ForumR-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Airmatic - Teilenummern, Kosten, Selbsthilfe

Airmatic - Teilenummern, Kosten, Selbsthilfe

Mercedes
Themenstarteram 22. August 2015 um 15:47

Hallo,

jetzt ist der Kompressor am Ende und ich möchte gerne den Kompressor, Ausgleichsbehälter, Ventilblock und die Luftfedern wechseln.

Ich habe den 251.122 320CDI 4-Matic.

Hat jemand die MB-Teilenummern (oder einen Link) für die einzelnen Teile?!

Ich habe für den Kompressor die Nr. A2513202604 und den Ventilblock die Nr. A2513200158 gefunden. sind die Nummern richtig?

Die Preise für den Kompressor liegen zwischen 280-769€ ... Und für den Ventilblock habe ich noch keine verlässliche Preise gefunden (ca. 150-160€).

Hat jemand den Austausch selber gemacht? Braucht man Spezialwerkzeug?

Vielen Dank für jeden Tipp!

Ähnliche Themen
6 Antworten
Themenstarteram 22. August 2015 um 15:47

Ist ja richtig unterhaltsam beim Thema "R" und Airmatic ...

Ich habe einfach einen Kompressor mit Relais bei aerosus.de für knapp 290€ (inkl. 24h Zustellung und abzgl. 10€ Neukunden-Gutschein)bestellt, der auch am nächsten Morgen gegen 9:30 per UPS bei mir angekommen ist.

Den Airmatic-Luftfilter habe ich bei MB direkt bestellt und nur 9,41€ (ohne Schlauch) dafür bezahlt.

--- Anmerkung von Louis_V251 ---

Der Kompressor ist vor dem rechten Vorderrad eingebaut, der Zentralspeicher (gibts nur bei Airmatic - Luftfederung hinten + vorne) vor dem linken Vorderrad.

--- ---

Der Ausbau lief eigentlich recht unkompliziert:

1. Aufbocken ... da hat MB einen "Bock" geschossen. Wenn man den R mit Bordmitteln und "flachen" Vorderrad-Luftfeder aufbocken möchte, dann verkratzt man den Seitenschweller (enorm). Ein zweiter MB-Wagenheber (aus dem C) an der Hinterachse angesetzt und dort zur Unterstützung hochgekurbelt ... und schon konnte man vorne besser und schadenfrei hochkurbeln.

2. Rechtes Vorderrad abnehmen und einen Bock unter die Achse packen und den Wagen vorne etwas runterkurbeln.

3. Die vordere Radkasteninnenverkleidung demontieren (10er Nuss und kleinen Flachschraubendreher). Dazu müssen oben 2 Schrauben, eine Kunststoffmutter hinter der Radaufhängung, 3 Splintsicherungsstöpsel am vorderen Radkastenrand und 3 Schrauben unterhalb der Stoßstange gelöst werden. ... dann "einfach" die Innenverkleidung aus dem Radkasten herausziehen.

4. Die beiden Steckverbindungen (rechts am Kompressor) lösen. Den Klemmring am Luftzuführungsschlauch mit einer Zange lockern und etwas nach hinten schieben und dann den Schlauch locker abziehen.

5. Der Kompressor ist an 3 Stellen schwingend gelagert ... die beiden vorderen Muttern lassen sich ganz einfach lösen, ABER die dritte, hintere Schraube ist im aufgebockten Zustand eine echte Qual ... dass hat mich richtig Zeit gekostet, da ich die Motoren des Scheibenwischwasserbehälter nicht demolieren wollte.

6. Jetzt kann man den Kompressor vorsichtig aus der Halterung heraus nehmen ... aber ein Druckluftschlauch ist noch am Kompressor, den man mit einem 12er Maulschlüssel lösen kann. Man entfernt die alte Schraube samt Quetschsicherung und führt den Druckluftschlauch in die neue Kompressorschraube samt neuer Quetschdichtung (die bei mir gleich gebrochen ist und dann musste die alte wieder herhalten).

