ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Erfahrungen mit Leasing bei Sixt ?

Erfahrungen mit Leasing bei Sixt ?

Themenstarteram 4. März 2010 um 11:04

Bin heute mal auf das Leasing bei Sixt gestossen.

Lohnt sich das finanziell ?

Kennt jemand diese Sixt Fairbag Angebote ? Sind damit die meisten Schäden (evtl. mal Kratzer oder sonstiges) abgegolten ?

Was haltet ihr von der Sache ? Wo lohnt es sich noch zu schauen..

PS: Habe mich noch für kein genaues Modell entschieden..

Beste Antwort im Thema

Dein Problem ist einfach, dass du jeden dazu zwingen willst, ein Auto genauso zu sehen wie du, nämlich als Gebrauchsgegenstand, den man ruhig mal 10 Jahre fahren kann.

Für viele ist ein Auto aber auch mit Emotion verbunden und Sie wollen halt nicht 10 Jahre mit der selben Gurke rumfahren, sondern gerne z.B. alle drei Jahre ein neues. Und diese Leute stellen eine konkrete Frage: Welches ist für mich eine günstige Methode drei Jahre lang einen Neuwagen zu fahren und Ihn danach wieder zurückzugeben?

Die Antwort fahre Ihn doch sieben Jahre ist.... richtig.... Thema verfehlt: 6

Und somit kann Privatleasing, wenn der Restwert nach drei Jahren garantiert ist, durchaus eine charmante Geschichte sein - nicht für DICH, aber für andere schon. Und da spielt die steuerliche Absetzbarkeit der Raten nun wirklich keine Rolle, sondern nur die Frage, in welchem Modell die günstigste "Mietrate" für diesen Zeitraum angeboten wird.

Schönen Gruß vom Sause

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten
am 4. März 2010 um 12:26

Zitat:

Original geschrieben von StylesPaniro05

Bin heute mal auf das Leasing bei Sixt gestossen.

Lohnt sich das finanziell ?

Privatleasing lohnt sich finanziell nicht.

was soll das?? Hast du mal Sixt in die Suche eingegeben?? Vollkommen überflüssig ein Thema aufzumachen:

http://www.motor-talk.de/.../...bei-sixt-erfahrungen-t2482699.html?...

am 4. März 2010 um 13:14

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Privatleasing lohnt sich finanziell nicht.

Kann man pauschal nicht sagen. Wenn man plant, ein Fahrzeug 2-4 Jahre zu fahren, kann Privatleasing durchaus günstiger als eine klassische Finanzierung sein. Muss man letztendlich vergleichen und vor allem die Vor- und Nachteile abwegen. Außerdem war das ja nicht die Frage des Threaderstellers.

@StylesPaniro05:

Vor einem viertel Jahr habe ich die gleiche Frage gestellt - dort steht im Prinzip schon alles, was sich vermutlich hier wiederholen wird :p Ich bin zum Schluss gekommen, dass Sixt viel zu teuer ist und letztendlich habe ich privat ein Fahrzeug bei BMW geleast. BMW pusht sein Leasinggeschäft ziemlich stark und da kann man, im Vergleich zu anderen Herstellern, relativ günstig Fahrzeuge leasen (vor allen in der Kombination Vermittler + Lagerfahrzeug). Umschauen und vergleichen lohnt sich auf alle Fälle...

am 4. März 2010 um 13:49

Zitat:

Original geschrieben von Karl Nickel

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Privatleasing lohnt sich finanziell nicht.

Kann man pauschal nicht sagen. Wenn man plant, ein Fahrzeug 2-4 Jahre zu fahren, kann Privatleasing durchaus günstiger als eine klassische Finanzierung sein. Muss man letztendlich vergleichen und vor allem die Vor- und Nachteile abwegen. Außerdem war das ja nicht die Frage des Threaderstellers.

Zitat:

Original geschrieben von StylesPaniro05

Bin heute mal auf das Leasing bei Sixt gestossen.

Lohnt sich das finanziell ?

War sie doch :p

am 4. März 2010 um 13:57

Stimmt :D

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von StylesPaniro05

Bin heute mal auf das Leasing bei Sixt gestossen.

Lohnt sich das finanziell ?

Privatleasing lohnt sich finanziell nicht.

