ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Erfahrungen zu Ford Ka Bj.2010/2011

Erfahrungen zu Ford Ka Bj.2010/2011

Ford Ka 2 (RU8)

Hallo Leute,

Ich bin Mitte 20 und bin Student.

Ich habe mir überlegt, einen neuen Ford Ka zu kaufen.

Das Auto ist klein und verbraucht wenig Sprit ( so weit die Recherche)??

Ich habe Max. 8000 € zur Verfügung.

Das Auto darf max. 20 000 auf dem Buckel haben.

Da ich weniger als 12000 Km im Jahr fahren werde, wird sich ein Diesel für mich nicht lohnen.

Es sei denn, es gibt irgendwelche Modelle, die durch Kurzstreckenfahrten keinen Schaden nehmen???

Könnt ihr mir von euren Erfahrungen berichten?

Im Internet gibt es viele Angebote, einige von ihnen sind EU Ware. Ist das sofot was Negatives?

hier ein Bsp:http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=vtxbwbaaxyfi

Ich brauche das Auto zu 70 % für den Stadtverkehr, 20% Autobahn, 10% Land.

Vielleicht kennt noch jemand andere sparsame Autos.

Danke im Voraus

Liebe Grüße

lop06

Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo Leute!!

scheint irgendwie als könnte mir keine helfen?)

 

Der Ka fährt sich wie ein Kleinwagen. Relativ laut im Innenraum und für meinen Geschmack etwas wacklig. Verbrauch im Kurzstreckenbetrieb liegt nicht unter anderen Kleinwagen.

Wenn du einen so neuen Wagen in der Grösse willst würde ich eher einen Aygo holen. Auch keine Senfte aber etwas besser.

Etwas grösser und komfortabler bist du beim Polo oder Fiesta (vielleicht noch Yaris). (Ich hab die alle bei einer Autovermietung reichlich gefahren).

Wenn du Student bist würde ich mir überlegen ob du einen Neuwagen oder sehr jungen Gebrauchten willst. Bei deiner Jahreslaufleistung kannst du wohl um die 3-4.000€ pro Jahr für Steuern, Vollkasko und Sonstigem auf die Seite legen.

Möchte nur sagen du solltest dir überlegen wie gross dein Budget ist, vielleicht würde es auch ein älteres Auto tun. Warum möchtest einen Wagen mit so wenigen km? Überleg dir wer einen Wagen nach nur 1-2 Jahren und 20.000km verkauft. Entweder trat da mal ein Problem auf und mal wollte den Wagen weiter werden, oder es war uU ein Mietwagen (wie ich bei dem in deinem Link stark vermute! - dort wurde "vorherige Nutzung: gewerblich" angegeben!).

Als Hinweis, kein Wagen und Motor mag Kurzstrecken. Auspuffe bei Kurzstreckenautos rosten deutlich schneller, Motoröl altert deutlich früher, ebenso hat der Motor deutlich mehr Verschleiss.

Hallo "itasuomessa".

Vielen Dank, für deine Antwort.

Ich muss natürlich nicht unbedingt ein neues Auto haben. Ich habe mir nur gedacht, dass bei einem neuen Auto nicht so viel schief gehen kann und ich für 1- 2 Jahre meine Ruhe habe?!)

Mir ist sehr wichtig, dass das Auto sehr sparsam ist: 1) Im Verbauch 2) Unterhaltung und 3) bei den Reparaturkosten.

Durch diese Kriterien bin ich auf den neuen Ford Ka gestoßen...

Aygo,,, hmm ich weiß nicht... bin noch keins gefahren.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das Auto was ich verlinkt habe ein Mietwagen war. Aber ein Kumpel von mir meint, es muss nicht immer schlecht sein, man muss sich die Kiste halt angucken...

Falls du mir einen guten Gebrauchten zeigen kannst oder einen Tipp geben kannst wäre ich sehr dankbar!!! Ich möchte aber nicht unbediengt einen Smart haben( nix gegen Smart, ist halt nicht mein Geschmack).

3- 4000€??? Soweit ich informiert bin bezahlt man für den Ka 24-26 € Steuern und Teilkasko kostet mich dann um die 700€ im Jahr.??

 

Liebe Grüße

 

Mit einem neuischen Auto hast du leider nicht zwangsweise garantiert 2 Jahre Ruhe, aber theoretisch weniger wie bei etwas das 10-15 Jahre alt ist. Falschgehen kann immer was, umso älter der Wagen ist umso mehr kann dann die freie Werkstadt oder du selbst was machen ohne das du zum Fordhändler musst (obwohl der neue Ka eigentlich mehr Fiat wie Ford ist).