7. ... alles wieder einbauen ...

8. Im vorderen Motorraum (Beifahrerseite) befindet sich ein Sicherungs- & Relaiskasten. Dort muss das alte Relais durch ein neues Relais ausgetauscht werden. Nun war mir vorher nicht bewusst, dass es dort unterschiedliche Relaisversionen gibt ... in meinem 2007er R steckte ein grünes Relais (A0025422319) mit 5 Steckkontakten, während das mitgelieferte schwarze Relais nur 4 Steckkontakte hat. (es fehlt der Steckkontakt 87a)

9. Nun musste mein Telefonjoker (vom Freundlichen) herhalten ... doch seiner Meinung nach ist das grüne Relais schon "falsch" und ich solle das schwarze Relais nehmen.

Ich habe dann erst einmal testweise das alte grüne Relais drinnen gelassen und beim Starten des Motors hob sich der R schnell und schön leise auf Komfortniveau hoch.

Morgen erwarte ich eine Antwort von aerosus.de und entscheide dann ob ich das neue Relais (4 Kontakte) nutze oder evtl. bekomme ich ein anderes Relais mit 5 Kontakten.

Die Probefahrt war perfekt und der R ist wieder einsatzfähig!

Zwischendurch habe ich die Federbalgen, den Kompressoranschluss und den Ventilblock mit Lecksuchspray besprüht ... aber alles ist absolut dicht! Trotzdem senkte sich der R nach ca. 30min deutlich ab.

Nach der Probefahrt zischte es einmal kurz aus Richtung Kompressor/Ventilblock und der R senkte sich ca. 1cm auf "Parkposition" ... mal sehen ob er morgen noch Druck auf den Federn hat.

Themenstarteram 22. August 2015 um 20:26

Ansaugfilter mit Schlauch A2203200069 (?!?)

Themenstarteram 25. August 2015 um 23:46

Ist ja richtig unterhaltsam beim Thema "R" und Airmatic ...

Ich habe einfach einen Kompressor mit Relais bei aerosus.de für knapp 290€ (inkl. 24h Zustellung und abzgl. 10€ Neukunden-Gutschein)bestellt, der auch am nächsten Morgen gegen 9:30 per UPS bei mir angekommen ist.

Den Airmatic-Luftfilter habe ich bei MB direkt bestellt und nur 9,41€ (ohne Schlauch) dafür bezahlt.

Der Ausbau lief eigentlich recht unkompliziert:

1. Aufbocken ... da hat MB einen "Bock" geschossen. Wenn man den R mit Bordmitteln und "flachen" Vorderrad-Luftfeder aufbocken möchte, dann verkratzt man den Seitenschweller (enorm). Ein zweiter MB-Wagenheber (aus dem C) an der Hinterachse angesetzt und dort zur Unterstützung hochgekurbelt ... und schon konnte man vorne besser und schadenfrei hochkurbeln.

2. Rechtes Vorderrad abnehmen und einen Bock unter die Achse packen und den Wagen vorne etwas runterkurbeln.

3. Die vordere Radkasteninnenverkleidung demontieren (10er Nuss und kleinen Flachschraubendreher). Dazu müssen oben 2 Schrauben, eine Kunststoffmutter hinter der Radaufhängung, 3 Splintsicherungsstöpsel am vorderen Radkastenrand und 3 Schrauben unterhalb der Stoßstange gelöst werden. ... dann "einfach" die Innenverkleidung aus dem Radkasten herausziehen.

4. Die beiden Steckverbindungen (rechts am Kompressor) lösen. Den Klemmring am Luftzuführungsschlauch mit einer Zange lockern und etwas nach hinten schieben und dann den Schlauch locker abziehen.