Wir werden keine Freunde mehr: Ich werde es heute trotzdem zum letztenmal schreiben -> ohne Hintergründe zu erfragen (was ist die Motivation) kann die Frage NIEMAND - auch wenn noch so stark mit google, wikipedia und hp von österreichischen Steuerberatern hantiert - beantworten!!!!!!

am 5. März 2010 um 19:33

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

 

 

Privatleasing lohnt sich finanziell nicht.

Wir werden keine Freunde mehr: Ich werde es heute trotzdem zum letztenmal schreiben -> ohne Hintergründe zu erfragen (was ist die Motivation) kann die Frage NIEMAND - auch wenn noch so stark mit google, wikipedia und hp von österreichischen Steuerberatern hantiert - beantworten!!!!!!

Das wäre genau die richtige Antwort gewesen wenn der TE gefragt hätte : " Lohnt sich Leasing"?

 

Bei dem Zusatzwort "finanziell" kommt da sofort mein Taschenrechner ins Spiel;)

 

musst mich ja auch nich lieb haben

Dein Problem ist einfach, dass du jeden dazu zwingen willst, ein Auto genauso zu sehen wie du, nämlich als Gebrauchsgegenstand, den man ruhig mal 10 Jahre fahren kann.

Für viele ist ein Auto aber auch mit Emotion verbunden und Sie wollen halt nicht 10 Jahre mit der selben Gurke rumfahren, sondern gerne z.B. alle drei Jahre ein neues. Und diese Leute stellen eine konkrete Frage: Welches ist für mich eine günstige Methode drei Jahre lang einen Neuwagen zu fahren und Ihn danach wieder zurückzugeben?

Die Antwort fahre Ihn doch sieben Jahre ist.... richtig.... Thema verfehlt: 6

Und somit kann Privatleasing, wenn der Restwert nach drei Jahren garantiert ist, durchaus eine charmante Geschichte sein - nicht für DICH, aber für andere schon. Und da spielt die steuerliche Absetzbarkeit der Raten nun wirklich keine Rolle, sondern nur die Frage, in welchem Modell die günstigste "Mietrate" für diesen Zeitraum angeboten wird.

Schönen Gruß vom Sause

am 7. März 2010 um 11:54

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Dein Problem ist einfach, dass du jeden dazu zwingen willst, ein Auto genauso zu sehen wie du, nämlich als Gebrauchsgegenstand, den man ruhig mal 10 Jahre fahren kann.

Nein ich teile lediglich meine Meinung und meine langjährige Erfahrung anderen Usern mit. Ich würde es begrüßen wenn andere auch nicht auf diese Zinsknechtschaft hereinfallen und teilweise 25% Zinsen zahlen, oder Fahrzeuge mieten die nicht in Eigentum gehen, zwingen kann man sowieso keinen einen Fehler nicht zu begehen, das muss jeder selbst erfahren.

 

Beispiel: Meine Frau sieht unsere Nolte Einbauküche ca 20.000 € als Gebrauchsgegenstand dar, wenn nun deine Frau ( Falls du schon eine hast)alle 7 Jahre ankommt und eine neue Einbauküche für diesen Preis will weil es für deine Frau eben ein Prestigeobjekt ist, was machst du dann???

 

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Für viele ist ein Auto aber auch mit Emotion verbunden und Sie wollen halt nicht 10 Jahre mit der selben Gurke rumfahren, sondern gerne z.B. alle drei Jahre ein neues. Und diese Leute stellen eine konkrete Frage: Welches ist für mich eine günstige Methode drei Jahre lang einen Neuwagen zu fahren und Ihn danach wieder zurückzugeben?

Für einige Privatpersonen mag das zutreffen, für viele die damit nur zur Arbeit fahren und zum einkaufen benötigen von 24 std am Tag 23,5 std rumstehen ist ein Auto lediglich ein Auto nicht mehr und nicht weniger.

 

Wer gerne seine Nachbarn mit einem Auto welches einem nicht gehört beeindrucken will oder Freunde die er eigentlich nicht mag,der wird wohl  auch ein Auto leasen welches er sich eigentlich nicht leisten kann.

 

Ich hoffe nur das die Menschen eines Tages bemerken das sie nicht andere beeindrucken wollen sondern sich nur selbst damit  betrügen.