Meine Autos kommen zum Glück ohne allzu viel Elektronik aus, und sind auch sonst einfach gestrickt weshalb ich relativ viel selber machen kann (was halt ohne Bühne geht), was natürlich hilft Wartungs und Reparaturkosten etwas niedriger zu halten.

Mit 3-4000 im Jahr bist du gut dabei. Wertminderung des Wagens, Abnutzung, Steuern/Versicherung, Wartung, Benzin. (Benzin ist dabei nur knapp ein Drittel der Kosten die du erwarten kannst.) Mein alter Karren hat mich in den letzten 2,5 Jahren seitdem ich ihn habe 27 cent pro km alles inklusive gekostet (bei etwa 15-20.000km pro Jahr). Bei einem neueren Wagen hast du sicher weniger Reparaturen aber der Wertverlust wird das wohl in den ersten 2 Jahren übersteigen.

Fahr mal den Aygo (oder etwas billiger und baugleichen Citroen C1) Probe, vielleicht sagt er dir zu.

Wobei ein kleineres Modell nicht unbedingt niedrigere Unterhaltskosten bedeutet. Ich denke das zB der VW Lupo teurer im Unterhalt, besonders bei Reparaturen/Ersatzteilen wie zB der grössere VW Polo war.

Was den Wagen betrifft den du gefunden hast; ich habe bei einer Autovermietung gearbeitet; und würde mir nur einen Wagen von dort kaufen über den ich voll Bescheid weiss und den ich oft selbst gesehen und gefahren habe (also ein spezifisches Kennzeichen). Weiteres Problem bei Ex-Mietautos ist oft ein stark zerkratzter Lack vom vielen Waschen, dann noch oft erst am Ende der Leasingzeit reparierte Schäden (also Lackschäden die bis zu 1 Jahr lang nicht repariert werden).

Also wenn ich Student wäre würde ich mir ein Auto für 2000 bis 3000€ Kaufen dir restlichen 5000€ bis 6000€ auf die Bank bringen und anlegen. Wenn Dann nen Schaden hast kann damit locker das ganze Reparieren, der Wertverlust ist viel geringer.

Wenn dir nen gebrauchten mit LPG oder CNG suchst fährst du unschlagbar günstig.

Ich studiere selber habe meinen alten Ka aber schon vorher gekauft, zu dem neuen kann ich dir nicht viel sagen, nur ich würde ihn mir nicht kaufen weil es ein Fiat ist. Das ist aber ne persönliche Abneigung gegen Fiat, weil ich da einige kenne die mit den alten Kisten Problemen hatte, mit den neun ist das vllt nicht mehr so.

Wenn mit dem Auto zur uni fährst wirst du froh sein keinen Neuwagen zu fahren, den Parkplätze sind da meist knapp und es wird eng geparkt, da gibt es schon mal Beulen in der Tür. Erwarte aber nicht das dann ein Zettel dran hängt.

Hallo,

danke für eure Antworten.

Das Auto brauche ich nicht für die Uni, bin ca. 5 min zu Fuß schon da. Das Auto brauche ich mehr für die Arbeit.

Ich weiß das die Frage, bis wieviel Km man ein Auto kaufen darf, schon 1000000 mal gestellt wurde, aber für mich ist das immer noch so ein Punkt, wo ich mir nicht sicher bin. Ich weiß das es stark von der Fahrweise des Besitzers abhängt in welchem Zustand das Auto sich befindet. Ich persönlich würde keinen Kleinwagen über 50 000 Km kaufen, da ich befürchten würde, dass es bald schon zur Reparatur müsste bzw auch teuere Inspektionen anfangen.

Könnt ihr mir vielleicht ein paar Beispiele geben, außer dem C1 und Aygo.

Wenn ich ehrlich bin, sieht Ford Ka für mich persönlich sicherer aus, ich weiß nicht, ob ich in einem C1 fahren will....

Wie schon gesagt, es ist mir wichtig ,dass der Verbrauch nicht so groß ist...

Am besten ein Elektroauto, aber die sind noch zu teuer....

@Provaider: ich kaufe gerne ein Auto das 2000 Euro kostet und unter 7 l auf 100 Km bleibt).

