ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ersatz-Marken-Teile bei Ebay ?

Ersatz-Marken-Teile bei Ebay ?

Themenstarteram 11. September 2013 um 21:47

Hallo Leute,

da ich wegen meinem Studium Praktika brauche und zzt. In einer KFZ Werkstatt bin, kamen wir auf den Thema "Teile aus dem Internet bestellen/Öl aus dem Baumarkt"

Da ich vieles seit jeher am Auto selber repariere wie zB. Bremsen

Oder den Service auch selber mache bin ich mit einem der Mechaniker ins Gespräch über Teile aus Ebay gekommen.

Die Teile sind exakt die gleichen:

Bremsscheiben von Textar +Beläge von Textar

-> Werkstatt 169 Euro (inkl. MwSt) von Wessels

-> Ebay 115 Euro

(http://www.ebay.de/.../400335418397?...)

Liqui Moly Toptec 4100

->aus dem Baumarkt 5L 40€

Der Mechaniker meint es handle sich hierbei um quasi B-Ware und das gleiche Öl für 15 € pro Liter

in der Werkstatt sei besser.

Zahnriemen+Spannrolle und Wasserpumpe

-> Werkstatt 123€ Riemen und Rolle (Conti) , 89, 95€ Pumpe(Herth+Buss oder sowas)

-> Ebay 89,98 BEIDES Continental Riemen und Airtex Pumpe.

 

Was ist an allem dran ?

Ich bestellte immer bei ebay.de meine Teile für Roller, Moped,Auto bei Powersellern.

Ich bin bis jetzt immer zufrieden gewesen, habe bei der Werkstatt jetzt aber meine Bremsscheiben bestellt da es schneller ging.

 

Danke für das Lesen meiner Fragen!

Beste Antwort im Thema

Wenn du dich überall betrogen fühlst, bleib mit deiner Karre aus den Werkstätten raus ^^

Kaum einer hat ein Interesse daran, eine Inspektion nicht richtig durch zu führen, schließlich kann man mit allem was kaputt ist und man findet extra Kasse machen ^^

Richtig ist, dass oft Werkstätten bei den großen Lieferanten wie Hess, Wessels & Müller, Cooler, etc. schlechtere Preise kriegen als der Endkunde im Internet, und das muss nicht einmal E-Bay sein.

Das liegt daran, dass die mitlerweile an der Realität Internet vorbei laufen.

Um das zu verstehen muss man halt die Vergangenheit kennen...

Normalerweise geben die Hersteller von den Teilen, bzw. die sogenannten Hersteller, viele wie Febi z.B. packen ja nur ein, Listenpreise raus.

Dann kriegt der Großhändler z.B. 70% auf den Listenpreis.

Der Einzelhändler kriegt 45% auf den Listenpreis.

Der Endverbraucher kriegt dann idr. 10% auf den Listenpreis und gute Kunden, Profischwarzarbeiter usw. kriegen 20% auf den Listenpreis.

Werkstätten kriegen auch idr. 30-40% auf den Listenpreis und geben davon wiederum 10-20% an den Endkunden weiter.

So funktionierte das Jahrzehntelang.

In Zeiten von Internet gehen große Internethändler hin und bestellen beim "Hersteller" direkt und kriegen da auch ihre 70% auf den Listenpreis.

Nun gehen die aber hin und kassieren nicht 40% ein, sondern die sagen dann Beschaffungspreis + Aufschläge 20% = XX,XX Preis und dafür tüten die das ein und verschicken das an den Endverbraucher.

Das heist, du hast Teil X, das kostet Liste 100€. Beim herkömlichen System über die üblichen Lieferanten kaufen die das für 30€, verkaufen das weiter für 55€, der Einzelhändler gibt dir das für 80€, oder die Werkstatt für 85€.

Der Herr Internethandel macht nun auf Masse, kauft das auch für 30€, und verkauft dir das für 45€.