5. Der Kompressor ist an 3 Stellen schwingend gelagert ... die beiden vorderen Muttern lassen sich ganz einfach lösen, ABER die dritte, hintere Schraube ist im aufgebockten Zustand eine echte Qual ... dass hat mich richtig Zeit gekostet, da ich die Motoren des Scheibenwischwasserbehälter nicht demolieren wollte.

6. Jetzt kann man den Kompressor vorsichtig aus der Halterung heraus nehmen ... aber ein Druckluftschlauch ist noch am Kompressor, den man mit einem 12er Maulschlüssel lösen kann. Man entfernt die alte Schraube samt Quetschsicherung und führt den Druckluftschlauch in die neue Kompressorschraube samt neuer Quetschdichtung (die bei mir gleich gebrochen ist und dann musste die alte wieder herhalten).

7. ... alles wieder einbauen ...

8. Im vorderen Motorraum (Beifahrerseite) befindet sich ein Sicherungs- & Relaiskasten. Dort muss das alte Relais durch ein neues Relais ausgetauscht werden. Nun war mir vorher nicht bewusst, dass es dort unterschiedliche Relaisversionen gibt ... in meinem 2007er R steckte ein grünes Relais (A0025422319) mit 5 Steckkontakten, während das mitgelieferte schwarze Relais nur 4 Steckkontakte hat. (es fehlt der Steckkontakt 87a)

9. Nun musste mein Telefonjoker (vom Freundlichen) herhalten ... doch seiner Meinung nach ist das grüne Relais schon "falsch" und ich solle das schwarze Relais nehmen.

Ich habe dann erst einmal testweise das alte grüne Relais drinnen gelassen und beim Starten des Motors hob sich der R schnell und schön leise auf Komfortniveau hoch.

Morgen erwarte ich eine Antwort von aerosus.de und entscheide dann ob ich das neue Relais (4 Kontakte) nutze oder evtl. bekomme ich ein anderes Relais mit 5 Kontakten.

Die Probefahrt war perfekt und der R ist wieder einsatzfähig!

Zwischendurch habe ich die Federbalgen, den Kompressoranschluss und den Ventilblock mit Lecksuchspray besprüht ... aber alles ist absolut dicht! Trotzdem senkte sich der R nach ca. 30min deutlich ab.

Nach der Probefahrt zischte es einmal kurz aus Richtung Kompressor/Ventilblock und der R senkte sich ca. 1cm auf "Parkposition" ... mal sehen ob er morgen noch Druck auf den Federn hat.

Moin,

sehr ausführliche Beschreibung - danke!

Ich hab es in die FAQ aufgenommen, das wird sicher noch öfter gebraucht.

Themenstarteram 26. August 2015 um 17:37

Sooo ... gestern habe ich die Federbeine üppig mit Lecksuchspray eingesprüht, aber es kamen keine Blasen.

Heute bei gutem Licht und voll hochgefahren habe ich es noch einmal mit Lecksuchspray versucht, da ich nun ein leichtes Zischen hörte. Und dieses Mal auf beiden Seite mit Erfolg! ... und natürlich immer schön auf der Motor zugewandten Seite am unteren Ende des Federbalgs.

Somit gleich wieder bei aerosus.de vorbeigesurft und das Doppelpack-Angebot in Anspruch genommen => 2 Federbalgen inkl. Montagematerial und Expressversand für unter 370€ ... und am Freitag ist wieder ordentlich Schrauben angesagt :)

Das sollte dann wohl die (vor-)letzte Aktion zum Thema Airmatic gewesen sein. Den Ventilblock behalte ich zusätzlich unter Beobachtung, aber die beiden Balgen waren definitiv die Übeltäter. Echt witzig, dass sie einige Mal stundenlang "dicht" halten konnten.

Themenstarteram 27. August 2015 um 11:21

hat jemand den Relais-Belegungsplan für die Box im Motorraum (siehe Foto)?! 251.122 BJ 2007

Danke!

Image
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. R-Klasse
  6. Airmatic - Teilenummern, Kosten, Selbsthilfe