Liebe Grüße

 

Motoren bei MB werden auf 300tkm ausgelegt. Bei anderen Hersteller ist es ähnlich, bei Kleinwagen müssen die nicht ganz so viel aushalten.

50tkm ist für ein Auto aus der Neuzeit grad mal eingefahren.

Ich habe meinen mit 80tkm gkeauft aktuell sind wie bei 150tkm. Ich mach mir eher sorgen um den Rost als um den Motor.

Wenn ich nen Wagen mit 50tkm kauf der immer nur zum Bäcker und Kippen holen genutzt wurde habe ich davon auch nichts.

Der alte Ka ist mit 6,3l angeben und mit 7l fahren ist kein Problem. Man sollte nur frühzeitig schalten.

Der Werksverbrauch von den Autos findet im Wikipedia. Ansonsten schaust mal bei Spritmonitor vorbei, da stehen reale Verbräuche von Nutzern.

Meine letzen Verbräuche waren zwischen 7 und 7,6l allerdings nicht aus Super sonder E85. Das hat aber weniger Energie, d.h. verbraucht man davon 20% bis 30% mehr. Wenn dies von den 7 bis 7,6 abziehst hast den Verbrauch was ich auf super brauchen würde.

Wir haben einen K RU8 für 8.900 Euro neu als Tagezulassung gekauft !!!!!!!

 

Lieber bisschen auf die 8.000 Euro noch drauflegen und Du hast alle Garantien.

die Garantie hält auch nur zwei Jahre, bei nem Gebraucht wagen gibt es auch ne Garantie von einem Jahr wenn man beim Händler kauft.

Ein Neuwagen verliert im ersten Jahr 30% von seinem Wert, in den ersten drei Jahren am meisten. Als Student kann das einem evtl nicht egal sein. Nach seinem Studium will man sich evtl was größeres Leisten. Wenn dann noch Kohle auf der Bank hast kannst die einsetzten um dir was zu kaufen was dir wirklich zusagt. Wenn aber ein Neuwagen nach 5 Jahren verkauft(Master mit 10 Semseter Regelstudienzeit) hast nicht mehr viel von deinen Geld übrig, weil Gebrauchter Ka mit 5 Jahren alter ist so viel auch nicht mehr Wert.

Da landest bei einem Wert von ~3000€ je nach zustand und Ausstattung. Wenn von deinem gesparten und Angelegten 5000€ nicht benötigt hast, hast somit >2000€ Gewinn erwirtschaftet. Im Vergleich zu einem Neuwagen mit Tageszulassung.

Hallo,

Vielen Dank für die Antworten,

also ich bin zwar Student, aber das ist mein Zweitstudium. Ich bin schon halb berufstätig und brauche dafür ein Auto...

Ich habe mich umgeschaut, das einzige was mir für 2000- 4000 Euro gefällt ist der Opel Corsa:

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=madexi2dvean

Falls ihr irgendwelche Vorschläge habt (am besten Links mit Beispielen, was Eure Meinung nach, gut sein könnte) , wäre ich sehr dankbar.

 

Liebe Grüße

Hallo,

weist jemand vielleicht, ob der Ford Ka ab 2010, auch Rost anfällig ist???

LG lop06

Schau im Fiat (500) Forum... Habe hin und wieder was von rostigen Auspuffen gehört. Sonst weiss ich nicht unbedingt was an einem 2 Jahre alten modernen Wagen so sehr rosten sollte.

ok, Danke Dir!!

Also bei dem KA II (11/08) meiner Freundin

-ist der Auspuff stark Verrostet,

-Dachhimmel löste sich nach 2 Jahren

-Schaltsack eingerissen

-bei 30 TKM beide vorderen Radlager defekt

 

Ich muss dazu sagen das Auto zu 90% auf Kurzstrecke eingesetzt wird und wir hier "gute" Winter haben in denen unsere Straßen ordentlich gepökelt werden.

 

Aber um auch einige positiven Sachen zu erwähnen:

 

- wir haben mit dem KA dieses Jahr einen Roadtrip durch Frankreich gemacht in denen wir in 12 Tagen 3500km gefahren sind und die letzte Etappe war von La Roche Bernard nach Thüringen ca. 1400km am Stück

 

-Der Spritverbrauch mit 5-6 Litern im Kurzstreckenbetrieb völlig inordnung geht

 

PS: Der KA ist auch einer der aller ersten der neuen Bauaurt der wohl noch alle Kinderkrankheiten haben dürfte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Erfahrungen zu Ford Ka Bj.2010/2011