch das Kapital vorstrecken, die Teile raussuchen, bestellen, einbuchen, auf die Rechnung schreiben, auspacken, die Verpackung entsorgen, Gewährleistung übernehmen (und meistens bleiben die auf den Ein/Ausbaukosten sitzen, wenn was kaputt geht, egal ob im Netz oder beim Großhändler bestellt) usw. usf.

Das kostet alles Geld, ohne Materialaufschläge geht das nicht.

Der herkömliche Markt ist da zur Zeit im Umbruch, aber so schnell ändert man ein über 50 Jahre eingefahrenes System nicht.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Es geht auch oft nicht um "Listenpreise/UVP" oder China-Schrott!

Auch kann mir keiner erzählen, meine Vertragswerkstatt bezahlt für ein Teil, welches ich vom Offline-Teilehändler für 125€ beziehe, satte 245€ (+MwSt.!)! Für EXAKT das selbige Ersatzteil!

Wenn mir die Werkstatt das Ersatzteil für ~25% mehr verkaufen würde, wie ich es beziehen kann, dann in realistischer Zeit und nen Stundenlohn von <100€ einbauen würde, würde ich meine Zeit eher auf der Couch verbringen, statt am Auto zu schrauben!

Aber nein! Es sind 245€ + 112€/h + 3-fache Zeit, die ich benötige! (+19%)

MfG

Zitat:

Bsp . letztens wollte jemand aus meiner weitläufigen Verwandschaft fürn Fiesta die Bremsen vorn inkl Scheiben erneuert haben . Da es Verwandschaft war und er nicht viel Geld hatte , sagte ich .Ok

140 euro inkl Material . Worauf er sagte,er bestelle die teile bei Ebay für 30 euro und ich solle die Teile

für 20 euro einbauen . daraufhin ließ ich ihn abtretten , wenn man bedenkt das eine Bremse vorn ca 250 euro kostet offiziel kostet , Verwandschaft hin oder her.

Wobei die Leute nicht verstehen warum ich es nicht mache.

 

Ich mein mittlerweile wird eine kompl Branche dadurch verramscht ,und das ist nicht mehr schön.

Gebe Dir Recht, ich hätte das genauso gemacht.

Warum ? Letztendlich hätte ich dann wohl noch die Schuld bekommen, dass nach 20 000km die Beläge runter sind oder noch schlimmer, die Bremsen haben bei einem Unfall nicht richtig verzögert und Du hast die Schuld.

 

Bei meinem Sohn handhabe ich das ähnlich. Der mußte ja seine Versicherungen zu einem Direktversicherer bringen. OK, wenn er eine Frage hat, dann sage ich zu ihm, er soll sich auf der Seite des Direktversicherers schlau machen oder eine Mail schicken.

Was weiß ich, wie das bei dem Direktversicherer läuft.

 

Wer billig kauft, kauft 2x.

 

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

 

Bei meinem Sohn handhabe ich das ähnlich. Der mußte ja seine Versicherungen zu einem Direktversicherer bringen. OK, wenn er eine Frage hat, dann sage ich zu ihm, er soll sich auf der Seite des Direktversicherers schlau machen oder eine Mail schicken.

Was weiß ich, wie das bei dem Direktversicherer läuft.

Mein Beileid an den Sohn, falls er mitliest.

Mick

Zitat:

Original geschrieben von multiplex79

Bsp . letztens wollte jemand aus meiner weitläufigen Verwandschaft fürn Fiesta die Bremsen vorn inkl Scheiben erneuert haben . Da es Verwandschaft war und er nicht viel Geld hatte , sagte ich .Ok

140 euro inkl Material . Worauf er sagte,er bestelle die teile bei Ebay für 30 euro und ich solle die Teile

für 20 euro einbauen . daraufhin ließ ich ihn abtretten , wenn man bedenkt das eine Bremse vorn ca 250 euro kostet offiziel kostet , Verwandschaft hin oder her.

Wobei die Leute nicht verstehen warum ich es nicht mache.

Ich baue auch nur Teile ein, denen ich pers. vertraue! Sprich: etabliert, Erstausrüster oder eben original! Eben, was ich mir selber auch einbauen würde.

Ich baue auch niemanden eine 30€-Anlage ein! Entweder er zahlt den Preis (der dennoch mindestens 50% unter der Werkstatt liegt!) oder er macht es sich selber! Ich baue keine NoName-Sonstwas-Bremsanlagen ein!

NoName nur bei Teilen, die keinen nennenswerten Einfluss auf die Verkehrssicherheit haben. Plastikanbauteile wie Stoßstangen können von mir aus eine 50€-Chinareplika sein! Da muss man bei einem 300€-Auto keine 750€ teure Originalstange anbauen.

PS: Ist hier ja auch eigentlich nicht das Thema! Es ging um selbige Teile entweder aus der Bucht oder eben vom Vertragshändler/Werkstatt oder örtliche Teilehändler.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Mick 01

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

 

Bei meinem Sohn handhabe ich das ähnlich. Der mußte ja seine Versicherungen zu einem Direktversicherer bringen. OK, wenn er eine Frage hat, dann sage ich zu ihm, er soll sich auf der Seite des Direktversicherers schlau machen oder eine Mail schicken.