 

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Die Antwort fahre Ihn doch sieben Jahre ist.... richtig.... Thema verfehlt: 6

Diese Zusatzbemerkungen kannst du gerne für dich behalten , sie disqualifiziert dich nur, weil du nur (d)eine einseitige Sichtweise hast.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Und somit kann Privatleasing, wenn der Restwert nach drei Jahren garantiert ist, durchaus eine charmante Geschichte sein - nicht für DICH, aber für andere schon. Und da spielt die steuerliche Absetzbarkeit der Raten nun wirklich keine Rolle, sondern nur die Frage, in welchem Modell die günstigste "Mietrate" für diesen Zeitraum angeboten wird.

 

Schönen Gruß vom Sause

Kurzfristige gesehen ja. Aber wer nur kurzfristig plant denkt auch nur kurzfristig.

 

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Nein ich teile lediglich meine Meinung und meine langjährige Erfahrung anderen Usern mit. Ich würde es begrüßen wenn andere auch nicht auf diese Zinsknechtschaft hereinfallen und teilweise 25% Zinsen zahlen, oder Fahrzeuge mieten die nicht in Eigentum gehen, zwingen kann man sowieso keinen einen Fehler nicht zu begehen, das muss jeder selbst erfahren.

Beispiel: Meine Frau sieht unsere Nolte Einbauküche ca 20.000 € als Gebrauchsgegenstand dar, wenn nun deine Frau ( Falls du schon eine hast)alle 7 Jahre ankommt und eine neue Einbauküche für diesen Preis will weil es für deine Frau eben ein Prestigeobjekt ist, was machst du dann???

Wenn ich es mir leisten kann, kaufe Ich Sie Ihr - weil Sie die Küche halt nicht als Gebrauchsgegenstand sieht. Ich sammle z.B. Uhren: Wenn ich jetzt in ein Uhrenforum schreiben würde "lieber Rolex oder Panerai" würde von Dir als Antwort kommen: "Beim Pennymarkt gibt es Uhren für 5,- Euro - die zeigen auch die Uhrzeit an". Es gibt nunmal eine unterschiedliche Sicht der Dinge.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Für viele ist ein Auto aber auch mit Emotion verbunden und Sie wollen halt nicht 10 Jahre mit der selben Gurke rumfahren, sondern gerne z.B. alle drei Jahre ein neues. Und diese Leute stellen eine konkrete Frage: Welches ist für mich eine günstige Methode drei Jahre lang einen Neuwagen zu fahren und Ihn danach wieder zurückzugeben?

Für einige Privatpersonen mag das zutreffen, für viele die damit nur zur Arbeit fahren und zum einkaufen benötigen von 24 std am Tag 23,5 std rumstehen ist ein Auto lediglich ein Auto nicht mehr und nicht weniger.

Wer gerne seine Nachbarn mit einem Auto welches einem nicht gehört beeindrucken will oder Freunde die er eigentlich nicht mag,der wird wohl  auch ein Auto leasen welches er sich eigentlich nicht leisten kann.

Ich hoffe nur das die Menschen eines Tages bemerken das sie nicht andere beeindrucken wollen sondern sich nur selbst damit  betrügen.

Für manche, die ein Auto nur 30 Minuten am Tag bewegen ist es trotzdem mehr - für andere nicht.

Ich gehe auchmal davon aus, dass diejenigen, die hier überlegen ein Auto zu leasen - hoffentlich - durchaus in der Lage sind zu beurteilen, ob Sie sich das leisten können.

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Die Antwort fahre Ihn doch sieben Jahre ist.... richtig.... Thema verfehlt: 6

Diese Zusatzbemerkungen kannst du gerne für dich behalten , sie disqualifiziert dich nur, weil du nur (d)eine einseitige Sichtweise hast.

Jetzt schlägt's dem Fass den Boden aus - Ich habe eine einseitige Sichtweise????? Ich toleriere sowohl diejenigen, die sich einen Neuwagen kaufen oder leasen wollen genauso wie diejenigen, die ein Auto als Gebrauchsgegenstand (wie übrigens z.B. meine bessere Hälfte) sehen - du wiederum tust jeden Neuwagenkäufer als dämlich ab. Also nochmal zum Verständnis: Wer hat hier eine einseitige Sichtweise???

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Und somit kann Privatleasing, wenn der Restwert nach drei Jahren garantiert ist, durchaus eine charmante Geschichte sein - nicht für DICH, aber für andere schon. Und da spielt die steuerliche Absetzbarkeit der Raten nun wirklich keine Rolle, sondern nur die Frage, in welchem Modell die günstigste "Mietrate" für diesen Zeitraum angeboten wird.

Schönen Gruß vom Sause

Kurzfristige gesehen ja. Aber wer nur kurzfristig plant denkt auch nur kurzfristig.