Da hat der gut dran verdient ;)

So kommen so Preise zustande, und da können Werkstätten dann oft gar nicht mit, weil die schon bei Ihrem Großhändler 60€ bezahlen ^^

Dass die nix im Internet kaufen ist so auch nicht richtig, viele Werkstätten bestellen mitlerweile auch die Teile im Internet. Das Problem ist nur, die kriegt man nicht so schnell wie über das herkömliche Distributionssystem, wo 2 oder 4 mal am Tag vom Zentrallager aus n Lieferwagen vorbei kommt. Das dauert 2-3 Tage. Wenn die Rep aber nicht eilig ist oder die Sachen schon vorgeplant sind, bestellen auch Werkstätten die Brocken im Internet.

Das die Aufschläge auf die Teile nehmen müssen, ist klar. Die müssen ja auch das Kapital vorstrecken, die Teile raussuchen, bestellen, einbuchen, auf die Rechnung schreiben, auspacken, die Verpackung entsorgen, Gewährleistung übernehmen (und meistens bleiben die auf den Ein/Ausbaukosten sitzen, wenn was kaputt geht, egal ob im Netz oder beim Großhändler bestellt) usw. usf.

Das kostet alles Geld, ohne Materialaufschläge geht das nicht.

Der herkömliche Markt ist da zur Zeit im Umbruch, aber so schnell ändert man ein über 50 Jahre eingefahrenes System nicht.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Moin,

 

in der Bucht, gibt es sehr viele Chinateile, die nur einbauen würde, wenn ich vorhabe, das KFZ in der nächsten Zeit zu verkaufen.

 

Ansonsten kaufe ich nur Markenteile die Halten, was der Hersteller verspricht.

 

Themenstarteram 11. September 2013 um 22:07

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Moin,

in der Bucht, gibt es sehr viele Chinateile, die nur einbauen würde, wenn ich vorhabe, das KFZ in der nächsten Zeit zu verkaufen.

Ansonsten kaufe ich nur Markenteile die Halten, was der Hersteller verspricht.

Bitte lesen ,

Keine Discount-Ersatzteile

Sondern MARKEN in den Beispielen Textar, Liqui Moly und Conti

Irgend eine Ausrede muss der Mechaniker dir schließlich präsentieren, um die horrenden Preisaufschläge in der Werkstatt zu rechtfertigen.

Ich habe eine Zeitlang das "B" Öl von Liqui Moly im TDI genutzt. Das wurde direkt vom Hersteller Meguin ab deren Lager versendet. Ich glaube die B Geschichten nicht.

Contitech Zahnriemensätze sind im Netz auch fast für die Hälfte vom VW original Preis zu bekommen. Die haben auch einen top Ruf zu verlieren. Ich sehe nicht ein, diese Fantasiepreise zu zahlen.

Gruß

Themenstarteram 11. September 2013 um 22:18

Naja VW Original ist jetzt nicht grade der direkte Vergleich.

Die Werkstatt nimmt ja auch SKF o.ä und nicht VW wegen der Gewinnmarge, 30% bei Zubehör 10% bei Original

Ist doch eigentlich logisch. 80% aller Werkstattkunden kennen die Preise im Internet nicht und die restlichen 20% schlucken es einfach runter, weil ihnen die Selberschraub-/Selbermitbringalternative fehlt.

Ich könnte auf Anhieb mindestens 10 Leute benennen, die nicht wissen was eine Zündkerze für einen Golf einszweidreivierfünfsechssiebenachtoderneun kostet und die auch 30 EUR/Stk. dafür bezahlen, ohne einen bösen Gedanken dabei zu bekommen.

Themenstarteram 11. September 2013 um 22:48

Zitat:

Original geschrieben von wvn

Ist doch eigentlich logisch. 80% aller Werkstattkunden kennen die Preise im Internet nicht und die restlichen 20% schlucken es einfach runter, weil ihnen die Selberschraub-/Selbermitbringalternative fehlt.

Ich könnte auf Anhieb mindestens 10 Leute benennen, die nicht wissen was eine Zündkerze für einen Golf einszweidreivierfünfsechssiebenachtoderneun kostet und die auch 30 EUR/Stk. dafür bezahlen, ohne einen bösen Gedanken dabei zu bekommen.

