ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. erfahrungen mit vectra b limo im winter

erfahrungen mit vectra b limo im winter

Themenstarteram 17. November 2005 um 19:38

so, möchte mal meine erfahrung mit allen b vectra-besitzer (limosine) austauschen. der grund dafür:

hatte letzten winter folgendes problem. das heck versuchte ständig mich zu überhohlen. obwohl frontantrieb. 2 mal kam es zu gefährlichen situationen. kreisverkehr, 2 spurig, ich mit ca. 15 km/h innen und los gings. mein heck wollte nach vorne. ich hörte den fahrer neben mir schon schreien. . durch schnelle reaktion gings "gott sei dank" gut. und das geschah mit neuen winterreifen. erst alls ich dann mein subwooferkiste (ca. 30 kg) als balast hinten reinwarf, wars mit diesem spuck vorbei. ich denke mal, das der vectra zu wenig gewicht auf die hinterachse bring. wie seht ihr das..........

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hmm, also ich habe da irgendwie gegenteilige erfahrungen gemacht!

Selbst auf einem Parkplatz konnte ich den Popo nur bewegen mit der Handbremse ... Ansonsten nur mit ausholen ..

Ok, solch extremsituationen habe ich noch nicht erlebt, aber ich vertraue da auch meinen Erfahrungen von dem Großen Einkaufs-Parkplatz :P

Sicherlich spielen auch die Reifen eine große Rolle ...

lg

Voller

Themenstarteram 17. November 2005 um 20:37

was auch komisch war, das hinten das abs früher anschlug als vorne. aber nur in kurfen. verhältniss zwischen den vorderen und hinteren bremsen sei ok. mein foh meinte damals, das die dieselfahrzeuge sehr "kopfschwer" seien. was logisch wäre. wie gesagt, nachdem ich so auf die schnell 30 kg reinwarf, wars vorbei...........

Hi!

Ich hab das Problem auch, daß im Winter meiner hinten sehr leicht ist.

Sehe das zwar ned als Problem, denn es ist nicht sehr schlimm und noch gut zu kontrollieren.

Ob ein Kombi nun hinten schwerer oder leichter ist, als eine Limo, kann ich ned sagen.

Nur das mit dem schwereren Motor beim Diesel und der daraus resultierenden Frontlastigkeit, erscheint mir als plausibel.

 

Gruß Marc

Themenstarteram 17. November 2005 um 21:26

Zitat:

Original geschrieben von Kitekater

Sehe das zwar ned als Problem, denn es ist nicht sehr schlimm und noch gut zu kontrollieren.

wenn man es weiss, kein problem, aber wenn´s überraschend kommt, na dann gute nacht. so wie bei mir war. und dann noch im kreisverkehr. gut ich hatte ihn erst 2 monate. die erfahrung "das verhalten meines vectra´s im winter" fehlte noch. auf alle fälle erwieschte ich meine ausfahrt nicht mehr. also musste ich noch mal rum. im schrittempo natürlich..........

Zitat:

Original geschrieben von Hardstyle Syste

auf alle fälle erwieschte ich meine ausfahrt nicht mehr. also musste ich noch mal rum. im schrittempo natürlich..........

Warum fällt mir da folgende Sache wieder ein :D

Kreisverkehr

Themenstarteram 17. November 2005 um 21:38

hehehe.... hat sich woll verschlafen. mutig, muss man schon sagen

mh, ich fahr zwar einen caravan, hatte aber den vectra a als limo. im winter hatte ich nie probleme. bin lediglich im letzten winter einmal in schrittgeschwindigkeit geradeaus statts rechts rum über die kreuzung geschlittert. da war einfach nix zu machen.

ich denke das derartige situationen beim vecci nur auftreten wenn es extrem glatt ist und/oder man zu schnell ist. neue wr haben die ersten km auch noch nicht so richtig grip. man sollte also gerade am anfang ein wenig vorsichtiger sein.

Hallo, was werden denn hier für Theorien aufgestellt??

umso schwerer ein Fahrzeug auf der Vorderachse ist, umso mehr untersteuert es. Und umso schwerer es auf der Hinterachse ist, umso mehr übersteuert es.

Ein kopflastiger Diesel schiebt also in der kurve eher geradeaus, aber kommt niemals hinten rum. Und dass zusätzlicher Ballast im Kofferraum die Übersteuerneigung veringern soll, widersrpricht sämtlichen Gesetzen der Physik. Das verbessert zwar die Traktion - aber das Heck bricht noch schneller aus als ohne den Ballast.

Ich selbst kann das geschilderte Phänomen überhaupt nicht bestätigen. Mein Heck kommt nur, wenn ich die Handbremse einsetze - egal auf welchem Untergrund.