Das ist deine subjektive Sicht der Dinge...

am 7. März 2010 um 13:12

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Zitat:

 

Das ist deine subjektive Sicht der Dinge...

Ich spreche hier vorwiegend Leute an die eine Familie oder auch keine  haben und mit bis zu  2000 € im Monat versuchen über die Runden zu kommen, ich denke nicht das du da mitreden kannst.

Den Rest erspare ich mir, achso bis zur Insolvenz der Firma wo ich angestellt war habe ich ähnlich gedacht wie du.......

Und wer einmal aus dieser schönen Scheinwelt incl. Rolex im Tresor aufwacht wird dann mit erschrecken feststellen das das Schlaraffenland Deutschland abgebrannt ist.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Ich spreche hier vorwiegend Leute an die eine Familie oder auch keine  haben und mit bis zu  2000 € im Monat versuchen über die Runden zu kommen, ich denke nicht das du da mitreden kannst.

Das ist dochmal 'ne Aussage:

Lieber Threaderöffner und auch Karl Nickel, der schonmal einen ähnlichen Artikel hatte:

Falls Ihr nicht in diese Kategorie fallt, könnt Ihr sämtliche Aussagen von Pepperduster als hinfällig betrachten!!! :p

Ansonsten könnt Ihr Euch immer noch fragen, ob Ihr es vielleicht besser beurteilen könnt, ob Ihr Euch etwas leisten könnt oder nicht.

Schönen Gruß vom Sause

am 7. März 2010 um 17:11

Zitat:

Original geschrieben von Sause4711

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Ich spreche hier vorwiegend Leute an die eine Familie oder auch keine  haben und mit bis zu  2000 € im Monat versuchen über die Runden zu kommen, ich denke nicht das du da mitreden kannst.

Das ist dochmal 'ne Aussage:

 

Lieber Threaderöffner und auch Karl Nickel, der schonmal einen ähnlichen Artikel hatte:

 

Falls Ihr nicht in diese Kategorie fallt, könnt Ihr sämtliche Aussagen von Pepperduster als hinfällig betrachten!!! :p

Wobei ich mit Sicherheit 75 % der Bundesbürger anspreche, und hier im Forum genau so viele anspreche.

 

Wenn du ein persönliches Problem ( wie bereits von dir geschrieben ) mit mir hast ist das nicht mein Problem, ich bin gerne unbequem und werde auch weiterhin den Finger in die Wunde legen auch wenn es einigen im speziellen dir  nicht passt, man könnte ja zum nachdenken kommen ..........:p

 

Wenn du meine 10 Jahre mehr an Lebenserfahrung hast denkst du warscheinlich anders, nun frage aber nicht woher ich weiß wie alt du bist :D

 

Und wenn man dann bei der Mercedes-Benz Bank in Köln arbeitet schreibt man hier wohl nicht ganz so uneigennützig. Nun frage mich aber nicht woher ich das weiß:D

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Wenn du meine 10 Jahre mehr an Lebenserfahrung hast denkst du warscheinlich anders, nun frage aber nicht woher ich weiß wie alt du bist :D

Und wenn  man dann bei der Mercedes-Benz Bank in Köln arbeitet schreibt man hier wohl nicht ganz so uneigennützig. Nun frage mich aber nicht woher ich das weiß:D

Woher du das weist, ist mir eigentlich ziemlich schnuppe - wenn man 19 Jahre lang für Banken, Bausparkassen, Versicherungen und zuguterletzt auch Autobanken gearbeitet hat, möchte ich mal wissen, was du in den 10 Jahren mehr erlebt haben möchtest....

Und wenn du schon so schön schreibst wo ich arbeite, solltest du mir vielleicht einfach mal ein wenig Sachverstand unterstellen - und der äußert sich, und da kannst du alle Artikel lesen, nicht darin, dass ich einseitig in irgendeine Richtung argumentiere, sondern grundsätzlich versuche, die Motivation zu hinterfragen.

Und zum Thema Eigennützigkeit: Ob ich hier einen Artikel schreibe oder in Hamburg fällt ne Schaukel um wird wohl so ziemlich die gleiche Auswirkung auf unser Geschäftsergebnis haben... :D

Gruß vom Sause, der hier ausdrücklich seine private Meinung kundtut und keine Aussagen im Namen seiner Firma trifft!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Erfahrungen mit Leasing bei Sixt ?