Ja das Verstehe ich ja,

Aber Warum ist Wessels/Wittich etc. teurer als Ebay ?

Habe mein Zeug ja zum Einkaufspreis bekommen.

Uvp liegt 76€ pro Scheibe, 57€ Bremsklötze

Wie können 50 € Preisunterschied beim Einkauf zustande kommen?

Bzw. 100% beim Öl ?

Sind diese Angebote koscher ?

Zitat:

Original geschrieben von bthight

 

Wie können 50 € Preisunterschied beim Einkauf zustande kommen?

Bzw. 100% beim Öl ?

Ich habe bspw. über ein Firmenkonto 20 Liter Total Quarz LL 3 für um 80 € von einem Gebietshändler bezogen, also ist doch klar, dass der Handel erbarmungslos zuschlägt. Beim :) VW Händler kostet dann der Liter um die 30 €. Von den 2 - 3 % können die gut leben.

Themenstarteram 11. September 2013 um 23:05

Ok Danke.

Meine Meinung war doch korrekt.

Wieso bestellen Werkstätten nicht bei Ebay ?

Wegen der Zeit? Aus Angst ?

warum sind die gleichen teile in der bucht wohl deutlich billiger?

das sind meistens teilehändler, die durch ebay deutlich mehr umsatz machen und dadurch noch höhere rabatte beim großhändler bekommen.

gibt ja noch genug die vor ort kaufen.

Zitat:

Original geschrieben von bthight

 

Wieso bestellen Werkstätten nicht bei Ebay?

Ich weiß es nicht, vermute aber, dass diese noch günstiger als bei E-Gay einkaufen. :mad:

Themenstarteram 11. September 2013 um 23:12

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Zitat:

Original geschrieben von bthight

 

Wieso bestellen Werkstätten nicht bei Ebay?

Ich weiß es nicht, vermute aber, dass diese noch günstiger als bei E-Gay einkaufen. :mad:

Nein, habe ich heute mitbekommen.

Einkaufspreis lag um ca. 55 Euro auseinander, zugunsten Ebay

vielleicht weil es für die werkstatt einfacher bzw. sicherer ist das richtige teil zu bekommen.

ist ja nicht immer so eindeutig.

Zeit ist Geld ;) Wenn etwas nicht passt geben sie es einfach zurück und bekommen das passende.

Die wollen nicht erst wieder zur Post rennen etc. Der Kunde zahlt doch die Ersatzteilpreise nicht sie. Viele Ersatzteilhändler liefert die Teile auch direkt an die Autohäuser aus und das umsonst. das ist auch ein Vorteil.

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Zeit ist Geld ;) Wenn etwas nicht passt geben sie es einfach zurück und bekommen das passende.

Die wollen nicht erst wieder zur Post rennen etc. Der Kunde zahlt doch die Ersatzteilpreise nicht sie. Viele Ersatzteilhändler liefert die Teile auch direkt an die Autohäuser aus und das umsonst. das ist auch ein Vorteil.

Das ist ein sehr grosser Vorteil.

Dazu ein Beispiel:

Heute um 14:00 Uhr ging uns das Magnetventil (Kraftstoff) kaputt. Um 14:30 wussten wir was es war, um 15:30 war das Teil im Hof, frei angeliefert vom Teileladen. Um 16:00 lief die Karre wieder.

Glaubt ihr wirklich das mich dann 10 oder 20 Dollar interessieren die ein Teil auf Ebay billiger ist wenn ich ne Woche warten muss?!?

Fuer einen Hobbybastler dessen Karre 3 Wochen in der Einfahrt stehen kann ist es ok. Fuer viele andere die in etwas mehr Eile sind ist es eben nicht ok, da wird der Preis Zweirangig.

Ein Oelwechsel bei Jiffy-Lube kostet mich 60 Dollar, ohne Anmeldung, 20-30 Minuten spaeter bin ich wieder raus.

Da interessiert mich Oel vom Baumarkt recht wenig.

 

Gruss, Pete

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ersatz-Marken-Teile bei Ebay ?