Ich nehme an, dass bei Dir - hardstyle - irgendwas am Fahrwerk nicht in Ordnung ist.

 

Gruß Wolfgang

Frontantrieb

 

Nur weil man Frontantrieb hat bedeutet es nicht gleichzeitig das das Heck nicht herumkommt. Zu beobachten immer wieder am Nürburgring wenn ein Golf in einer Kurve das Gas weg nimmt und der Wagen dann übersteuert. Unerfahrene produzieren auf dem Ring auf diese Art immer wieder Dreher oder schlagen gleich in die Leitplanke ein.

Der Effekt ist der gleiche, ob bei Schnee/Eis oder flotter Kurvenfahrt.

Grundgedanke muss hier sein das man sich im Verhältnis zum jeweiligen Untergrund im Grenzbereich bewegt. Auch spielt die Achlastverteilung von Vorne zu Hinten eine Rolle.

Der Effekt: Man bewegt sich im Grenzbereich und hält das Gas konstant. Der Wagen driftet minimal über alle 4 Räder.

Jetzt nimmt man das Gas weg ohne zu kuppeln und die Vorderachse wird durch den Motor abgebremst, die Vorderräder greifen wieder besser. Da man sich immer noch im Grenzbereich bewegt und die Hinterachse durch die Abbremsung etwas entlastet wird verlieren die Hinterreifen vollends den Grip und das Heck schwenkt nach außen.

Etwas mehr Gewicht auf der Hinterachse mildert diesen Effekt etwas bzw. er tritt später ein. Liegt ein Hauptteil des Gewichtes auf der HA sieht das ganze etwas anders aus.

Im Übrigen hatte ich den Effekt auch mit meinem Vectra auf nasser Fahrbahn. Wie sich später herausstellte beruhte das giftig ausschwenkende Heck auf einer völlig verstellten Achsgeometrie, sowohl vorn als auch hinten. Hinten kann man beim Vectra die Achsgeometrie auch ein wenig verändern, aber leider nur minimal. Meine die Werkstatt hätte damals was von einem Excenter gesagt der mit Spezialwerkzeug etwas verändert werden kann.

Weitere nachteilige Effekte:

-schlechte Reifen auf der HA

-Bremsen HA hängen

-Stoßdämpfer defekt

-Reifenluftdruck

Hmm..obwohl ich schon erfahrungen im Winter habe (gute wie schlechte..)

Aber selbst bei Spiegelglatter Fahrbahn(meinem ersten und einzigen Unfall) ist mir nicht das Heck gekommen - einfach gerade aus in die Leitplanke.

Selbst im Fahrsicherheitstraining im Kreisverkehr mit Spezialbelag hatte ich keine Probleme...

-> Lass mal dein Fahrwerk ansehen

wenn man, wie ich, vorher lange jahre einen mercedes 190Diesel

gefahren hat, weiss man im winter den vectra erst mal zu schätzen.

im vergleich fahre ich ja heute wie auf schienen.

was hat mich der benz im winter schon in die bredouille (Bretagne:D) gebracht! auch berg runter.

also der vectra ist ein sicheres winterauto. natürlich hat

alles seine physikalischen grenzen.

gruss gerd

hallo

also ich kann auch bestätigen das mein heck öfters mal kommt das ist bei nasser fahrbahn auch der fall!

hab auch ans fahrwerk gedacht aber

da ich vor 2 monaten beim tüv war und die ja nen stoßdämfertest machen !? oder nich?

gruß fuchs

also bei mir hat der tüv noch nie nen stoßdämpfertest gemacht. auch nicht wenn ich mit meinem alten vecci da war und der hatte kilometer ohne ende. ich war allerdings mal mit 250.000 bei einem stoßdämpfertest. vorne die waren laut gutachter noch quasi jungfräulich und hinten die total verschlissen.

der tüv fands immer viel wichtiger an dem quasi unerheblichen ölfilm an der ölwanne rumzumosern - während all der jahre hatte ich allerdings nie öl nachfüllen müssen und ein verlust laut meßstab war nicht gegeben. (@ cocker: beim dem stand übrigens nicht LOL drauf)

der tüv macht kein stossdämpfertest, zumindest bislang.

die werden höchstens einer sichtprüfung.

mein vecci schiebt auch lange lange über die vorderräder ohne das mein heck auch nur ein muck macht.

auch der lastwechsel in extremsituationen bewirkt mbei mit kein übersteuern.ich tippe da mehr auf aschlechtes fahrwerk/reifen oder das evtl. die hinteren räder nicht frei laufen (gebremst werden) was bei minimaler traktion den handbremseneffekt hervorrufen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. erfahrungen mit vectra b limo im winter