ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Erfahrungen mit einstellbaren Koppelstangen / Airmatic-Tieferlegung

Erfahrungen mit einstellbaren Koppelstangen / Airmatic-Tieferlegung

Mercedes R-Klasse V251, Mercedes R-Klasse W251
Themenstarteram 28. Februar 2013 um 1:20

Hallo Zusammen,

hat hier im Forum jemand schon Erfahrungen mit einstellbaren Koppelstangen zur Tieferlegung des Airmatic-Fahrwerks an seinem R gesammelt?

Liebe Grüße,

Coaw4

Ähnliche Themen
11 Antworten

Schau mal im ML-Forum.

 

Da gibt es einige die einstellbare Koppelstangen verbaut haben.

 

Auch Google liefert Ergebnisse z.B. aus den USA.

 

Im Anhang findest Du auch eine genaue Beschreibung in englisch über die einstellbaren Koppelstangen für die R-Klasse und wie Sie verbaut werden.

 

Die einstellbaren Koppelstangen sind sicher eine kostengünstige Möglichkeit die R-Klasse tieferzulegen.

Das Problem ist IMHO nur, dass man das Auto nicht mehr so hoch stellen kann wie vorher. Gerade bei einer langen R-Klasse besteht dann IMHO die Gefahr, dass man z.B. im Parkhaus aufsetzt.

 

Ich habe mich daher für das Modul von Carlsson entschieden, welches in der hochgefahrenen Position die Werkshöhe erreicht. Das Wilhelm-Modul (vermutlich Hersteller vopm Carlsson-Modul) ist günstiger, aber hat nicht die gleichen Garantie-Leistungen (IMHO nur für Neufahrzeuge interessant).

 

Wichtig ist auch, nach der Tieferlegung das Fahrwerk vermessen zu lassen.

 

Grüße

Peter

Hallo zusammen,

hier verstehe ich etwas nicht. Koppelstangen sind doch mechanische Begrenzer o. ziehen das Fahrwerk runter (natürlich alles laienhaft ausgefdrückt). Eine Tieferlegung bei Airmatik funktioner doch nur elektronisch (Modul). Wie soll denn bei mechanischer Tieferlegung die Airmatik ausgleichen und wie hebe ich das Fahrzeg wieder an und wie geht es dann mit dem "Autobahnmodus" 2 cm tiefer über 120 km/h?

Koppelstangen bei Airmatik kann ich mir nicht vorstellen!

Zitat:

Original geschrieben von muenchner.mue

Hallo zusammen,

hier verstehe ich etwas nicht. Koppelstangen sind doch mechanische Begrenzer o. ziehen das Fahrwerk runter (natürlich alles laienhaft ausgefdrückt). Eine Tieferlegung bei Airmatik funktioner doch nur elektronisch (Modul). Wie soll denn bei mechanischer Tieferlegung die Airmatik ausgleichen und wie hebe ich das Fahrzeg wieder an und wie geht es dann mit dem "Autobahnmodus" 2 cm tiefer über 120 km/h?

Koppelstangen bei Airmatik kann ich mir nicht vorstellen!

Die Begrifflichkeiten werden unterschiedlich verwendet:

Im herkömmlichen Fahrwerk bezeichnet man mit Koppelstangen die Verbinder, die den Achsschenkel oder die Querstreben des Federbeines mit dem Querstabilisator verbinden. Dieser dient zur Begrenzung der Wankneigung / seitliches Rollen in Kurven, in dem das eingefederte äußere Rad sich mittels der Koppelstange über den Torsionsstab (Querstabi) zusätzlich "abstützt".

Hier bei Airmatic sind allerdings andere "Koppelstangen" gemeint.

Diese verbinden das Federbein mit dem Hebel des Höhensensors.

Verändert man nun die Länge der Koppelstange gaukelt man dem Steuergerät eine andere Höhe des Fahrzeuges vor und die Luftfederung wird auf einem anderen Höhenniveau gehalten.

Allerdings ist das eine sehr unelegante Methode, die keinerlei unlinearen Kennlinien berücksichtigt, das kann man mit "Billig-Krawalltuningboxen" für Turbodiesel vergleichen, die mit festen Offsetwerten dem Motorsteuergerät falsche Werte vorgaukeln - verbunden mit allen Nachteilen.

Auf die Zulassungsthematik gehe ich hier mal erst garnicht ein.

Gruß

kappa9

Ich habe ein Modul zum Airmatic tiefer legen von Carlsson abzugeben.