Was weiß ich, wie das bei dem Direktversicherer läuft.

Mein Beileid an den Sohn, falls er mitliest.

 

Mick

Er kennt meine Einstellung so oder so, ob er nun mitliest oder nicht.

Ich kenne eben nicht die Bedingungen der HUK24, will sie auch nicht kennen.

Wer keinen Service will, der zahlt eben entsprechend den Preis.

 

Nur mein Sohn hat die Krankheit von seinen Opa geerbt, immer nur das billigste, obwohl Opa da schon darauf reingefallen ist (Hausbau).

Nicht weil der Sohn sich es nicht leisten kann (jenseits von 6000,-), hat aber eben die Krankheit von seinem Opa in den Genen.

 

 

@ Corsadiesel

Leider lässt sich über den Preis, keine Qualität bestimmen.

Ich habe die besten Erfahrungen mit Markenartikel gemacht, diese dann möglichst preiswert einzukaufen.

 

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Zitat:

Original geschrieben von bthight

Bitte lesen ,

Keine Discount-Ersatzteile

Sondern MARKEN in den Beispielen Textar, Liqui Moly und Conti

Du kannst Dir vermutlich aber schon vorstellen, dass die Chinesen auch mal Textar, LM und Conti auf die Packungen drucken.

Wenn ich mich richtig erinnere, war vor einigen Jahren sogar das Mercedes F1 Team an die Plagiate geraten, was Ausfälle der Boliden verursachte.

ach, und wer garantiert dir, dass dir genau das bei deinem händler/werkstatt nicht passiert?:rolleyes:

ein argument, dass eher für günstigere markenteile aus dem www spricht:D

wenn man sich informiert, fällt man nicht so schnell auf fälschungen herein. verpackung, nummern, notfalls anfrage beim hersteller, die zu dem thema meist eine webseite unterhalten. die sind da sehr behilflich, da selbst immer auf der jagd nach placebos:cool:

also wenn ich bisher irgendwann unerkannterweise auf fälschungen aufgesessen sein sollte, waren sie so gut wie das orginal....;)

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

@ Corsadiesel

Leider lässt sich über den Preis, keine Qualität bestimmen.

Ich habe die besten Erfahrungen mit Markenartikel gemacht, diese dann möglichst preiswert einzukaufen.

Gruß

richtig!

siehe auch bericht ersatzteilepreise - abzocke

 

anderer guter beitrag

die hersteller kalkulieren teilweise mit 1000% (!) zuschlag.

@ sukkubus

Eben!

Ich kann das gleiche Teil fuer bis zu 400 Dollar oder so niedrig wie 105 Dollar kaufen.

Wie weiss ich das es keine China Faelschung ist?

Es wird in beiden Faellen vom Hersteller geschickt! :D

Nur der Vertriebsweg ist ein anderer...

 

 

Pete

Zitat:

Original geschrieben von sukkubus

 

wenn man sich informiert, fällt man nicht so schnell auf fälschungen herein. verpackung, nummern, notfalls anfrage beim hersteller, die zu dem thema meist eine webseite unterhalten. die sind da sehr behilflich, da selbst immer auf der jagd nach placebos:cool:

Optimist. Selbst in Verkehrsflugzeugen tauchen regelmässig gefälschte Teile auf obwohl dort mehr Aufwand nötig ist als das Design der Schachtel und des Produkts zu kopieren.

Werkstätten, vor Allem Herstellergebundene, sind unter Anderem so teuer weil Sie gemessen am Umsatz heftige Nebenkosten am Hals haben die aus den Herstellerauflagen resultieren, und natürlich auch dem Zwang beim Hersteller einzukaufen. Aber eine gute Werkstatt wird sich ein Netz aus Quellen zulegen aus Der Sie qualitativ gute aber preiswerte Ersatzteile beziehen können. Müssen ja nicht die etablierten Firmen wie Stahlgruber und Co sein.

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Optimist. Selbst in Verkehrsflugzeugen tauchen regelmässig gefälschte Teile auf obwohl dort mehr Aufwand nötig ist als das Design der Schachtel und des Produkts zu kopieren.

dann habe ich, wenns denn eine fälschung ist, wenigstens nicht den apothekerpreis gezahlt:p

Zitat:

... Aber eine gute Werkstatt wird sich ein Netz aus Quellen zulegen aus Der Sie qualitativ gute aber preiswerte Ersatzteile beziehen können. Müssen ja nicht die etablierten Firmen wie Stahlgruber und Co sein.

eben. genau das kann ich auch. ich kenne schon meine pappenheimer, von denen ich beziehe. und-wie gesagt- mail an textar, fag, whatever mit chargennummerangabe/foto im zweifel....so wurde mit z.b. von fag (kugellager-falls du die nicht kennst) die echtheit einer mir merkwürdig erscheinenden doppelverpackung bestätigt.

aber jeder mag soviel geld verschleudern sinnvoll ausgeben, wie er will.:D

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ersatz-Marken-Teile bei Ebay ?