Ist plug and play (und ohne Beschädigungen rückrüstbar) und die Tieferlegung ist nach Wunsch ganz einfach einstellbar.

TÜV-Gutachten (falls erforderlich) ist auch dabei.

Grüße

Peter

Ich habe die Koppelstangen drin , seit 100000 km läuft die R problemlos..

Frage an die Spezialisten!

 

Habe heute in meinem R Koppelstangen verbaut.

 

Zuerst wollte ich nur die ungleiche Höhe zwischen links und rechts an der Vorderachse beheben. Diese war durch eine vergammelte Koppelstange zustande gekommen. Die war in sich verwunden, weil aus billigen Original Plastik.

 

Naja, wenn man schon dabei ist, so ein bisschen tiefer darf er ja... :-)

 

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage... Benötige ich für die HA andere? Ich habe die verstellbaren auf die tiefste Position gedreht und mit den Original verglichen. Da gibt es dann keinen Unterschied und somit keine Änderung der Höhe. Ich habe diese dann etwas gekürzt (nur zum probieren) wäre aber mit der Höhe im Vergleich zur VA unzufrieden.

 

Dann wäre da noch die Frage was ihr vom Restkomfort haltet? Ich finde das er dadurch deutlich Straffer wurde und die Sanfte Airmatic somit dahin wäre. Bin nur ein paar Meter,, Tief '' gefahren und hab dann wieder auf Original Höhe gestellt.

 

Gruß

Mal ne „blöde“ Frage. Sind das die Koppelstangen (80), welche du gegen die verstellbaren getauscht hast?

Asset.JPG
Asset.JPG

Die auf der Zeichnung heißen ebenfalls Koppelstangen, sind aber etwas anderes.

Zitat:

@HermannCarbon schrieb am 1. Februar 2019 um 17:18:11 Uhr:

Mal ne „blöde“ Frage. Sind das die Koppelstangen (80), welche du gegen die verstellbaren getauscht hast?

Wo sitzen denn die einstellbaren?

Zitat:

@HermannCarbon schrieb am 2. Februar 2019 um 07:33:49 Uhr:

Wo sitzen denn die einstellbaren?

Serienmäßig gibt es bei MB keine einstellbaren Koppelstangen für Airmatic.

Das sind Billig-Tuningteile aus dem freien Zubehörmarkt.

Sie ähneln den kleinen Stangen aus dem Fernsteuer-Modellbau mit Kugelgelenken am Ende, die an Servos angeschlossen werden um z.B: mit einem Servo ein Ruder zu steuern.

Sie sitzen relativ weit oben im Radhaus und verbinden vereinfacht ausgedrückt den oberen Querlenker mit dem Drehwinkelnehmer (Sensor), der die Höhe des betreffenden Federbeines in einen elektrischen Wert umsetzt.

Bei Airmatic an der Hinterachse sitzt dann meist ein dritter Sensor (hinten nur einer) - der dann aber mit negiertem Signalweg im Vergleich zu vorne arbeitet - (betreffend Verlängerung, oder Verkürzung und Einfluss auf die Höhe).

Richtig wird das Geradestellen mittels SD / Xentry Diagnose und ROMESS Winkelmessung der unteren Federlenker gemäß Werksangaben und -verfahren gemacht.

Alles andere ist unqualifizierte Frickelarbeit.

 

Zitat:

@Henryszo schrieb am 1. Februar 2019 um 17:12:03 Uhr:

Frage an die Spezialisten!

Habe heute in meinem R Koppelstangen verbaut.

Zuerst wollte ich nur die ungleiche Höhe zwischen links und rechts an der Vorderachse beheben. Diese war durch eine vergammelte Koppelstange zustande gekommen. Die war in sich verwunden, weil aus billigen Original Plastik.

Naja, wenn man schon dabei ist, so ein bisschen tiefer darf er ja... :-)

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage... Benötige ich für die HA andere? Ich habe die verstellbaren auf die tiefste Position gedreht und mit den Original verglichen. Da gibt es dann keinen Unterschied und somit keine Änderung der Höhe. Ich habe diese dann etwas gekürzt (nur zum probieren) wäre aber mit der Höhe im Vergleich zur VA unzufrieden.

Dann wäre da noch die Frage was ihr vom Restkomfort haltet? Ich finde das er dadurch deutlich Straffer wurde und die Sanfte Airmatic somit dahin wäre. Bin nur ein paar Meter,, Tief '' gefahren und hab dann wieder auf Original Höhe gestellt.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Erfahrungen mit einstellbaren Koppelstangen / Airmatic-Tieferlegung